Sounds generieren per Delay-Funktionen, suche Infos dazu

Dieses Thema im Forum "Sound / Tutorials" wurde erstellt von rumbero, 7. März 2012.

  1. Moin,

    irgendwo hab ich neulich in irgendeinem Tutorial gesehen (es wurde dort nur kurz erwähnt), daß man durch (ich glaube) Delay-Funktionen (Delay, voll auf "wet" gedreht, "Zerhackfrequenz" bis in tonerzeugende Frequenzbereiche ansteigend) im Grunde X-beliebige Klänge, Klangfragmente, Sprachsequenzen etc. durch entsprechendes (per Delay?) automatisiertes Zerhacken, Wiederholen und hochtunen live zu neuen Klängen umformen kann.

    Ich vermute, ganz besonders interessant wird es dann, wenn man das rückwärts tut, weil dann hörbar wird, wie aus einem scheinbar "harmlosen" Sound beim Heruntertunen überraschenderweise z. B. ein gesprochener Text wird.

    Meine Fragen:

    - Welche Delay-Tools sind für derartige Soundgenerierung geeignet, lassen also die erwähnten, für die beabsichtigte Klangformung erforderlichen Manipulationen des Materials zu?
    - Gibt es noch andere Werkzeuge als ein Delay, um das, was ich meine, zu bewerkstelligen?
    - Gibt es evtl. irgendwo ein Video-Tutorial, wo dieses Verfahren der Generierung von Sounds aus bereits vorhandenem Material durch Zerhacken und Hochtunen demonstriert wird?

    Gruß
    rumbero
     
  2. Phil999

    Phil999 aktiviert

    Wavescanning wäre so ein Begriff, wo das Eingangssignal zur Unkenntlichkeit zerhackt wird. Gibt haufenweise Reaktorensembles, die das machen. Videos, die mit Reaktor und Lemur zu tun haben gehen oft in diese Richtung.
     
  3. stuartm

    stuartm musicus otiosus

    Durch kurze Wiederholung einzelner Sample-Fragmente bei hoher Frequenz kann in der Tat neuer Klang entstehen, Stichwort "Re-Trigger" oder "Stutter"-Effekt.

    Mit einem Delay lässt das eingeschränkt machen, du musst die Rückkopplung ordenlich aufdrehen, damit sich das Signal nicht abschwächt. Kurze Delay-Zeiten natürlich vorausgesetzt.

    Mehr Richtung Stutter-FX: ein wunderbares und dazu auch noch kostenloses VST-PlugIn ist "Glitch": http://illformed.org/plugins/glitch/
    Die Machinedrum hat auch so eine Re-Trigger-Funktion für sample-basierte Sounds (die internen E12 Maschinen sowie eigene Samples bei der UW-Version).
    Reaktor hat wie schon erwähnt diverse Sachen für Glitch und Sample-Verformung.
    In Ableton Live gibt es ein "Grain Delay", dass geht evtl. auch in deine Richtung.

    (Und nebenbei: mit einem sehr kurzen Delay und einem Impuls erhält man Karplus-Strong-Synthese.)
     
  4. tonstoff

    tonstoff aktiviert

    War früher immer großer Glitch Fan, leider läuft das nach meinem Umstieg auf OSX nicht mehr, gibt es was vergleichbares?
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    Wenn du das Delay Timing an das Keytracking binden kannst, geht da auch einiges mehr.
    Und ich empfehle natürlich nur kurze Impulse ins Delay zu schicken und das Feedback und Filterung so zu nutzen, dass du einen schwingenden Resonator erhältst als weitere Möglichkeit. Gaaanz kurzer Rauschnadelimpuls (kleine Decay Hüllkurve)..
    Damit wären Karplus Strong und Co im Sack bis hin zu Anfängen des Phys. Modeling.

    Ansonsten - Die Speziellen neuen Tools sind natürlich schon Granite und neuerdings wohl das Steinberg Dingens. Oder ohne Granular, ganz puristisch mit Modulation im EPS oder ASR10, weil da kann man alles modulieren und verschieben und so, gibt sehr coole sehr digitale FX und Sounds, EMU hat auf dieser Basis eine Art Additivsynth gebaut und Ensoniq bekanntlich Transwave - also bisschen Wavetable-Style. Indem man so durch die Welle fährt und den Looppunkt verschiebt, den Loop aber gleich lang lässt, kann man natürlich auch ändern für FX..
     
  6. dagger

    dagger -

    Roland V-Synth?!
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

  8. "Rauschnadelimpuls" - ist das was für Heroinabhängige? :selfhammer:
    Der Begriff klingt so klasse, den kennt noch nicht mal Wikipedia. Was, bitteschön, ist ein "Rauschnadelimpuls"?
     
  9. Er meint wohl einen sehr kurzen, aus rauschen bestehenden, impuls dessen hüllhurve wie eine nadel aussieht.



    (wohl zuviel vor dem G2 gesessen... :floet: )
     

    Anhänge:

  10. hmmm. ok.


    wer, du? er? ich?
    und was meinst du mit g2? etwa "Clavia Nord Modular"?
     
  11. Ja ich hab ihn gemeint.

    hört sich nicht befriedigt an, was fehlt dir in der antwort?
    ich glaube was mit dem puls zu tun ist hat moogulator oben schon gesagt. aber das war nicht was du wolltest?
    dir ging es ja eher um zerhackung und neuanordnung. dazu ist der Nord G2 auch brauchbar, z. b. mit einem auf die delayzeit gelegtem sequenzer kann ein signal ordentlich verhäxelt werden.(kann ich grad nicht zeigen da ich nicht am zu hause bin)
     

Diese Seite empfehlen