Siel Orchestra - Lautes Fiepen

S

S/O/M

...
Hi mal wieder,

Wieder mal eine Frage in die Runde :)
Versuch mich grad an einem Siel Orchestra. Er funktioniert eigentlich einwandfrei, ok... Ziemlich Schwergängige Fader aber sonst laufen alle
Töne wie sie sollen, alle Instrumente.
Leider hat er ein lautes hochfrequentes Fiepen, welches je nach instrument lauter und leiser ist...
aber grundsätzlich immer da.
Hab schonmal angefangen die Elkos zu Tauschen, und bis auf die 2 großen auf der PSU sind alle durch. (die kommen die woche)
Vielleicht irgendjemand noch Tipps wo ich schauen könnte?
Besten Dank im Vorraus!

Sascha
 
VEB Synthesewerk

VEB Synthesewerk

Thomas B. aus SAW
Naja, wenn ALLE(?!) Elkos durch sind, würde ich erstmal alle Elkos tauschen und dann könnte man hier weiter Fehler suchen.
 
Miks

Miks

Och nöö - laß' ma'...
Naja, wenn ALLE(?!) Elkos durch sind, würde ich erstmal alle Elkos tauschen und dann könnte man hier weiter Fehler suchen.
Ich schätze mal, daß er bis auf die beiden großen der PSU bereits alle restlichen Elkos durch- sprich ausgetauscht hat - und die beiden für die PSU erwartet er noch in dieser Woche...
Hab schonmal angefangen die Elkos zu Tauschen, und bis auf die 2 großen auf der PSU sind alle durch. (die kommen die Woche)
 
VEB Synthesewerk

VEB Synthesewerk

Thomas B. aus SAW
@Miks Ja, so macht es Sinn :)

@S/O/M
Könnte sein, dass der Masteroszillator irgendwo sein Signal durchdrückt!
Hast du einen NF Signalverfolger?
 
S

S/O/M

...
Jupp.. genau...
Hab alle AUSSER den beiden 25v1000uf auf der psu gewechselt.
Aaaber die unter der Tastatur hab ich nix gemacht..
Das Pfeifen ist auch da wenn ich die 3 Kabel von der Tastatur nicht dran hab.
Deshalb denk ich mal in meinem laiendenken das es da nicht her kommen kann ;-)
Ich schreib wieder wenn wirklich alles elkos auf den 3 platinen gewechselt sind... vielleicht isses das schon.
Vielleicht noch was.. wenn ich an dem kabel zwischen psu und der grössten platine rum mach ändert sich die frequenz des pfeifen..
Manchmal zumindest 🤯
Scheunenfund.. wenns net wird au kein drama😁
 
VEB Synthesewerk

VEB Synthesewerk

Thomas B. aus SAW
Wenn sich die Frequenz ändert, ist es nicht der Masteroszillator. ☝🤓
 
S

S/O/M

...
Der master osci ist doch unter der tasratur wenn ich das richtig sehe?
Foto das blaue teil? 69555-f253726384ca5aae3d178afca393c054.jpg
 
Miks

Miks

Och nöö - laß' ma'...
Foto das blaue Teil?
Ist entweder eine Abstimm/Trimmspule oder ein Abstimm/Trimmkondensator (ich vermute Ersteres). Bitte nicht dran drehen, es könnte sein, daß 'der Gerät' sonst anschließend eine frische Kalibrierung braucht...!
 
S

S/O/M

...
69587-fa7dd1de6156078df08384d914a174ce.jpg


Hier vielleicht noch was...
Wenn ich dieses Kabel abziehe funktioniert logischerweise nur noch die Brass section.
Und das pfeifen ist dann auch weg.
Ich versuch schon auf dem schaltplan rauszufinden wo mich das dann hin führt.
Aber komm nicht drauf, hab zb die opamps alle getauscht, im preamp mixer auch, leider keine änderung..
Pfeifen tuts dann eigentlich nur bei den piano orgel und streichern...
Vermutlich liegts dann doch nicht an der psu.
Mann..hätte elektrotechnik lernen sollen👌😁
Vielleicht hat ja jemand ne eingebung✌
 
VEB Synthesewerk

VEB Synthesewerk

Thomas B. aus SAW
Bastel dir einen einfachen Signalverfolger.
100nF C plus 47k R hinter einer improvisierten Messpitze und ab in eine kleine aktive Box.
So ein Computerteil z.B.
(Masse nicht vergessen...)
Damit solltest du die Ursache schnell finden.
 
Miks

Miks

Och nöö - laß' ma'...
Ist denn dieses Fiepen, wenn's denn da ist, nur bei Betätigung einer oder mehrerer Tasten der Klaviatur zu hören oder auch 'im Stillstand', also auch ohne gedrückte Taste(n)?
 
S

S/O/M

...
Ohne gedrückte tasten ebenso...
Am lautesten ist es bei der orgel (reed)

Signalverfolger.. oha ;-) da muss ich mich mal rein denken😄
 
Miks

Miks

Och nöö - laß' ma'...
Ein Oszilloskop wäre jetzt das Prüfmittel meiner Wahl...

Die Messspitze sollte etwa so aussehen:
69594-c13c5c016bed8d5be2e966e73e25dffd.jpg
 
S

S/O/M

...
Vielen Dank! Werd des mal probieren :) Aber eins nach dem andern.. Jetzt mach ich halt trotzdem erstmal alle elkos noch fertig, das ich das
wenigstens zu 100% ausschliesen kann.

Fehlersuche ist echt ne Kunst!:denk:
 
S

S/O/M

...
Soo...wirklich alle elkos gewechselt, leider keine besserung.
Mal schauen ob ich das mit dem Signal verfolger hin bekomm...
Was ich noch bemerkt habe, wenn ich die instrumente kombiniere wirds das pfeifen höher und lauter...
Nuja... kämpf ich mal weiter 😁
 
S

S/O/M

...
Glaub das übersteigt wohl meine logik...
Wenn ich das gehäuse nach oben kippe ändert sich die lautstärke und die frequenz des tons etwas...
Dann is mir aufgefallen das wenn dieses kabel bewegt wird ändert sich der ton...
Da es an 220v hängt bin ich wohl raus
Keine ahnung wie das zusammen hängt..
Evtl der trafo selber? 69638-2aedafd19600194ef70ed477e384e990.jpg
 
Miks

Miks

Och nöö - laß' ma'...
Nee, Trafo glaub' ich nicht dran. Das würde dann eher brummen... aber Du schreibst ja was von 'Fiepen' - das wäre für meine Begriffe was höherfrequentes.

Kannst Du mal 'ne Aufnahme (Audio) des Geräusches (gern auch mit Änderung) machen und als MP3 hier reinstellen?
 
S

S/O/M

...
Hier hört mans ganz gut.... am lautesten isses irgendwie bei der orgel..aber man hörts auch wenn noch kein instrument angewählt ist
zum schluss schalt ich alle instrumente zusammen..
Achso... zwischendrin auch... also wenn die frequenz sich merklich ändert ist es das umschalten... um hintergrund hört man noch ein intervallmässiges rauschen/klicken...

Danke für Ideen :)
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Miks

Miks

Och nöö - laß' ma'...
Ich merke gerade wieder, daß mein Gehör echt nicht mehr das beste ist. Aber ich kann tatsächlich an einigen Stellen dieses hohe Fiepen hören :shock:

Da schlägt irgendwas mit durch, was so nicht da sein sollte. Ist aber meiner unmaßgeblichen Meinung nach nicht dem Netzteil anzulasten.

Wie schon angedeutet, Oszi + Schaltpläne (die Du ja hast) wären jetzt hilfreich...
 
S

S/O/M

...
Jo, dafür benötigts aber Kenntnisse wie man sowas bedient😄✌
Aber stimmt, Netzteil sollt passen.. spannungen sind ja alle richtig ohne schwankungen... +6 -6 +12 -12
Am wochenende mal nochmal schauen...
Merci trotzdem 👍
 
З456778674

З456778674

Guest
Weißt du, ob das als Fehler irgendwann mal aufgetreten ist, oder kann das "ab Werk" sein?
(Und "eigentlich kann das nicht sein" heißt: klar wäre es möglich. Auf dem vorletzen "Nerdlich der Mitte" Treffen hatte Ditmar einen Novation-Synth (Expander!) mitgebracht, gebraucht in 3.Hand, dessen Midi-In noch nie funktioniert haben kann, da war Original ab Werk eine Diode falsch rum eingelötet... )
 
S

S/O/M

...
Na des wär ja lustig ;-)
Da das teil ziemlich dreckig mit heu bedeckt und abgeschnittenem kabel gefunden wurde vor ca 1 jahr weiss ich net wie er vorher so drauf war ☺
 
S

S/O/M

...
Moin,

Weil hier Dioden erwähnt worden sind..
kann man die verlässlich im eingebauten zustand messen?
Sorry für meine unkenntniss, hab mal im netz geschaut und mein multimeter auf diodentest eingestellt.
Die meisten von den 12 Dioden geben in beiden richtungen ca 0,4V an, manche nur in 1 richtung und die andere 0L.
Hab aber auch gelesen das wenn die eingebaut sind es zu fehlmessungen kommen kann..
Wie gesagt.. Profimässig wird des bei mir nix.. eher try & error :)
 
humax5600

humax5600

|||
Habe mir das Foto in post #19 angesehen . Ich hoffe du hast eine gute Lebensversicherung .
Da wurde ja ein Pfusch hoch 3 vom Vorbesitzer gemacht . 230 Volt Power Kabel geht ohne Knickschutz einfach so durch ein Metall-Blech .
Trafo anschlüsse auf der Platine am Stecker angebraten. Lüsterklemmen die im Gerät gar nichts zu suchen haben , der vorhandene EIN/AUS Schalter wurde nicht mehr benutzt ,u.s.w....
 
S

S/O/M

...
Da geb ich dir vollkommen recht.
Werd da selber auch nix machen... so wurde er gefunden.
Evtl fliegt er doch weg... soll ja keine leben kosten das teil👍
 
humax5600

humax5600

|||
Findet sich bestimmt jemand der ausreichende technische Kentnisse hat um das Teil wieder in einen vernünftigen Zustand zu versetzen .
Ist aber dann auch eine Kosten/Nutzen Abwägung , es sei denn du findest jemanden der dir das Gerät für lau oder ganz kleines Geld wieder flott macht .
 
Miks

Miks

Och nöö - laß' ma'...
Weil hier Dioden erwähnt worden sind...
kann man die verlässlich im eingebauten zustand messen?
Selten - zum verlässlichen Messen eine Seite der Diode entlöten und aus der Platine ziehen, dann messen ist die sicherste Variante. Sollte man z.B. bei Widerständen/Kondensatoren genauso machen, oder diese, je nach Bauform, ganz aus der Platine rausnehmen...
 
 


News

Oben