Stecker von verschiedenen Hersteller

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von Anonymous, 7. November 2007.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Sind die meisten Stromanschlusstecker, zu den Modulen und zum Netzteil, von den verschiedenen Hersteller die gleichen, oder kompatibel? So dass man z.B ein Netzteil für verschiedene Module benutzen kann.

    Ausser der Unterschied halt von 15V und 12V, da müssten es sowieso 2 verschieden Netzteile sein
     
  2. tomcat

    tomcat -

    Motm/Blacet, Dotcom und Doepfer sind die gängigsten Standards
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    also meinst du motm und Blacet haben die gleichen... jedoch Dotcom und doepfer andere?
     
  4. tomcat

    tomcat -

    Motm, Blacet und Co haben 4polige 156 MTA mit 15V

    Modcan hat 3 polige ??? (glaub auch MTA) mit 15V

    Doepfer hat 2.54er Stiftleisten, 12V

    *korrigiert
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    COTK hat was fast Doepfer-mäßiges, siehe:

    [​IMG]

    Ich fänd's schon besser, wenn die sich mal geeinigt hätten. Wenn man ein Mischmasch-System hat, ist das sehr nervig.

    Immerhin gibt es fertige Adapterkabel vom MOTM/Blacet zu Dotcom bzw. umgekehrt. Für MOTM/Blacet braucht man IMO ne eigene Crimpzange, die ordentlich was kostet (glaub 40 US $).
     
  6. Geht auch ohne. Entweder mit ner Flachzange selber "quetschen" oder die Kabel anlöten. Beides ist es fummelig - vor allem erstere Variante -, aber es geht.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    wiso das denn???
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Sehr gut..dann sind ja die ja schon ziemlich kompatiebel
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wenn man das Kabel selber machen will. Der Paul hatte mir das in ner Mail mal geschrieben.

    Ich weiss immernoch nicht, wie ich das überhaupt bei meinen DIY-Modulen mit MOTM-Anschluss machen soll. Wahrscheinlich löte ich die Kabel am MOTM-Anschluss direkt dran (also ohne Steckverbindung) und mach die Steckverbindung nur auf die andere Seite). Nachteil ist hierbei, dass man immer das Kabel direkt am Modul dran hat und wenn man es ganz woanders dran steckt und ne andere Länge braucht, ist man gearscht.
    Solche Sachen sorgen momentan dafür, dass ich mit meinem DIY-Modular null vorran komme und auch keine wirkliche Lust darauf habe.

    Perfektionist zu sein ist aber auch ätzend, man ärgert sich ständig über unperfekte Dinge, über die anscheinend nicht genug nachgedacht wurde und am Ende nimmt man selber nen Kompromiss, weil man sonst nicht weiterkommt. :sad:
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ist aber mit 12 US $ nicht grad billig:

    [​IMG]

    (Damit kann man ein Dotcom-Modul am MOTM-Stromanschluss anschliessen)

    Es gab hier im Selbstbaubereich auch schon ein paar Versuche eine halbwegs universale Busplatine zu erstellen. Hier der Thread dazu:
    viewtopic.php?t=11770
     
  11. Und ich dachte, ich hätte Probleme. ;-) Warum machst Du Kabel nicht einfach so lang, dass an jeder Stelle im Kabinett/Case das jeweilige Modul Strom bekommt und wenn Du zwei Module tauschen willst, nimmst Du die Kabel am Modul ab und kannst einfach Plätze tauschen.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Weil ich gerollte Kabel nicht mag und ein Sparfuchs bin, d.h. so lang wie nötig, so kurz wie möglich.
    Sei froh, dass Du nicht ich bist. ;-)
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich habe hier COTK und Dotcom an einem Netzteil hängen und bald soll auch noch MOTM und Modcan mit dran. Ich werde mir von jedem Hersteller eine Busplatine besorgen und diese dann an meinen Dotcom Kabelbaum mit anschließen. Dann brauche ich keine Adapter und bin für alle Fälle gerüstet.
     
  14. "Gerollte" Kabel, kenne ich nicht. Bei meinem Vorschlag kannst Du alle Kabel so lang machen, wie es für die Stelle im Case nötig ist.

    Angenommen Du hast auf dem Busboard einen Stromanschluss direkt hinter jedem Modul im Case, dann können alle Kabel gleich lang sein. Die Länge muss so sein, dass ein Modul bequem soweit herausgenommen werden kann, dass es von der Stromversorg. getrennt werden kann.

    Ist das Busboard klein und reicht nicht bis direkt hinter alle Module, müssen die Kabel für jeden Modulplatz unterschiedlich lang sein...
     
  15. tomcat

    tomcat -

    Ich versteh euer Theater um die blöden Adapterkabeln nicht.

    Besorgt euch Schneidklemm Stecker oder Crimpstecker und eine Zange und macht euch die Kabel selber. 12$ für eine Platine die irgendwo rumhängt :meise:
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja, das Problem ist aber doch halt, dass man die Kabel bei meiner Lösung eben nicht einfach so vom Modul trennen kann, weil die ja direkt dran hängen.

    Ich werde ein 5 HE System aufbauen, da kann man nicht mal eben überall hinten ne Busplatine dran hängen. Jedenfalls wäre es nicht sinnig und allein vom Aufbau der Cabinets her auch schwierig zu realisieren.
    Eine Lösung wäre eine Buchse freischwebend an das Modul zu löten, das finde ich aber unschön.

    Sorry für OT.

    @tomcat:
    Die Stecker kriegt man halt nicht überall und die Crimpzange kostet halt wieder einiges. Die Adapterplatine braucht man auch um die +5 V zu generieren.

    Edit: Vielleicht wäre ja jemand bereit, ne Sammelbestellung dafür zu machen und eventuell ein paar Kabel auf der einen Seite zu crimpen oder sowas in der Art. Vielleicht macht der Paul das ja auch, wollte eh demnächst ein bißchen was bei ihm bestellen (keine Sammelbestellung!).
     
  17. tomcat

    tomcat -

    Lol, beim Paul brauchst dafür Monate ;-)

    Bei Blacet gibts ein komplettes Kit relativ preiswert. Inklusive Zange, Kabel, Stecker, Schrumpfschläuche.

    Und die Zangen findest evtl. auch im Baumarkt oder KFZ Zubehör für ein paar Euro. Es gibt Flachcrimpzangen (das sind die falschen) und Crimpzangen mit so W förmigen Crimpstempel, das sind die richtigen.
    Ich hab festgestellt das ich genau sowas schon rumliegen hatte.

    ---W---
    ---W---

    So in etwa schauen die Stempel aus, beim Crimpen werden dann die Stecker sozusagen umgebogen und nicht nur flachgedrückt.

    Die Part Nos für die Stecker hab ich ja hier irgendwann geposted.....


    Und zu den 5V. Wozu einen Spannungsregler für jedes Modul???? Einen grossen rein oder ein 5V NT und voila, fertig isses.
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das Adapterkabel lohnt sich natürlich nur, wenn man nur 1-2 Dotcom-Module hat.
    Ansonsten braucht man eh ne Dotcom-Busplatine oder den MOTM-995

    Danke für den Tip mit Blacet, die 20 US $ sind momentan ja eh nicht viel und wie es ausschaut, komme ich um die Crimpzange eh nicht rum.
    Jetzt muss ich nur noch die Willenskraft aufbringen, wirklich nur das Kit und nix anderes bei Blacet zu bestellen. ;-)
     
  19. tomcat

    tomcat -

    Vom Transport her zahlt sich das kaum aus wenn du nicht andere Sachen bestellst :twisted:

    Mir würden da immer ein paar Sachen einfallen ;-)
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    Du bist gemein! :P
     
  21. tomcat

    tomcat -

    Immer doch, sag mir Bescheid wenn du was bestellst ;-)


    P.S: welchen Paul meintest du? Wenns der Hr. Paule ist dann sorry mit meinem Kommentar zu den Monaten, dachte du meintest einen anderen. Ist mir grad in einem anderen Thread aufgefallen.
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nee, ich meinte schon den Schreiber Paul.
    Dachte eigentlich dem seine Lieferzeiten hätten sich verbessert, soo lang hat's beim letzten eigentlich nicht gedauert.
     

Diese Seite empfehlen