Sequencer für Vermona DRM

k-stone

Naturbursche
Ausgangsposition: da ich den Sound, und die Haptik der Vermona DRM sehr mag, spiele ich mit dem Gedanken, mir eine zu gönnen. Leider hat das Teil ja keinen Sequenzer, und ich würde eigentlich äusserst ungern ein paar Octatrack MIDI - Sequenzer Spuren verbraten, nur um On/Off/Velocity senden zu können. Mehr versteht die DRM ja leider nicht.

Frage an DRM Besitzer: mit welcher Hardware sequenziert ihr die DRM, und warum dieser Sequenzer?
 

Robot303

|||||
Hab schon den BSP und muss auch verhäuft an die DRM denken. Hatte mal die MAM und hab diese veräußert um mir die Rytm leisten zu können. Auch wenn ich damit mehr als glücklich bin fehlt mir diese "hands on" haptik und "one knob per function". Wo wir schon dabei sind:
Am besten wäre ja die Triggerversion im Verbund mit dem Beatstep. Aber welchen unterschied macht es es denn tatsächlich ob man jetzt 5 analoge Gates rausschickt oder das ganze über ein Midikabel sendet...?
 
ich hab mir vor kurzem eine drm1 zugelegt. hab mir ein drumrack mit externen instrumenten eingerichtet und das mit push zu steuern ist ein fest :)
 
Robot303 schrieb:
Am besten wäre ja die Triggerversion im Verbund mit dem Beatstep. Aber welchen unterschied macht es es denn tatsächlich ob man jetzt 5 analoge Gates rausschickt oder das ganze über ein Midikabel sendet...?
Ohne jetzt irgend eines der genannten Gerät zu besitzen: Könnte man mit sehr kurzen Gate-Zeiten vielleicht die Sounds des DRM vorzeitig abbrechen? So dass man so Glitch-Stakkato-Sachen bekommt? Könnte mir vorstellen, dass MIDI einfach nur die Hüllkruve des jeweiligen Sounds durchgeht.
 
Wenn du ein iPad hast, gibt es einen kostenlosen Sequencer von Clavia, der für den Nord Drum gedacht ist - 6 Sounds/Instrumente.
Das ist nicht vollständig, kann aber ggf. reichen für das wichtigste, weil gratis. Sogar mit 3 Dynamikstufen a la Reason Redrum.
 

kl~ak

*****
mpc1000 - da kannst du in einem track auf alle pads deine drums legen und eintrommeln. ich glaube man kann sogar pro pad mehrere midinoten senden, so dass du zb auch mit der sn eine geschlossene HH senden kannst und somit die openHH mit der snare cuttest ... oder wenn das geht mit dem noteOFF eine weitere midinote raussendest und somit am ende des gates der BD immer gleich die snare mittriggerst - aber das weiß ich nciht mehr aus dem kopf und die MPC ist schon lange nicht mehr hier. geht aber auch und läuft tight bzw. kann man eben die drums bequem einspielen.

doepfer regelwerk sollte auch gehen - wenns lauflicht haben muss. evtl. auch elctribe (aber die kenne ich nicht)
 

Robot303

|||||
ravenfrost schrieb:
Ohne jetzt irgend eines der genannten Gerät zu besitzen: Könnte man mit sehr kurzen Gate-Zeiten vielleicht die Sounds des DRM vorzeitig abbrechen? So dass man so Glitch-Stakkato-Sachen bekommt? Könnte mir vorstellen, dass MIDI einfach nur die Hüllkruve des jeweiligen Sounds durchgeht.
Man könnte Trigger in audiorate schicken (zb mit Maths) und so sicherlich abgefahrene sachen machen! :twisted:
 

kl~ak

*****
Ich muss wohl übersehen haben das der ts ein lxr hat - bzw. ist mir der zusatztext einfach unklar. Das man mit dem lxr auch theoretisch sequenzieren kann ist mir dabei schon bewusst.
 
kl~ak schrieb:
Ich muss wohl übersehen haben das der ts ein lxr hat - bzw. ist mir der zusatztext einfach unklar. Das man mit dem lxr auch theoretisch sequenzieren kann ist mir dabei schon bewusst.
ich weiss nicht ob er einen hat (glaub nicht) - aber als Option durchaus erwähnenswert

obwohl die erste Empfehlung derzeit ganz klar der BSP ist
 

k-stone

Naturbursche
Wenn´s denn eine DRM werden sollte, wird´s wohl so sein, daß ich erstmal bis auf weiteres den Octatrack zum sequenzieren verwende, und dann, wenn es meine finanzielle Lage hergibt, nen BSP dazukäme. Ich hab keine LXR, hätt ich aber evtl. gerne. Dann würde mir hächstwarscheinlich auch eine Vermona Kick Lancet reichen. ich glaub, ich steh aber auch wirklich auf die Haptik von der DRM ?
 
Roland Tr 505 gibt auch trigger über midi raus. Wäre auch eine bezahlbare Löaung und du hättest gleich noch einen Klassiker mehr im Haus.
 
hallo zusammen,
ich benutze den drm 1 mit dem beat step pro über midi. funktioniert einwandfrei. und mit den übrigen zwei sequenzern und den 8 gate ausgängen kann ich andere sachen steuern. die kombi ist sehr intuitiv bedienbar finde ich.
 
q3tommy schrieb:
circadian rhytm von tiptop in irgendeinem minicase. toller sequencer finde ich. natürlich wieder irgendwie teuer...
bestimmt cool ... aber ich denke das unter Berücksichtigung aller Gegebenheiten der BSP wohl das Gerät der Wahl ist

es gab ja mal diesen MAM SQ16 .. de ginge sicher auch, aber der dürfte gebraucht eher selten zu finden sein und sicher nicht billiger als ein neuer BSP sein
 

kl~ak

*****
am ende kann das so ne ravolution309 auch ????


ist aber zu lange her das ich die bude hatte _ man was fürn krasser viehzeug man sich doch zuziehen kann :harhar:ravolution309 :floet:
 

kl~ak

*****
als ich angefangen habe elektronische musik zu hören war das der wahre underground und wir waren raver _ n paar jahre später waren die anderen die raver und wir schrieben techno mit zwei K :selfhammer:


und erhlich gesagt - ich steh auf rave :mrgreen:


 
A

Anonymous

Guest
k-stone schrieb:
kl~ak schrieb:
am ende kann das so ne ravolution309 auch ????
Hey, das war meine erste Groovebox. Aber irgendwie war die nur Quasi MIDI. Obwohl der Sequenzer eigentlich ganz okay war ;-)

Bis auf das rumgeeier der Kiste und manche Abstürze, waren die HHAt sehr crisp und quasmidi war seiner seit vorraus, sehr schade drum ;-)
 


Neueste Beiträge

Sequencer-News

Oben