SH 101 verstimmt

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von Neonlove1980, 18. Oktober 2008.

  1. Hi hab gemerkt das mein Sh 101 ziemlich verstimmt ist

    hab mal ein stimmgerät drann gemacht und gemert das er einen dauerton in "G" sendet den man aber nicht hört .

    Dan ist er ziemlich verstimmt die taste C ist ein F

    die Reihenfolge danach stimmt dan richtig jeweils ein habton !

    Mit den kleinen "Detune" regler lässt sich es aber nicht beheben !

    Sonst funktioniert er tadellos

    Netzteil habe ich: 9V DC


    Entweder liegt das am Key-Transpose oder er ist wirklich verstimmt ...

    Gibt es auch wie bei anderen Keyboards syths eine möglichkeit zum Stimmen (kleines Rädchen oder so ?)

    Sonst muss ich ihn wohl zum reparieren geben :cry:
     
  2. mm303

    mm303 -

    verwendest Du das original Netzteil oder ein anderes?

    Der 101 ist soweit ich das in Erinnerung habe ziemlich empfindlich was die Eingangsspannung angeht.
     
  3. hab jetzt das SH 101 Service manual gefunden jedoch weis ich nicht wie man da was stimmen soll ?

    hat das jemand schon mal gemacht ?

    Gruß

    Neonlove
     
  4. clawF

    clawF -

    Mit einem stabilisierten Netzteil ( 10 euro ) läuft meine sh-101 absolut einwandfrei. :)

    Was mir noch einfällt...habe den Minimoog mal eine Zeitlang auf dem Schreibtisch an der Wand stehen gehabt, Oszillator 1 verstimmte sich oft.
    Seitdem ich den Minimoog wieder in die Mitte des Zimmers gestellt habe, funktioniert Oszillator 1 wieder einwandfrei.
    Die Wand war wohl etwas zu kalt für ihn, jetzt isser wieder total entspannt hehe. :)
     
  5. ob das nur am Netzteil liegt .. ich probier mal ein neues ..

    Muss wohl auch 9 V sein (AC oder DC ?) und wie viel mAmP ?

    Gruß

    neonlove
     
  6. DC!
    Und innen minus.

    Ich hab an meinem so ein fettes 10-Euro-Netzteil aus dem Baumarkt dran (weil das hochwertige Originalnetzteil noch in den 80ern den Geist aufgegeben hatte :D ), das hat 1000 mA. Wieviel er davon wirklich braucht, weiß ich nicht.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    ich habe miene 101 vor ein paar Monaten bei einem guten Freund reparieren und warten lassen -

    verwende JA Nicht ein falsches Netzteil sonst zerstörst Du den CURTIS CEM 3340!

    Ich vermute, dass die Verstimmung innerhalb der Tonlagen sind?
    Also jede Transpose Position und jeweils 16`bis 4`klingen immer anders, aber inerhalb der Oktave - also z.b. nur auf fußlage 4` klingt er relativ sauber?

    dann muss man den Curtis neu einmessen und tunen denke ich, das ist eigentlich nicht die Welt - auf der Hauptplatine befinden sich die dazugehörigen kleinen Regler...

    Ich erkundige mich diesbezüglich die Tage und poste es dann...

    Grüße
    michal
     
  8. Ja ich hoffe das geht so ...
     
  9. ok ... werds dan mal versuchen ... und somit ist dan mein problem behoben ?

    also liegts nciht am Netzteil ?

    In der anleitung ist imemr die rede von: VR-1 usw. was ist das ?
     
  10. Das sind halt diese kleinen blauen Regler die du drehen musst.
    Wenn du das Case öffnest, dann siehst'e sie gleich über das Board verteilt.
     
  11. Ich hoffe ich kan da nix kaputtmachen ...
     
  12. Ich habs also versucht nach der anleitung ..

    Case geöffnet ... Multimeter mit ner kleinen klinke an den CV Out und in Test mode ..dan gemessen 0.0 V passt aber dan in playmode geschalten .. und dan sollte es 2,75V anzeigen bei mir schwankts aber bei 1,3 - 1,7V

    Nur bekomm ich nicht die werte die da eigentlich stehen sollten auch wen ich an den potis schraube O_o

    einen neues netzteil hab ich auch Boss PSA 9 V DC

    und mein Tuner zeigt immer komische werte an

    hab auch geschaut ob irrgentwelche wiedersände durch sind aber nix gefunden .... anscheinend sind meinen vorgänger mal Batterien ausgelaufen aber der Synth funktioniert abgesehen von der Stimung tadellos ??
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Dann ist vieleicht der Chip durch...oder zumindest angeknackst.

    Reinige mal die Buchsen für CV in und out und Gate in und out, reinige auch den Mod Grip input mal gründlich durch....
     
  14. Ich denke mal mit druckluft oder ?

    Wen ich nicht auf einen grünen zweig komme muss ich ihn wol zum reperieren geben hab ja gelesen das die CEM 3340 Cips noch verkauft werden sind zwar nicht ganz billig mir wärs aber wert wens an dem chip liegen würde

    Wo kan ich mich an wen wenden ?

    Komme aus bayern (München/Augsburg)
     
  15. Hallo, ich bin derjenige der die 101 von Michal renoviert hat. So wie Du es beschreibst, ist Dein SH-101 nicht kaputt. Ich glaube dass Du einfach die Trimmingprozedur nicht sauber gemacht hast. Wichtig ist, dass Du zuerst die D/A-Wandlung perfekt machst. Siehe
    http://fa.utfs.org/diy/rolandsh101/sh101_4.gif
    Dort musst Du all das machen, was unter "1. D/A Converter Adustment" von A - D beschrieben ist. Es kann sein, dass Du die Prozedur zehnmal oder öfter wiederholen musst. Die von Roland verwendeten Trimmer sind zwar nicht schlecht, aber sie sind auch nicht absolut unempfindlich gegen Rauch und andere Verschmutzungen. Es kann also sein, dass Du eine Einstellung machst, dass sie sich dann aber wegen Dreck im Trimmer "verschiebt". Im größten Notfall hilft es die Trimmpotentiometer auszutauschen.

    Gruss, Florian Anwander
     
  16. Hallo, ich bin derjenige der die 101 von Michal renoviert hat. So wie Du es beschreibst, ist Dein SH-101 nicht kaputt. Ich glaube dass Du einfach die Trimmingprozedur nicht sauber gemacht hast. Wichtig ist, dass Du zuerst die D/A-Wandlung perfekt machst. Siehe
    http://fa.utfs.org/diy/rolandsh101/sh101_4.gif
    Dort musst Du all das machen, was unter "1. D/A Converter Adustment" von A - D beschrieben ist. Es kann sein, dass Du die Prozedur zehnmal oder öfter wiederholen musst. Die von Roland verwendeten Trimmer sind zwar nicht schlecht, aber sie sind auch nicht absolut unempfindlich gegen Rauch und andere Verschmutzungen. Es kann also sein, dass Du eine Einstellung machst, dass sie sich dann aber wegen Dreck im Trimmer "verschiebt". Im größten Notfall hilft es die Trimmpotentiometer auszutauschen.

    Gruss, Florian Anwander
     
  17. Hallo, ich bin derjenige der die 101 von Michal renoviert hat. So wie Du es beschreibst, ist Dein SH-101 nicht kaputt. Ich glaube dass Du einfach die Trimmingprozedur nicht sauber gemacht hast. Wichtig ist, dass Du zuerst die D/A-Wandlung perfekt machst. Siehe
    http://fa.utfs.org/diy/rolandsh101/sh101_4.gif
    Dort musst Du all das machen, was unter "1. D/A Converter Adustment" von A - D beschrieben ist. Es kann sein, dass Du die Prozedur zehnmal oder öfter wiederholen musst. Die von Roland verwendeten Trimmer sind zwar nicht schlecht, aber sie sind auch nicht absolut unempfindlich gegen Rauch und andere Verschmutzungen. Es kann also sein, dass Du eine Einstellung machst, dass sie sich dann aber wegen Dreck im Trimmer "verschiebt". Im größten Notfall hilft es die Trimmpotentiometer auszutauschen.

    Gruss, Florian Anwander
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    ganz genau, der Meister!
    er weiß bescheid.
    Danke Flo, für das wiederbeleben meiner 101!!!!

    Bis die Tage
     
  19. Danke ! ich habs ja probiert jedoch kahm ich nicht mal auf den anfangswert von 2,27 V ...

    hab ihn jetzt in Professionelle hände gegeben :D

    melsehen wens die nicht packen probier ichs noch mal .... :roll:
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    Falls er immer noch nicht geht, melde Dich und bring das gute Stück nach München...
    cheers.
     
  21. Check mal den Power-Schalter. Klingt doof, aber bei meiner 101 war das mal so, dass der Power-Schalter verschmutzt war und bei leichtem Druck auf den Schalter (ohne dass man die Kiste dabei ausschaltet) sich die Kiste heftig verstimmt hat. Das wuerde hier mit der Aussage uebereinstimmen, dass die Kiste empfindlich auf Schwankungen der Versorgungsspannung reagiert.
    Bei mir konnte ich den Fehler ziemlich leicht beheben. 50 mal Ein- und Ausschalten (am besten ohne Netzteil) brachte schon mal eine wesentliche Besserung. Dann fand ich raus, dass sich der Knopf des Schalter leicht abziehen laesst, ohne dass man die Kiste aufschrauben muss. Hab dann bisschen Kontaktspray reingepustet und danach lief alles wieder wie es sein soll.

    Fazit: Nicht nur Drucktaster koennen prellen..
    Weiss nicht, ob es bei Dir das gleiche Problem ist, aber vielleicht hilft es ja... Viel Glueck :)
     
  22. Hallo

    Das ist im Prinzip richtig, allerdings hätte er dann auch andere Probleme (LFO läuft nicht an, Arpegiator geht nicht etc...)

    WAAAHHHHH.... Neeeeiiiinn!!!! :shock: Einfaches Kontaktspray hat in einem Synth nichts zu suchen und definitiv sollte es nicht blindlings ungefähr so wo reingesprüht werden. Den Schalter sollte man mit Druckluft reinigen.
    Wenn dann die Kontakte zudem wirklich oxidiert sind (was ich aber nicht glaube) dann bitte Caig Deoxit benutzen. Und das sprüht man am besten auch nicht sondern man appliziert es mit einer medizinischen Spritze (In der Apotheke besorgen. Dann aber mit den Nadeln mit dem größten Durchmesser).

    Gruß, Florian
     
  23. Völlig richtig :oops: :)
    Die Aktion ist auch Jahre her und da war ich noch ein Grünschnabel.. *g*

    Allerdings verdunstet das damals verwendete Kontakt WL völlig rückstandsfrei und solange man es nicht in Potis oder Fader reinsprüht, sondern nur in Buchsen oder Schalter, sollte das Risiko nicht so hoch sein..

    Du hast natürlich völlig Recht, ein fast 30 Jahre alter Synth sollte schon nur das bestmögliche abbekommen, damit nicht verschlimmberssert wird.

    Ich hab mal nebenbei im Service eines bekannten deutschen Musikelektronikherstellers gearbeitet und da haben die Kontakt WL verwendet, um nach dem Löten die Lötstelle zu reinigen. Für prellende Kontakte von Schaltern haben die so ein spezielles Kriechöl verwendet.
     
  24. Wurde nun zu Roland eingesendet :D Die Werkstatt war du blöd :D

    Wen ich mal wieder was stimmen muss machs ich selber sonst lernt man ja nix ..

    Ach ja tolles Buch habs mir vorgestern zugelegt :D
     

Diese Seite empfehlen