Stromversorgung COTK und MFB

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von qwave, 28. Februar 2013.

  1. qwave

    qwave KnopfVerDreher

    Ich suche Angaben über die Belegung der Anschlusskontakte von Club of the knobs und MFB Modulen. Bei beiden Firmen findet man leider nichts auf deren Internetseiten.
     
  2. island

    island Modelleisenbahner

    Suchst Du das hier (für CotK)
    [​IMG]
     
  3. qwave

    qwave KnopfVerDreher

    Genau. Vielen Dank !

    Dann kann ich das COTK Analog Delay nun in mein Dot.Com reinschrauben.

    Also 12 oder 15 Volt symetrisch. Das ist flexibel. Von den Steckern her sind das bei COTK die besten Verbinder. Die sehen am besten mechanisch gesichert aus.

    Wenn der MFB SEQ-02 auch sym. 15 V verträgt, dann kann der direkt ohne extra Spannungsversorgung in die beiden freien Slots meiner Simmons SDS-5 rein.
     
  4. Zotterl

    Zotterl Guest

    Ach, DU hast den gekauft! (Bis nachher beim Stamm Tischlern)

    Das Delay verzögert ganz gut gut gut gut gut gut...
     
  5. Zotterl

    Zotterl Guest

  6. qwave

    qwave KnopfVerDreher

    Praktische 5U Übersicht. :supi:

    Fehlt noch MFB.
     
  7. Wo hat MFB denn ein 5U Modul?
     
  8. JuBi

    JuBi aktiviert


    danke dafür, habe mir das bis jetzt überall zusammensuchen müssen...

    Vielleicht auch von Inseresse in diesem Zusammenhang:

    Modular Synthesizer Comparison Chart: http://www.modularsynth.com/chart.html

    zum umrechnen, ein Zoll " sind 2,54cm
     
  9. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    MFB ist wie Doepfer (siehe dort die technical pages, da gibt es alles über Maße, Stromversorgung etc.)
    MFB verwendet von Doepfer lediglich die unteren 5 "Reihen": -12V (rot), 3* Masse, +12V. Bei den beiden MFB-Modulen die bei mir gerade nicht verbaut sind, ist -12V unten.
     
  10. MFB ist Eurorack, das ist bei allen Herstellern dasselbe, nämlich das System von Doepfer (einzig aus der Reihe fällt dort Analogue Systems):

    [​IMG]

    Quelle: http://www.doepfer.de/a100_man/a100t_d.htm

    Die Stecker in der 10-Pin Version sind diesselben wie bei Curetronic, nur halt mit +/-12V statt +/-15V. COTK verwendet prinzipiell auch denselben Steckertyp, nur mit 4 Pins mehr (die meist gar nicht benutzt werden).
    MOS-Lab nutzt zwar denselben Steckertyp, aber eine völlig andere Belegung.
     

Diese Seite empfehlen