Stu Phillips - "Buck Rogers" Electronic Music

Dieses Thema im Forum "Sound / Tutorials" wurde erstellt von Deak Ferance, 1. September 2009.

  1. Hallo zusammen,
    ich brauch mal eure Hilfe.
    Vielleicht kennen einige von euch den Film "Buck Rogers in the 25th Century" aus dem Jahre 1978.
    Musik von Stu Phillips der u.a. auch den Score zu "Kampfstern Galactica" und "Knight Rider" gemacht hat.
    Dort wird neben dem bekannten Synthfunk Stück namens "Something Kinda Funky" (welches auch auf dem Score zu finden ist), noch dieses hier gespielt, was meiner Meinung nach viel besser ist. Für mich ist es sogar ziemlich genial, da es fast schon seiner Zeit ein wenig vorraus ist.
    Die den Film kennen, wissen was ich meine. Es ist das Stück das während der Feier zu Ehren von Prinzessin Ardala gespielt wird.

    Hier mal ein Stück aus dem Film:

    src: https://youtu.be/OPl0u1nCEhw


    Ich habe vor Jahren mal eine kleine Version zusammengeschustert. Als Basis diente ne alte VHS Cassette der deutschen Kinoversion.
    Zu hören hier (in der Beschreibung des Videos ist eine etwas genauere Info dazu ):

    src: https://youtu.be/0n-2-8C10Qs



    Dann begab sich folgende kleine Geschichte als ich Stu Phillips bzgl. des Stückes mal angeschrieben habe, schickte er mir freundlicherweise jene seltene Aufnahme der damaligen Recordingsessions. Es ist dasselbe Stück,welches er im übrigen "Jelly Belly" genannt hat, allerdings klingt es hier etwas verspielter und orientalischer als in der Kino - bzw. TV-Version. :

    src: https://youtu.be/ik1hpDlPH3o


    Auf meine Frage welches Equipment er hier benutzt hat, meinte er nur dass er sich nur daran erinnern könne das Ian Underwood (früher bei Zappa) und Michael Boddicker diese Stücke eingespielt haben und damals sehr viel Moog, Oberheim Yamaha CS-80 usw. benutzt hätten.
    Bei der Original Demoaufnahme glaube ich auch ne Korg Minipops zu vernehmen die den Rhythmus mit"klackert" :)
    Allerdings sind für mich die Synths aus der Kinoversion interessanter, da es meiner Meinung nach die bessere Version darstellt. Wer kann hier was raus hören.
    Danke für eure Hilfe und sorry für das Riesenposting ;-)
    Gruß
     
  2. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Ich glaub' die Kino Version gab's nur hier, in den USA war es der Pilotfilm (bzw. die ersten beiden Episoden der Serie), aehnlich wie bei Kampfstern Galactica.
     

  3. Ähm Summa, nichts für ungut, aber das ist mir alles bekannt und ist leider nicht die Antwort auf meine Fragen ;-)
     
  4. Also, nach Minimoog hört sich das für mich nicht wirklich an, höchstens die Bässe, dann aber eher etwas dünn...

    Der Sweep hat eine eigenartige Resonanz, aber ob das ein CS80 ist, kann ich nicht beurteilen, eventuell kann Stephen dazu was sagen.

    Die Sounds sind relativ unspektakulär, und könnten z.T. genauso gut ein alter Korg oder Roland sein. Ich denke, das ist fast unmöglich, das so festzumachen. Dazu sind sie eben nicht "typisch" genug für die von dir genannten Geräte in meinen Augen.

    Allerdings kann man einen Mini ja auch nur mit einem OSC als Bass-Synth einsetzen, und erhält so dieses typische Floating nicht.... ;-)
     
  5. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Keyboarder war Ian Underwood, dann wird's wohl Arp und Moog gewesen sein.
     

Diese Seite empfehlen