Soundquest - Midi Quest XL - Sammelthread

Dieses Thema im Forum "Controller & MIDI, CV…" wurde erstellt von Thx2, 24. März 2012.

  1. Thx2

    Thx2 Tach

    Hallo,
    Hab durch zufall dieses Produkt hier entdeckt: http://www.squest.com/Windows/MidiQuest ... About.html
    Nach meinem verständnis kann man damit alle unterstützen (http://www.squest.com/Windows/Instruments.html) Instrumente in seine DAW einbinden
    und damit automatisieren sowie neue Sounds programmieren (um somit nichtmehr direkt am gerät schrauben zu müssen)

    Falls ich das soweit richtig verstanden habe, wäre das eine schöne Sache den ich suche schon länger eine Möglichkeit für z.b. meinen Cs6x, AN1x sowie DX7 einfach editierungen vornehmen
    zu können wie beim JP 8000 / Jupiter 8 (etc...) direkt per Regler ohne durch 1000 menüs zu gehen... (sowie erstmal 1000end stunden lernen wie das ding funktioniert ^^)
    Automatisierung von Hardware Synths wären des weiteren sowieso Übertrieben geil ^^

    So nun zu meinen Fragen die sich hierbei eigentlich im überschaubaren bereich halten...

    1.Sind die ganzen Instrumente die dort gelistet sind schon in der Software drin oder muss man die alle einzeln kaufen ?
    2.Funktioniert das auch mit FL Studio? Weil lese nur überall cubase etc....

    Thx2
     
  2. BBC

    BBC Tach

    Re: Soundquest - Midi Quest XL fragen

    habe vor einigen Jahren damit auch mal gearbeitet. MidiQuest XL lief immer recht gut, habe es allerdings standalone eingesetzt, dh also nicht die vst version.
    Die Instrument Adaptionen (Editoren) sind durchweg sehr gut gemacht und zuverlässig. Man kann auch Bänke damit verwalten und Libraries.
    Die Editoren/Adaptionen der einzelnen Instrumente kann man wohl runterladen, sind in dem großen XL alle dabei.
     
  3. Soundquest - Midi Quest XL fragen

    Man muß aber auch warnend dazusagen, daß es erstens nur Adaptionen gibt und keine speziellen Module wie bei Sounddiver, die dann auch mit komplexeren Strukturen umgehen können (Module kann man wohl erst in der nächsten Version dafür schreiben) und zweitens lange nicht alle Adaptionen auch wirklich an einem Gerät getestet wurden und daher nicht oder nur teilweise funktionieren. Die Adaption für Novation KS ist da so ein Beispiel, die wurde offenbar nur anhand des Handbuchs erstellt, und wer sie anwenden will, landet prompt auf der Nase, weil schon der Empfang der Multis nicht funktioniert (was aber an der Afdaption liegt). Es sind beim KS auch die Drumbanks mit drin, und deren Abfrage ist in der Firmware nie eingebaut worden, trotz Doku im Handbuch.

    Im Gegensatz zu Sounddiver ist SoundQuest auch nicht im permanenten Receivemode, wenn man also am Gerät einen Dump auslöst, muß man die Software vorher auf Empfang schalten.

    Für jemanden, der keinen Multieditor kennt, vielleicht ganz brauchbar. Man kann auch eigene Adaptionen erstellen, dazu gibts eine Scriptsprache, aber die deckt lange nicht alles ab, was sie müßte, sodaß manche Geräte erst garnicht unterstützt werden können.
     
  4. Thx2

    Thx2 Tach

    Re: Soundquest - Midi Quest XL fragen

    Danke für die Info Microbug.

    Weißt du zufällig wie es mit diesen Geräten hier aussieht?
    -Yamaha CS6x
    -Yamaha AN1x
    -Yamaha DX7
    -Roland JP 8000
    -Roland JD 800
    -Roland JX 8P
    funktionieren die alle? bzw... welche würden funktionieren ?
    Bin vorallem bei AN1x, CS6x und DX7 auf dieses Tool scharf zum editieren / schreiben neuer Patches...

    Ansonsten, eventuell kann mir jemand noch sagen ob das mit FL Studio läuft oder ob ich Cubase brauche ?
     
  5. Soundquest - Midi Quest XL fragen

    Ach, jetzt seh ich erst wer diesen Thread eröffnet hat. Da das aber mal nach realem Informationsbedarf aussieht, antworte ich mal weiter.

    Ich würde Dir raten, Dich nach einem gebrauchten Sounddiver umzusehen, unter Windows läuft der aktuell noch halbwegs problemlos.
    Letzte Win-Version war 3.05, Update kann man aus dem Netz holen, Downloadlink wurde im Forum schon gepostet.

    Sämtliche Adaptionen von MIDIquest fand ich lieblos, hakelig und grafisch daneben, muß aber auch ehrlicherweise dazusagen, daß ich für Sounddiver nicht nur lange Betatester war (angefangen mit dem Atari-Vorgänger Polyframe), sondern auch einige Adaptionen dafür erstellt habe, also durchaus voreingenommen bin.

    Die von Dir aufgelisteten Instrumente werden vom Sounddiver zum Großteil unterstützt, DX7 sogar bei eigenem Modul, bei AN1x und JP8000 müßte ich nachschauen, der JX-8P ist auf jeden Fall dabei.

    Sounddiver ist, genau wie MIDIquest, ein eigenständiges Programm, eine Einbindung in bestehende DAWs gibt's nicht. Sounddiver hatte seinerzeit eine Verbindung zu Logic 5.x unter Windows, das wars auch schon.

    Wenn Du Einbindung willst, dann ginge das mit Studioconnections, aber erstens auch nur mit Cubase (weil Steinberg/Yamaha-Entwicklung), zweitens verschweigt Yamaha vor allem die Sysex-Fähigkeiten dieser Umgebung (GTRC) und drittens gibt's aus diesem Grund auch kaum Anpassungen dafür, die muß man selbst bauen.

    Ein gebrauchter Sounddiver ist zudem billiger als ein neues MIDIquest XL.

    Beim Gebrauchtkauf folgendes beachten: Sounddiver war immer eine Dualversion, also Windows und Mac auf der gleichen CD, eine spezielle Version nur für ein Betriebssystem gabs nie auf CD. Die CD ist gleichzeitig auch der Key, dessen Autorisierung ab und an erneuert werden muß, man sollte die CD daher griffbereit haben. Die mitgelieferte CD sollte selbstverständlich ein Original sein (rote Längsstreifen). Normal gehört auch ein spiralgebundenes, deutsches Handbuch zum Lieferumfang, das Programmierhandbuch ist dagegen ein PDF. Als reiner Anwender braucht man das aber nicht.
     
  6. BBC

    BBC Tach

    Re: Soundquest - Midi Quest XL fragen

    hm, welche versionen hast du denn benutzt ? Ich bin immer ganz gut damit zurecht gekommen, gehakt hat da eigentlich nix. Das einzige was nicht so gut implementiert ist sind die übergeordneten Funktionen und Abhängigkeiten zwischen Performances, Patches....zb. bei der Wavestation. Das war bei sounddiver um Längen besser.
     
  7. Soundquest - Midi Quest XL fragen

    Hm, was war das, müßte die Version 9 gewesen sein, Ende 2010/Anfang 2011, der Supporter sprach von der kommenden Version 10 und der Möglichkeit des Modulauthorings dort.

    Was das Grafische betrifft, so hat man iirc bei MIDIquest keine Möglichkeit einer GUI-Gestaltung wie Sounddiver, da die Adaptionen per Scriptsprache erstellt werden.
     
  8. Thx2

    Thx2 Tach

    Re: Soundquest - Midi Quest XL fragen

    Soweit ich weiß kann man MIDIquest doch in Cubase einbinden ?
    außer ich hab was falsch verstanden, kann ich mir aber eigentlich nicht vorstellen.
    Mich reizt ja gerade auch die Integration / automation, das wäre wirklich was cooles.

    Aber wenn das natürlich wirklich nicht funktioniert wie du sagst kann ich mir die 400$ sparen...

    Hierzu will ich aber auch nochmal Soundquest zitieren:

    Da steht doch eindeutig das Midiquest in die DAW eingebunden werden kann und damit Sounds editiert sowie automatisiert werden können ???
     
  9. Soundquest - Midi Quest XL fragen

    An, ok, das ist ein Feature der neuen Version 10, die zu dem Zeitpunkt, als ich mich das letzte Mal dafür interessierte, noch in der Entwicklung war. Bis MIDIquest 9 jedenfalls gabs das noch nicht. Offenbar haben die endlich mal auf die Kunden gehört. MIDIquest ist inzwischen der einzige Multieditor, der überhaupt noch weiterentwickelt wird. Wenn die mit der Version 10 die Kurve kriegen, wäre das nur gut, auch wenn mir der Preis derzeit zu hoch ist. Andererseits: Polyframe und Sounddiver waren kein Stück billiger damals, Polyframe hat iirc damals so um die 500DM gekostet.

    VST und AU heißt, daß eine Integration dort möglich ist, wo diese Architekturen unterstützt werden. Wenn FL Studio VST kann, dann geht es. Handbuch von FL Studio und MIDIquest Support befragen.

    Ich sehe, es wird sogar Studio Connections unterstützt. Nicht übel.
     
  10. Thx2

    Thx2 Tach

    Re: Soundquest - Midi Quest XL fragen

    Jep, klar kann FL vst :)
    Ist übrigens ein sehr guter Sequencer wie ich finde. Sagen zwar immer alle ist Kinderspielzeug hat aber eigentlich alles was man braucht ^^ (Producer Edition 10)

    Werde es mir dann wohl zulegen und hoffen das alles optimal abdeckt was ich brauche
    (Patches schreiben / Editieren & Automatisieren)
     
  11. Soundquest - Midi Quest XL fragen

    FL hat sozusagen als Kinderspielzeug angefangen, sich aber gemausert, es wird aber wie immer eine Weile dauern, bis das auch bei den Nichtbenutzern angekommen ist. Für mich eh uninteressant, da Windows only und ich mit Hardware sequenze.

    Werde mir MIDIquest 10 auch mal ansehen, vielleicht taugt das ja doch als Sounddiver-Ersatz. Meine Kisten da einzubinden dürfte eine Herausforderung werden.
     
  12. Re: Soundquest - Midi Quest XL fragen

    Ist zwar schon eine Weile her, aber ich grabe den Thread mal wieder aus, nach meine Erfahrungen mit dem OB6000 so frustrierend waren. Wie sind denn inzwischen eure Erfahrungen mit MIDI Quest? Lohnt sich das?
     
  13. Check Mate

    Check Mate Aquatic Beta Particle

    Re: Soundquest - Midi Quest XL fragen

    Ich benutze den Matrix2001 Editor von Mark Strijbos. Den hatte ich damals für ca. 20€ gekauft und der ist meiner Ansicht nach besser als der OB6000. Per MIDI Mapping kann ich den Editor mit dem G2 bedienen, für den hatte ich mir einen Patch gebaut und kann so alle Parameter per Poti editieren.
    Musst mal gucken ob du ne Mail addresse von Strijbos findest. Evtl. verkauft er den Editor ja noch

    P.S.: MIDI Quest ist nach meinen Erfahrungen schrott. Hat nie richtig funktioniert und schmierte ständig ab.
     
  14. ballpark

    ballpark Tach

    Re: Soundquest - Midi Quest XL fragen

    ich nutze MidiQuest unter Logic 9 und Cubase.

    Die Library ist mittlerweile recht groß. Die Synths verhalten sich wie die Plug Ins, nur OTB.

    Allerdings bin ich erst einmal davon weg, da ich lieber meine Geräte so beherrschen möchte.

    Wer zum Test Interesse an dem Programm hat PM.

    Ein Bekannter von mir, ist gerade dabei sowas ähnliches auf die Beine zu stellen: http://www.schultz-audio.de/editoral/Home.html

    Leider ist er momentan gut beschäftigt, Anregungen werden dennoch gerne angenommen. Je nach Nachfrage lassen sich weitere Maschinen implemtieren.
     
  15. mink99

    mink99 bin angekommen

    Re: Soundquest - Midi Quest XL fragen

    Hab ich gerade mal angeschaut, ist irgendwie eine fragwürdige midi implementation, ähnlich pathologisch wie altes midiquest oder altes vyzex, sorry .....
     
  16. Re: Soundquest - Midi Quest XL fragen

    Besser als OB6000 ist leicht, da das bei mir einfach gar nicht funkt ;-) Aber der Matrix2001 wird wohl neuere OS nicht mehr supporten, nehme ich an. Und mein Hauptrechner läuft mittlerweile mit Windows 7.
     
  17. mink99

    mink99 bin angekommen

    Re: Soundquest - Midi Quest XL fragen

    Bist du wirklich 100% sicher, dass das Problem nicht dein Interface ist ? Leih dir doch erstmal von nem Kollegen ein m&m zertifiziertes Interface und Teste nochmal ....

    [​IMG]
     
  18. Re: Soundquest - Midi Quest XL fragen

    Anscheinend ist der gute Mark untergetaucht. Jedenfalls find ich den nicht mehr, die neuesten Ergebnisse sind aus 2009. Die dort angegebene URL ist nicht mehr verfügbar. :mauer:
     
  19. Re: Soundquest - Midi Quest XL fragen

    100pro. Ausprobiert sowohl mit dem Edirol Fa-101 als auch mit dem Focusrite Saffire. Beide sollten das lockerst hinbekommen. Außerdem funktioniert der Dump ja problemlos am MIDI OX, der Durchsatz ist also gegeben. Wie gesagt: OB6000 lässt mich nichtmal ein Häkchen am MIDI-OUT-Port machen...
     
  20. Tyrell

    Tyrell bin angekommen

    Midi Quest von Sound Quest

    Hallo zusammen,

    hat einer von Euch schon mal Midi Quest ausprobiert? Nicht ganz billig, aber die Featureliste sieht gut aus. Bin aber noch unentschlossen. Würde Midi Quest mit Mac / Logic einsetzen. Bin für jede Kritik dankbar :)
     
  21. Re: Midi Quest von Sound Quest

    Habe ich, ja, aber noch in der alten Version, die keine DAW-Integration bot.

    Probiert habe ich es, weil ich einen Ersatz für Sounddiver suchte, den ich seit dem Vorgänger Polyframe im Benutzung hatte.

    Vorneweg: diese Software ist zwar inzwischen der einzige Universal-Syntheditor auf dem Markt (wenn man mal von JSynthlib absieht), aber kein Ersatz für Sounddiver.

    Es gab zumindest bisher nur Adaptionen, keine speziellen Module, die auch Sondereigenschaften der Geräte unterstützen. Das sollte erst mit dieser Version hinzukommen und wird bereits von Firmen wie Vyzex genutzt.

    Die vorhandenen Adaptionen sind leider zum Großteil offenbar anhand der Sysex-Specs von Geräten entstanden, aber offenbar nie in der Praxis getestet worden, denn etliches funktioniert einfach nicht. Die Anpassung zB der Novation KS Serie kann garnicht gehen, weil einige der im Synth dokumentierten Befehle einfach nicht ausgeführt werden, zB das anfordern der hinteren Bänke. Die Multis dagegen funktionieren sehr wohl, nur in diesem Programm nicht.

    Sounddiver befindet sich im Hintergrund im ständigen Empfangsmodus, SoundQuest nicht. Dessen Empfangsmodus läuft im Vordergrund und blockiert es.

    Um selbst die Anpassungen ändern oder erstellen zu können, braucht man die große Version, die noch teurer ist als die Standardversion. Diese anzuschaffen lohnt wirklich nur bei einem großen Hardwarepark, am besten auch anhand der Demoversion schauen, ob die angeblich unterstützten Geräte auch wirklich funktionieren.

    AFAIR gibt es auch keine Patchbay-Unterstützung wie in Sounddiver, was gerade bei großen Setups ziemlich blöd ist.

    Mein Fazit aus den Versuchen: ich habe mir das Geld gespart und einen alten Mac hingestellt und benutze weiterhin Sounddiver unter 9.x., das funktioniert wenigstens richtig mit meinen Geräten wie DX7II und SE-50. Der Kurzweil wird noch angepaßt, der sträubt sich allerdings noch ein wenig.

    Probier's lieber aus. Bevor Du Dir das antust, nicht daß Du Dich ärgerst.
     
  22. Tyrell

    Tyrell bin angekommen

    Re: Midi Quest von Sound Quest

    Vielen Dank für die ausführliche Antwort.
    Ich habe mir das Demi inzwischen gezogen, aber um Instrumente zu laden (wenigstens eins) müsste man auf den Server zugreifen können, aber ohne Passwort geht das nicht. Hattest du ein Demo mit Instrumenten?
    Grüße,
    Tyrell
     
  23. Re: Midi Quest von Sound Quest

    Instrumente? Du meinst Anpassungen? Die waren bei mir dabei, aber das war auch die alte Version, IIRC 9. Kann sein, daß sie das geändert haben.

    Wirklich reizvoll scheint mir die VST-Integration zu sein, das gabs bei Sounddiver nicht, da ging nur Link mit Logic.

    Muß mir mal die neue Demo ziehen bei Gelegenheit.
     
  24. kalyxos

    kalyxos Tach

    Re: Midi Quest von Sound Quest

    Für mich ist das Vaporware. Seit mehreren Jahren hat sich an deren Website und Software nichts geändert. Die haben ja noch nicht mal gemerkt, dass OS X 10.6 nicht mehr das aktuelle OS für Macs ist. Also: nicht auf Updates oder Bugfixes hoffen...
     
  25. Re: Midi Quest von Sound Quest

    Nachdem Sounddiver und Unisyn faktisch nicht mehr existieren und JSynthlib nicht so wirklich rund läuft, sind die die Einzigen mit so einem Editor auf dem Markt und haben es nicht mehr nötig. Der Support reagiert auf Anfragen aber wirklich schnell und auch kompetent, hatte mit denen etliche Mails ausgetauscht.
     
  26. mink99

    mink99 bin angekommen

    Re: Midi Quest von Sound Quest


    Dedicated FTP applications ftp.soundquest.org with username: "MidiQuest10@soundquest.org" and password: "MidiQuest10Download"
    Internet Explorer: ftp://MidiQuest10%40soundquest.org@soundquest.org
    Firefox: ftp://MidiQuest10%40soundquest.org@soundquest.org
    Safari: not supported, please use a dedicated ftp application
    Macintosh users: we recommend downloading with Firefox or a dedicated ftp application such as Filezilla
     
  27. Re: Midi Quest von Sound Quest

    hab' mal vor gut drei jahren mit der letzten beta der Mac OS X-version von sounddiver experimentiert, leider unbrauchbar aufgrund permanenter abstürze. kurzerhand eine vollversion von Midi Quest besorgt, hauptsächlich für das editieren eines Yamaha TX-816 stacks.

    fazit: absolut unbrauchbar, nahezu wenig bis keine funktionalität, sysex-import von DX7-sounds ebenfalls fehlanzeige. die bedienung ebenfalls crap.


    letztendlich war die lösung dann doch ein sounddiver für windows, letzte version 3.054, eingerichtet innerhalb einer windows XP-VM unter parallels. die TX-module habe ich über ein dediziertes unitor-8 für die einzelnen MIDI-ports und die yamaha merge-boxen angesteuert, was sehr gut funktioniert.
    das tollste dabei: man kann die FM-synthese direkt LIVE programmieren, während z.B. logic die einzelnen module über die merge-boxen ansteuert und so auch klangverläufe durch direktes ändern von parametern im sequencer aufnehmen, zwar nur über den umweg als audiodatei, aber es funktioniert hervorragend und haucht der hardware-basierten FM-synthese völlig frischen wind ein. :) auch der sysex-import und export von DX7-sounds klappt.

    sounddiver ist und bleibt wohl das einzige programm für diesen anwendungszweck. schade, daß apple keinen bedarf mehr an einer weiterentwicklung sieht, aber so wie es aussieht sind die jahre für hardware-synthesizer im großen und ganzen wohl gezählt.


    future_former
     
  28. Re: Midi Quest von Sound Quest

    Unter OSX ist Sounddiver leider wirklich nicht zu gebrauchen, mit 10.4 geht's gerade noch, danach nimmer, weshalb ich eine Classic-Version davon einsetze.

    Lieber Kollege, das mit den Hardwaresynths meinst Du nicht ernst, oder? Der Trend geht doch deutlich zur Hardware :)

    Apple hat Sounddiver eingestellt, weil sie einerseits die OSX-Version nicht ordentlich zum Laufen brachten, ohne alles neu machen zu müssen, und andererseits Steve Jobs der Meinung war, daß Haradware obsolet wäre ...
     
  29. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Re: Midi Quest von Sound Quest

    Was macht Michael Haydn dieser Tage so?
     
  30. Re: Midi Quest von Sound Quest

    Meines Wissens nach ist er immer noch bei Apple, ob in Rellingen oder USA weiß ich allerdings nicht, hab schon länger keinen Kontakt mehr mit ihm. Mit Markus Fritze hatte ich vor ein paar Jahren mal wg. Audiowerk gemailt, der ist wohl nach USA gegangen.

    Gefunden: http://de.linkedin.com/pub/michael-haydn/18/76b/5a6

    Es gab ja immer mal die Idee, die Sourcen von Apple zu kaufen, nur wäre das unter Steve Jobs undenkbar gewesen. Vielleicht mal einen neuen Anlauf nehmen? Ich kann nur leider kein C.
     

Diese Seite empfehlen