Stereo in Mono umwandeln

Dieses Thema im Forum "Sound" wurde erstellt von BBC, 28. August 2009.

  1. BBC

    BBC Tach

    Hi,
    ich möchte einige Stereo WAV-Dateien (in Wirklichkeit sind es Dual Mono Dateien, also auf beiden Kanälen dasselbe Signal) in echte Monodateien wandeln und anschließend in mp3 wandeln, um auf meinem mp3 player mehr Platz zu haben.

    kann mir jemand auf die Schnelle sagen, ob ich auf der sicheren Seite bin wenn ich beim Mono Mix -3 db wähle um auf jeden Fall Verzerrungen/Übersteuerungen zu vermeiden, wenn das Ausgangssignal, also die Dual-Mono Dateien 0 db Headroom haben ?

    Wavelab bietet zusätzlich auch 0 und -6 db an, aber Verdoppelung der Lautstärke ist doch 3 db oder ?
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Zweimal die gleiche Spannung addieren ist 6dB mehr.
    Platz sparen tut das übrigens nur bei defektem oder falsch eingestelltem Encoder: Da mp3-Encoder Signale (automatisch, sie haben da die freie Auswahl, je nachdem was günstiger ist) als M/S Signale kodiert, verliert man fast nichts, wenn man sie Stereo lässt. Hat dann auch den Vorteil, das man sich mit dem Pegel nicht rumärgern muss. (Ich habs aufgegeben... )
     
  3. Despistado

    Despistado bin angekommen

    Ich würde sagen einfach mal ausprobieren.
    Warum erst lange darüber nachdenken wenn du das Ergebnis eh sofort siehst/hörst wenn du es ausprobierst?

    Du kannst in Wavelab direkt einen der beiden Kanäle der Wave-Datei auswählen und diesen dann in ein freies Feld der Benutzeroberfläche ziehen und schon hast du deine fertige Echt-Mono Wave-Datei.

    Dann einfach mal anhören ob's paßt und ggf. die Lautstärke anheben bzw. absenken.
     
  4. BBC

    BBC Tach

    wenn es nur eine handvoll Dateien wären, würd ich es vielleicht sogar so machen. Ich hatte eigentlich vor, den kompletten Vorgang im batch-mode zu programmieren.

    ach so, dann speichert mp3 seitensignale trotzdem mit, obwohl die zieleinstellung nur mono ist.... habs gerade mal probiert: mp3 gewandelt in stereo, dual mono und mono. Haben alle fast die gleiche dateigröße...das ist ja blöd. Dann kann ich mir das ja wirklich schenken.

    danke für die schnellen Antworten.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das "leere" Seitensignal "kostet" nix, die Bandbreite kann voll auf das Mittensignal verwendet werden: du kanns mit kleinerer Datenrate kodieren. (Wenn ich raten sollte, würde ich so auf 30% tippen, ich weiß es aber wirklich nicht. )
     
  6. BBC

    BBC Tach

    ja scheint so. Ich habe mal mit 224, 192, 160 und 128 gewandelt (Fraunhofer, konstante Bitrate)
    Ich höre da keinen Unterschied. Es handelt sich übrigens nicht um Musik, sondern um einen Sprecher der ein Hörbuch liest. Vermutlich kann ich mit der Rate noch weiter runter. Evtl. sogar mit der Frequenz, da die menschliche Stimme ja eh nicht bis 22 khz geht. Habe bisher immer 44 khz ausgewählt beim wandeln.
    Ich werde mich jetzt wohl einfach mal runterhangeln/testen. Blöd nur, dass man jedes mal wenn das Quellmaterial sich ändert (also anderer Sprecher/Sprecherin zb. ) das wahrscheinlich neu überprüfen muss.
    Die Frage ist dann aber schon wieder, ob das dann auch alle mp3 player abspielen, falls ich mal ein neues Gerät kaufe. Mein alter zb. spielte erst ab Bitrate 128 ab und wollte partout keine variablen Bitraten. Die player in Autoradios sind auch manchmal sehr wählerisch.
     
  7. Eine völlig neuartige Idee wäre auch:

    Du machst deinen Track soweit fe
     
  8. BBC

    BBC Tach


    ähm, wie meinen ???
     

Diese Seite empfehlen