SSD 1TB intern .. Empfehlungen ?

Dieses Thema im Forum "Apple MacOS" wurde erstellt von rauschwerk, 11. August 2017.

  1. rauschwerk

    rauschwerk aktiviert

    Suche eine gute und möglichst schnelle SSD (intern) für meinen iMac 27" late 2012.
    Ich dachte an die Samsung Serie 850 EVO Basic (1TB sollte es sein). Die Pro-Samsung bringt (bei einem Aufpreis) etwas mehr Garantie, aber sonst? Das Datenblatt der 850 als auch der günstigeren 840 EVO sieht vielversprechend aus.

    - Schnell soll sie sein
    - nicht nach einem Jahr ausfallen
    - preis/leistung soll stimmen

    Ich habe derzeit eine externe Transcend TS256GSJM500 256GB Thunderbolt im Einsatz <- die läuft sehr gut, jedoch bed. durch die externe Anbindung ist sie auf ca. 400mb/s limitiert. Die internen Varianten gehen weit aus über 1.000mb/s.
    In meinen älteren Rechnern (jedoch win7) hatte ich die ältere/günstigere Samsung 750 EVO verbaut .. die lief eigentlich zuverlässig.

    ..oder doch die 850 Pro ?
    Vorschläge ?
     
  2. Olutian

    Olutian O'Donald

    Joa, Samsung hat ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.
    Ich habe noch von keiner SSD gehört, die den Geist aufgegeben hat.
    Keine Spur hier von "Geplanter Obsoleszenz"

    Zur Geschwindigkeit.
    Hat Dein Macbook nen M.2 Anschluss oder noch SATA ?
     
  3. hairmetal_81

    hairmetal_81 I am polyphonic...

    Ich würde mich wahrscheinlich ebenfalls auf Samsung (hier die Evo) einschiessen. Ich habe nie negatives über diese Serie gelesen.
     
  4. rauschwerk

    rauschwerk aktiviert

  5. Olutian

    Olutian O'Donald

    Ahso, ok.
    Jedenfalls auf keinen Fall SATA nehmen - istn Flaschenhals.
    Dann PCIe

    Ich habe auch nur ein SATA 3 für die Festplatte im Notebook
    und musste deswegen eine "alte" Intel Serie 335 SSD nehmen.
    240 GB für 90 Euro...
     
  6. rauschwerk

    rauschwerk aktiviert

  7. Rauscharm

    Rauscharm 45+

    Ich habe meine Samsung EVO 256GB SSD jetzt auch schon ein paar Jahre. Ich glaube drei Jahre sind es mindestens und bis jetzt läuft sie tadellos und sie ist jeden Tag wirklich viel im Einsatz.
     
  8. rauschwerk

    rauschwerk aktiviert

    In welchem iMac wurde sie verbaut (oder doch MBP) ?
    Mich verwirrt die Aussage w.o., dass man bei einem iMac 27" late 2012 irgendwelche Adapter benötigt, sofern man keine orig. Apple SSD verwenden will (?)
     
  9. Rauscharm

    Rauscharm 45+

    Oh tut mir leid, die SSD ist in meinem PC drin und nicht in einem MAC.
     
  10. rauschwerk

    rauschwerk aktiviert

    Der iMac 27" late 2012 soll in der Tat bereits über ein zusätzliches PCIe-Slot (neben dem SATA3) verfügen. Damit könnte ich wohl Performance-Werte erreichen, die sonst mein MBP 2015 zu realisieren vermag. Das Problem ist nur .. um den PCIe-Slot zu erreichen, muss der ges. iMac inkl. praktisch aller Boards zerlegt werden. Der PCIe-Slot befindet sich auf dem Mainboard im direkten Bereich der USB-Ports. Ob ich diesen Aufwand gehen will, ... naja...

    Dann noch die Frage: Ist das ein normaler PCIe M.2 ? Ich glaube nicht...
    -> https://de.ifixit.com/Antworten/Ansehen/165813/Is+the+mini+PCIe+slot+mSATA
    ->
    View: https://www.reddit.com/r/apple/comments/42jo3o/adding_pcie_blade_ssd_to_27_imac_emc_2639_142/
     
  11. Von Transcend gibt's Blade SSDs für verschiedene Modelle, und bei OWC kannst nachguckten, was sich wo verbauen läßt, die bieten ja selbst eigene SSDs an.

    Meines Wissens sind die SATAs inzwischen auch Längst SATA6.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. August 2017
  12. tom f

    tom f Moderator

    edit:

    es heisst sata rev.3 und das hat 6gbit/s

    sata 3.2 hat dann 8gbit/s


    mfg
     
  13. tom f

    tom f Moderator

    klingt auch seltsam die aussage in dem verlinkten text.
    wahrscheinlich gehen die von einem xpandierten gerät aus in der diskussion, denn natürlich hatte der 2012 eine normals sata platte drinnen und somit kann der ohne probleme die genannte ssd aufnhemen und braucht keinen m2 auf sata adapter... wer macht denn sowas :)
     
  14. tom f

    tom f Moderator

    ausserdem würde ich keinen 2012 öffnen wollen - der damals eigeführte fortschritt richtung klebeband - billiger und dämlicher geht es nicht - statt den magneten ist ein gewisser garant für ärger.
     
  15. Der Fortschritt war in erster Linie zu Beweisen, daß man auch einen Desktoprechner noch flacher bauen kann, wozu auch immer. IMHO völliger Schwachsinn.
     
  16. tom f

    tom f Moderator

    ja - diese fortschritt kann man zumindest mit ästhetischen argumenten irgendwie rechtfertigen oder herbeireden :)

    billiges klebeband bei einem premiumgerät aber nicht.
     
  17. Peter hates Jazz

    Peter hates Jazz Jabadabadu

    Zuletzt bearbeitet: 14. August 2017
  18. Billig ist das sicher nicht, denn das muß ordentlich was halten, noch mehr als beim iPad, und sowas gibts auch in China nicht für zwei Kreuzer.

    Das Abschaffen des genialen Magsafe ist auch so ein Unsinn, der denen hoffentlich bald um die Ohren fliegt.
     
  19. Entweder 850 Evo oder 850 Pro (habe ich selbst im Mac mini mit 1TB). Schon allein wegen den 5 respektive 10 Jahre Garantie. Bestes Preis-/Leistungsverhältnis.
     
  20. intercorni

    intercorni eingearbeitet

    Ich würde die 850 Pro verwenden!
     
  21. rauschwerk

    rauschwerk aktiviert

    Die Frage nach einer Anbindung der M.2 kommt deshalb, weil sie PCIe direkt verbunden wird und um einiges flotter läuft, als eine SSD über den konventionellen SATA3-Port.
    Was mich beim Studieren der Materie sehr gewundert hat, ist die Tatsache, dass der 27"er iMac offensichtlich in diesem schön flachen Gehäuse eine 3,5" Platte beherbergen soll !! .. nur die kleinen 21"er iMac's haben eine 2.5" HD verbaut. Wenn ich mir das Gehäuse so anschaue, kann ich das kaum glauben ... aber schaut euch selbst das Video an, was ich w.o. gepostet habe (dort sieht man auch den zusätzlichen SSD-M.2-Port im Bereich der USB-Anschlüsse auf dem Logicboard).

    Des Weiteren soll es (alles noch Theorie, da nicht selbst getestet) so sein, dass ein 27"er iMac late 2012 (oder neuer) nur dann einen zusätzlichen M.2 SSD-Port haben soll, sofern man den seinerzeit mit einer SSD oder einem FusionDrive bestellt hat (nicht so in meinem Fall). Das FusionDrive wird aus 2 physikalisch vorhandenen Platten realisiert = der 3,5"er HDD sowie der zusätzlichen kleinen M.2 SSD. Es handelt sich also nicht um ein Laufwerk, dass beides beherbergt, sondern um zwei. Hat man jedoch einen 27"er late 2012 (oder neuer) NUR mit einer konventionellen HDD bestellt, so soll der M.2 Port auf dem Logicboard gänzlich fehlen (?) .. dass es sich für Apple lohnt zwei unterschiedliche Boards zu produzieren, statt nur ein Modell zu haben, was nach Bedarf bedient wird, verstehe ich nicht ganz.

    Ich versuche aktuell soviel an Infos und Bestätigungen zu sammeln, wie es nur geht, damit ich - vor dem Öffnen des iMac's - entspr. vorbereitet bin und mich keine unerwarteten Sachen überraschen. Weiter geht's mit der Frage (im Netz oft diskutiert) nach einem wohl neubenötigten Thermosensor (?) .. eine non-Apple-SSD, welche an SATA angeschlossen wird, soll dem iMac angeblich zu hohe Abwärme melden, was dazu führt, dass der Lüfter permanent auf 100% zu drehen vermag. Auch das wird im Netz ganz unterschiedlich berichtet.

    Am liebsten würde ich das alles so lassen wie es ist, und eine grössere SSD über Thunderbolt verwenden - unter der Akzeptanz, dass diese langsamer laufen wird, als eine interne.
     
  22. Ich hab mal bei OWC geschaut und wurde prompt fündig. Die haben komplette Kits incl. eines Nachrüstsensors.

    https://eshop.macsales.com/shop/imacdiy/

    Notfalls bei denen nachfragen bzw die Anleitungen zu diesen Kits versuchen zu bekommen.
     
  23. Moogulator

    Moogulator Admin

    Soweit bekannt ist das bei späteren MBPs aber nicht sicher, dass die auch klappen, zB beim 2015er und später. Die haben da auch deutlich nur Modelle von 2009-2012 drin, bei den Books müsste es bis 2013 noch gehen, aber danach? Eher nicht.

    Oder weisst du da mehr?
     
  24. rauschwerk

    rauschwerk aktiviert

    Der Einbau des alternativen Thermosensors scheint beim iMac 27" late 2012 (oder neuer) tatsächlich notwendig zu sein, sonst würde man die Teile nicht anbieten.

    -> https://eshop.macsales.com/item/OWC/DIDIMACHDD12

    Einige berichten jedoch von einem einfachen Tausch der Laufwerke ohne den Sensortausch .. HDD gg. SSD und gut iss.
    Bin verwirrt...
     
  25. Moogulator

    Moogulator Admin

    Die klassischen Samsungs für 1TB sind echt ok, muss aber keine Samsung sein die 850 Serie ist immernoch Dauerbrenner. Die Evo Serie reicht auch, sind nur quasi "weniger getestet" - Garantieunterschied: 2 vs 5 Jahre.

    Die anderen machen das etwas anders, Crucial zB gibt eher 2 Jahre aber hat auch nicht so viele Serien. Sind aber auch vergleichbar.
    Ich habe aktuell viele Samsung im Betrieb, für die größeren Files sogar auch - allerdings als EVO, während im MBP die Pro werkelt. War mir da nicht so sicher. Wenn High Sierra kommt wird die eher noch länger leben, weil die nicht so "Mechanisch" die Daten schreibt sondern fragmentiert. Das ist gut.

    Daher - das erste was ich empfehlen kann ist auf APFS zu wechseln, sobald es da ist. Und ja - fürs OS ist ab 1TB echt Ruhe. Mit 512 GB arbeite ich, aber auch nur weil ich nicht anders konnte. (iMac und älteres MBP), .. das kriegst du nie wieder erweitert. Leider.

    Den 2012er iMac kriegst du aber schon aufgerüstet, der ist noch einer wo das nicht so schwer ist. Also da würde ich das tun, 1TB oder 2.. fürs OS intern. Und du hast Ruhe.
     

Diese Seite empfehlen