Studio Fernsteuern....wie Audio streamen?

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von xqrx, 11. Juni 2011.

  1. xqrx

    xqrx -

    Ich bin beruflich oft und lange im Ausland.
    Trotzdem möchte ich ab und zu an meinen Schätzchen im Studio schrauben :play:

    Der Plan:
    1.Wake-On-Lan (Check->Frau macht das nach Skype-anruf) :twisted:
    2. Syntheziser anschalten (check->Frau!) =>demnächst per Master-Slave Steckerleiste oder IP-Netzwerk-Steckerleiste..
    3.Teamviewer (Check->funzt)
    4.Sounddiver und Cubase starten (check->funzt)
    5.Audio streamen (mööp->nogo)

    Die Audio-Qualität vom Teamviewer ist armselig.
    Shoutcast hat ein zu laaaaanges Delay.

    Mit welchem Tool kann ich mit halbwegs vernünftiger Qualität die Geräusce aus meinem Studio ins Hotel streamen? :beam:
     
  2. Freax

    Freax -

    Spannendes Konzept!
    Ginge Skype vielleicht? Sonst kann man Shoutcast eventuell auch optimieren, Buffergrößen und so.
     
  3. xqrx

    xqrx -

    Patsch!!!
    Klar...Skype! Warum bin ich da nicht selber drauf gekommen?!?!? :selfhammer:

    Ich habe allerdings zwischenzeitlich eine andere Variante gefunden:
    Digitalmusician.com
    Die bieten ein VST-Plugin zum direkten streamen aus der VST-Schnittstelle an.
    Bin gerade am testen... bald gibts News..... :pcsuxx:
     
  4. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Geile Scheisse!

    Und in der Zeit, wo du keine Sounds bastelst, kannst du dein Studio noch zur Online-Nutzung vermieten...
     
  5. xqrx

    xqrx -

    ...an vermieten habe ich als bekennender Kapitalist auch schon gedacht :twisted:

    Alllerdings muss es vorher erst mal funktionieren....
    Das digitalmusician-Plugin funktioniert nicht, weil der entsprechende UDP-Port hier in meinem Hotel nicht funktioniert. Also muss ich das Problem mit einem VPN umgehen.
    Ich probiers jetzt erst mal mit skype....
    Update: Skype leiert!! Für Sprachverständlichkeit mag das ja gehen aber ein Pianosound klingt fürchterlich

    alles ziemlich "Jugend forscht" hier

    Für einen kommerziellen Einsatz müssen noch ein paar weitere Dinge geklärt werden:
    Es muss sichergestellt sein, dass nur die Sounddiver, Cubase und Wavelab benutzt werden. Installationen dürfen natürlich nicht möglich sein.
    Wie soll das mit der Terminplanung laufen?
     
  6. Zolo

    Zolo aktiviert

    Studio online vermieten... Haha träum weiter du Gierschlund :lollo: Bekomm erstmal audiostream hin und dann überleg dir ob du überhaupt genug ahnung hast sowas sicher ins Netz zu bringen. Aber das mit dem Stream wird natürlich nicht klappen - alleine schon latenztechnisch.
     
  7. xqrx

    xqrx -

    ...musste ja kommen:
    <Klugscheiss on>
    Geht nicht, klappt sowieso nicht und überhaupt alles Käse
    <Klugscheiss off>
    mein Business-Plan sagt in 2 Jahren habe ich 10 Mio zusammen und gehe in Rente :fawk:
     
  8. Zolo

    Zolo aktiviert

    Achso einer bist du. Na dann: ne das klappt schon! Wird alles ganz toll werden - du machst das super :supi: Und wirst am Ende bestimmt noch Reich damit werden! Grandiose Idee - das da vorher keiner drauf gekommen ist. Bist echt n Pfundskerl :nihao:
     
  9. xqrx

    xqrx -

    Sag mal bitte was hat Dich eigentlich gestochen?

    Lies noch mal das Eingangsposting und verstehe warum ich herumprobiere...

    Der Punkt mit Vermieten ist zwar eine lustige Idee aber wie schon oben beschrieben sehe ich da auch ein paar Probleme.....ist aber eh nicht mein Ziel->OP!

    So, und jetzt haben wir uns wieder lieb ja? :bussi:
     
  10. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Also per gewöhnlichem Internet wirds Latenzen geben, und für genügend Bandbreite muss genügend Upstream / Downstream an beiden Seiten da sein und keine Flaschenhälse dazwischen liegen.

    Ich hab mal vor Jahren von Online-Konferenzräumen gehört. Also wenn alle Partner per schneller direkter Verbindung verbunden sind... Allerdings zwischen den Kontinenten werden glaube ich Satelliten eingesetzt?... Weiß nicht genau, wie heute das Internet aufgebaut ist. Da liegen auch Kabel in Meeren / Ozeanen...

    Also Bandbreite und Latenz sehe ich hier als Stichworte. Alles andere wie An-/Ausschalten, Protokolle - kein Problem. Außer dass Hacker sich einhacken und das System lahm legen bzw. Daten / Informationen klauen.
     
  11. xqrx

    xqrx -

    Bandbreite sehe ich nicht so das Problem. Im Studio habe ich einen Upstream von 1.000Mbit. Für mich als einzigen Hörer sollte das reichen.
    Notfalls muss ich mir halt den 100Mbit Anschluss über Kabel ziehen. :phat:
    Videokonferenzsysteme sind auf Video mit Sprachverständlichkeit getrimmt. Musik klingt da meist grausam.
    Wie gesagt ich ich habe eine Lösung als VST-Plugin gefunden (digitalmusician.com). Das läuft aber über einen UDP-Port, der in Hotels oft dicht ist.
    Wenn der Port offen ist habe ich kein Problem. Scheinbar ist Streaming über den UDP-Port das Mittel der Wahl. Dann brauche ich ein VPN oder ich muss Shoutcast entsprechend konfigurieren.

    Das Problem von Hackern sehe ich nicht. Solange ich die Technik nur selber nutze weiss ja nur ich wie ich auf meinen Rechner komme. Klar, wenn ich das System fremden Leuten zur Verfügung stelle sieht es anders aus. Ich greife aktuell ja nur per Teamviewer auf meinen Rechner zu. Das Tool nutzen wir auch in der Firma. Da kommt von aussen erst mal keiner auf meinen Rechner.
     
  12. tom f

    tom f Moderator

    ich sehe das ähnlich kritisch wie zolo - sorry .. ich hattemal den plan sowas zu machen aber imemrhin nur innerhalb des hauses - udn slebst da schoen es mir nicht optimal implementierbar
    na klar hast du massive latenzen - und gerade das audiostreaming wird da macken machen ...

    solltest du das hinbekommen kann man nur gratulieren - ich denke es ist aktuell noch utopisch (in deiner genannten varaiante)
     
  13. wie wärs denn mit NINJAM oder ähnlich ?

    in dem REAPER gibt's da 2 FX: ReaNinjam und ReaSTREAM.


    ReaStream schickt bis zu 8 Audiokanäle übers Netz.

    Hab's aber noch nie über Internet probiert nur im Intranet ( LAN )


    Probieren kostest ja nix.
     
  14. wie wärs denn mit NINJAM oder ähnlich ?

    in dem REAPER gibt's da 2 FX: ReaNinjam und ReaSTREAM.


    ReaStream schickt bis zu 8 Audiokanäle übers Netz.

    Hab's aber noch nie über Internet probiert nur im Intranet ( LAN )


    Probieren kostest ja nix.
     
  15. xqrx

    xqrx -

    DANKE, das wars was ich gesucht habe. Mit NINJAM habe ich vor ein paar Jahren schon mal übers Internet gearbeitet. Die Latenzkiste wurde durt ja durch die 1-Taktige Verschiebung gelöst. Das wäre für mich OK, da ich ja zählen kann ;-)

    Mir ist nur der Name nicht mehr eingefallen.......
    mal sehen, ob ich damit die Firewall hier im Hotel austrixen kann.

    @tomflair: Klar weiss ich, dass ich Latenz haben werde. Die Frage ist wieviel bzw. wie man damit umgeht (Siehe NINJAM). Du musst Dich auch nicht wegen Deiner berechtigten Zweifel an dem Konzept entschuldigen.

    Kritik und Zweifel sind OK, solange man a) die vorhergehenden Postings gelesen hat und b) nicht persönlich wird und c) vielleicht sogar was sachliches zum Thema beizutragen hat.
    Treffen alle diese Punkte gleichzeitig in einem Posting nicht zu handelt es sich um rumgetrolle und das stört eine Diskussion. Daher meine Reaktion.
     
  16. xqrx

    xqrx -

    So, Kiste läuft. :phat:
    Ich habe einen eigenen Server aufgebaut und streame direkt aus dem Ninjam Stand-Alone Client.
    Die Midiansteuerung macht Cubase.

    Was die Latenz angeht->klar, ohne geht es nicht aber durch das Ninjam-Metrtonom kann man ganz gut abschätzen wann es losgeht. Für Loop-basiertes besteln vollkommen OK. Beim Sound-Schrauben ist es nicht ganz so intuitiv. Aber naja...
    Aktuell bei 120BPM ca 1.5Takte Latenz. Bin gerade am schauen, ob man das noch getuned bekommt.

    Danke für den Hinweis
     
  17. tom f

    tom f Moderator


    wow - 1,5 takte ??? das ist aber ne riesen latenz - aber immerhin - es funktioniert ;-)
     
  18. ...hmmm...sollten eigentlich nur genau ein Takt Latenz sein :shock: - so weit aufgeblasen, um auch die größten Netz-Latenzen auszugleichen...
     
  19. xqrx

    xqrx -

    Stimmt...habe mich verzählt... :selfhammer:
    Nach ein paar Bier hat man es mit Taktzählen nicht so.... :floet:
     

Diese Seite empfehlen