Studio Endstufe Verstärker für passive Monitore?

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von devilfish, 13. Dezember 2015.

  1. Hallo,

    Meine alte Techniks-Endstufe hat grad so halb das Zeitliche gesegnet. :cry:
    Jetzt war ich beim großen T auf der Seite und hab keine Ahnung was ich kaufen soll/kann.
    Der Verstärker sollte möglichst linear sein und wenn möglich wenig Verzerrung/Klirrfaktor haben. Ach ja nen guten Rauschabstand und so mindestens 2x50 Watt Sinus (RMS) mit nem hohen Dämpfungsfaktor wären auch net schlecht :?
    Ich find beim T aber nur so ne PA Verstärker oder Gitarren Amps.
    Was Kauf ich denn jetzt und wo? Das soll am liebsten Dienstag schon hier sein!! Weil so ohne Verstärker, nur mit Kopfhörer, ist echt doof jetzt :roll:

    Danke :)
     
  2. khz

    khz D@AU ~/Opportunist/Orwell # ./.cris/pr.run

  3. Danke. Aber die ist mir ehrlich gesagt zu teuer. Wollte vielleicht so Max. 200€ ausgeben dafür.
    Ich hab mal bei Amazon geguckt, da gibt es so kleine verstärker. 15hz bis 35khz, THD ?? Leistung 50watt Sinus. Aber ob die was taugen weiß ich natürlich nicht. ZB. Dynavox ESA-18.
     
  4. Cyborg

    Cyborg ...

    Da habe ich mir noch nie große Gedanken gemacht weil ich keine Monitore habe sondern HiFi-Boxen. Als Verstärker dient ein HiFi-Amp von Pioneer.
    Als wir in Berlin zu Dritt spielten, hatten wir die längste Zeit eine Roland Endstufe (irgendwas mit 240, SPA 240?). Heute würde ich vermutlich eine QSC-Endstufe kaufen weil wir die im Musikladen in kleineren Verleih-PAs hatten. Die kenne ich als zuverlässig und mit wenig Gewicht auf die Leistung bezogen
     
  5. khz

    khz D@AU ~/Opportunist/Orwell # ./.cris/pr.run

  6. Thx2

    Thx2 ......

    Die T Amps gehen auch.
    Allerdings die ohne Lüfter nicht zu heiß werden lassen, sonst schaltet die sich ab.

    Sollten in dein Budget fallen.

    lg
    Michael
     
  7. Also ne PA Endstufe ist jetzt nicht wirklich euer Ernst oder? :roll:

    Was ich suche:
    THD min. 0,01% oder kleiner
    15hz bis 35khz +/- 1dB oder besser
    SNR min. 98dB oder höher
    Min. 2x 50 Watt RMS (Sinus nach DIN)
    Passive Kühlung, geräuschloser Betrieb

    Und: Ein Cinch Eingang, ein An/Aus Knopf, ein Lautstärkeregler.

    Ne klare, knackige Sache mit linearem Frequenzgang und ohne Schnickschnack.
     
  8. Cyborg

    Cyborg ...

    Dann eben nicht, jeder darf seine Vorurteile hegen und pflegen

    THD 0,005% (besser als Deine Vorgabe)
    10Hz - 100 kHz +0 / -1dB (besser als Deine Vorgabe)
    SNR better than 110dB (besser als Deine Vorgabe)
    60 + 60W (8 Ohm) (bzw. 120 + 120W bei der "größeren")
    80 + 80W (4 Ohm) (bzw. 180 + 180W bei der "größeren")
    160 W (Mono) (bzw. 360W )
    Passive Kühlung ohne Lüfter, EIN/AUS, Kontroll-Leuchte sonst nichts.
    Es gibt allerdings KEINE Cinch Buchsen wie man sie vom Stereoverstärker kennt sondern symmetrische Klinken und Switchcraft
    Die "Kleine" hat einen Attenuator-Schalter pro Kanal auf der Rückseite, "die große" hat je einen Attenuator-Regler pro Kanal.

    sowas bot man 1979 der Kundschaft an die damit, je nach Gusto Hifi-Boxen befeuerte oder kleine bis mittlere PAs.
     
  9. Thx2

    Thx2 ......

    Dann musst du halt etwas mehr ausgeben.
    Wie gesagt z.b. die wo im ersten Beitrag empfohlen wurde. :)

    lg
    Michael
     
  10. tichoid

    tichoid Maschinist

    Moin. Wie schon von Cyborg geschrieben, ich würds mal mit nem HiFi-Verstärker probieren. Ich verwende zB. hier einen Receiver von Harman/Kardon, für zuhause ist das ok.. Wenns allerdings ne reine Endstufe sein muss, kann ich Dir leider nicht helfen.
     
  11. Also ich hab meinen Verstärker zerlegt und die halbe Platine nachgelötet. Jetzt tut er wieder, ohne Wackler, ohne Aussetzer, ohne kaputten Sound im rechten Kanal. Sehr geil!! Trotzdem danke für die Infos :)