Sequencer Rack bauen

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von øsic, 3. Februar 2015.

  1. øsic

    øsic aktiviert

    Ich hatte vor einiger Zeit mal angedeutet mir einen Sequencer-Rack zu bauen welches eben primär eben Sequenzen abgibt, Gates, Trigger, CV, Clock...für Drum, Snare Module oder VCO-verschaltung.

    Auf ModularGrid habe ich nun verschiedene Ideen, nach rein theoretisch Ansichtspunkten in Racks eingefügt. Da allerdings mein theoretisches Verständnis zu den Modulen etwas gering ist, frage ich hier gerne was in ein solches Rack rein gehört um dann "was" damit machen zu können. Mir gefallen die großen Sequenzer im Grund nicht so gut.

    Ich möchte schon sehr komplex arbeiten aber ungern Random-Style. Ich will eine Rhythmus genau programmieren, gerne auch über längere Abläufe. Ich möchte wechselnde Sequenzen nach einer definierten Zeit (Patternwechsel). So wie bei einem echten Songablauf. Also 4 Bars (4/4) Kickdrum, dann Hihats 4 Bars und dann Snare nach gleichem Schema, Flames oder Variationen im Tempo sollen ebenso programmierbar sein. Ich will also schon die Kontrolle über den Rhthmus der einzelnen Sounds behalten oder wenigsten sehen und beeinflussen.

    Gerne würde mir ein 3HE Rack reichen.

    Als grobe Idee, dachte ich das ein Logic Modul rein müsste, eine Mixer, LFO, Sequenzermodul (Clockgenerator etc. mit mindestens 4 separaten Ausgängen und individuellen Sequenzen), Trigger, Multiple. 4ms passen mir schon sehr gut in diese Idee, auch TipTop Trigger Riot.

    In der Signatur sind das Rack "SEQ" und "Zekwenzâ" als wahllose theoretische Idee...
    Jetzt brauch ich eure analytischen Ansichten oder Ideen um meine Wünsche umzusetzen. Was habt ihr als Sequenzer und wo kommt ihr an eure Grenzen? Sind eure Sequenzen intern oder extern?
    Was hat Venetian Snares in seim Rack, wie baut der seine Rhthmen, wie bauen andere ihre Rhythmen??? ;-)
     
  2. SvenSyn

    SvenSyn aktiviert

    Da schau mal auf das neue Doepfer Trigger-Seq-Modul.. das würde mich, wenn ich Modularhätte, reizen.
     
  3. øsic

    øsic aktiviert

    Du meist den a-155 oder? Ich finde diesen sehr einfach gehalten, ich denke da komme ich schnell an meine Grenzen, experimentieren mit Rhythmen wird da wohl schwierig...
    Wobei mit Zusatzmodulen sicher wiederum interessant:

    http://niroke.blogspot.de/2014/11/more- ... -your.html
     
  4. SvenSyn

    SvenSyn aktiviert

  5. youkon

    youkon aktiviert

    passt genau auf 3U: Cirklon von Sequentix! 8 x Gate, 16 x CV und demnächst noch mind. 16 trigger/16accent
    der macht genau das, was du machen möchtest, es wird sicher nicht teurer als komplexe vielschichtige kontrollierte sequenzen mit modulen, du kannst alles speichern, du hast ein schönes display, 16 taster, 16 drehregler mit integriertem taster, bis zu 64 tracks! kannst scenen speichern... ... ..., alles speichern
    und nebenher über 5xmidi in/out, 6xusb in/out (virtuell an einem port) dein ganzes studio steuern, falls du da auch noch lust hast... kannst alles benennen ... ...
    ist echt ne überlegung wert!
     
  6. øsic

    øsic aktiviert

    Achso dieser, ganz schöner Klotz, muss ich mal hören was der so kann und macht...Der nachkomme vom Schaltwerk. Aber ganz ehrlich das Schaltwerk zumindest ist riesengroß, würde ich mit einem Trigger Riot doch besser wegkommen? Ich hab ja auch nur kleines Sound-Rack welches noch unfertig ist. Und er keine Drehknöpfe, das geht nicht, wirklich nicht :D :selfhammer:
     
  7. øsic

    øsic aktiviert

    wow, da guck ich gleich mal....klingt teuer :D Aber den hatte ich schonmal im Auge, genau wie die neuen "Energy"-Sequenzer...wobei die extern sind, ich will ja analog modular mit Kabel und CV, ohne viel bastel, laut beschreibung muss man evt. auf CV umprogrammiern das schreckt mich etwas ab ^^...wie gesagt ich hab nur n kleines rack mit noch wenig möglichkeiten. mir recht es wenn ich so um 5 Sounds separat sequenzieren kann. Das ist hier doch ein Profigerät und zudem extern...Der basic workflow ist echt, naja, kompliziert...preis zu teuer, zu viel midikram dabei...sinst nette idee wenn man viele synthies hat...
     
  8. youkon

    youkon aktiviert

    ich sag mal, wenn du 5 stimmen interessant und kontrolliert über einen längeren zeitraum kontrollieren willst, wird das ganz schnell genauso teuer wenn nicht teurer!
    die cv und gates kommen über ein subD 25 kabel und man hat dann ein modul im case mit den ausgängen
     
  9. øsic

    øsic aktiviert

    Ja ich verstehe, ich muss alerdings beachten dass ich nur just 4 fun musik mache und in dieser preisklasse nicht spielen kann, und 5 Kilo im Rack verbauen naja...lieber nicht.

    Was kann den den z.b der Trigger Riot nicht was der Sequentix kann. Der TriggerRiot kann doch 4, oder gar 8 einzelne Seqenzen abgeben, die Komplexität ist ausreichend (auf den ersten blick), man kann mehr als 4 Pattern speichern und switchen, das in Verbindung mit 4ms PEG bin ich im Neupreis auch bei 800 Euro, der Sequentix is 1000 - 1500 € teurer (mit CVIO)...für meine Zwecke, doch too much und ich habe dann mehr als ich brauch auch für die Zukunft, hab ich dann zu viel...

    Wenn ich dabei pro Ausgabe um die 500 euro bleibe ist das mir angenehmer...
     
  10. youkon

    youkon aktiviert

    ich find halt beim modular sequenzieren, also mit modulen, wirds auf alle fälle interessant aber mit grösserem aufwand nur über einen längeren zeitraum zu kontrollieren und sonst brauchst du mindestens den neuen doepfer trigger sequencer oder den circadian rhythm. und da hast du ja auch nur deine trigger, sonst noch nichts. wenn du jetzt noch schön was drumherum zum modulieren und so kaufst, ist da schnell wieder viel kohle weg.
    also, ich meine diese beiden module, weil die über einen längeren zeitraum kontrollierbar sind, und das willst du ja. das wichtigste sind auch die trigger. den rest machst du mit sonstigen modulen, da brauchst du keine sequencer. clocks und trigger und logic und vcas und modulatoren/random,adsr etcetc en masse zum steuern und auslösen von cv spannungen


    du kommst natürlich auch mit ein paar clocks, trigger, logic aus, da haste dann halt echt nur basis techno, oder es gerät schnell ins unkontollierte
    hier hab ich nur ein paar clocks und trigger zusammengeschaltet (4ms qcd + expander, grids, ustep und diverse trigger ausgänge, die ich noch an anderen modulen finden konnte und ein paar vcas und ein switch. und du hörst, das dudelt so vor sich hin. sowas find ich auch geil, oft unvorhersehbar und spontan kreativ, aber schwer kontrolliert zu variieren. da bräucht ich dann nochmal ein paar mehr module -logic, clocks und switches.


    also, es gibt sicher mehrere wege ans ziel zu kommen, du musst dir nur überlegen welchen du gehen willst und wie es dann ausartet


    src: https://youtu.be/s-vGjp8Fmu4
     
  11. youkon

    youkon aktiviert

    ja, wie gesagt, ein trigger riot (wär jetzt glaub aber eher kreativer/frickliger/unvorhersehbarer) oder a-157 -mehr straight, super übersicht, mehr spielkomfort oder circadian rhythm - mehr monome/launchpad style, vielseitiger

    mit sowas würd ich glaub anfangen wenn modular.

    den cirklon wollt ich nur in den raum werfen, weil das ne richtige waffe ist! der ist nicht teuer, nur auf den ersten blick.
    klar, sowas ist ne größere anschaffung auf einmal :)
     
  12. øsic

    øsic aktiviert

    Okay das dudelt vor sich in, das stimmt schon, würde mich auch nicht stören, klingt ja auch nett. Du kannst aber bestimmt auch, mit deinem Setup ein Kick-Line laufen lassen und dann z.b. eine Snare adden, entweder nach belieben oder sequenziert, (mit einem LFO oder einer anderen Clock, die langsam läuft, und die Sequenz antriggert oder etwas moduliert).

    Es stimmt aber auch das bei Sounds schnell viele CV´s dazu kommen können. Daher bin ich schon auf der Schiene mir Drum oder Snare Module zu besorgen wie die Mutant-Bass oder Clap, je nach rechersche, dass ich diese nicht ganz von Grund auf modulieren muss. Diese sollen dann eben angetriggert werden. Wie komplex das alles sein kann, ist im analogen modularen Bereich kaum überschaubar. Ich kenn jetzt halt nur mein kleinen Brotkasten...

    Was bedeutet in deinem Sinne "längerer Zeitraum"? Ich dachte an nicht mehr als 15 Minuten als maximum. wobei hier die Sequenzen schon weitgehend monoton laufen dürfen, aber nicht muss, ich will halt schon die Möglichkeit. Ich durchdenke das ja nur theoretisch, und bin mir nicht sicher ob das was ich vorhabe, sich mit dem deckt was ich geschrieben habe :D

    Ich bin ja experimentierfreudig und meine Art Musik zu machen ist sehr individuell und hat keine festen Regeln, daher will ich viel anwenden können. Ich denke mit längerem Zeitraum meine ich doch eher eine squentierte Veränderung im Minuten Takten bzw. in diesem Bereich abwechslungsreiche Rhythmen. Das kann ich ja jetzt nicht so genau sagen.

    Zudem muss ich sagen dass mein Setup auch etwas schräg ist. Also alles was ich habe.

    Ein unfertiges Rack, eine Drummachine, alle Audio in einen Mixer, alles geht an ein Audiointerface an einen Laptop (per USB) OUT zu den Monitorboxen. Ich würde ja sehr wahrscheinlich auch die Sequenzen recorden und am PC bearbeiten. Daher is komplex wichtiger, denk ich
     
  13. øsic

    øsic aktiviert

    der circadian rhythm

    ist mir auch aufgefallen, ein nettes tool, keine frage, ach was könnte man bei schneiders stunden lang testen xD vom preis her mit dem Riot fast gleich auf....heidenei* also ich vermute eins von den beiden kommt bestimmt in die kiste...ich darf gespannt sein.

    oder auch Grayscale - Algorhythm

    oder Zularic Repetitor

    Ich würde mich auch nicht so sehr festlegen wie im Erföffnungs-Thread hervorgeht
    Ich denke Komplexität ist mir wichtiger als die Sequenz-dauer.
     
  14. youkon

    youkon aktiviert

    am modularsten sind natürlich nur clocks, logic und switches. macht sehr viel spass, da kommt am ehesten das raus, was man so nie selber machen würde/könnte/auf die idee käme
    dann käme für mich der trigger riot, weil verschachtelt, nicht übersichtlich,
    dann circadian rhythm
    dann a-157

    so vom straightheitsfaktor her gesehen.

    mit dem über längerem zeitraum kontrollierter meinte ich eine klarere immerwiederkehrende rhythmusstruktur über mehrere takte, die sich dann auch noch kontrollieren bzw kontrolliert verändern lässt.
    für sowas käme für mich dann

    1.cirklon
    2. a-157
    bzw 2. bis 3. circadian rhythm

    in hinsicht auf struktur/übersicht/kontrolle

    eine solide beatstruktur ist schon was wert. ist halt die frage, ob du jetzt eher den basisbeat, also das basisgerüst erstellen willst, oder so kreatives modulares drumherum?
    wenn du eh absamplen willst, ist das natürlich egal

    also, ich mach das kreative drumherum am liebsten mit clocks, verfügbare trigger, switches, logic etc, also den modularen weg mit meinem modular kasten.
    das basisgerüst will ich aber schon ordentlich im sequenzer haben, damit es nicht zusammenbricht, nur weil ich mal nen falschen regler bewegt habe und ich ein verlässlicheres fundament habe. ein paar herkömmliche drummodule hab ich schon, die trigger ich auch mit dem cirklon, es werden sicher noch welche dazu kommen und dann werden diese drummodule und der cirklon meine analoge trommelmaschine.
    das find ich aber auch recht langweilig, weil das halt so das herkömmliche beatzeugs ist, das muss einfach nur funktionieren.
    das spannende sind schon die efx und percussiven elemente die das modular ausspuckt.
    aber das sind für mich halt zwei paar schuhe
     
  15. youkon

    youkon aktiviert

    ist halt die frage ob du eher so kleine bausteine für kreaives gefrickel haben willst, oder ne größere sequenzerstruktur. so würd ich mir das vielleicht überlegen.

    ich hab zb auch den grids. finde aber bei dem auch, und der ist schon spezieller auf beat ausgerichtet - dreht man einmal an nem regler, kann der beat schon weg sein, gerüst bricht zusammen und spielt komplett anders weiter. sowas passiert halt eher mit den kleinen bausteinen
     
  16. øsic

    øsic aktiviert

    Gar nicht so einfach bei meiner Überlegung "das will ich haben" :D

    Ich meine man muss die Aspekte sehen und kennen. aber gut dass du das so "aufgeschlüsselt" hast. Somit kann man es so oder so verstehen, und ich war ja auch nicht ganz eindeutig.

    Okay aber ich denke ich kann mich jetzt besser eingrenzen in ein bestimmtes Spektrum. Somit also in Richtung

    Riot, Circadian und so...

    Du hast ja den cirklon und denkst ja auch schon irgendwie weiter an was größeres...haste dann auch das CVIO dazu oder? Sicher reizvoll kann ich mir vorstellen...aber ich bin noch nicht so weit ^^.

    Da man jetzt etwa weiß was ich so brauch, wie gehts weiter was brauche ich denn noch drum herum, außer den oder den anderen Sequenzer?

    - Multis
    - Logics

    Du hast ja schon einiges gennant.
     
  17. youkon

    youkon aktiviert

    noch mehr clocks, logic, switches, multiples oder stackables.
    ich benutze zb den ustep gerne als kreative aber straighte clock. einfach mal ein paar steps auslassen bei der clock und schauen was passiert.

    wenn du aber wirklich circadian/trigger riot route gehen willst, brauchst du erst mal nichts. erst mal anfreunden und dann sehen was fehlt. das weiss man ja vorher noch nicht.

    ich persönlich würde den a-157 aber keinesfalls ausser acht lassen! für drums genau das richtige und schön zu bedienen. übersicht, on the fly, reduziert, speicher (haben die anderen ja auch)
    die frage ist halt von der bedienung bei allen - wo hast du den direktesten zugriff zur patternveränderung/abruf etc.
    das ist auch sehr wichtig
     
  18. øsic

    øsic aktiviert

    Das dürfte beim Riot schon recht gut gehen die Videos sehen gut aus und das passiert auch otfly...naja noch ist nicht aller Tage abend...brauch ja auch noch das Rack ( Modularix ) und Strom, spätestens da muss ich schon etwa wissen wo ich hin will, grad bei Midimodulen und einigen Sequenzern können diese beschissenen 5V dazu kommen. Muss ich ja auch bedenken.
     
  19. øsic

    øsic aktiviert

    Okay, too much!!!

    Ich würde es gerne auf eine Reihe reduzieren. Könnte man mir dabei helfen?

    Ansonsten eine echt potente Sequencermaschine.
    Das sind so 3-4 Clocks, 4 mal DLY-Trigger, neues Ratcheting Modul, Divider, CLK Sequencer, bisschen Random/circadian rhythm durch Turingmachine.
    NP um die 3000€ was natürlich völlig wahnsinnig ist.

    Ober der 4ms-PEG da gut rein passt bin ich mir nicht sicher.

    Stattdessen würde ich dann ein weiteres Rack oder das bestehende mit Soundgeneratoren ausschmücken. Kick/Clap/Snare Module.
    Somit hätte ich dann insgesamt eher eine Drummaschine als ein Melodie-Synthie

    http://www.modulargrid.net/e/racks/view/152450
     
  20. youkon

    youkon aktiviert


    wievile geld möchtest du denn jetzt erst mal investieren? dann mach dir gedanken für die ersten module, der rest kommt von ganz allein, wenn du die ersten hast!
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    ich denke, mit einem drumcomputer und zwei drei externen effekten, evtl sogar eine eurorackunit ist man besser bedient.

    zb tanzbär + xyz


    ist halt nicht so cool wie ein eurorack
     
  22. øsic

    øsic aktiviert

    Also erstmal ist klar dass auf einmal nicht alles ins Haus kommt, der Prozess ist schon klar verteilt über mehrere Monate pro Monat um die 500 maximum, aber auch nur wenn ich sicher bin und was gebraucht finde. Ich bin mit meinem Rack jetzt auch bei ca 800 - 900 Euro und es ist schon fast ein Jahr rum.
     
  23. øsic

    øsic aktiviert

    Aber es wäre einfacher und vermutlich überschaubarer, geb ich dir Recht, aber Faszination Modular muss ich eben mitmachen. :D
     
  24. comboy

    comboy aktiviert

    bald gibts auch noch den drumdokta 2
    [​IMG]
    http://www.dinsync.info/

    Da gibts auch nen netten sequencer meinerseits drin der 6 externe trigger spuren mit bis zu 64 steps/spur und polyrhytmik hat. ;-)
     
  25. øsic

    øsic aktiviert

    Ah, interessant...inklusive der Sounds...alles beisammen aber dafür vermutlich zu "statisch"...ich behalte es im Auge. Mir gefällt der nicht :D

    Habe noch ein 3 HE Rack gebastelt was mir recht gut gefallen könnte.

    http://www.modulargrid.net/e/racks/view/152635
     
  26. youkon

    youkon aktiviert

    also ich würde mal sagen, das ganze rack bauen bringt nichts! geh mal lieber raus und geniess das schöne wetter;-)
    (falls es bei euch auch schön ist)
    kauf dir erst mal den TR, wenn du denn willst und häng ein paar drum module dran. dann wirst du schlauer sein und wissen was du wirklich brauchst. und wer weiss... es kommen so viele module raus, vielleicht willst du dann in ein paar monaten eh was komplett anderes!
    ich kenn es, bringt aber nichts!
     
  27. øsic

    øsic aktiviert

    Wir habe hier 40 cm schön. Ich werde nachher tatsächlich raus gehen...und dann geb ich all mein Geld aus im Internet für ein völlig hirnverbranntes Hobby. ^^
     
  28. khz

    khz D@AU ~/Orwell # ./.cris/pr.run

    Gut so mein Sohn. ;-)
     
  29. youkon

    youkon aktiviert

    mach ich auch immer so :D macht voll laune :lollo:
     
  30. øsic

    øsic aktiviert

    lol*

    hey lezu wie nutze ich den usb am a-190-3
     

Diese Seite empfehlen