sequencer.de bei uns in der Firma gesperrt *heul*

Dieses Thema im Forum "about :: Forum" wurde erstellt von Monolith2063, 5. Januar 2009.

  1. Offensichtlich hatte jemand bei uns in der Firma zwischen Weihnachten und Neujahr sehr viel Zeit und hat mal alle Proxy-Logs durchgeguckt. Jedenfalls war ich heute mal wieder in der Firma und der Zugriff auf sequencer.de ist gesperrt. Und nicht nur das: sogar der Zugriff auf meine eigene Domäne ist gesperrt, so dass ich nicht mehr private Emails lesen kann. Da muss also wirklich mal jemand ganz intensiv guguckt haben., weil auf die dürfte ich konzernweit als Einziger zugegriffen haben.

    Was für ein Mist. :mad:
     
  2. du sollst ja auch arbeiten und nicht private mails lesen.wo kommen wir denn da hin?kein wunder das deutschland in der krise steckt. :P :D
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das ist wohl ein allgemeiner Trend. Die sollen alle arbeiten und nicht privat surfen.

    Man hat das mal untersucht und es gibt Firmen, die bewusst so was zulassen, weil die Arbeiter dann einfach besser arbeiten, wenn sie eben so was auch dürfen.

    Aber Bombe drauf, die Firma ist fies, wenn sie sequencer.de blocken. Zensur, Schweine, Arschgitarren!
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    In der Krise stecken nicht "wir" oder Deutschland, sondern ein paar Spekulanten, sehr Reiche und Banken sowie sehr große und unsparsame Autos. Dank Krise sind aber grade die gute zu fahren, s'Benzin ist billiger geworden. ;-)

    Und bei angesagten -20°C wären einige bereits um etwas mehr global Warming froh ;-)
     
  5. Ich weiß, dass ich arbeiten soll. Das ist ja auch das gute Recht der Firma, das von mir zu fordern, immerhin bezahlen sie mir Geld im Gegenzug dafür.

    Allerdings verlange ich dann auch, dass allen "süchtigen" Kollegen die Zigarettenpausen verboten werden. Die stellen sich dann nämlich immer draußen hin, machen ihre Pause - und die allerwenigsten machen das als offizielle Pause, d.h. die Firma bezahlt das.

    Effektiv arbeiten diese Leute also weniger. Ich fühle mich gerade ungleich behandelt. Schweinerei!!!
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    Wir sind mit dir, oder ich zumindest. Ist ja meine Site und sie scheinen Synthrassisten zu sein. Anzeigen, das Pack! ;-)
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest


    Als ich noch Angestellter war, gab es den Spruch: Geh aufs Klo auf Firmenkosten. Ich fands lustig :D

    Wenn man selbstständig ist, ändert sich die Einstellung, denn wenn ich nachmittags für 1 Stunde durch den Wald jogge, muss ich das abends als Überstunde nachholen, weil die Arbeit ja logischerweise liegengeblieben ist.

    Zu strenge Chefs finde ich auch heute noch unlustig, aber gegen ein bisschen aus dem Fenster gucken oder eben ins synthforum sollte selbst für einen ganz verknöcherten kein Thema sein. Zahls ihnen heim und werd Kettenraucher :idea: :D
     
  8. also ich finde sowas auch doof.ganz ehrlich....das war mehr ironie.wenn du stundenlang im netz wärst,ok aber nur mal ne mail liest.....aber ich habe die erfahrung gemacht,das jeder chef mal zu einem seminar besucht,wo er das "arsch sein" lernt und wie man am besten faul ist.
     
  9. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Gerade letzten Monat habe ich noch einen Text für eine große Bank übersetzt, in dem es darum ging, wie verwerflich und schädlich privates Surfen am Arbeitsplatz ist. :lol:

    Gruß,
    Markus
     
  10. BBC

    BBC -

    ja, ein bissel surfen während der Arbeitszeit machen viele. Ich kenne einige, die das machen, obwohl es offiziell in der Firma verboten ist. Sollte eigentlich auch kein Problem sein, gelegentlich mal die ein oder andere Seite aufzurufen oder private emails kurz abzufragen. Problem ist aber wohl, dass es meist nicht bei ein "bissel" bleibt. Und jeder von uns weiß doch, wie schnell so eine Stunde im Inet rum ist.

    Dass sie Dir die ein oder andere Seite sperren, ist noch die harmlose Variante...es gibt Firmen, die sind da rigoroser :). Immerhin kannste bei den meisten aufgrund der (meist) fixen IP und der log files ganz genau nachweisen wer wann wielange wo gesurft hat. So Abfragen dürfen offiziell nicht gemacht werden, gehen aber in Sekunden mit übersichtlicher Listenfunktion und Ranking, sozusagen wer Spitzenreiter ist :).
    Mir hat ein Itler bei uns mal gezeigt, wie er alle 3 Sekunden von einem beliebigen Rechner Client screenshots macht und sich später in aller Ruhe anguckt, was einzelne so den ganzen Tag machen. Eigentlich wäre das ein Grund ihn auch gleich mit zu kündigen, aber ich denke die BigBrother Mentalität haben wir in Deutschland mittlerweile...siehe Lidl und co. Eigentlich eine bescheidene Entwicklung...shit Kontrolle und so.

    Was die Raucher angeht....tja, ganz ehrlich, da hast Du mein Mitgefühl. Und ganz ohne shit, Du solltest Dir ab sofort 20 (Kaugummi)Zigaretten am Tag reinziehen und sagen "Is wie ne Sucht, ich kann nicht ohne". Natürlich konsumierst Du Deine Drogen dann zusammen mit den Rauchern, aus Solidarität :).
     
  11. Och, mein Chef ist sogar ein ganz Netter, über den kann ich mich gar nicht beschweren. Da habe ich schon ganz andere Chefs in der Vergangenheit gehabt.

    Die Sperre ist eine Sperre auf dem Proxy-Server, betrifft also alle Teile des Konzerns, die darüber laufen. Und das sind eine Menge Leute, z.T. auch Tochterfirmen.

    IP-Überwachung ist bei uns natürlich nicht erlaubt, müßte beantragt werden, wenn z.B. Mißbrauch befürchtet wird. Ich habe aber aktuell soviel Überstunden, das es für 2,5 Wochen Urlaub reicht. Über mangelnden Einsatz kann sich also niemand beschweren und tut auch niemand. Die Sperre kommt ja von einer zentralen Abteilung, die machen das als Job und nicht auf jemanden direkt bezogen.

    Meine Sachen dürften also nicht die einzigen Sachen sein, mit denen der Filter neu gefüttert wurde. Wahrscheinlich sind jetzt auch sämtliche Online-Hundsealons, Snowboard-Foren sowie Hausfrauenvonhinten.de gesperrt. Das fällt dann unter die Kategorie "Entertainment".

    Ja, ist schon alles schlimm das. Aber ob es so sinnvoll ist, wenn man den Leuten auch noch das Stückchen Ablenkung nimmt... früher hat man in vielen Abteilungen Freitags auch die Flasche Sekt oder so geöffnet. Gibt es ja heute auch alles nicht mehr. Sind alle mittlerweile zu professionell dafür. Schade. Ich bin am überlegen, ob ich das bei uns nicht wieder einführe. Und wenn man nur die erfolgreich absolvierte Woche feiert.
     
  12. bendeg

    bendeg -

    java anon-proxy verwenden. so haben sie nur die aktive verbindung zum ersten proxy der bestimmt noch nicht im filter ist. sollte der nicht mehr funzen zum nächsten proxy springen. ;-) :cool:

    java sollte in vielen firmen mit intranet und browser-anwedungen vorhanden sein

    wird zwar n katz und maus spiel und am ende merken sie ja auch von welcher ip (deinem rechner) aus das geht, aber evtl kannst du das ja begründen dass dir einige geschäftskontakte wegen (spam-)gefilterten oder zu grossen anhängen an deine private email gesendet haben ;-)

    so wird das thema vielleicht auch offiziell und hast du die möglichkeit das mit dem rauchen anzusprechen etc ;-)
     
  13. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Leider nicht.
    Derartige Krisen betreffen alle, weil in der Wirtschaft alles mit allem verwoben ist.

    Gruß,
    Markus
     
  14. meine güte

    die sollen froh sein das du keine pornoseiten bei der arbeit absurfst .
     
  15. bendeg

    bendeg -

    oder was auch ginge, richte dir zuhause nen kleinen citrix-server (oder real-vnc) ein.
    nimm n stromsparendes notebook zuhause auf das du dich remote über dyn-dns oder per vnc (ip) verbindest und surf quasi indirekt über dein notebook zuhause. so haben sie nur die dyn-dns-url. deine anfragen erledigt dann dein notebook zuhause.

    du kannst dein NB auch so einrichten dass es immer die aktuelle ip automatisch an deine firmenemail sendet (für vnc), so surfst du quasi aller 24h (dsl hat zwangstrennung) zu ner/über ne andere andresse. ich glaub der traffic wird so gering sein dass es im vergleich zu gmx oder andere massengenutzte webseiten nicht in den log-files auffallen wird :lol: ;-) :cool:

    falls die entsprechenden ports dafür gesperrt sein sollten, dann einfach mal melden. dann wird getunnelt ;-) :cool:
     
  16. bendeg

    bendeg -

    grundsätzlich ok, aber wenn er nun alle seine verschiedenen anfragen über dauerhaft diese eine url ausführt wird des auch bloss/noch eher auffallen da die ja dann sequ.de+priv email+news+... alles zusammen ist. langfristig hilft das nicht. :sad:
     
  17. sinot

    sinot -

    @Monolith2063
    .....verklage die firma lol ^^

    mfg sinot
     
  18. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Eine Alternative wäre evtl. eigenes Notebook mit mobilem Internet-Zugang zur Arbeit zu nehmen.
     
  19. Moogulator

    Moogulator Admin

    Netbook! Sowas heißt heute Netbook.

    Aber klar, das ist schlimm und senkt die Moral. Wirklich GUTE Chefs werden bestimmte Freiheiten und Einfluss sogar eher bestehen lassen um zu zeigen: Ihr alle seit dabei und wenns euch gut geht, gehts uns gut und ihr arbeitet bitte aber auch an unseren Sachen.

    Die ganz harte Linie ist oft mit hoher Fluktuation befallen. Es gibt aber auch eine Variante der Beobachtung und Email-Filterung. Wenn sie dich raus haben wollen, dann werden sie das so machen und dann schlicht feuern. Hat es alles auch schon gegeben. Eine Frage bei sowas ist sicher die Intensität.

    Ist ein bisschen wie mit Musik oder anderen privaten Dingen am Arbeitsplatz. Wobei anderer Leuts Musik schon auch nervig sein kann.

    Krise: Na, machen wir wegen OT nicht hier. Natürlich ist alles verbunden, aber zwischen "KEIN" Einfluss und "voll getroffen" ist ein Unterschied. Ich zB hab sicher auch Kunden, die potentiell getroffen werden könnten, eher als ich selber - Würde mich dann also auch treffen können. So naiv bin ich also nicht, dass ich mich für autark hielte ;-) ok, OT wieder zu.
     
  20. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Nein, ein Netbook ist wieder was anderes, bzw. ein Spezialfall, wäre aber evtl. auch eine Möglichkeit.
     
  21. Moogulator

    Moogulator Admin

    Kleiner Computer, Klapprechner, günstig. Netbook. Dochdoch. Siehe eeePC und Co. Andere wären wohl etwas groß ;-)
     
  22. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Kommt auf die Ausrede an, warum man das Ding am Arbeitsplatz benötigt. ;-)
     
  23. Moogulator

    Moogulator Admin

    iPhone ;-) supergeheim. Aber auch sehr sehr sehr teuer.
     
  24. bendeg

    bendeg -

    netbook würd ich dann aber nur auf/über umts (base etc) setzen was zusätzliche kosten sind.

    das ding ins lan/intranet zu bringen (dhcp/feste IPs? mac-filterung? gesperrte/deaktivierte ports aufm switch, patchung neue/zusätzliche dose datenschrank->Zugang?) + den webproxy unter evtl beschränkten nutzerrechten zu erschnüffeln wenn zB die console gesperrt ist, halt ich für schwieriger...
     
  25. Bernie

    Bernie Anfänger

    Meine Mitarbeiter können überhaupt nicht mehr ins Internet, ich hab den Zugang komplett gesperrt. Das war so krass, das 2 von 4 Arbeitsstunden gesurft wurde, das ging vom privaten ebay-Shop bis zu online-Spielen und Witzseiten. Das ist zwar jetzt wieder tiefstes Mittelalter, aber es ging ja nicht anders.
     
  26. sadnoiss

    sadnoiss aktiviert

    Gerade mal danach gegoogelt. Beim Versuch eine Fundstelle anzuspringen liefert die bei uns eingesetzte Appliance: Anonymizers not allowed

    :D
     
  27. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Windows: Remotedesktop
    Verursacht weniger Traffic und ist bereits eingebaut.

    So ein Vorgehen ist i.d.R. mindestens ein Abmahnungsgrund. In Firmen mit fähiger IT ist das vorsätzliche Torpedieren der Netzsicherheit ein Kündigungsgrund (weil dort entsprechend im Vertrag geregelt).
    Grundsätzlich gilt: man legt sich nicht mit IT-Richtlinien an, sondern nutzt deren evtl. vorhandenen Freiheiten.
     
  28. bendeg

    bendeg -

    ja, sorry. tunneln würde in der tat wohl gewisse grenzen überschreiten und sog. "kriminelle energie" darstellen.
    war da wohl bissl übereifrig. :sad: ich halt mich zurück/raus.
    geh damit bissl abgebrühter um als ehem. informatiker :oops:
     
  29. hmmm... wenn das stimmt, warum sind dann nicht ein paar mehr fäden mit meinem girokonto verwoben?

    mir erscheint das wirtschaftssystem eher ein osmotisches zu sein:

    die kohle ist nur nach einer seite durchlässig.
     

Diese Seite empfehlen