Skurrile Ereignisse auf Konzerten

Dieses Thema im Forum "Bühne / Performance" wurde erstellt von christophek, 21. Februar 2016.

  1. Kennt ihr das? Man spielt ein Konzert und plötzlich fingert mitten im Spiel irgend jemand aus dem Publikum auf eurem Instrument herum....ich könnte da.....:ateam:
     
  2. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Ja, Gasometer Oberhausen, 2007 und 2010.

    Was soll der Scheiß?

    Stephen
     
  3. k-stone

    k-stone Naturbursche

    Gig in Köln 2012. Mitten im Song kommt eine Japanerin auf die Bühne, setzt sich auf mich drauf (ich war da als Cajonspieler) und schießt nen Selfie.

    Beim Straßenmusik machen Stöcke im Rücken, Fäuste im Gesicht, Festnahmen, Fernsehauftritte bekommen, Trickdiebe, die unser Publikum beklauten, Dingfest gemacht, Hater, die einen Wochenlang verfolgen, um zu protokollieren, wenn man als Strassenmusiker irgendein Gesetz, oder Verordnung übertritt. Da erlebt man eigentlich am meisten.
     
  4. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Das stelle ich mir nun nicht soooo schlimm vor...
     
    Rastkovic gefällt das.
  5. k-stone

    k-stone Naturbursche


    Kommt drauf an. Der Song war rhythmisch kaputt, und ich bin mit meiner Frau sehr glücklich. Oder anders ausgedrückt: ich fühle mich in solchen Momenten misbraucht, und mag das eher nicht.
     
  6. micromoog

    micromoog Rhabarber Barbara

    beim Verkabeln statt OUT 3/4 die Inputs des Samplers erwischt...da diese nur in 3 Songs zum Einsatz kamen beim Soundcheck nicht gemerkt...aber dann im Konzert an entsprechender Stelle: where is the fucking bass
     
    Amds gefällt das.
  7. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Schräg, ich glaube, Du solltest mal ein Buch schreiben. :)
     
  8. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Straßenmusik is eine echt tolle Sache, da erlebt man selbst im langweiligsten Dreckskaff immer was besonderes.
     
    dbra gefällt das.
  9. k-stone

    k-stone Naturbursche

    Ja, ist auf alle Fälle immer ziemlich kommunikativ. Ich möchte die Zeit nicht missen, wenn ich auch mittlerweile ganz andere musikalische Sachen mache. Hier hat uns mal nen Typ vom Kölner Stadtanzeiger mit meinem damaligen Projekt nen Tag begleitet:



    Edit: den Inder am Ende des Videos finde ich auch nach all den Jahren noch immer unglaublich lustig ;-)
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

  11. Moogulator

    Moogulator Admin

    Selten, liegt auch nicht selten an der Art der Bühne und noch viel mehr an der Art des Auftritts.
    Bei einem Ding, was allgemein als Jam der Reihe nach beworben wurde, ist natürlich schon ärgerlich wenn eine Mutti mit Latte-Hintergrund irgendwelche Schüsseln auspackt und damit auf dem Boden rumschrappt. Und sonst war noch ein mit irgendwelchen Drogen zugeballerter Herr, der allerdings während des Konzerts noch weit genug weg war aber "darf ich auf mal" auf einer 1500 Leute Halle mit Technohintergrund zu fragen fand ich eher schräg, zumal der einfach nicht den Eindruck machte, etwas gutes beitragen zu können.

    Das ist es auch schon, bei normalen Gigs also - bisher nicht. Aber ich wurde schon gefragt, was meine Maschinen kosten, während ich auftrat - auch ein technoider Hintergrund war das.
    Und ob ich was von Grönemeyer auflegen könne auf ner DnB Party mit sichtlich 0 Plattenspielern. Das habe ich dann ignoriert.

    Alles andere ist immer danach und lieb gewesen.
    Aufdringliche eher unbegabte Mitspieler die auf Jams auftauchen gab es auch, aber eher selten. Meist reicht es da auch was zu sagen, mal böse sein ist schon ok, wenn es einfach doof ist was raus kommt. ;-)

    Bei normalen Bühnenauftritten passiert das mit zwischenfingern wirklich nicht. Selbst das nicht was ich oben schilderte, der Typ hat nur leider den halben Tag meine damalige Freundin belöstigt und war sehr offensichtlich geistig verwirrt. Sowas gibt es auf solchen Parties wohl schonmal. Alles andere ist eher kreativ und lustig oder irgendwie gut.
     
  12. ladyshave

    ladyshave Brainwashed

    Ich war gut zehn Jahre als Strassenmusiker unterwegs.
    Das beste war, als mir Bob Dylan in Rom 500 Franc(ca. 120 Mark) in meine Tasche legte, als ich gerade mein erstes Lied anstimmte. "Knocking on Heavens door". SOOOO coool!!! Ging mit seiner Entourage einfach an mir vorbei und ich dachte ich sterbe...

    Das Skurrilste war in Ruen in der Fußgängerzone. Auf der mir gegenüberliegenden Straßenseite hebt eine Frau ihren Rock und kackt im stehen an ein Schaufenster. Das war wirklich mal skurril. :?

    Von wegen Instrument anfassen: Irgendwo in Frankreich fragt mich ein kleiner Zigeunerjunge, ob er mal spielen darf. Ja klar, why not. Dann hat er mir fast den Atem geraubt, mit einem Django Reinhardt-mäßigen, in's Paco DeLucia hinüberwechselnden Spektakel der Unfassbarkeit. Der Hammer. So kleine Minihände mir abgekauten Nägeln, vielleicht 11 Jahre alt. Super!!! ;-)

    Ansonsten, alles cool. Und ich hatte mehr Gigs, als die Sisters of Mercy.. :cool:
     
    VEB Synthesewerk gefällt das.
  13. Bernie

    Bernie ||||||||||||||||||||||

    Haha, das kenne ich. "Leg ma 21 Zentimeter auf, los mach mal 21 Zentimeter!".
    Ich hatte absolut keine Ahnung, was das Mädel von mir wollte, war ja schließlich ne Technoparty, wir live on Stage, nur Synthies, keine Plattenspieler.
     
  14. Moogulator

    Moogulator Admin

    Nunja, diese Maßangabe hat was mit singbarem Herrenwitz zu tun. Du legst aber auf, egal ob du einen Plattenspieler hast. Das wird heute so genannt. Sogar wesentlich mehr als das jemand "live spielen" sagt. Sollte man nicht persönlich nehmen.

    Aber immerhin war das nur gesagt worden. Das oben gefragte "handgreifliche" ist mir zum Glück nicht passiert.
     
  15. Bernie

    Bernie ||||||||||||||||||||||

    Das ist mir auch noch nie passiert, das jemand irgendwie auf die Bühne kam und an den Geräten mitspielen wollte. Sowas geht mal gar nicht.
    :phat:
     
  16. 1. Mai Fest Zürich,
    springt ein Spinner auf die kleine Bühne, so podeste halt, und verstimmt mir den Bass während ich am spielen war.
    ging irre schnell ! :lol: ….....und schon war er wieder weg.

    selbiges fest, anderer Tag, fliegt den zuschauern das Gummischrot nur haaarknapp über die Köpfe.
    aus wenigen metern distanz abgefeuert. total Irre Bullen
     
  17. klasse.
    grinsen, gänsehaut und ein bischen neid!

    nach zwei jahrzehnten elektronischschrauberei ist bei mir nicht mehr so viel manuelles rythmusgefühl vorhanden.
    (nachdem aber wieder gitarre, didg und "echte" keyboards im haus sind und cajon/bongo/conga auf dem plan stehen gibt es wieder hoffnung. solche videos tragen jedenfalls dazu bei)
    :supi:
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    warst Du beim Electric Balroom :denk:

    Ich hatte nach Deichkind, ein defektes Trommelfell...wo ich da nur rumgefingert hatte :lollo:

    lang ist es her...viel zu lange...
     
  19. serge

    serge ||||||||||

    Dagegen ist der Wunsch, "Vangelis" von "Henry Maske" hören zu wollen, ja geradzu verständlich.
     
  20. 1990 bei "Bochum Total" auf der Bühne beim Engelbert-Brunnen. Ca. 1000 Leute vor der Bühne. Einer der vorbeigehenden Passanten sucht und findet den zentralen Stromstecker für die Bühne und zieht ihn. Meine Band (Gesang, Schlagzeug, Bass, Gitarre, Keyboards) ist von hier und gleich nicht mehr zu hören. Ich sehe das und stecke ihn wieder rein. Wir spielen weiter, als ob es keine Unterbrechung gegeben hätte.
     
  21. puh, kann mich noch an zeiten erinnern wo anstelle eines notebooks auch schonmal ein richtiger rechner am start war. das wäre der bootvorgang der hölle gewesen.
    :lol:
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest


    Ständig beim Live act:

    Wo kommt hier die Kassette rein :denk:
    Kannst Du mal schneller machen :denk: .... jawohl
    Hast DU auch was von Helene Fischer :denk:

    Und ich oft so in einer Geste "schau mal, siehst du etwas" :prost:

     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest


    Kumple ist schon mal "eingschlafen beim Beginn seines ACTz" ja ja GBA :floet:
     
  24. ende der 90er anfang 2000 gab es mal so ein kleine heftchen mit flyern und so kram. wie hiess das nochmal?

    jedenfalls gab es da mal ein kurzes interview mit rob acid/robert babicz in dem er erzählte einmal so betüddelt gewesen zu sein, dass er während eines liveacts nach hinten weggekippt sei und das aktuelle loop minutenlang weiterlief.

    :D


    irgendwann vor nem jahrzehnt hat nach einem meiner livegigs ein kumpel mit nem timecode-dj-set gespielt und musste sich die ganze zeit von einem total begeisterten fraggle ablenken lassen. der höhepunkt: irgendwann, immer noch während des sets, stellte sich besagter typ an's notebook und wollte ernsthaft die tracks auf cd brennen.

    ein anderer kumpel hatte seinen ersten liveact und das in einer coolen location, bei einer recht angesagten partyreihe. die nervosität, der spassfaktor und der stolz waren auf maximum... bis jemand während des gigs ankam, ihn (wirklich so ausgesprochen) für den lightjockey hielt und um mehr strobo bat.

    ich hab selber mal als blutiger anfänger in ner recht grossen location ein dj set gespielt und war froh, dass mein lampenfieber gerade so zu managen war. leider hat der veranstalter die monitore direkt auf den tisch mit den payern gestellt. als die player dann nicht mehr aufgehört haben zu springen obwohl ich den pegel immer weiter runtergereglt hab, gleichzeitig der floor rappelvoll war und die leute echt heiss auf mein eigenes zeug hat sich das lampenfieber schlagartig in wut und enttäuschung umgewandelt.
    aus heutiger sicht kaum vorstellbar, dass ich das wirklich getan hab, aber... fader runter... laut geflucht... und bin gegangen. das feiervolk war auf meiner seite und der veranstalter hats abbekomen. puh.
    :selfhammer:

    anderer gig, auch als anfänger... opening act für den hauptfloor, der zur peaktime erst eröffnet wurde. es hat sich also schnell gefüllt, die anlage war fett und die leute froh mal ne alterntive zum sound auf dem bisherigen floor zu hören. perfekte chancen also gut aus der sache zu kommen. gegen ende meines sets war der floor voll. in den ersten minuten des nachfolgeacts (der lightjockey aus der story oben und mitlerweile recht gewollt vom volk) wurde der floor plötzlich bis auf wenige menschen komplett leer. grund war leider nicht meine unglaubliche leistung sondern ein sack, der gegen ende meines sets mitten auf der tanzfläche reizgas versprüht hat.
    berlin halt.
    :?
     
  25. Anonymous

    Anonymous Guest


    raveline

    früher 2000 port01
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    :lollo: fast in den Tisch gebissen gerade :lollo:

    Ich werde mein erstes mal auflegen, im heiligen Club, nie vergessen:

    MELKER sendet, spezielle Grüße an: Jens, Josh, die Crew, Speedyhouse -> hab ich die erste Party auflegen dürfen und er hat mich rumpeln lassen :nihao:

    BASIS LE

    Ich hab so gezittert, das ich zu tun hatte, die Nadel hin zu bekommen. WIe zu hause geübt losgelegt und nach dem 5 Übergang, kommt der Türsteher (name vergessen) -> Sachmal, bist Du bekloppt, hier so ne krasse Scheiße zu spielen. Ihn fragen angeschaut und direkt gecheckt: das föhnt gerade, aber so wirklich.
    Ja ich hab krasse Scheiße gespielt -> da war ich schon eher Chicago unterwegs.


    Döbeln Panzerhalle:

    Ich hatte gerade für mich raus gefunden, das härte nicht unbedingt Geschwindigkeit heist. Doch: beide DJ vor mir, aus LE stammend (wo ich auch mein Vinyl Kuschelte -> insider) ...spielten genau das, was ich gerade hatte und ich dachte so: nö, ich bin keine Kopie, ich bin:

    AN den Turnies: Frankfurtbeatprod rausgekramt, 30min sowas gespielt ===> einfach Stop gedrückt und ab ging der Alarm: 20min Später, die Halle war leer aber es hat gehämmert darin. Ich war geil :lollo:

    10 jahre Später kamen noch leute zu mir, weiste noch damals, ich so: na klar...ich hatte so ne 10 Zoll "Kill-it" Vinyl, die konnte man auf 33 vs 45 spielen (das erste mal bei Josh in besagter Basis gehört) sooooo krank :phat: :phat: ich finde sie nun nicht mehr...weil, mittlerweile ist manchmal wieder: alles narr de klöte :mrgreen:
     
  27. Jenzz

    Jenzz |||

    Moin .-)

    Ich wurde auf bisher jedem Konzert hinterher gefragt, wie das Vibraphon funktioniert... "...was machen denn da diese Röhren, ist das wie Orgelpfeifen? Und warum drehen sich da diese Plättchen an der Stange?"

    Na gut, sieht man auch nicht jeden Tag, von daher kann ich damit leben.

    Unser Gitarrist freut sich allerdings darüber, denn nun wird er nicht mehr wegen seiner Steinberger gefragt, "...was das denn für eine komische Plastik-Gitarre wäre, wo die Mechaniken am falschen Ende sind...'

    ...ok...


    Jenzz
     
  28. ollo

    ollo |||

    was wirklich spektakuläres hatte ich nicht, ich lege aber auch nicht wirklich auf oder spiele was live. ich mische bei ein paar gigs und habe in den pausen musik laufen, einfach ein paar lieder vom notebook hintereinander weg. dabei wurde ich mal gefragt, ob ich nicht auch russisch-sprachige musik hätte.

    am besten sind immer die leute, die meinen, der gesang oder dieses und jenes wäre falsch abgemischt und dann gucke ich wo die herkommen und dann stehen die ganz in der ecke im raum. bei einem konzert waren die räumlichkeiten so, dass der auftrittsort einen rechteckigen grundriss hatte und ein langer korridor davon abging mit theke usw. und aus der ecke kam jemand und hat sich über die soundquali beschwert. :roll:
     
  29. k-stone

    k-stone Naturbursche

    Da ich auch schonmal abmische, und zwar alles Mögliche von Parteitag über Karnevalssitzung, und Poetry Slam bis Weltmusikband: ich hab da mittlerweile einen spektakulären Ruf. Der Erste, der kommt, und es kommt immer irgendwer, der das schonmal gemacht hat, oder selbst mal nen Mischpult besessen hat, und sich deshalb viel besser, als ich auskennt, wird dermaßen zusammngefaltet, daß die nächsten gar keine Lust mehr haben, mir zu helfen.
     
  30. Anonymous

    Anonymous Guest


    eh, ne Russendisco ist voll :supi:

    Oder Bad Taste :mrgreen: