Soundcraft 200b – taugt der was?

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von u-link, 11. November 2008.

  1. u-link

    u-link -

    Ich spiele schon seit längerem mit dem Gedanken, mir ein Mischpult zuzulegen, also, ein richtiges, das vielleicht auch so ein bisschen was von dem immer wieder beschworenen "Sound" hat, also nicht bloss eine reine Zwecklösung. Im Moment hängen meine Synthies und Drummachines an zwei kleinen Mackies, einem 1202 VLZpro und einem 1402VLZpro, von denen je der Master und der Alt. Out in meine Motu 828 MK2 Soundkarte laufen.
    Auf Ricardo, das ist so ein Schweizer eBay-ähnliches Portal, bietet nun jemand ein Soundcraft 200b Mischpult an, das in gutem Zustand sein soll, revidiert.
    Hier die Info (copy-and-paste) von der Auktion:

    6 balanced mic inputs with inserts and 48v selectable
    10 stereo balanced Line inputs
    4 aux send Pre/Post fader selectable
    8 tape returns 4 groups O/P
    2 Master O/P L+R
    1 Stereo monitor O/P
    1 Stereo Tape Return
    100 mm Faders
    Nombreuses possibilités de routage
    Révisée, état impeccable, utilisée uniquement en studio non-fumeur pour prise de son et radio

    Ich kenne dieses Mischpult nicht, aber erstes schnelles Googlen hat ergeben, dass es in den späten Siebzigern mal ziemlich top-of-the-line gewesen sein soll. Die Grösse, dank 16 Kanälen, 10 davon stereo, ist auch noch einigermassen handlich, für ein 24-Kanal-Mischpult fehlt mir der Platz. Hat jemand Erfahrung mit diesen Pulten? Und, was mich besonders interessiert, rauscht so ein Mischpult vor allem, oder gewinnen Signale, die dadurch gespielt werden, eher etwas?

    Für sachdienliche Hinweise bin ich dankbar!
     
  2. Cello

    Cello -

    find ich zu teuer in anbetracht des alters. mir ist der mixer zuletzt vor 18 jahren über den weg gelaufen. heut gibts sicher aktuellere mischer, die weniger rauschen dürften. die dinger waren stabil und schwer gebaut und mit einem externen netzteil versehen. die architektur der eingangsstufe dürfte aber nicht mehr dem heutigen standard entsprechen. ungehört und ungetestet find ich das heikel. aber wie gesagt, das ist mein ganz persönlicher eindruck ;-)
     
  3. orgo

    orgo -

  4. ion

    ion -

    mein tip wäre dann auch nicht den mischer mit sound zu suchen : ) sondern eher das gegenteil und dann mit anderen sachen zu färben


    was habt ihr gegen externe netzteile beim mischer... meins wiegt richtig viel
    :cool:



    checke sonst mal die Tascam Mxxxx serie glaube 2500 zb ..nichtdie ollen schwarzen sondern die mit dem silbernen Fader Bereich... kan ich jetzt aber auch nur vom Hörensagen angeben

    definitiv lieber soundcraft oder tascam als mackie für mich
     
  5. Cello

    Cello -

    überhauptnix und im gegenteil ich werte das als positiv ;-)
     
  6. Ich hatte lange Zeit mit einem 16-Kanal 200B gearbeitet. Die Fader sind super und alles ist recht überschaubar (kein Wunder, das Ding hat ja auch kaum Features ;-) ). Es rauscht aber schon recht ordentlich, vor allem in den Aux-Wegen. Die hatten auch ein bisweilen nervendes Übersprechen. Mit den EQs und der Eingangsstufe konnte man aber ziemlich gut verzerren (im musikalischen Sinne). Würde ich heute eher nicht mehr kaufen, dann lieber ein Soundcraft Ghost.
     
  7. u-link

    u-link -

    Ich glaube, ich lass das mal im Moment lieber und bleib vorläufig mal bei meiner "Zweimal-Mackie-Kleinmischer"-Lösung. Grad ältere Mischpulte bringen wohl immer auch einige Trade-Offs mit sich.
    Danke für all die Informationen.
     

Diese Seite empfehlen