Standardelektronikbauteile

THOGRE

...
Wie der Titel schon sagt, würde ich gerne mal wissen, was man so als Standardbauteile immer zur Hand haben sollte, außer Kondensatoren, Widerständen, Klinkenbuchsen, Schalter, Potis und LED´s. Ich meine eher IC´s und Transistoren, die immer wieder vorkommen. Zum Beispiel
den 2N3904, den TL072 und den NE556 hab ich jetzt schon ein paar mal in meiner noch sehr frischen Karriere gesehen,
also welche sollte man immer im Haus haben ?

Beste Grüße THOGRE
 
TL074 und72, LM13700, 2N3906, 1N4148, LED 3mm rot und grün, 1k, 100k und 10k, 100nF, 10µF35 V kommen sehr häufig vor, allerdings ist jede Schaltung anders.

Hier mal eine Liste was sich an IC's bei mir angehäuft hat:
2N3819,2N3904,2N3906,2N5457,2N7000,2SK30,74HC4066,7555IN,7812CV,78L05,79L05,78L09,7912CV,BC107B,BC546,BC547,BC557,BCM857DS,SOT163,bc857,BC560,BF245C,BS170,BU4584 ,A3140E,CA3080,CA3046,CA3130,CD4015,CD4013,CD4017,CD4022,CD4024,CD4030,CD4051,CD4053,CD4066,CD4069,CD4070,CD4081,CD4093,CD4538,DAC0800,DG413,DG202,F40106 HCF4024,LF351,LF398,LF444CN,LM13600,LM13700,LM339N,LM358,LM393,LM3900,LM78L05,LM78L09,LM741CN,MN3007,MC1458P,MCP4822,NE5532,NE555,PN4391,SA1015,SC1815,TL082,
TL084,TLC555CP,UA776,UA741,V2146,BF245,OPA2134,L9823 F5 einige Typen sind austauschbar z.b. TL072-062-082 oder LM13700-600
Ob ich manche Typen jemals wieder brauchen werde ? Wer weiß.
PS: ich baue meist für Eurorack
 

Bodo

Gnabbldiwörz!
Was ist denn der Umrechnungskurs CA3080 <=> Klopapierrollen?

SCNR ;-)

Ja, gibt - glaube ich - wohl wieder Neuauflagen vom CA3080, aber die Steilvorlage war einfach zu schön ;-).

Ontopic (ja, ich bin mir bewusst, dass die in vorgenannten Listen auch schon mal erwähnt wurden, aber die sind m.E. "braucht man immer mal"-Basisausstattung):
TL074/TL084, LM13700
2N3904 und 3906
7805 und/oder 78L05 (Achtung, der Pinout ist bei den "L" genau andersrum wie bei den "großen").
 
Zuletzt bearbeitet:

THOGRE

...
@Soljanka @Feedback , ach du scheiße und das, obwohl ich doch eigentlich ein Rechtschreibnazi bin....sehr peinlich! Ich versuche diesen Fauxpas irgendwie wieder auszubügeln. Ich hoffe, ich komme nochmal ohne ne Abmahnung davon.


Was ist denn der Umrechnungskurs CA3080 <=> Klopapierrollen?

SCNR ;-)

Ja, gibt - glaube ich - wohl wieder Neuauflagen vom CA3080, aber die Steilvorlage war einfach zu schön ;-).
Beim Musikding für 6,90€ zu erhalten, der war wohl mal was besonderes? Aus welchem Grund? Bitte nicht schlagen, auch wenn euch die Fragen dumm vorkommen, aber ich bin ja blutiger Anfänger und hab deshalb noch kein Hintergrundwissen.
 
Unabhängig von den ICs kann ich dir empfehlen ein SMD Widerstandssortiment zuzulegen. Gibts als E96 Reihe als 0805 auf ebay und kostet fast nichts. Auch wenn man es erstmal nicht braucht, früher oder später bist du froh wenn es da ist....
 

telefonhoerer

||||||||
ES FEHLT IMMER DAS PASSENDE BAUTEIL :sad:
Aber ein Sortiment von Wiederständen und MKT/MKS-Kondensatoren ist wirklich praktisch
was bei mir hier noch Schimmel ansetzt sind IC's wie CA3080 / LM13600/LM13700
TL 07x fehlen immer egal wieviel ich bestelle.
der größte Fehler ist es bei geziehlten Bestellungen ein paar Bauteile mehr zu bestellen, das sind dann die Die man jahrelang hin und her sortiert

ach ja und Potis sind auch immer hilfreich
 

THOGRE

...
Also, Kondensatoren (Elkos und Kerkos), Widerstände, 1N 4148 Dioden und Spannungsregler hatte ich mir schon angeschafft, die 2N3904 auch, damit hab ich die ersten Oszillatoren von der LOOK MUM Kein PC Webseite gebaut, ausserdem hab ich noch aus fernost 10k, 100k und 500k Potis , jeweils 30 Stück und 50 Klinkenbuchsen geordert, bin mal gespannt wann das Zeug zu diesen Wahnsinnspreisen ankommt. LED´s hatte ich auch noch, ein paar Arduinos fliegen auch noch rum. Wie oben schon geschrieben, gehts eben hauptsächlich um Transistoren und IC´s.
Ich danke euch allen auch schon mal für die vielen guten Vorschläge.

Eine Frage hätt ich zwischendurch aber auch noch,
ich löte viele Sachen aus alten Platinen aus, mit normaler Entlötpumpe und Entlötlitze, die Frage, hat irgendwer von euch so eine elektrische Entlötpumpe, also nicht so nen Sauger, sondern quasi nen Lötkolben wo ne manuelle Pumpe mit eingeklöppelt is, die man wie eine normale Entlötpumpe runterdrücken muss und wenn ja, taugen die Teile was, ich hab die jetzt für um die 10€ gesehen und bin mir nicht sicher.
 

Bodo

Gnabbldiwörz!
hat irgendwer von euch so eine elektrische Entlötpumpe, also nicht so nen Sauger, sondern quasi nen Lötkolben wo ne manuelle Pumpe mit eingeklöppelt is, die man wie eine normale Entlötpumpe runterdrücken muss und wenn ja, taugen die Teile was, ich hab die jetzt für um die 10€ gesehen und bin mir nicht sicher.
Ich hab diesen gelb-schwarzen Quasi-Standard ;-) für ca. 10 Euro, und das Ding funzt in der Tat erstaunlich gut.

https://www.amazon.de/McPower-Entl%C3%B6tpumpe-mit-Heizung-EPH-40/dp/B012HN6ZEC
 

Feedback

Individueller Benutzer
ich löte viele Sachen aus alten Platinen aus, mit normaler Entlötpumpe und Entlötlitze, die Frage, hat irgendwer von euch so eine elektrische Entlötpumpe, also nicht so nen Sauger, sondern quasi nen Lötkolben wo ne manuelle Pumpe mit eingeklöppelt is, die man wie eine normale Entlötpumpe runterdrücken muss und wenn ja, taugen die Teile was, ich hab die jetzt für um die 10€ gesehen und bin mir nicht sicher.
Ich hab diesen gelb-schwarzen Quasi-Standard ;-) für ca. 10 Euro, und das Ding funzt in der Tat erstaunlich gut.
Mit dem Ding komme ich besser klar, als mit einer dicken Entlötstation. Habe beides und verwende nur die (elektrische) Pumpe.
 
Verwende nach einigen Versuchen, nur noch Entlötlitze oder/und nen Heißluftgebläse, welches ich immer mehr zu schätzen lerne !
Vor allem die vielen verschiedenen Düsen.
 

Miks

||||
Ich habe seit etlicher Zeit eine Weller VP 801 EC - die habe ich 1993 auf der Arbeit erstmals kennen- und lieben gelernt. Würde ich absolut nicht missen wollen. Ist für bedrahtete Bauteile, man kann allerdings auch die Lötpads von bereits (auch mit Heißluft) entfernten Bauteilen (nach dem Auftragen von ein wenig frischem Lötzinn) sehr schön sauberlöten.
 

THOGRE

...
Ich hab diesen gelb-schwarzen Quasi-Standard ;-) für ca. 10 Euro, und das Ding funzt in der Tat erstaunlich gut.

https://www.amazon.de/McPower-Entl%C3%B6tpumpe-mit-Heizung-EPH-40/dp/B012HN6ZEC
Genau dieses Teil mein ich, also werd ichs mal testen, obwohl everNoob anscheinend ja kein Glück mit seinem Gerät hatte, vllt. bekomme ich ja kein Montagsmodell ;-)


Ich habe seit etlicher Zeit eine Weller VP 801 EC - die habe ich 1993 auf der Arbeit erstmals kennen- und lieben gelernt. Würde ich absolut nicht missen wollen. Ist für bedrahtete Bauteile, man kann allerdings auch die Lötpads von bereits (auch mit Heißluft) entfernten Bauteilen (nach dem Auftragen von ein wenig frischem Lötzinn) sehr schön sauberlöten.
Naja, wenn man die Chance hat, mit so einem Gerät basteln zu dürfen, sollte man sie auch nutzen, ich muss halt extrem aufs Geld achten (krankheitsbedingte Arbeitslosigkeit...neerv) ,deswegen hoffe ich, dass dieses Pumpenteil auch gut funktioniert :)
 

THOGRE

...
Also, ich hab mir jetzt mal diese gelb/schwarze elektrische Entlötpumpe besorgt und ich muss sagen, das Ding ist prima, sie tut das was sie soll,
der einzige Minuspunkt ist, dass der Knopf zum Pumpe auslösen oben ist, das hätte man anders losen können. Nichts desto trotz bin ich froh sie gekauft zu haben.
 
Naja die Frage ist wie die Pumpe genutzt wird, ich hatte mich damals hingehockt und stundenlang alle Platinen ner alten Stereoanlage komplett enlötet um Übung im entlöten zu bekommen. Nur die Pumpe hat dies halt nicht überlebt. Beim auslösen bleibt es ca auf der Hälfte vom Weg hängen und geht ab da nur ganz langsam hoch. Wollte die Pumpe damals irgendwie öffnen um Se zu säubern, hab ich aber nicht hinbekommen.
 
Regelmäßig säubern muss man so ne Pumpe natürlich auch. Wundert mich das die nicht zu öffnen sein soll.
Aber ja so ne Entlötstation ist schon was feines. Ich muss mal meinen Chef überzeugen das wir so was unbedingt brauchen (...bei uns im Klärwerk ;-) )
 

THOGRE

...
Wahrscheinlich, kann man Se öffnen und ich war nur zu Blöd dazu.
Bei der gelbschwarzen musste den Kolben ganz runterdrücken und dann kannste den "Behälter" quasi zu dir kippen und dann kann man ihn ausleeren. Ich habs noch nicht versucht, steht aber so in der Beschreibung.

Ich hab noch ne kleine Offtopicfrage , wie erkenne ich denn auf nem Lochmaster Plan, wie rum ich ne Diode setzen muss auf der Streifenplatine? In diesem fall D1 und D2 auf dem Bild, ich sehe es auf dem schaltplan, kann aber nicht umsetzen, wie es auf der Lochstreifenplatine sein muss? Hier die Grafik: AndrewSharpStripBoardTop.gif



Beste Grüße
THOGRE
 

Miks

||||
Kannst Du den Schaltplan hier zeigen (oder auch 'nen Link zu dem Teil)? Bei der Lochraster-Darstellung könnte es sein, daß ein Kupferstreifen unter einem anderen Bauteil unterbrochen ist, ohne daß man das in der gezeigten Draufsicht erkennen kann... mit Plan wär's ein Leichtes.
 

THOGRE

...
Kannst Du den Schaltplan hier zeigen (oder auch 'nen Link zu dem Teil)? Bei der Lochraster-Darstellung könnte es sein, daß ein Kupferstreifen unter einem anderen Bauteil unterbrochen ist, ohne daß man das in der gezeigten Draufsicht erkennen kann... mit Plan wär's ein Leichtes.
Huhu, super, dasss du so schnell antwortest, na klar, es ist der MFOS Weird Sound Generator und der LINK ist hier :


Vielen Dank, ich bin noch nicht so weit um das komplett zu checken glaub ich !

PS, wenn du links auf Pc Boards gehst, siehst du auch beide Seiten von der Lochstreifenplatine
 

Miks

||||
Die Kathode (also der Minus-Pol) der Diode D1 gehört auf dem Plan 'nach unten', also an S2.

Die 2. Diode find' ich (noch) nicht :shock:
 


News

Oben