Soundverzerrungen->Midi Konflikt? CPU/Treiberproblem?

Dieses Thema im Forum "Controller & MIDI" wurde erstellt von vogltek, 5. April 2012.

  1. Griass eich, hab wegen dem Problem jetzt schon etwas nachgeforscht und komm leider mit der Suchfunktion/alten Artikel nicht ganz weiter.....

    Zuerst einmal mein Setup:
    ->Asus laptop (i5, 6gb ram, 1024 mb Geforce, 2.er Bildschirm, etc.)
    ->Ableton 8 (version 8.01..)
    ->Novation Ultranova (wird auch als Audio Interface verwendet, Novation USB Asio Treiber, Einstellungen wie Puffergröße auf Standart gelassen, Puffergröße 480 Samples, Globale Latenz: 52,7 ms)
    ->AKAI Apc 40
    ->Korg Electribe MX mittels EMU 2x2 Midi-Interface mit laptop verbunden (Ultranova fungiert ja angeblich auch als Midi Interface mit einer späteren Firmware, hat bei mir nicht gefunzt)
    ->noch einen Dj Mixer und Plattenspieler, aber die tun hier wenig zur Sache
    ->KRK Rokit 6 Monitore

    So, kenn mich mit den Geräten einzeln halbwegs aus, würde sagen etwas fortgeschrittener Beginner...
    Mit den ganzen MIDI Einstellungen sehe ich mich aber nicht hinaus.
    Die ganzen Geräte laufen über die Midi Clock von Ableton und das funktioniert auch, dass alle Geräte die Midi Clock annehmen.

    Aber leider habe ich ganz unschöne Verzerrungen (nicht immer) wenn ich zB bei laufenden Betrieb beim Akai o. Ultranova Potis o. Fader bewege, das macht sich dann folgendermassen bemerkbar:

    Ich verändere zB den Filter 1 beim Ultranova, plötzlich verzerrt sich der Sound, beim Akai blinkt bzw flackern die ganzen LEDS bei den Potis, ein arges Kratz- u. Krachgeräusch bei der Ausgabe und der Korg verlangsamt sich, so als ob er wegen der MidiClock aus dem Takt kommt und wartet bis er wieder im Takt ist.
    Die CPU Leistung, bei Ableton rechts oben angezeigt, schnellt nach oben, das führt soweit dass Ableton gar nicht mehr reagiert. (Keine Rückmeldung....)

    Habe ich hier einen Midi Konflikt? o. Treiberprobleme?
    Korg läuft auf Midi Kanal 1
    Ultranova 2
    AKAI müsste doch auch einen Kanal benutzen oder? Kann ich das in Ableton ändern?
    Weiters verstehe ich die Midi Voreinstellungen in Ableton nicht ganz.
    ->Bei den Outputs habe ich bei allen Geräten alle 3 Einstellungen (Track / Sync / Fernsteuerung) auf an geschaltet.
    ->Bei den Inputs habe ich nur den Apc 40 alle eingeschaltet, und die Automap Funktion des Novas.(hier ein Konflikt? Ist sich automap und apc im Weg?)
    (wenn ich beim Korg zB die Inputs einschalte, überspielt er mir die Noten der aufgenommenen Spur in Ableton für den Nova...e klar)

    Also das wichtigste bitte:
    -richtige Einstellungen für MIDI, vielleicht ein Tutorial um das alles abzuchecken, bzw. hat Akai eigenen Kanal, welchen ich wo umstelle?
    -Kann es an den Midi Einstellungen liegen?
    -Wenn nicht an was sonst?

    2.es kleineres Problem:
    Möchte den Sound vom Korg EMX in den Ultranova einschleifen (Nova ja auch mein Audio Interface) um dann den Sound in Ableton aufnehmen /bearbeiten /faden im Apc zu können.
    -->Gehe bei den Inputs von Ultranova rein, bekomme aber keinen Pegel beim Ultranova.....


    Vielen Dank im voraus, hab wirklich schon jede Menge Spass mit meinem Setup, aber das erste Problem ist mehr als nur eine Spassbremse, mache mir um meine Geräte Sorgen, das Krachgeräusch zB ist nicht gerade ideal für meine Monitore.....
     
  2. so bin jetzt draufgekommen->es liegt definitiv am Ultranova, alles andere funktioniert einwandfrei!
    Naja eigentlich liegts an mir :floet: ,hehe aber ihr wisst schon was ich meine.

    Nur bei den Spuren wo ich wirklich live beim Ultranova etwas verändere macht alles Probleme.......defintiv hilfreiche Info hoffe ich, danke für die raschen Antworten im vorhinein.... :opa:
     
  3. mink99

    mink99 aktiviert

    Das ist doch nicht dein Ernst ?????
    Wie willste denn Da irgendetwas im Takt einspielen ????

    Ab, auf ASIO umschalten ....

    Gruss Mink
     
  4. microbug

    microbug |||

    Offenbar ist der Ultranova mit dieser Betriebsart überlastet. Solche eingebauten Audiointerfaces sind meist nur eine nette Zugabe. Da USB-Audio eine viel höhere Buslast erzeugt, lasse nur MIDI über USB laufen und schließe den Synth klassisch über seine analogen Ausgänge an, dann hast Du Ruhe. Bedenke, daß dieses Gerät kein spezialisiertes Audio/MIDI-Interface ist und da noch ein recht komplexer Synthi drinsteckt, dessen Prozessorleistung nicht nur endlich ist, sondern auch dem günstigen Preis des Instruments entspricht. Ein suboptimal programmierter Audiotreiber tut meist noch sein Übriges dazu ...
     
  5. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Das ist doch nicht dein Ernst ?????
    Wie willste denn Da irgendetwas im Takt einspielen ????

    wer macht denn sowas, läuft ja auch ohne einspielen... ;-)
     
  6. mink99

    mink99 aktiviert

    Hast recht Cyborg, Tasten Drücken wird eindeutig überschätzt
    :massen:

    in diesem Sinne

    Froë Ostern

    Mink

    ps
    Apple war früher das Beispiel für Usability.
    Die Mäuse hatten deshalb nur eine Taste, um die User nicht zu überfordern
    Was haben die Apple-User nur mit nem Synth gemacht, der 49 oder gar 61 Tasten hatte .....
     
  7. Danke für die zahlreichen Antworten.....OK Latenz also viel zu hoch, habs kapiert....aber auf ASIO umschalten??
    -->Beim Ultranova waren doch Asio Treiber dabei die verwendet werden->gibts da einen Unterschied zwischen Asio u. Asio?
    -->Was wären gute Einstellungen für die Latenz, und wie funktioniert das mit dem Testton?
    -->Bezüglich des Ultranova Audio / Interface; hat eigentlich gute Kritiken bekommen; hab mir gedacht das würde für den Anfang reichen-->kann man das vergessen wie ich mir das gedacht habe?

    Aja danke nochmal für die zahlreichen Antworten, bin für alle Lösungsvorschläge offen, allerdings nur einen Herzanfall vortäuschen weil was nicht stimmt ohne genauen Lösungsvorschlag is nich so der Bringer (ausgenommen microbug, darunter kann ich mir was vorstellen)...nix für ungut, begrütze :peace:
     
  8. mink99

    mink99 aktiviert

    Sorry, hab ich übersehen, dass du bereits nen Asio Treiber hast. 50 ms ist nicht akzeptabel, da ist jede onboard soundkarte latenzfreier (mit Asio4all)

    Frage erstmal an die Kollegen: ist die Latenz normal ?

    Eine akzeptable Latenz hat man bei weniger als 10 ms, 12 ist gerade noch ok,es gibt Freaks die merken bereits 4 und empfinden das als störend.

    Hast Du die neuesten Treiber ?

    Wenn ja und nix anderes kaputt, Versuch erst mal von nem Kollegen ne externe USB soundkarte zu leihen und es damit nochmal zu probieren


    Gruss mink

    gerade gefunden: http://forum.novationmusic.com/viewtopic.php?f=44&t=776
     
  9. microbug

    microbug |||

    Soundverzerrungen->Midi Konflikt? CPU/Treiberproblem?

    Ich denke schon, Du siehst ja, daß es nicht so wirklich funktioniert. USB braucht immer einen Prozessor, und das auf beiden Seiten. Auf der Synthseite muß das Audiosignal über USB gesendet (also nach Seriell umgewandelt) und auf der Rechnerseite auf die gleiche Weise wieder abgeholt werden. MIDI ebenso, allerdings ist das der leichtere der beiden Datenströme. Controller-Messages auf einem Kanal zwingen USB normal nicht in die Knie. Wenn das Audiosignal durch den Einsatz von MIDI-Controllerdaten plötzlich verzerrt klingt, liegt das meist auf der Senderseite, weil der Prozessor des Synths die Daten nicht schnell genug schaufeln kann, denn der muß diese Datenströme ja mischen und hat nebenbei ja auch noch den Synth zu bedienen. USB2.0 ist normal problemlos fähig, sowohl Audio als auch Midi gleichzeitig und auch mehrkanalig zu übertragen. Multiport-Audiointerfaces mit MIDI machen aber auch nur das, insofern steht da alle Rechenleistung für den Datentransfer zur Verfügung.

    Daher: Audio-Interface als Zugabe betrachten und besser ein Externes nutzen. Gute Kritiken im Netz heißen erstmal garnichts, solange man nicht weiß, wie der jeweilige Autor das Interface denn betrieben hat. Kritiken wie "ja hallo, ist mein erster Synth und funktioniert supi" sind minderhilfreich.
     
  10. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Sicher, dass da nicht einfach der Wurm drin ist? Irgendwie 'ne Midi Schleife gebaut oder sowas...
     
  11. ->Das hätte ich mir eben auch gedacht,
    ->Wie gesagt bin mir da mit den Kanälen nicht sicher
    ->Ultranova hat Kanal 1
    ->Korg 2

    ->Welchen Kanal, (bzw verwendet Akai apc überhaupt einen Kanal?),
    ->der Logik halber müsste ja jedes Midi Gerät über einen Kanal laufen welcher standartmässig wahrscheinlich 1 ist.
    ->muss mich da in den Akai einlesen , war so angetan von Plug & Play dass ich mich noch zuwenig damit befasst habe.
    -->das werde ich gleich als erstes versuchen herauszufinden und wenn umzustellen.

    2.ens werde ich mir wie microbug vorschlägt ein Audio-Interface ausborgen und mal einen Testlauf veranstalten, wenn das funzt -> dann e wissen was los ist.
    ->wär nur schade weil ich mir gerade (zwar nicht teuer aber trotzdem) das Midi-Interface gekauft habe, und das wäre dann ja auf einmal mittels einem Audio/Midi Interface gegangen, aber egal.

    Wegen der Latenz, hört sich jetzt wo du es sagst wirklich sehr viel an, Hab darauf im Moment noch nicht so darauf geachtet, da ich ja echt ein schwerwiegenderes Problem habe/hatte.
    Komisch ist nur dass das die Einstellung ist die Novation "vorschlägt", da das ja die Standarteinstellungen sind, möchte aber auf jeden Fall problemlos was live einspielen können, das war ja der Grund warum ich mir einen moderenen "Synth mit Tasten" geleistet habe und nicht in die Richtung Future Retro o. alten Roland Synth gegangen bin ( steh eigentlich auf Retro/Acid Sound)
    Natürlich kann man da ein Midi Keyboard verwenden, nächster Grund für den Ultranova, ist integriert, aber ich schweife ab..Will auf jeden Fall nicht Synth mittels Pattern eingeben o. dergleichen.

    Bin halt noch recht am Anfang, und bin noch auf alles mit der Zeit irgendwie draufgekommen, so war es halt beim Auflegen mittels Platten, jedenfalls lass ich es euch sicher wissen was dann am Ende ausschlaggebend war
     

Diese Seite empfehlen