Siebdruck auf Frontpanel - wo?

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Brother303, 21. Dezember 2013.

  1. Brother303

    Brother303 aktiviert

    Hallo,

    ich habe hier ein recht großes Frontpanel (560mm x 300mm x 2,5mm), welches ich gerne mittels Siebdruck beschriften lassen würde. Das Panel ist schwarz und soll weiss bedruckt werden.

    Als Vorlage hätte ich ein pdf. und ein dxf.-File im Angebot.

    Hat hier jemand so etwas schonmal machen lassen und Lust, seine Erfahrungen hier zu Teilen? Oder hat hier jemand vielleicht einen Link zu einer guten Siebdruckerei, die sich mit Frontpanels auskennt?

    Ich möchte weg von diesen gravierten Schaeffer-Platten. Sehen zwar gut aus, irgendwie aber auch total "diy"... ;-)

    Beste Grüße
    Greg
     
  2. Brother303

    Brother303 aktiviert

    Hallo,

    im Prinzip eine gute Idee, :supi: ist bei mir allerdings problematisch, da ich Fader (47 Stück) und keine Potis verwende.

    Das Ausschneiden der Faderschlitze mit Rasierklinge oder Skalpell...nee Du, lass mal... ;-)
     
  3. Brother303

    Brother303 aktiviert

    Moin zusammen,

    wirklich keiner eine Idee oder einen Beitrag zum Thema? :waaas:

    ;-)
     
  4. Frontplattenhersteller gibts ja genug...s. Google.
    Bist du selbstständig? - wenn nicht könnte das deine Auswahl einschränken, da einige nur mit Gewerbetreibenden zusammenarbeiten.
    Wenn du ein schwarzen Panel brauchst, gibts es die Möglichkeit das zu anodisieren oder was schicker, da farbintensiver ist..Kataphorese.
    Letzteres bietet aber nicht jeder für (nur) eine Platte an.
    Danach eben den Siebdruck druff. Filmherstellung f. Siebdruck variiert von 15-75€. Datenaufbereitung ebenfalls, falls deine Daten nicht kompatibel sind. Viele Firmen verlangen auch eine komplette Auszeichung der Ausbrüche! - das heißt meistens das sie noch mit älteren Maschinen und Verfahrensweisen arbeiten.

    Wieviele Ausbrüche hast du denn auf dem Panel?
    Was willst Du max. ausgeben?? Einzelanfertigungen können sehr teuer sein/werden!
     
  5. Brother303

    Brother303 aktiviert

    Hi Foerster,

    ich glaube, ich werde dann mal Google bemühen und einige Druckereien hier in der Umgebung kontakten.

    Mein Panel hat an die 100 Durchbrüche, 47 Fader, 50 Buchsen und ein paar Schalter. Ist ein "etwas größeres" Projekt... :floet:

    Schaeffer ruft für mein Panel incl. Untereloxaldruck (anstatt Gravur) 390.- auf. Was mich an diesem Druckverfahren stört ist, daß die Beschriftungen alufarbig und nicht weiss ist. Da wird nämlich nicht in weiss auf eine schwarze Oberfläche gedruckt, sondern das schwarz wird in die Aluoberfläche eingebracht und die Beschriftung bleibt frei.

    Danke für die Infos, Foerster! :nihao:

    Gruß
    Greg
     
  6. ..nur so nebenbei, mit Siebdruck wird das ganze Projekt aber noch teurer. Ich denke, du wirst so bei 500-550€ landen. Ist aber auch stark abhängig vom Hersteller.

    Zum Verfahren, Eloxaldruck ist eine feine Sache, da kratzfest und säurebeständig etc.
    Für dein Panel brauchst du aber einen vollflächigen Schwarzdruck. Das geht meines Wissens nur im Eloxaldruck oder eben mit der Kataphorese. Das heißt, es wird kein glänzendes, tiefes Schwarz! Aber auch wenn das Schwarz unter einem Layer (Elox) liegt, sieht es ganz nett aus.
     
  7. ich kenne da jemanden, der könnte Dir das Panel wahrscheinlich für unter 500€ im Kataphorese/Siebdruck machen - vorrausgesetzt die Daten sind ok.
    Falls Interesse besteht, kann ich gerne den Kontakt machen...via pn.
     
  8. monoklinke

    monoklinke Komme später.

    Meine Empfehlung: UV-Direktdruck

    Hier hatte ich schon mal darüber berichtet.

    Edit: bitte dort auch den link in meinem ersten Post beachten.
     
  9. Ich dachte, hier möchte jemand eine professionelle Lösung?
     
  10. monoklinke

    monoklinke Komme später.

    Eben!

    Siebdruck ist ein Auslaufmodell und für die genannten Zwecke oversized und zu teuer.
    Aber ich will da keine müßige Debatte starten.

    Einfach mal UV-Direktdruck googeln und sich persönlich von einem seriösen Anbieter in der Nähe beraten lassen.
     
  11. ..ja, wenn du es Dir an die Wand hängen möchtest...

    für Frontpanels ist diese Art von Herstellung nicht besonders geeignet, da sie noch weniger abriebfest ist als der Siebdruck - der bei richtiger Vorbehandlung der Oberflächen ziemlich langlebig sein kann...auch bei entsprechender Beanspruchung des Frontpanels.

    Der UV-Direktdruck ist sicherlich eine günstige Lösung um verschiedene Materialien zu bedrucken..und hat im Bereich der Schilderbedruckung etc. auch seine Anwendung gefunden. Im Bereich der Frontpanelherstellung sind aber eher der Eloxaldruck, als auch das Laserprinting im Vormarsch, letzteres noch etwas kostenintensiv.

    Und um noch mal auf den Starter hinzuweisen - er sucht einen Hersteller der das im Siebdruck erledigt.
    Somit sind Hinweise auf Folie-UV-Dibond-Gravur etc. eher irrelevant. Warum jemanden was aufdrängen, wonach nicht gefragt wurde???
    ...scheint hier aber öfter zu passieren.

    ..und die Kosten für den Siebdruck sind bei einem Panel dieser Größe mit entsprechenden Ausbrüchen eher zu vernachlässigen - sprich Nebensache...Peanuts.
     
  12. kl~ak

    kl~ak -

    n freund von mir plottet für textildruck _ er meinte theoretisch geht auch n aufkleber so zu plotten, dass der da draufpasst und du dann mal kurz mit ner lackpistole/airbrush drüberziehst und dann deine beschriftung drauf hast - kommt halt drauf an was du da wie filigran drauf haben willst ...

    ansonsten geh doch einfach mal in ne siebdruckwerkstatt und mach dir n sieb - musst du halt ne superfeine webung nehemen und ein paar testdrucke machen aber an sich ist ja siebdruck nicht so magic ...
     
  13. kl~ak

    kl~ak -

    habe mir gerade mal den link angesehen _ also ich zahle in ner proffesionellen drckerrei 15€/quadratmeter ... auf UV-sichere und wetterbeständige folie für außenwerbung ... das ausschneiden der schlitze habe ich mit einer aus so nem multirasierklingending ausgebauten gemacht - geht super um die rundungen, weil die einzelklinge nur 2mm stark ist!


    -> das mit dem aufkleber oben war so beschrieben, dass man die buchstaben ausplottet - dann den aufkleber abzieht und aufklebt und dann die buchstaben eben nicht mehr zum aufkleber gehören ...

    ansonsten kannst du auch die frontplatte beschichten + belichten und dir die buchstaben einfach reinätzen (platinenherstellung) oder du schickst sie zum fräsen der buchstaben und (in beiden fällen) hinterher auffüllen ...


    ist doch n einzelstück oder - da würde ich keine produktionsmethode wählen, die für massenproduktion ist :opa:


    viewtopic.php?f=13&t=66320#p688358


    das ätzen würde ich auch erstmal etwas üben - ist aber nicht so schwer und die ergebnissse sind sehr gut und auf einige zehntel mm genau/fein möglich und du brauchst nur ne gute folie/fotobelichtung dafür ...

    hier frag den typ wegen fräsen und grüße auch mal nett von mir :nihao:

    viewtopic.php?f=13&t=79495&hilit=eurorack+fr%C3%A4sen&start=25#p864795

    sicher kann der mit deiner zeichnung was anfangen und ihr könnt mal drüber reden und evt. ist da auch ne möglichkeit für dich - ich war sehr zufrieden ...
     

Diese Seite empfehlen