Studio Electronics ATC-X Erfahrungsaustausch

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von Tonerzeuger, 2. Dezember 2007.

  1. Tonerzeuger

    Tonerzeuger aktiviert

    Hallo Leute,

    nach längerem Überlegen habe ich mir einen Studio Electronics ATC-X Quad Filter zugelegt. Uuups, ca. ein Monatsgehalt für einen monophonen- das fanden meine Freunde schon ziemlich crazy... Zur Debatte stand auch der Moog Little Phatty, nur da hat mich die Tastatur überhaupt nicht überzeugt - nur 37 Tasten, kein Aftertouch und klappriges Feeling. Jetzt spiele ich den ATC-X über meine DX7-Tastatur, und bisher bereue ich die Entscheidung nicht. Der Sound ist echt ein Hammer, auch für andere Stilrichtungen als Dance/Techno. Die Soundparameter steuere ich über eine Drehbank, die hatte ich eh noch rumstehen :) .

    Meine Frage: Gibt es da draußen irgendwelche ATC-X oder ATC-1 User, die Lust auf einen Erfahrungsaustausch haben? Mich würde z.B. interessieren, wie Ihr auf diesem Teil Sounds programmiert, denn leider "vergisst" mein Synth beim Abspeichern die Parameteränderungen durch den Midi-Controller. D.h. ich kann das Ding im Moment nur über seine eigene (wie ich finde ziemlich unbequeme) Bedienoberfläche programmieren, nicht über die Drehbank.

    Also, Studio Electonics User, meldet Euch!

    Schöne Grüße
    Wolfgang
     
  2. Hallo,
    ich hatte den für ca. 3 1/2 Wochen zuhause, um hierüber einen Test zu schreiben. Sowohl vom Sound als auch von der Bedienung fand ich den genial. Natürlich ist ein Poti zur Klangerstellung recht sparsam.
    Dadurch aber, dass man sämtliche Parameter durch aufgedruckte Symbole im Zugriff hat, fand ich die Bedienung sehr schlüssig.
    Der Klang ist wirklich super, das ganze Spektrum wird ausgereizt. Sehr gut fand ich auch die RM über den externen Eingang.

    Der ATC-X steht langfristig auch auf meiner Einkaufsliste, da der seit einer Ewigkeit eigentlich der einzige Synth war, der mich klanglich in nahezu allen Aspekten voll überzeugen konnte. Einziges Manko: richtig schnelle Kickdrums ließen sich hiermit nicht bauen...

    Grüße
     
  3. Ich hab einen ATC-1 und mag ihn auch sehr. Ich weiss jetzt nicht, was ich da besonderes erzählen soll, bediene ihn halt wie jeden anderen Synthesizer auch. Ich würde halt mal die verschiedenen Möglichkeiten ausprobieren, Sync und FM klingen halt ganz eigen und man kann sehr viel aus der Kiste rausholen. Auch mit den LFOs kann man coole Sachen machen. Was viel ausmacht bei dem Teil, ist mehrere Wellenformen pro Oszi gleichzeitig einzuschalten. Mit PWM und Saw zusammen, bekommt man ziemlich fette Sounds hin. Auch die Velocity Steuerung der Hüllkurven ist gut, da könntest du eventuell mit deinem DX7 Probleme bekommen, da der ja nur bis 100 ausgibt. Sollte aber denoch gehen...
     
  4. Tonerzeuger

    Tonerzeuger aktiviert

    Ja, genau auf solche kleinen Tipps habe ich gewartet. Habe bisher noch keinen rein analogen Synth bedient, am meisten Erfahrung habe ich mit dem DX7 und dann habe ich noch einen Microwave 1.

    Ich finde es z.B. ziemlich gewöhnungsbedürftig, dass die Filter-Hüllkurve bei vielen Pesets invertiert ist, dadurch verhält sich das Filter nicht so, wie ich es zunächst erwarte. Auch mit Sync und der analogen FM hab ich noch wenig Erfahrung.

    Nicht zuletzt: Weiss vielleicht jemand, wie ich den ATC-X dazu bringen kann, die per Midi-Controller empfangenen Parameter-Einstellungen beim Speichern zu behalten? Oder ist das prinzipiell unmöglich? Das wäre etwas schade, denn dann wäre meine Drehbank "nur" fürs Echtzeit-Sound-Schrauben geeignet, nicht zum Programmieren von Sounds...

    Schöne Grüße
    Wolfgang
     
  5. Wenn du ein Patch mit Midi Daten deiner Drehbank verändert hast, dann sollten die Patches, wenn du sie erneut speicherst, die Veränderungen die du gemacht hast mit abgespeichert haben.

    Andere Interpretation: Der ATC-1 hat festeigenstellte Midicontroller, du müsstest also deine Drehbank dazu bringen, sich die Midicontroller zu merken. Ich hab weder einen ATC-X (ich hab noch den 1er) noch eine Drehbank, daher weiss ich jetzt nicht, ob man beim X die Midicontrollerbelegung ändern kann oder ob man die Drehbank dazu bringen kann, sich Midicontroller zu merken. Würde mich erstaunen wenn die Drehbank das nicht kann...
     
  6. Tonerzeuger

    Tonerzeuger aktiviert

    Genau das habe ich mehrmals probiert, leider sind die Änderungen nach dem Speichern des Patches verschwunden.

    Den Parametern des ATC-X sind feste Midi-Contoller-Nummern zugeordnet, über die sie gesteuert werden können - ich vermute, dass Du DAS meinst, oder? Und bei der Drehbank kann man wiederum jedem Drehregler eine Controllernummer zuordnen. Ich kann mir da mit meiner begrenzten Phantasie erstmal nur zwei Lösungen vorstellen:

    a) Es gibt beim ATC-X die Möglichkeit, das Übernehmen der per Contoller veränderten Parameter in den Soundspeicher zu aktivieren (durch irgendeinen Global-Parameter o.ä.), oder

    b) Ich steuere die Parameter nicht über Midi-Controller sondern über (gerätespezifische) Sysex-Befehle in der Hoffnung, dass die Änderungen beim Speichern dann nicht "vergessen" werden. Nur: Woher bekomme ich eine Aufstellung dieser Befehle? Im Netz habe ich bisher nur eine Zuordnung der Controller gefunden...

    Weiß dazu vielleicht jemand was? Danke!

    Wolfgang
     
  7. TROJAX

    TROJAX aktiviert

    Weiss einer wo ich mir mp3 files anhören kann, als bis auf das was auf der hp zu hören ist ? Danke. Und was kostet der eigentlich, was hast du den bezahlt ?
     
  8. Tonerzeuger

    Tonerzeuger aktiviert

    Also das Teil kostet neu bei Thomann (als Nova Edition mit zusätzlicher Sinus-Wellenform) 1499 EUR. Ich hab' für ein Vorführgerät immer noch 1280,- ausgegeben, das ist ein Schweinegeld, aber der Little Phatty kostet etwa genausoviel. Der ATC-1 (mit Moog-Filter) wird schon seit den 90ern gebaut, kann mir vorstellen dass der gebraucht günstig zu haben ist.

    Ich hab vor dem Kauf auch nix anhören können außer dem mp3 auf der Website, habs aber nicht bereut, jedenfalls nicht vom Klang her, denn der ist echt Sahne. Die User Reviews auf Harmony Central sind auch richtig begeistert:

    http://reviews.harmony-central.com/revi ... ATC-1/10/1

    Gruß
    Wolfgang
     
  9. Tonerzeuger

    Tonerzeuger aktiviert

    (Sorry, keine Ahnung wie man hier doppelte Beiträge löschen kann...)
     
  10. TROJAX

    TROJAX aktiviert

    Ich kann mir vorstellen wenn man vorher noch keinen Analogen hatte, das es dann ziemlich gut klingt für einen, aber kannst du Vergleiche erstellen ? Hast du schon viele Analoge gehabt ?

    Bei Harmony Central war ein einziger der einen Vergleich stellen konnte, und der war ja anscheinend nicht so begeistert.

    Ich zitiere:

    "Sounds pretty good. Big bass, plonky pulse sounds, sync leads...

    But....

    My Mono/Poly killed it in almost every area. A Sequential Pro-One kills it in almost every sound zone you expect from an analog mono....especially in the VCO areas. The VCOs on the ATC's just sound cheap to me, and brittle. If they offered an SSM filter cart, that would be nice, but there's no gaurantee it'd even be close to the original (see SEM and 303).
    "

    Wobei natürlich solche Aussagen natürlich subjektiv sind, ist das dennoch eine ziemlich überzeugte Aussage.
     
  11. TROJAX

    TROJAX aktiviert

    aber vieleicht hast du ja lust ein sounddemo zu machen ?! Kannst ja mal die presets durchspielen, die sollen ja gut sein. Frag mich ob der mit dem Voyager mithalten kann.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

  13. Tonerzeuger

    Tonerzeuger aktiviert

    Ich habe tatsächlich nicht sooo viel Erfahrung mit Analogsynths, aber ich habe den Moog Little Phatty mal im Laden getestet (über eine Stunde lang), und mit dem kann der ATC-X auf jeden Fall mithalten. Das ist natürlich auch eine Geschmacksfrage, aber für mich klingen beide Synths auf ähnliche Weise "warm" und "fett". Dass die VCOs des ATC-X "billig" klingen, kann ich überhaupt nicht bestätigen. Mein Waldorf Microwave 1 (ein hybrider mit analogem Filter) klingt dagegen im Vergleich definitiv "billig". Die Presets sind beim ATC-X sehr gelungen, man muss sofort an Herbie Hancock, Kraftwerk und andere Klassiker denken - vielleicht mache ich ja wirklich mal ein Demo. (Der coole blubbernde Sequenzer-Sound von "The Dark Side of The Moon" ist auch dabei...)
     
  14. Tonerzeuger

    Tonerzeuger aktiviert

    P.S.: Der Vergleich mit dem Little Phatty ist m.E. auch deshalb nicht abwegig, weil beide dasselbe diskret aufgebaute 24 dB (Moog-) Kaskadenfilter benutzen. Der Moog ist wohl etwas leichter zu bedienen, dafür hat der ATC-X wahlweise noch drei andere Filtertypen, Noise und FM.
     
  15. Ich hab ziemlich viel Analoge gehört und hab hier auch einiges rumstehen. Ich finde das Moog Filter des ATC-1 ziemlich gut, die Oszis sind in der Tat nicht so toll und die Hüllkurven ebenso. Alles in allem macht der ATC aber einen guten Sound, besonders für Techno und Hiphop passt er irgendwie. Ich finde die Diskussion welcher Synth jetzt besser als der andere klingt irgenwie müssig, es gibt je nach Musikstil die bessere oder schlechtere Wahl. An einen Moog Voyager kommt er garantiert nicht ran, das ist eigentlich keine Frage. Den Little Phatty hab ich noch nicht gehört, denke aber, dass der ATC-X zumindest vielseitiger ist.
     
  16. TROJAX

    TROJAX aktiviert

    den Voyager RME als Rack mit Potis/Knöpfen und beleuchtetem Hintergrund, gibt es ja schon für 500 euro mehr, ich mein ist immerhin ein Moog, warum entscheidet man sich dann für einen ATC-X mit Folientasten, wo man doch weiss das die irgendwann ihren Geist aufgegen,..drängt sich mir grad die Frage auf. Wobei ein gebrauchter ATC-1 eine Überlegung Wert zu seinen scheint.

    Gibt es da eigentlich einen Unterschied zu dem und em SE-1 ?

    Hat der ATC-X neben den Moog, nicht noch ein SEM und ARP2600 Filter ?
     
  17. "Hat der ATC-X neben den Moog, nicht noch ein SEM und ARP2600 Filter ?"

    Ja. Darüber hinaus auch noch ein TB 303 Filter.
     
  18. tilman

    tilman -

    Ich glaube meine Entscheidung steht fest ich werde mir zum neuen Jahr den ATC-X QUAD FILTER zulegen.

    Habe schon Tb 303, Jup4, Juno 60, MFB Synth2, Spectralis.

    Mir fehlt noch ein richtiger Basssynthesizer. Ich erhoffe mir vom ATC X
    knackig wuchtigen Bass, der die oben genannten Synths in dieser disziplien ergänzensoll.

    Ich hatte auch schon über den Se 1x und den Code nachgedacht.
    Der Code ist teuer und währe mir zu schwer um ihn in mein Liverack aufzunehmen.

    ATC X scheint klanglich noch flexibler als der Se1X was mir wichtiger als die Bedienung ist. Irgend jemand hat geschrieben das er auch viel besser
    Klänge und die Klangarchitektur näher an dem Omega 8 währe.:?:

    Ist hier vieleicht jemand der mir aus guten Gründen abraten kann,
    oder mir eher den SE 1X empfehlen würde. :?:
    Meine Entscheidung basiert auf Online Testberichten und mp3 Demos :oops:

    Grüße Tilman
     
  19. Ich kann Dir den höchstens uneingeschränkt empfehlen. Der ATC-Xi wird auch meine nächster "großer" Synth werden, aber vorher heißt es erstmal Weihnachten usw. überstehenden, Zeugs verkaufen, etc. ;-).

    Wie gesagt, die Bedienung fand ich auch recht gut gelöst. Ich hatte zumindest keine Schwierigkeiten, den ohne vorheriges Lesen des Manuals bedienen zu können.

    Grüße
     
  20. tilman

    tilman -

    Schwanke halt immer noch zwischen

    ATC-Xi und Se 1X Blabla Edition.

    Preisunterschied ist egalich will den besseren Synth von beiden.

    SE 1X hat einen weiteren OSCoder?

    argh.... Ich müßte mal an beiden schrauben.
     
  21. Tonerzeuger

    Tonerzeuger aktiviert

    Hm, also wenn Dir der Preisunterschied egal ist - schwer zu sagen. Für mich kam der SE 1 aus Kostengründen nicht in Frage. Letzlich ist es wohl eine Frage der Prioritäten, ob Dir nämlich der dritte VCO des SE1 wichtiger ist oder die Auswahl zwischen vier Filtertypen beim ATC-X. Ich kann nur sagen, dass der ATC-X mir viel Spaß macht und auch im Bass sehr kräftig klingt - auch wenn ich ihn noch nicht im direkten Vergleich mit dem SE-1 gehört habe. Vielleicht hat hier im Forum ja jemand diese Erfahrung?
     
  22. tilman

    tilman -

    Würde mir den Synth auch wegen des guten Basssounds zulegen.
    Juno 60 und MFB Synth2 sind gerade meine Bassstärksten Synths.

    Meine anderen: Jupiter 4, Tb303 und Spectralis machen taugen nicht wirklich für deepe
    Basslines.

    Wer hat erfahrungen mit SE 1X und ATC XI, wer macht die cooleren Basslines. Würde mir auch nochmal den Moog Little Phatty anhören.
    Habe an ihm einmal geschraubt, war aber nicht so beeindruckt.
    Erhoffe mir von den Studioelectronics Tierchen schon ein bischen mehr.


    Frohes Fest
    Grüße Tilman
     
  23. TROJAX

    TROJAX aktiviert

    Ein Vorteil von dem SE-1 ist aber noch das er knobs für jeden Parameter hat, der ATC hingegen nur einen, mit Folientasten. Also ich hab mir mal die sounddemos auf der Hersteller Seite angehört , und muss sagen das der ein paar echt coole Bässe macht ! Aber ob ich 1500 euro dafür ausgeben möchte... Also ich würd den mir glaub ich höchstens gebraucht kaufen. Ich glaub ich werd mich wohl doch eher für den MFB Synth 2 entscheiden. Da schwärmen ja alle von hier im Forum, und der kostet nur ein drittel :)
     
  24. tilman

    tilman -

    Ich habe es getan!

    SE 1X Red Eyes Edition ist auf seinem weg. :D

    Müßte nächsten Dienstag kommen.

    Hoffe ich find den geil!

    Grüße Tilman
     
  25. Hat der ATC bzw. SE-1 eigentlich auch einen guten Verzerrer mit an Bord bzw. kann man die einzelnen VCO´s z.B. durch volles reindrehen schon ausreichend anzerren und wie schaut es mit einer guten Modulationsmatrix aus, um auch abgedrehte Sachen hinzubekommen? Außerdem würd mich noch interessieren, ob man mit den beiden genauso fette und druckvolle (Bass) Sounds hinbekommt wie mit einem Voyager..

    @tilman
    Wie sind deine Erfahrungen mit dem SE 1X?
     
  26. Tonerzeuger

    Tonerzeuger aktiviert

    Der ATC-X hat ein eingebautes Distortion, das (natürlich) nach dem Filter zupackt und den Sound schön rotzig machen kann. Noise muss man dazu abschalten, es geht nicht beides gleichzeitig. Dazu hat das Teil noch Filter-FM und Ringmodulation.

    In KEYS 06/2007 gab es einen schönen Bericht über die beiden Studio Electronics Synths, den kann man kostenlos downloaden, wenn man sich auf der Website anmeldet.

    Ob diese Teile klanglich einem Moog vergleichbar sind? Schwer zu sagen, habe noch keinen A/B Vergleich machen können. Echte Moog-Fans würden den Vergleich wohl empört zurückweisen :). Ich habe einen ATC-X quad filter und bin vom Sound restlos begeistert. Dieses Teil spielt definitiv in der Premium-Liga der Analogsynths mit, auch wenn mich die Bedienung nicht ganz überzeugt - er halt halt nur einen Zentralregler für alle Parameter :sad:.

    Wenn Du das Geld aufbringst, teste doch mal den SE1X an, der hat viele schöne Potis und einen dritten VCO a la Minimoog - aber dafür keine vier Filtertypen.

    Schöne Grüße

    Wolle
     
  27. Anonymous

    Anonymous Guest

    Klangbeispiele zum SE-1:

    Laurent Garnier - The Sound of the Big Babou (Bass, wurde durch einen Ensoniq ASR-X gejagt)

    und bei Cassius - The Sound of Violence (der Rock Reggae Mix is cool :cool: ) die Bassline, die eher nach einem Lead klingt

    zwei Beispiele für SE-1 Sounds, die ich sehr mag :verliebt:
     

Diese Seite empfehlen