Simpler Samplemanager für Windows/Linux gesucht

Dieses Thema im Forum "PC" wurde erstellt von noir, 9. Februar 2018.

Schlagworte:
  1. noir

    noir ( ͡° ͜ʖ ͡°)

    Ich habe hier einen riesen Haufen Samples (Da war so ne Aktion von Samples from Mars... und schon davor war die Situation untragbar :selfhammer:) und will die mal in mindestens zwei Kategorien aufteilen: Brauchbar und unbrauchbar. Gerne auch noch etwas granularer.

    Das Tool was ich suche soll also mindestens die folgenden Dinge können:
    - Meine Sammlung sinnvoll abbilden - am besten einfach die Ordnerstruktur übernehmen
    - Mit sehr viel Dateien (10k+) noch performant umgehen können
    - WAV Dateien unkompliziert (via Hotkey) abspielen
    - Dateien irgendwie auf Datenbankebene markieren können oder sie zu Listen hinzufügen
    - Die markierten Dateien auflisten und diese Liste exportieren oder die Dateien direkt irgendwo hin kopieren
    - Im modernen Linux oder Windows 7 laufen

    Klingt irgendwie so als ob das sogar ein Mediaplayer könnte... Ein paar Euro darfs kosten aber ich will nicht viel mehr als oben angegeben von diesem Tool. Und ja ich weiß das es da tolle Tools für den Mac gibt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Februar 2018
  2. bestimmt gibts noch soft die n besseren Focus auf Audio hat und günstiger ist... aber die hier ist dennoch echt gut

    https://lesspain.software/kyno/#top

    gibt ne Trial ... kann man ja mal testen
     
  3. noir

    noir ( ͡° ͜ʖ ͡°)

    Jetzt wo Du es schreibst muss ich an Adobe Bridge denken. Das sieht irgendwie ähnlich aus und eine gebrauchte Lizenz von vorherigen Versionen bei der Bridge mit dabei ist hab ich vllt. sogar noch.
     
  4. hairmetal_81

    hairmetal_81 I am Umzugshelfer...

  5. noir

    noir ( ͡° ͜ʖ ͡°)

    Oha ich sehe grad: Adobe Bridge CC scheint kein Geld zu kosten. (Den Begriff "Kostenlos" verwende ich bei Dingen die "Cloud" in der Bezeichnung haben grundsätzlich nicht.)
    Habe es eben mal runtergeladen und angeworfen - es ist anscheinend genau das was ich suchte. Man kann das Dateisystem durchstöbern und mit Hotkeys selbst definierte Tags vergeben.
    Vielen Dank @verstaerker für den Schubser in die richtige Richtung!

    Wenn jemand etwas anderes kennt dann immer her damit.

    @hairmetal_81 Sah zuerst richtig aus - ist aber leider nur für VST presets. Es gibt so wie es aussieht keine Möglichkeit eigenen Content da drin zu pflegen :/
     
  6. ollo

    ollo |

    wie das mit exportieren und so ist weiß ich nicht aber zum richtig schnellen durchhören und druchskippen auch von ganzen ordnern mit guter übersicht und richtig flink ist der resonic player, das ganze auch noch als freeware:

    https://resonic.at/screens
     
  7. noir

    noir ( ͡° ͜ʖ ͡°)

    Ja auf den bin ich auch schon gestoßen. Leider scheitert es bei der Freeware Version am Tagging. Die Pro Version sieht schon ziemlich gut aus aber ist noch in der Entwicklung und für meine Zwecke zu teuer. Sollten die auf die Idee kommen SDS für die Rytm/Machinedrum zu implementieren, dann bin ich der erste ders kauft :D