Siel Opera 6 Tastenkontakte reinigen?

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von JuBi, 23. Dezember 2008.

  1. JuBi

    JuBi aktiviert

    Moin, ich habe hier ein opera 6 auf dem operationstisch liegen, funktioniert soweit alles, hab ihn frisch kalibriert und nun klingt er auch klasse.
    Aber die kontaktleisten der tastenkontakte sind dermassen angelaufen das es immer wieder zu aussetzern/hängern kommt, ich hab's schon mit tuner600 versucht, ist etwas besser geworden.
    Am besten wäre natürlich ausbauen und reinigen, das ist mir aber zu aufwendig, hat jemand erfahrung damit und evtl. eine bessere idee?

    danke schonmal
    jubi
     
  2. moogist

    moogist engagiert

    Ausbauen und Kontakte mit Waschbenzin auf Q-Tipp reinigen scheint mir die Lösung zu sein, die dich über die nächsten Jahre bringt.
     
  3. JuBi

    JuBi aktiviert

    hmm, diesen aufwand wollte ich gerne vermeiden, meinst du das waschbenzin gut geeignet ist um angelaufene, vernickelte? metallstangen zu reinigen bzw. besser geeignet als tuner600?
     
  4. JuBi

    JuBi aktiviert

    hey, waschbenzin altes hausmittel ;-) guter tip! da kommt ganz schön was runter. jetzt muss ich nur noch was dünneres als q-tips finden, damit ich zwischen den stangen putzen kann, dann geht es auch im eingebauten zustand.

    danke!
     
  5. Lose Watte nehmen; etwas davon abzupfen und mit einem Holz-Zahnstocher (oder auch Holz-Schaschlikspiess) selber ein Q-Tip basteln. Etwas Watte zwischen zwei Finger nehmen; Zahnstocher reinstecken; ein paarmal drehen und fertig ist der "Q-Tip".
     
  6. JuBi

    JuBi aktiviert

    Moin moin,
    kleiner zwischenbericht: also die stangen und federn mit wb gereinigt, trotzdem bleibt es bei dem problem, das hat auch mit diesen kontaktfedern zu tun welche man ganz schlecht sauber bekommt.
    wenn ich die kontakte nach der reinigung mit "teslanol oszillin" behandele dann ist es nicht ganz so extrem, zwischenzeitlich hatte ich schon die dmux incl. flachbandkaben in verdacht.

    was bleibt ist das sämtliche kontaktfeder ausgetauscht werden müssen, nun hab ich außer den ähnlich aufgebauten aber viel zu dicken antriebsspiralen für dampfmaschinen und federriemen für spielautomaten nichts gefunden, weiß vielleicht jemand von euch wo man solche federriemen/federspiralen herbekommt?
    d=1,3mm

    danke und grüße,
    jubi
     
  7. Bei (Tasten)Kontakten haben teilweise die Hersteller ein ziemliches Geheimnis um die verwendeten Materialien gemacht. Böhm hat seinerzeit z.B. eine spezielle Palladiumlegierung benutzt (weiss nicht ob als Vollmaterial oder nur als Beschichtung). Diese Drähte sind nicht mehr zu bekommen. Palladium hat den großen Vorteil, daß es an der Luft nicht mit Sauerstoff reagiert.
    Da hat aber wohl jeder Hersteller sein spezielles Material verwandt.

    Was Du nun genau suchst, ist mir nicht klar, da ich auch nicht weiss, wie die Kontakte aufgebaut sind.

    Manchmal helfen auch unorthodoxe Methoden, so hat wohl der Vorbesitzter einer meiner Orgeln mal an einer Stelle einen Schaltkontakt einfach durch ein Stück Gitarrensaite ersetzt. Funktioniert problemlos.

    [​IMG]

    :D
     
  8. JuBi

    JuBi aktiviert

    danke für die infos, gitarrensaiten ist schon mal ein guter ansatz, zumal ich noch jede menge ausgemusterte basssaiten hier rumliegen habe :D

    hier mal ein foto vom opera:

    [​IMG]

    die basssaiten werde ich mal ausprobieren.



    grüße,
    jubi
     
  9. Towel

    Towel -

    Hallo,

    sag mal hat das mit den Tastenkontakten geklappt bei Dir?
    Hatte letztlich auch einen Tonhänger und gesehen, das die Schienen
    so milchig weiss belegt sind.
    Was hat das mit den Basseiten gebracht? sind die nicht zu hart oder
    starr gewesen?

    Ist lange her, aber vielleicht weisst Du es ja noch ;-)
     
  10. JuBi

    JuBi aktiviert

    Hallo,

    ich habe damals bei amazona.de einen Artikel gefunden wo jemand bei seinem DS2 die Kontakte mit "Silberbad" gereinigt hat, mit Silberbad hat es bei mir auch wunderbar funktioniert und allemal besser als mit anderen Reinigungsmittel.
    Ja, ich habe eine Kontaktfeder mit einem Stück Basssaite ersetzt, die war abgeknickt vom vielen schrubben, ablöten und ein stück Basssaite wieder anlöten, fertig (Nickelsaiten sind weicher als Stahlsaiten, welche stärke ich da verwendet habe weis ich nicht mehr) .

    Viel Glück,
    JuBi
     
  11. Towel

    Towel -

    Dann hast Du die Kontaktschienen also ausgebaut, oder?
    Naja, wenn es danach wieder super sauber wird, mache ich das auch.
    Ist wahrscheinlicher auch besser, angenehmer und schneller gemacht,
    als im eingebauten Zustand mit Watte zu rubbeln.

    An Federn habe ich noch einige aus ner alten Elka X705, die ich komplett
    auseinandergebaut habe. Bin ich auch erst jetzt drauf gekommen, das ich da ja
    nochwas im Schuppen habe. Da müssten sich wohl noch welche finden lassen.
    Und alte Messinggitarrensaiten habe ich auchnoch gefunden. die sind schön
    fluffig. Also wird das auf jeden Fall was werden.

    Vielen Dank für die Antwort.

    P.S.: Habe erst mal etwas gebraucht um drauf zu kommen, aber ich habe
    den Juno 60 von dir gekauft. Der funktioniert super :supi: :D
     
  12. JuBi

    JuBi aktiviert


    ja ich habe die Schienen ausgebaut, ist nicht so schwierig und die Schienen lassen sich so viel besser reinigen. Wenn die Federn passen dann nimm die doch, wichtig ist das diese nicht angelaufen bzw. leitfähig genug sind.

    tja der Juno, war nicht so mein Fall, der Opera gefällt mit irgendwie besser, da sollte man allerdings ein Chorus hinter hängen, ich hab z.B. den Roland SBF 325 Ch/Fl, der klingt ähnlich wie der onboard Juno60 Chorus.

    Grüße,
    JuBi
     
  13. Re:

    Die werden nur leider wieder bald oxidieren. Die originalen Kontaktfedern sind versilbert und beginnenerst zu oxidieren wenn die Versilberung durch die mechanische Belastung abgerieben ist.
    Originale Kontaktfedern gibts übrigens bei www.vintageplanet.nl für 1 Euro 25 (http://www.vintageplanet.nl/pages/other.html -> nach VP-KS-851 suchen.)
    Ansonsten sind alte Heimorgeln prima Ersatzteilspender für diese Tastaturen.
     
  14. JuBi

    JuBi aktiviert

    Re: Re:

    Gibts da nicht was von Ratiopharm? ;-) bzw. irgendein Spray womit man Metalle versiegeln kann? Oder vielleicht verzinnen statt versilbern, das kann man ja noch selbst erledigen?

    Werkstoffkunde ist zu lange her ....... (fast) alles schon gelöscht
     
  15. Re: Re:

    Silberbromid? ;-)
     
  16. JuBi

    JuBi aktiviert

    Re: Re:

    dann darf die Tastatur unter Lichteifall nicht mehr geöffnet werden, und wer will das schon? ;-)
     

Diese Seite empfehlen