Spectralis live

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von lfo-one, 31. Oktober 2009.

  1. lfo-one

    lfo-one aktiviert

    hi,..
    ma nen kleines video von der Synthmesse bei Justmusic in Hamburg,..
    hoffe es gefällt ein bischen,...

    wie gehabt und bekannt,.. alles nur Spectralis,....



    src: https://youtu.be/od4GpCv9ALQ


    ;-)

    falls das hier nic ht hin passt,.. sorry,.. ;-)
     
  2. Bluescreen

    Bluescreen engagiert

  3. C0r€

    C0r€ -

  4. Super klasse :supi: :shock: :D
     
  5. uf jeden, richtig geil. spectralis is fette! :supi:
     
  6. denbug

    denbug -

    super!

    alles aus dem spectralis? keine externe effekte o.ä.?
    schade, dass man nicht auf das gerät schauen kann. magst du kurz die arbeitsweise bei der live-performance erklären?
     
  7. lfo-one

    lfo-one aktiviert

    hallo und vielen dank für all die positiven antworten!!!!
    @denbug

    naja das war ja ne synthesizermesse,.. ziel war es natürlich,.. nur mit dem specki zu arbeiten,.. was anderes hätte der jörg auch nicht zugelassen,..
    also alles inclusive fx kommt zu 100% ausm Specki. wenn ich in clubs unterwegs bin,.. hänge ich aber schonmal nen kaosspad hinten ran,.. um das komplette signal mal durch nen filter zu schicken oder ähnliches,.. das macht sich im club doch ganz gut.

    wie ich damit arbeite?. naja also grundsätzlich muss natürlich ne musikalische idee da sein,..
    meistens fange ich mit dem hybridpart an,.. ich setze eine sequnze,.. und fange an den sound zu bearbeiten,.. wenn ich dann was schönes zurecht geschraubt habe,.. baue ich um diese grundsequenz den beat mit dem drumsequenzer,.. dann speicher ich dieses pattern ab (auf mehrere plätze,..) und veränder nun die sounds der einzelnen patterns ,. indem ich beats anders sequenze und zum analogpart das filterbanksignal hinzufüge ,.. welches man ja auch sequenzen kann.
    meist besteht dann so ein track aus 3 4 oder manchmal auch nur 2 patterns. zwischen denen ich dann live rumjammen kann, spuren muten kann oder mal nen fx auf irgendein instrument lege, die feedbacktime verändere usw. dabei speichere ich dann oft andere zustände eines pattern ab,.. so das sich der track der ja nur aus wenigen patterns besteht, immer weiter entwickelt,.. aber in seiner grundausrichtung bestehen bleibt.
    da ich im spectralis 32 patternplätze habe, kann ich so live locker 8 bis 10 tracksmachen,.. das ergebniss ist aber bei jeder vorstellung anders. also nie zu 100 % identisch.

    kurz gesagt,.. das grundgerüst aus beats und melodie bereite ich zu haus vor,.. und verdrehe und jamme damit dann bei meinen auftritten, wobei auch mal was nicht gelingen kann,.. oder was rauskommt was ich so vorher nicht angedacht hatte,..

    es gibt wirklich sehr viele möglichkeiten,.. auf den sound einzuwirken,.. seien es percussions,.. bei denen ich während des livsets neue steps hinzusätze oder wegnehme,.. oder filtereinstellungen verschiedener parts,.. oder oszillatoreinstellungen des analogparts verändere,... ich habe sehr schnell auf alle möglichen parameter zugriff,.. da es sich um so viele sachen handeln kann entstehen auch teilweise sehr unterschiedliche sachen,..

    ich lass mich dann meistens einfach gehen und flash den specki ab,.. das klangliche ergebniss ist eigentlich immer sehr fein,..kommt natürlich auch auf den musikgeschmack an.

    demnächst werde ich noch mal nen mitschnitt aus nen club hochladen,.. wo es etwas schneller zur sache geht.


    :D
     
  8. Orphu

    Orphu -

    Mann ... coole Wurst ... ich mein Specki. Gefällt mir super! Könnte mehr davon geben ;-) :mrgreen:
     

Diese Seite empfehlen