Seelig werden mit MPC 1000?

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von Fairlight1976, 22. Januar 2011.

  1. Moin,

    Da meine Electribe EMX mich mehr und mehr ärgert, überlege ich , sie durch eine MPC 1000 zu ersetzen. Frage: würde mich das zu einem glücklicheren Menschen machen?
    Ich brauch das GErät vor allem als Begleitsequencer für ein paar sehr alte Keyboards (Hohner Pianet und Yamaha SK 20), und so soll die Musik auch klingen: alt.
    Vorteil der MPC wäre, dass ich Sampels von stilechten alten Drumcomputern in das GErät laden kann, Nachteil wäre es, dass ich auf Arpeggiator und Klangerzeugung verzichten müsste ... Midi haben meine Keyboards ja nicht, so dass zB schnelle Sequencen nicht mehr möglich sind ... oder geht das auf der MPC auch?
    Ach ja, ich hatte mal ne MPC 500, hab die aber wegen der fisseligen Handhabung wieder weggegeben - die 1000 ist doch übersichtlicher, oder ...?

    Frank
     
  2. Rupertt

    Rupertt Tach

    Hallo,
    wenn du JJOS installierst hast du auch einen Arpegiator.
    Ich hatte auch eine Electribe ESX und bin auf die MPC 1000 umgestiegen, bereuen tue ich diesen Schritt nicht,
    im JJOS gibs so was ähnliches wie einen Stepsequencer im TR Style.
    Über sichtlicher ist die 1000 meiner Meinung nach auf jeden Fall.


    so long
     
  3. Klangzaun

    Klangzaun bin angekommen

    Die Handhabung der MPC1000 ist nicht viel anders als auf der MPC500.

    Mit dem JJ OS sind einige Dinge leichter und übersichtlicher, aber einarbeiten musst Du Dich.

    Bei mir steuert die MPC 5 Synthies an liefert noch die Drums dazu. Für mich war das ein Glücksgriff.
     
  4. Wie ist das eigentlich mit einem internen "Mischpult"? In der 500 musste ich gleihc das ganze Drumset ändern, wenn ich nur zB die Snare leiser haben wollte. Kann man sowas in der 1000 auch auf Songebene ändern? Nett wäre es ja auch, wenn man in EINEM Fenster neben der Lautstärke auch EQ und Effekte regeln könnte. Geht das mit der 1000?

    Und noch eine Frage eines "Unbedarften": Interessant wäre die MPC vor allem für die Imitation historischer Drumcomputer und als Sequencer für "schnelleres": bekommt man Drums und Analog-Bässe für die MPC schnell im Netz? Wie sieht es mit dem Timestretching der Bässe aus, bekommt man die Sounds auch schon fertig zum sofortigen Nutzen?
     
  5. Steril707

    Steril707 Tach

    Großer Vorteil von der MPC gegenüber den Electribes: polyphones Sequencing.
    Großer Vorteil von der Electribe gegenüber der MPC: man ist echt schnell und ohne Umstände beim Beat und einem Basslauf.
     
  6. dstroy

    dstroy Tach

    behalt die emx und hol die MPC 1000 dazu ;-)
     
  7. lilak

    lilak Tach

    rosser vorteil der mpc ... rocksolid timing! vor allem wenns mal schneller sein soll :)
     
  8. Klangzaun

    Klangzaun bin angekommen

  9. ossi-lator

    ossi-lator bin angekommen

    bei der 1000, 2500 und 5000 hast du pro pad einen mischpultkanal zum ändern und routen (panning, fx usw.) oder du änderst die lautstärke des samples im programm je sample und speicherst das programm neu ab. hätte gedacht dass es bei der 500er auch so ist.

    wenn du sehr gut gemachte samples der "historischen" drummachines hast, dann hört man fast keinen unterschied aus der mpc zum original. bei bassdrums ist das nicht so einfach, da hört ein geübtes ohr schon original und sample, bei snares, hihats, claps usw.. ist es kaum zu unterscheiden.

    wenn du einen basssound in die mpc hämmerst, musst du nur eine chromatische belegung auf den pads einrichten um logische tonfolgen zu programmieren. da brauchst du kein timestretching.

    wenn du loops benutzt, musst du die ausgangsgeschwindigkeit ermitteln und kannst dann den loop auf dein tempo stretchen - das klingt allerdings immer ziemlich statisch und manchmal auch holprig - man merkts halt.

    und für samples einfach googlen und mit geduld im netz suchen - es findet sich alles.
     
  10. Tennessee

    Tennessee Tach

    Die MPC 1000 mit JJ OS 2 XL ist nach wie vor zu empfehlen und wird auch dank den Japanern von JJ lange aktuell bleiben. Die MPC hat leider nach wie vor das Manko nicht besonders
    flexibel im Live-Einsatz zu sein.
    Ich habe mit der MPC mal nen Poly 800 gesampelt und kaum einen Unterschied gehört.
    Du hast die Wahl, ob du die Lautstärkeanpassung in einem Programm vornimmst oder über den Mixer. Du kannst natürlich auch beides
    kombinieren. Meine 1000er steuert 3 Synthesizer und ich kann man nicht vorstellen welches Gerät das besser machen könnte.
     

Diese Seite empfehlen