Siel Opera 6 - LFO defekt?

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von actionjetzon, 16. Januar 2010.

  1. hab grade einen siel opera 6 erstanden und da scheint etwas mit dem 1. lfo nicht in ordnung zu sein.

    der opera hat ja 3 lfos. lfo 1&2 haben die selben parameter, und wenn ich es richtig verstanden habe, dann gilt lfo 1 für dco A und lfo 2 für dco B.
    jetzt zum problem:
    wenn ich also dco A in der lfo 1/2 sektion aktiviere, tritt nicht wie gewünscht eine modulation der tonhöhe ein, sondern dco A verändert sich nur stetig im tuning. dco A wird also höher im tune umso mehr ich depth reindrehe. der speed regler des lfos hat überhaupt keine wirkung. und ausserdem leuchtet die LED für rate permanent. also nix lfo, sondern tuneregler für dco A! :sad:
    beim 2. lfo für dco B funktioniert hingegen alles so wie es sein soll.

    ich tippe also, dass der lfo 1 kaputt ist.

    ich weiß, dass ferndiagnosen schwierig sind. aber wonach klingt das für euch?

    selber reparieren kommt für mich nicht in frage, dazu kenn ich mich nicht gut genug aus. aber vielleicht hab ihr ja eine gute service adresse, oder habt sonst irgendeine idee.

    find den sound echt klasse, aber hätte doch gern ein voll funktionsfähiges gerät.

    danke
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hast du hier schon mal reingeschaut? http://www.amazona.de/index.php?page=26 ... page_num=3

    Kann da leider nicht mehr anbieten, denn ich hatte damals nur den Expander von dem Teil und konnte deshalb eigene Klänge nur mit einem Editor (Atari) erstellen. Vielleicht ist der Link da oben ja hilfreich.
     
  3. ja den artikel hab ich schon gelesen, aber trotzdem danke illya!
    hab auch sonst so ziemlich alles was ich im netz gefunden habe mir angeschaut. es wird halt immer über die ausgelaufene speicherbatterie und die damit verbundenen schäden berichtet. ich denke das ist meinem nicht passiert, da er sich sonst auch völlig normal verhält. der vorbesitzer, übrigens hier aus dem forum, sagt er habe ihn voll funktionsfähig verschickt. und ich glaube ihm auch.
    muss also beim transport passiert sein. vielleicht ist auch nur irgendein stecker aus dem sockel gerutscht.
    wie gesagt, ich bin totaler noob was die technik in synthies angeht. deshalb trau ich mich ohne tips auch nicht so richtig selber hand anzulegen.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Batterie sollte auf jeden Fall gemacht werden - wenn man da wartet bis man es bemerkt hat man einen Schaden, der stundenlange Reparatur erfordert. Rechtzeitig tauschen ist eine Sachen von 'ner halben Stunde (+/- je nachdem wie verbaut die Kiste ist)
    Die LFO-Schaltung ist recht übersichtlich, anhand deiner Fehlerbeschreibung kann da eigentlich nur sehr wenig defekt sein - eigentlich nur der LFO selber.
    Wenn man hier wieder anständig fahren kann, dann komm ich mal vorbei - oder du bringst die Kiste her, dann werf ich da mal 'nen Blick rein.
     
  5. hey fetz,
    ja mit einer neuen batterie könnte ich auch besser schlafen. der vorbesitzer weiß auch nicht wie alt diese ist und hat mir geraten sie zu tauschen.
    komme sehr gerne auf dein angebot zurück! klären das und die andere geschichte demnächst per mail würd ich vorschlagen. habe jetzt noch knapp 1,5 wochen viel um die ohren und danach wäre es super das in angriff zu nehmen.

    danke
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    So, der LFO LFOt wieder. War ein kaputter Widerstand direkt in der LFO-Schaltung, die deshalb nicht mehr schwang. (Unendlich statt 47k, ohne äußere Anzeichen, der hatte wohl einfach kein Bock mehr. )
     
  7. juhu, super fetz!! :D
    das ging ja schnell
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    So... ganz anderes Problem: eine Stimme hat ein merkwürdiges Problem mit dem Tracking vom Filter.
    Das ist obenrum einfach merklich Flat. (Wie heißt das auf deutsch?)
    Bzw. wenn ich es im Diskant sinnig einstelle, macht es untenrum zu weit zu. Auf diese Weise klingt diese Stimme immer etwas anders (entweder dumpfer oder trockener).

    Das komische ist: die Steuerspannungen sehen alle korrekt aus und der SSM2044 ist es auch nicht. Und mehr Teile sind da nicht. Irgend was verarscht mich da gerade ganz gewaltig...
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    So ... fixed. Systematisches Herangehen lässt dem Fehler eben keine Chance :cool:

    Das Filter-Tracking selber war völlig in Ordnung, d.h. Keytrack ist schon korrekt gewesen. Nur der VCA, der die ADSR-Hüllkurve zufügt, ist in den Stimmen verschieden steil gewesen - und hatte dummerweise keine Abgleichpunkt. Nun gibt es zwei Parallelwiderstände an der richtigen Stelle und es fluppt wie es soll. :phat:
     

Diese Seite empfehlen