Sequenzer des MFB Synth II - Am Soundspeicher gebunden ?

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von Ich@Work, 23. Juli 2007.

  1. Ich@Work

    Ich@Work eingearbeitet

    Ich intressiere mich aktuell für einen MFB Synth II und möchte Frage ob die Wahl der Sequenz gebunden an den Soundspeicher ist.

    Sprich wenn man den Sound wechselt, wechselt man automatisch auch gleich die Sequenz oder sind die unabhängig, so dass man beliebig mal die Sequenz mit verschiedenen Sounds ausprobieren kann und umgekehrt ?

    Grüsse

    Ich@Work
     
  2. hi

    Ich kann dir sagen : alles ist unabhängig voneinander einstellbar.

    sprich seq-wechsel : sound bleibt gleich
    sound -wechsel: seq bleibt
     
  3. dstroy

    dstroy -

    ich hätte mir gewünscht das es eine Option gibt zum Soundwechsel beim Patternwechsel.

    Also entweder bleibt der Sound oder man wählt einen neuen und der wird dann beim nächsten Pattern aktiviert.

    ;-)
     
  4. seq und sound sind voneinander unabhängig und es gibt meines wissens keine möglichkeit es anders zu machen
     
  5. Ich@Work

    Ich@Work eingearbeitet

    Wechsel

    Sehr schön. Das entspricht meinen Vorstellungen. Mich nervt es, dass bei einigen neuen Geräten der Pattern-Wechsel auch gleich Soundwechsel bedeutet und allenfalls nur Variationen übrig bleiben. Das ist meines Wissens beim Evolver, Radias, Yamaha AN/DX, Spektralis so.

    Okay klar das sind auch umfangreichere Sequenzer die auch Modulationsaufgaben übernehmen, was bei einem anderen Patch natürlich ganz ungeahnte/ungewollte Auswirkungen haben kann. Doch auch das kann ja durchaus spannend sein.

    Nun egal. Es ist so wie ich es gerne hätte. Zum Rumjamen also optimal. Zum Live reproduzieren von Tracks/Songs nur bedingt.

    @tic tac : Das wäre dann noch das Tüpfelchen auf dem i. Aber perfekte Geräte gibts nun mal nicht.
     
  6. HPL

    HPL -

    probier den seq. aber vorher mal aus ob er dir taugt. er kann keine pausen und auch überlappende noten gehen nicht. zumindest hab ich all das noch nicht geschafft. ich verwende den sequenzer überhaupt nicht und steuer nur von extern an.
     
  7. pausen und längere noten sind möglich
    steht eigentlich alles in der anleitung :D

    "will man eine pause programmieren, drückt man die Play taste.
    Gebunde noten bekommt man, wenn, solange die keyboardtaste gedrückt bleibt, kurz die pause taste betätigt wird."

    play statt note = pause
    note gedrückt halten, play drücken, note auslassen = gebundene note
     
  8. HPL

    HPL -

    ok dann hab ich das mit den pausen hab ich vergessen. aber das mit gebundenen noten hab ich nie geschaft. ok in den anleitungen die ich habe ist auch immer von ner gelben pause taste die rede. die giebts aber net ;-)
    habs aber grad probiert. geht ja echt. danke für die aufklärung. trotzdem werd ich weiter mitn p3 sequenzieren ;-)
     
  9. Ich@Work

    Ich@Work eingearbeitet

    Sequenzer

    Okay wenn ich es mir richtig überlege bietet ein guter Analoger (mit viel Reglern) und nem guten externen Sequenzer wohl die bessere Kombination.

    Ist aber ganz sicher für den Preis nicht zu haben und das mit dem guten Sequenzer ist halt auch so eine Sache.

    Deshalb denke ich bietet mir der Synth II ne tolle Sache an.

    - Ich kann sowohl Sequenzen wie auch Sounds vorbereiten
    - Ich kann Live am Sound rumschrauben
    - Ich kann aber wieder zu nem vorbereiteten Sound wechseln, falls man sich mal beim Schrauben verliert.
    - Ich kann den aktuellen frei "geschraubter" Sound mit ner anderen Sequenz abfeuern

    Ich geh mal davon aus, dass man den Sequenzer nicht stoppen muss um sowohl Sequenz oder Sound zu wechseln ?

    Dass die Sequenzen Live nicht so einfach zu programmieren sind ist dann wohl halt der Kompromiss. Ich denke damit kann ich leben.

    Was bietet der Sequenzer an Manipulationsmöglichkeiten ? Lässt sich die Sequenz transponieren ? Was gibts noch in diese Richtung ?
     
  10. Guest

    Guest Guest

    ich würde den sequencer beim synth2 eher als sophisticated :) arpeggiator sehen.
    sequenzen zusammenbasteln und dann per miditastatur oder per "sequenzertastatur" am gerät transponieren!

    macht viel spaß!

    wie das beim synth lite ausschaut weiss ich nicht
     
  11. mfb

    Nein, das musst du nicht stoppen

    Sequenzen sind eh recht leicht zu programieren, ich stell mir das grid halt immer im kopf vor, dann bastel ichs. oder ich geb irgendwas ein.
    die seq kannst herumtransponieren, ausserdem kannst live ohne seqencerstop die seqenz verändern
     

Diese Seite empfehlen