sequenzer gesucht

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von ello, 26. September 2011.

  1. ello

    ello -

    Hallo,

    ich suche einen Sequenzer für meinen microKorg.. dabei kommt es mir darauf an auch Akkorde aunehmen zu können um dann z.B. den Arpeggiator des microKorg anzufüttern.

    Vom Prinzip her möchte ich den Sequenzer z.B. mit einer 909 synchronisieren, und dann den microKorg sowohl an Midi-In als auch an Midi-Out des Sequenzers anschließen. Der Sequenzer braucht also nur eine polyphone Spur und schön wäre es wenn man eine Art Song-Modus hätte um verschiedene Patterns in bestimmten Reihenfolgen abspielen zu können.

    Gibts sowas überhaupt? Vll als Bausatz?

    Cheers,
    Ello
     
  2. Hatten wir schon ein paar mal hier die Diskussion. Die einzigen Möglichkeiten (wenn man weniger als 1K ausgeben möchte) scheinen MPC1000 und Monomachine zu sein.
    Wenn Du Kohle und Platz hast gibt's noch den hier
    http://www.genoqs.com/index.php?option= ... &Itemid=48
    und den hier
    http://www.schneidersladen.de/category/ ... ler/de-rpe

    Edit: Hier ist der alte Fred über Midi-Looper
    viewtopic.php?f=72&t=52963

    Noch mehr Edit: Midi-Box gibt's auch noch. Das wäre was zum selber basteln. Hab ich allerdings keinerlei Erfahrung mit
    http://www.midibox.org/
     
  3. ello

    ello -

    ja, die genoqs... war erst kürzlich über diesen octopus gestolpert. leider hab ich das geld nicht :)

    danke für die anderen infos. da mach ich mich mal schlau.
    midibox seq v4 schaut interessant aus. aber ist die auch mehrstimmig? denn ich hab ja eine sq16...

    cheers,
    ello
     
  4. Das kann ich Dir nicht sagen. Aber Sequenzierung mit der MPC empfehle ich immer gerne weiter. Mir geht das relativ einfach von der Hand - und natürlich hat man einen der besten Sampler noch dazu.
     
  5. stuartm

    stuartm musicus otiosus

    Der Midibox-Sequencer ist extrem vielseitig, kann u.a. auch die von dir gewünschte Mehrstimmigkeit und auch polyphones MIDI-Recording.

    Hier ein Video, bei dem ich mit dem Vorgänger (MBSeqV3) Live Recording mache. Der SeqV4 ist noch besser beim polyphonen Recording.
    [vimeourl]http://vimeo.com/1628550[/vimeourl]

    Ist aber DIY, dass schreckt leider viele ab. Kostenmässig kommst du auf ca. 300 - 400 EUR, plus die Arbeitsstunden.

    Als leichter zugängliche Alternative würde ich auch die MPC (500 oder 1000) vorschlagen.
     
  6. ello

    ello -

    danke für deinen Einblick. Wenn der Polyphonie beherscht, dann ist das genau das richtige für mich.. Lust aufs Bauen hab ich auch, von daher...

    cheers,
    Ello
     

Diese Seite empfehlen