September 2009 - Klaus Schulze feat. Lisa Gerrard

Dieses Thema im Forum "Termine" wurde erstellt von Markus Berzborn, 18. Juni 2009.

  1. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Da der Bericht über das letztjährige Loreley-Konzert inkl. meiner Fotos hier auf großes Interesse gestoßen ist, poste ich hier mal die neuen Konzerttermine von Klaus Schulze und Lisa Gerrard:

    17. September - Warschau
    19. September - Berlin, Tempodrom
    20. September - Amsterdam, Rabozaal
    22. September - Essen, Lichtburg
    23. September - Paris, Grand Rex

    Ich werde sicher wieder zu einem der Konzerte fahren, weil die sich halt aufgrund des hohen Improvisationsanteils auch deutlich unterscheiden können (wobei der Stil natürlich immer Schulze ist, das ist klar).

    Gruß,
    Markus
     
  2. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Knappe 60,-€ Widerstand finde ich ziemlich heftig. Die beiden sind ja nicht DM o.ä.
     
  3. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Zum Glück. Sonst würde ich auch nicht hinfahren. :lol:

    Gruß,
    Markus
     
  4. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Ich diskutiere hier nicht die (subjektiv bewertete) musikalische Qualität.
    Was ich meine: ich bin ja bereit jedem bekannteren Act einen gewissen Promi-Bonus bei der Gestaltung des Ticketpreises einzuräumen, wenn auch nicht gut zu heißen.
    Auch wenn die Tickets ihre Abnehmer finden werden, halte ich 60 Eulen für den Blauen Klaus und seinem Lieschen für arg überzogen. In dem Genre bekommt man ganze Festivals für die Hälfte und die da gebotene Musik ist nicht schlechter.
     
  5. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Ticketpreise haben nicht das geringste mit Qualität zu tun. Das ist rein eine Sache von Angebot und Nachfrage.
    Die Konzerte letztes Jahr waren gut besucht.
    Sollte das diesmal nicht der Fall sein, werden die Karten sicher künftig auch wieder billiger.

    Ich fahre in ein Konzert, um Musik zu hören, die mich interessiert. Ob die Tickets 10, 50 oder 100 Euro kosten, ist mir egal. Weil es - wie gesagt - nichts mit der Musik zu tun hat.
    Wenn ich eine bestimmte Musik scheiße finde, gehe ich sogar kostenlos nicht hin. Ich würde noch nicht mal hingehen, wenn mir jemand 100 Euro dafür bezahlen würde.

    Außerdem sieh's mal so: Würde ich beispielsweise nach Amsterdam fahren, wären das an Benzinkosten etwas über 100 Euro. Und dann rechnen wir nochmal 50 Euro fürs Essen. Ob der Gesamtpreis mit Ticket dann 170 oder 200 Euro beträgt, macht irgendwie auch die Kuh nicht mehr fett.

    Gruß,
    Markus
     
  6. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Ist ja schön für dich, will dir ja auch niemand nehmen.
    Gemeinhin schaut man aber schon, was man denn da für sein sauer verdientes Geld als Leistung bekommt. Ich für meinen Teil zahle keine 30€ oder mehr für eine CD, werde keine 20€ für einen Kinobesuch, keine 5€ für einen Liter Benzin und auch keine 60€ für ein Klaus Schulze Konzert ausgeben. Obwohl ich allem etwas abgewinnen kann und bereit bin dafür mein Vermögen zu teilen.
    Wenn TD mit Wishbone Ash, Nektar und anderen gemeinsam mit 44€ entlohnt werden wollen, darf man wohl mit Recht die Preisgestaltung des Herrn Schulze in Frage stellen. Ich wäre gerne nach Essen gefahren, aber ich find den aufgerufen Preis schon recht happig. Um nicht deutlichere Worte zu finden.
    Aber sei´s drum, ich will niemanden "bekehren" und du wohl auch nicht. Viel Spass beim Konzert.
     
  7. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Jetzt verstehe ich Deine Denkweise.
    Das ist auch völlig legitim, so zu denken. Für Dich ist halt Kunst oder Musik genauso eine Ware oder eine Dienstleistung wie alles andere.
    Aber für mich steht es irgendwie transzendental dazu sozusagen.
    Man kann in meinen Augen ja sagen, ein bestimmter Gegenstand des täglichen Bedarfs ist überteuert. Aber wenn man sich z.B. bestimmte Bilder anschaut - nehmen wir den amerikanischen abstrakten Expressionismus - die waren in den vierziger und fünfziger Jahren keinen Pfifferling wert und heute kosten sie teils Millionen. Aber das Bild an sich hat sich nicht geändert. Vielleicht interessiert sich in 100 Jahren wieder kein Schwein dafür und das Bild ist nur noch 50 Euro wert. Dann ist es aber trotzdem immer noch das gleiche Kunstwerk.

    Gruß
    Markus
     
  8. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Das Kunstgenuß (hier das KS Konzert) einen ideellen Wert hat ist klar. Daher ja auch mein Hinweis, dass die Tickets so oder so ihre Abnehmer finden werden.
    Aber du hast meine Denkweise NICHT verstanden: für mich ist Kunst UND Musik alles andere (!) als eine einfache Ware oder Dienstleistung. Nichtsdestotrotz wird nun mal dem Kunstereignis durch das Eintrittsgeld der gleiche Wertmaßstab angelegt, wie einem Stück Kuchen. Dann ist es auch legitim zu fragen und zu entscheiden, ob einem das auch das Geld "wert" ist. Das hat überhaupt nichts mit der "Wertschätzung" der Sache "Kunst" zu tun. Und in dem Sinne ist mir das zuviel.
     
  9. Das Tempodrom scheint eh nicht die billigste Location zu sein.
    TD hatten dort auch gespielt und Klaus schielt eigentlich immer rüber, was die Band gerade macht.
     
  10. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Ich habe jetzt das Ticket für Essen. Kommt noch jemand aus dem Forum zum Konzert?

    Wollte ja zuerst nach Brüssel fahren, aber im Ruhrgebiet gibt es am nächsten Tag noch ein sehr interessantes Stockhausen-Konzert (Goldstaub), also kann ich das "in einem Aufwasch" machen.

    Gruß,
    Markus
     
  11. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Leider war das heute nichts mit Klaus Schulze in Essen.
    Kurz vor Konzertbeginn wurde verkündet, dass er krank im Hotelzimmer liege und von einem Arzt betreut würde.
    Möglicherweise würde er später zum Konzert kommen, er wolle es jedenfalls versuchen.
    Den Leuten wurde aber immerhin die Möglichkeit geboten, ihre Karten zurückzugeben.
    Lisa Gerrard werde aber ein "abendfüllendes" Programm alleine singen.
    Ich habe mich dann entschieden, die Karte nicht einzutauschen und mir Lisa anzuhören. Hätte ich mir aber auch sparen können. Sicher ist ihr Gesang nach wie vor interessant, aber sie sang halt nur zu vorbereiteten Playback-Tracks, da fehlte die Interaktion logischerweise komplett.
    Auch dauerte der ganze Auftritt nur ca. 70 Minuten, also deutlich kürzer als es zusammen mit Schulze gewesen wäre.
    Da ich am Merchandising-Stand erfuhr, dass auch das Konzert morgen in Paris vorsorglich abgesagt wurde, habe ich den Verdacht, der Veranstalter war nicht ganz ehrlich, als er sagte, Schulze versuche sein bestes, noch zum Konzert zu kommen.
    Wahrscheinlich hatte er Angst, dass noch mehr Leute rausgegangen wären, wenn er gesagt hätte, dass Klaus Schulze definitiv nicht mehr auftaucht.
     
  12. Moogulator

    Moogulator Admin

    Sehr gut, wurde heute gefragt, ob ich da hin will. Hab wegen Angst vor Langeweile nein gesagt. Kann man also noch mal versuchen. Lohnt sich das? Bin jetzt nicht so der KS Fan, aber wenn man mal kann? So als Außenstehender? Dead can Dance ist nett.
     
  13. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Wie gesagt, letztes Jahr auf der Loreley fand ich es sehr gut.
    Aber Lisa Gerrard alleine finde ich in der Tat auf Dauer etwas ermüdend.
    In dem Sinne, dass es eigentlich keinen Unterschied macht, ob sie jetzt 20 Minuten, eine Stunde oder drei Stunden singt - es kommt nichts Neues dazu.

    Aber Hauptsache, KS wird bald wieder gesund.
    Das ist ja jetzt schon das dritte Mal in letzter Zeit, dass er Konzerte absagen muss.
    Allerdings so kurzfristig war das bisher nicht, muss ihm also wirklich ziemlich mies gegangen sein.
    Wahrscheinlich rächt sich da jetzt der jahrelange Alkohol- und Zigarettenkonsum.

    Gruß,
    Markus
     
  14. Moogulator

    Moogulator Admin

    ..wünschen wir ihm gute Besserung.
     
  15. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Übrigens hatte er einen "neuen" Synthesizer mit auf der Bühne, den V-Synth GT.
    Jedenfalls habe ich den bisher bei ihm noch nicht gesehen.
    Dafür sind die Alesis-Sachen wieder weg.

    Gruß,
    Markus
     
  16. T M A

    T M A -

    Uhhhh! Dann habe ich ja echt Glück gehabt. Ich bin an der Eintrittspreis-Hürde gescheitert. Das war mir wirklich zu viel Holz und ich wäre wohl auch nicht nachhause gefahren. Lisa in Ehren, aber ohne Meister S???
     
  17. Ich mag Klaus Schulze sehr und habe mir die raren Konzertauftritte meistens nicht entgehen lassen. Jedoch sind mir 60,- Euro
    auch zu viel des Guten und ich habe es sein gelassen.
    Allerdings auch, weil mir Lisas Gesang nicht wirklich zusagt. Da mag ich den Klaus lieber alleine oder am besten mit dem
    Manuel Goettsching auf der Bühne zusammen sehen.
     
  18. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Na ja, die Leute die in erster Linie wegen ihr gekommen sind, waren von der Darbietung trotzdem begeistert. Es waren auch Leute im Publikum, die ich sonst bei einem Schulze-Konzert eigentlich weniger sehe - so aus der Gothic- und Dark-Richtung oder wie man das nennen soll.
    Aber mich konnte das nicht so begeistern, einfach Gesang plus ein paar ruhige Backing Tracks. Das von KS bekannte improvisatorische Element fehlte da halt völlig. Und das Konzert dauerte dann eben auch nur 70 Minuten, sonst wären es sicher - erfahrungsgemäß - über 2 Stunden gewesen.
    Aber Lisa Gerrard hat schon eine sehr sonderbare Ausstrahlung. Das merkte man vor allem bei ihrer Ansprache. Da dachte ich - entweder ist sie auf Drogen oder einfach der Welt ziemlich entrückt. Oder das ist nur Pose, glaube ich aber eher nicht.
     
  19. Ich würde sagen: sie ist der Welt ziemlich entrückt. Hatte sie auch zusammen mit Klaus auf der Loreley gesehen.
     
  20. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

  21. Moogulator

    Moogulator Admin

    Sowas interessiert mich idR nicht, da es nichts über die Musik aussagt. Sowieso nicht bei KS. Ansich könnte er auch mit einem Specki auf die Bühne gehen. Das wäre nicht viel anders. Die speziellen Features des V-Synth habe ich bei wenigen wirklich im Einsatz gehört. Scheint also eher ein Endorsement zu sein. Ist im Jazzbereich sehr krass auch, denn da wird faktisch und immer noch zu oft garnicht mit dem Sound gearbeitet. TROTZ der Haltung dazu.

    Lisa: Entrückt war sie immer schon. Das war bei DCD auch schon so. Das ist aber ok für eine Künstlerin. Das würde ich nicht bewerten. Nur die musik. Performance und "Output" wären für mich interessant.
     
  22. electric guillaume

    electric guillaume keine Information

    Auf der "Making of..." Bonus DVD von Rheingold kam sie "privat" ganz normal rüber. Ist aber vielleicht auch ein typisches "Making of" Phänomen.

    Da ich den ganzen September über keine Zeit hatte, kam das Konzert für mich sowieso nicht in Frage. Aber nach der letztjährigen Vorstellung auf der Loreley hätte es mich trotz der 60€ schon noch mal gejuckt, aber eben auch nur im Zusammenspiel mit KS.
     
  23. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Das nicht, aber da KS mangels Anwesenheit keine Musik gespielt hat, kann ich über die ja auch nichts schreiben.

    Da dachte ich - schreib halt was über einen Synthesizer, ist ja immerhin das "Synthesizer-Forum" hier. :lol:
     
  24. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das war schon ok. :nihao:
     
  25. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Habe eben gelesen, dass KS gestern in Paris wieder gespielt hat.
    Dann gehe ich auch davon aus, dass das Konzert morgen in Brüssel stattfindet (letztes der Tour).
    Ich kann aber nicht hin, weil ich selber einen Auftritt habe hier in der Gegend.
    Brüssel ist außerdem schon seit längerem ausverkauft.
     
  26. Ich war auch in Essen dabei und hatte mich entschieden, trotzdem zu bleiben und mir Lisa anzuhören.
    Na ja, sehr viel Bass und die üblichen Streicher Akkorde, die man von Klaus so kennt, ein paar nicht
    ernst zu nehmende Sequenzen und der Gesang von Lisa.
    Am besten kam das letzte Stück, mit richtigem Gesang, von Lisa an. Nur Hall drauf und ihre Stimme.
    DAS hat mich beeindruckt, aber nicht getröstet.
    Im Nachhinein waren auch die Zuhörer, die nur wegen Lisa gekommen sind nicht wirklich glücklich.
    Der neben mir, ein alter DCD Fan, sagte noch, dass die eigentlich viel mehr könnte, aber es war auch
    nur ein Notprogramm.
    Diejenigen, die den Saal vor Beginn verlassen haben, können die abgestempelte Eintrittskarte beim
    Veranstalter per Post einreichen (besser Einschreiben) und ihr Geld zurückfordern. Habe eben ein Email
    von Eventim erhalten, wo das drinsteht.
    Im Endeffekt ein Sch**sstag für mich, hatte ich ca. 2 Stunden Anfahrt aus dem Sauerland nach Essen.
    Ich werde trotzdem zum nächsten Klaus Schulze Konzert gehen, wenn es in der Nähe ist - aber nur
    noch Solo KS.
     

    Anhänge:

  27. electric guillaume

    electric guillaume keine Information

    Habe zwar sowieso keine Zeit und bin auch zu weit weg, aber interessehalber, was und evtl. mit wem spielst Du?
     
  28. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Klassischer Liederabend mit einem Bariton.
    Also eher nichts, was hier im Forum auf großes Interesse stoßen dürfte. ;-)
     
  29. electric guillaume

    electric guillaume keine Information

    Stimmt, wenn Du nicht einen Deiner analogen Schätze mit auf den Flügel stellst, wohl eher nicht ;-)
     
  30. SvenSyn

    SvenSyn aktiviert

    Also ich war am 19.9. in Berlin dabei...

    und schon da schien Klaus nicht besonders gut zu gehn... er hat bereits nach dem ersten track und ca. 40 minutne eine pause von 10 min einlegen müssen, dann zwar durchgespielt und noch 2 zugaben gegeben, aber die zweite dann auch schnell beendet und die Quasimidiwand noch 5 minutne alleine laufen lassen... hat mich alles sehr gewundert... Das Konzert an sich war gut, aber allgemein macht eKlaus einen sehr ruhigen Eindruck, kaum Ausbrüche....

    Dann wollte ich die Chance nutzen und nach dem Konzert noch am Hinterausgang ein Autogramm erhaschen und Klaus für 35 Jahre tolle musik danken.. aber dann irgendwann kurz vor mitternacht kam er dann, zum Teil gestützt, raus und ist gleich mit Lisa in einem Taxi weggefahren. Er wirkte sehr erschöpft, fast krank.

    Ich hoffe, Klaus kommt wieder auf den Dampfer. Aber ich glaube auch, dass, auch wenn es nur eine kleien Konzertreihe war, zu touren nichts mehr für Klaus ist.

    Zu sher hat ihn die Krankheit mitgenommen, hat es den Anschein.

    Ich drücke die Daumen, dass Klaus wieder fit wird.
     

Diese Seite empfehlen