Studiomonitore Gesucht

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von Thx2, 24. Januar 2012.

  1. Thx2

    Thx2 -

    Hallo,
    Hatte ja schonmal so einen Thread, zu einem wirklich brauchbaren ergebnis hat er mir leider im Endeffekt leider dochnicht verholfen
    also blieb boxenmäßig erstmal alles beim alten, mittlerer weile hat sich aber viel getan, so hab ich z.b. nun auch eine neue endstufe uvm...

    Ich hab mich jetzt ein bisschen umgehört / umgeschaut - will nachwievor passive boxen - und hab festgestellt das in vielen Studios die Yamaha NS 10M eingesetzt werden.
    Hab mich über die dann mal ein bisschen informiert und wie es aussieht ist das wohl eine gute Studioreferenz und was sich auf den Boxen gut anhört soll sich wohl überall gut anhören...

    Ich habe aber auch gelesen das man damit keine Bässe kontrollieren kann und deshalb wohl die meisten zusätzlich zu diesen
    monitoren noch weitere für die Bässe verwenden, könnt ihr mir da gute - ebenfalls passive - empfehlen? ebenfalls ältere / vintage sachen erwünscht :)

    Wäre super wenn ich schnell zu einem ergebnis käme da ich aktuell einfach das Problem habe das sich meine Mukke immer nur auf den Boxen
    gut anhört auf denen sie produziert wurde :D

    MFG,
    Thx2
     
  2. Ich kenne Leute die mastern professionell mit den Ymaha NS10 + zusätzlichen Subwoofer. Ich selbst habe die großen NS40, die ich aber auch nur zum Gegenhören verwende (sind nicht meine Hauptboxen).
     
  3. Thx2

    Thx2 -

    Die NS40 kannte ich bisher nochnicht, jetzt kenn ich sie,
    denke das sind die wo auch Scooter verwendet oder ?

    Brauch ich zu den NS40 ebenfalls noch Subwoofer dazu oder reichen diese alleine als Studiomonitore aus? sind ebenfalls passiv oder ?
     
  4. Für Dub oder Drum´n´Bass würde ich die NS40 nicht als Hauptboxen nehmen. Kommt darauf an, welche Art der Musik du darauf abmischen möchtest.
    Für mich ist es wichtig, die richtige Balance zwischen den Vocals und dem Instrumental zu finden und das lässt sich der gut mit den Yamaha beurteilen.
    Den Bass höre ich aber mit anderen Boxen ab, soweit gehen selbst die NS40 nicht runter. Aber man hört sehr gut, ob irgendwo was mulmt.
     
  5. Thx2

    Thx2 -

    Hauptsächlich mach ich Hands Up Musik,
    Ich weiß wie viele zu dieser Musik stehen aber das ist ja jetzt nicht thema.
    Also das mit den JP 8000 Supersaw leads :mrgreen:
    und Trance mukke.

    Eigenen sie sich dafür ?
    oder bräuchte ich da ergänzend noch subwoofer dazu ?

    Ist es ansonsten eher empfehlenswert die NS40 zu kaufen oder NS10 mit subwoofern ?
     
  6. Die NS10m waren eigentlich HiFi-Boxen von Yamaha, die etwas leistungsfähigere Hochtöner als die aus der Hifi-Serie bekommen hatten. Sinn und Zweck des Einsatzes dieser Boxen in Studios war ursprünglich, eine von der Leistung her studiotaugliche, aber sonst eher durchschnittlich beschissen klingende Box zu haben. Die Teile waren nur als dritt-Kontroll-Gelegenheit gedacht, so wie die Auratones als studiotaglicher Ersatz für Fernsehlautsprecher oder Küchenradio dienen sollen.

    Die NS10 waren nie als alleinige Studiomonitore (auch nicht als Nahfeldmonitore) gedacht. Dass sie dieses Image bekommen haben liegt daran, dass in den frühen neunzigern viele Amateure diese Boxen auf Bildern aus Studios gesehen haben, dann dachten, "is ja geil: billige Box und die muss ja super sein, weil sie ja auch im Studio von XYZ steht". Dass Yamaha das den Leuten dann nicht ausgeredet hat, ist verständlich. Die Dinger gingen weg wie warme Semmeln.
     
  7. Thx2

    Thx2 -

    mir ist in erster linie vorallem wichtig: was sich auf meinen Studio Boxen gut anhört soll sich auch auf allen anderen anlagen / boxen gut anhören :D
    Taugen sie dafür oder nicht ?

    Ansonsten direkt, wären die NS40 für meine Zwecke als einzige boxen ausreichend ?
     
  8. Wie groß ist denn Dein Raum? Wie gut funktionierts mit den Nachbarn?

    Ich nehm mal an, da willst Du auch selbst Spass beim Musik-Hören und -Machen haben. Ich würde da schon auf was etwas knalligeres gehen als auf NS10m. Kommt jetzt halt drauf an, wieviel Geld Du ausgeben willst.
     
  9. Thx2

    Thx2 -

    Die Frage war jetzt auf die großen also die NS40 bezogen :)
    Was Nachbarn angeht gibts keine Probleme :)
     
  10. Wenn du die Möglichkeit hast, höre dir mal einen Song den du gut kennst auf den NS40 an. Blind würde ich mir keine Box kaufen.
     
  11. Neo

    Neo aktiviert

    Stimmt und Spaß haben die mir nie gemacht, die sollten ja die Durchschnitts Hifianlage repräsentieren, dh. was darauf klingt, funktioniert auch auf Otto Normal Anlagen gut.
     
  12. Die NS40 waren nie besonders verbreitet. Ich habe sie nie gehört, aber ich hätte den Verdacht, dass die weit auseinanderliegenden Bassspeaker ziemliche Phasenschweinereien anstellen. Räumliche Ortung - Nein Danke!

    Nimm doch was aktuelles; wenns Yamaha sein soll HS80, sonst Adam A7, KRK RP8, kleinere EMES,
    Oder was gutes gebrauchtes: Dynaudio BM5, oder mit viel Glück für unter 1000: Genelec 1031
     
  13. Die räumliche Ortung ist gut!
     
  14. Thx2

    Thx2 -

    Also würdest DU sagen die würden ihren Job für mich tun, und was auf den Boxen gut klingt, klingt dann auch auf anderen Boxen / Anlagen gut ?

    Ansonsten wieder @all:
    Ich mag nur ältere Sachen, passiv sowieso.

    Ich werf jetzt nochmal, die JBL 4345 in den raum, welche mir in meinem letzen Thread empfohlen wurden.
    Leider ging nicht wirklich hervor ob das auch wirklich studio taugliche boxen sind. Was sagt ihr im vergleich zu den Yamaha NS40m ?
    Leider scheinen mir die aber ziehmlich schwer zu bekommen zu sein, sind wohl sehr rar...
     
  15. Thx2

    Thx2 -

  16. Nochmals die Frage: Warum willst Du unbedingt nicht mehr hergestellte Boxen? Warum nichts aktuelles? Wenn ich mir die Marktpreise für diese Sachen ansehe, sind die im Vergleich zu aktuellen Systemen massiv überteuert (und zudem kannst Du davon ausgehen, dass bei denen überall die Sicken ausgelatscht sind).

    Ich hab lange auf JBL4345 gemischt; auf denen hab ich in den 80ern mein Remix-Meisterstück abgeliefert. Sehr geile Monitore. Im richtigen Raum kann ich mit denen sehr lange sehr laut, ermüdungsfrei arbeiten. BiAmping wird unbedingt empfohlen.
    Aber mit aktuellen Genelecs kann ich das auch; und die kosten das gleiche.
     
  17. Ich kann Florian nur zustimmen, die NS10 werden benutzt, weil sie in etwa die durchschnittliche Abhöre des durchschnittlichen Hörers repräsentieren, nicht weil sie durch einen besonders linearen Frequenzgang und schon gar nicht durch eine gute Basswiedergabe glänzen.

    Was ist denn dein Budget? Welche Leistung hat deine Endstufe? Wie gross ist dein Raum?

    Wenn du dein Bassfundament gut beurteilen können willst, dann hilft es nur wenn du deinen Raum akustisch behandelst. In erster Linie ist dabei das Ziel die Nachhallzeit deiner Bässe runter zu bekommen. Wenn man das selber macht, kostet das in den meisten Fällen nicht besonders viel Geld. Kuck mal hier, da stehen die Grundlagen einfach erklärt und es werden sehr günstige Möglichkeiten aufgezeigt:

    http://www.bonedo.de/artikel/einzelansi ... kshop.html

    Durch den Zukauf irgendeines Subwoofers verschlimmern sich die Probleme meist, auch wenn es zunächst lauter klingt, du wirst deshalb deinen Bass nicht besser beurteilen können, du wirst eher noch deine Raummoden stärker anregen, was zu einer noch schlechteren Abbildung deiner Bässe bzw. Mixes auf anderen Anlagen führt. Das Geld für einen Subwoofer oder bessere Boxen würd ich zunächst eher in Raumakustik Massnahmen investieren, denn das bringt wirklich etwas und kostet meist viel weniger als ein neues Paar Boxen. Das Gegenhören von anderen, gut gemischten Tracks ist eine sehr sinnvolle Sache, denn dadurch lernst du deinen Raum gut kennen. Wenn dein Song aber nicht exakt dem Vergleichssong entspricht, z.B. weil dein Bass in einer anderen Tonart ist, dann wirst du durch das Vergleichshören in einem akustisch unbehandelten Raum auch keinen guten Mix hinbekommen. Wenn schon, dann müsstest du in verschiedenen Räumen auf verschiedenen Boxen vergleichen, doch das kann Ewigkeiten dauern. Raummoden sind eine fiese Sache und gehorchen den Gesetzen der Physik, die lassen sich leider weder durch den Neukauf der tollsten Boxen der Welt noch durch sonstige Mixtricks überwinden.
     
  18. Thx2

    Thx2 -

    Nun ich kann mir doch in mein Studio stellen was ich möchte oder ?
    Ich bin nunmal fan von "älteren" Sachen und finde vieles aus der aktuellen Zeit einfach scheiße dagegen, ich finde z.b. auch die ganzen ach so tollen apple sachen scheiße...

    Zu den JBL4345 nochmal, da ich gewünschte informationen leider nicht finden konnte...
    werden derzeit irgendwo welche verkauft? was kostet ein paar von denen ca. ?

    Ansonsten nochmal zu den Yamaha NS40m, ich habe gesehen das derzeit bei einem auktionshaus aus der Schweiz welche versteigert werden,
    die auktion läuft noch ca. 3 tage, falls die auch eine option wären würde ich den verkäufer mal anschreiben und schauen ob eine lieferung nach DE möglich wäre mit aufpreis...
     
  19. Also ich habe wie gesagt die NS40 zum Gegenhören und wenn es dort gut klingt, klingt es auch woanders gut.
    Ich kann diese Boxen besten Wissens empfehlen, darum habe ich sie ja auch. Und nicht nur ich.
     
  20. Ich habe - vor meinem Posting - auch kurz gesucht, hab aber weder bei ebay, noch bei den üblichen Verdächtigen was gefunden.

    Ich schätze für die Boxen allein - wenn im guten Zustand - wirst Du 1500 bis 2000 los, Biamping Endstugen nochmal ein 1000er oder mehr. Das sind finanzielle Dimensionen, da ginge auch mit kleineren Quested, Westlake und ähnlichem los. Und das ist dann qualitativ eine ganz andere Baustelle als Yamaha NS-Serie.
     
  21. spookyman

    spookyman engagiert

    Die findet man schon noch...Aber wie Florian sagt, es bedeutet eine Menge Geld.

    http://rev-jbl.com/4345/souscrip45.htm

    Diese hier kosten nur 11'500 Euros (anstatt 13'000 Euros).

    Ok...es sind schon gute Boxen. Und falls etwas hops geht, ist die Reparatur dementsprechend teuer, weil die Teile relativ schwierig zu finden sind.

    Also wenn Du das Budget hast, kein Problem. Ich hoffe einfach das Du ebenfalls die nötige akustische Massnahmen im Raum getroffen hast. Sonst ist es schade 11'500 Euros in solche Boxen zu investieren.
     
  22. Phil999

    Phil999 aktiviert

    ich habe mir die oben schon erwaehnten Dynaudio BM5A MKII gekauft, und meine jahrelange Suche nach Monitorboxen hat vorerst mal ein Ende. Kleiner Raum, Holztaefer. Bin, sagen wir mal, zufrieden. Schienen mir besser als Genelec gleicher Groesse. Sind bezahlbar und haben ein gutes Stereobild. Bei kritischen Aufnahmen wie Trompete und Saxophon versagen sie (Klirrfaktor), aber ehrlich gesagt tun das alle Lautsprecher, die ich probegehoert habe, auch solche die 5000 Euro kosten.

    Musikreproduktion ist eine verdammt heikle Angelegenheit, das musste ich wieder einmal feststellen. Ich bin zwar schon Mitte 40, doch ich scheine nach wie vor Floehe husten zu hoeren. Darum ist es nur ein Kompromiss, die BM5. Moeglichst guter Klang fuer moeglichst wenig Geld. Genuine Wiedergabe ist wohl nur im absoluten Topsegment moeglich.
     
  23. Thx2

    Thx2 -

    Was jetzt ca. 2000 oder 11000€ ist ja schon nen "kleiner" unterschied.
    Also wenn die wirklich 11000 kosten dann sind die für mich unerschwinglich, der Preis den Florian genannt hat wäre für mich noch bezahlbar, wollte aber soviel eigentlich garnicht ausgeben.
     
  24. Thx2

    Thx2 -

  25. Wie ich schon schrieb: ich habe keine Angebot gefunden und weiss nicht was die Kosten. Ob 2000 Euro ein realer Preis wären, weiss ich nicht. Es wäre das, was ich zahlen würde. Für 11000 kauf ich keine ausgelatschte olle Box sondern Quested.
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    kannst du natürlich. es ist trotzdem hilfreich zu wissen, welche charakteristik du dir von "älteren" boxen versprichst. denn mit ziemlicher sicherheit wird es dazu ein aktuelles pendant geben.

    bei studiomonitoren gab es in den preislichen regionen einer ns10 kaum konkurrenz, ob das ein grund sein könnte, weshalb die teile in wirklich jedem semiprofessionellen studio (teils als einzige) abhöre standen? - nicht selten mit dem berühmten taschentuch vor dem hochtöner, der war nämlich vielen "zu ehrlich" :lollo:

    und nein, "was auf denen klingt, klingt überall" ist der größte mythos... sonst hätte es bis in die mitte der 90er hinein nicht so viele schäbige demos gegeben, für die junge, aufstrebende bands auch noch ihr erspartes ins nächste studio gebracht haben.
     
  27. frabo

    frabo -

    Klein und Hummel kann ich empfehlen ...
    O300 ist der Knaller, aber ältere und kleinere gibt es immer wieder in der Bucht, und die sind ihr Geld auf jeden Fall wert und machen dazu noch richtig spass..
    :phat:
     
  28. Booty

    Booty -

    Is auch genau meine Erfahrung...

    Klein und Hummel is der Burner!

    hab auch die O300 und bin vollstens Zufrieden. Was auf denen gut klingt, paßt auch wo anders!

    Es gibt von Klein und Hummel auf ältere Sachen.. zb. O96 & O98..

    Vor allem die O96er soll ziemlich dick sein!!!
    Sind aber alle aktiv soweit ich weiß.
     
  29. Nun, er hat zumindest beschreiben, welche Art von Musik er zu machen pflegt:
    Von daher nehme ich an, dass er LAUT hören will, und dass er aber gleichzeitig Undurchsichtigkeiten in den Bässen entlarven will.
    Für letzteres wurde ihm von anderen schon mehrfach vorallem die Kontrolle seines Abhörraums empfohlen. Man hofft, dass er den Vorschlag aufgreift...
     
  30. Phil999

    Phil999 aktiviert

    kleiner, aber bedeutungsvoller Nachtrag zu den BM5A MKII. Habe heute etwas Schub gegeben, und eine Box hat das Zeitliche gesegnet. Die eingebaute Sicherung (630 mA, träge) ist intakt, aber die Box ist tot. Ich muss davon ausgehen, dass es die Endstufe verblasen hat. Nicht gut, denn für das hat man eine Sicherung, und eine Schutzschaltung. Dynaudio brüstet sich ja damit, dass die BM5 eine eingebaute Schutzschaltung hat. Ob das jetzt stimmt oder nicht, jedenfalls hat diese Schaltung und auch die Sicherung total versagt.

    Ich weiss ehrlich gesagt nicht genau, was ich jetzt machen soll. So wie es aussieht werde beide Boxen zum Händler zurückbringen und vom Kaufvertrag zurücktreten. Das ist einfach inakzeptabel, dass eine Box einfach so kaputt geht. Billigware.

    Der Klang war ja irgendwie noch akzeptabel, für 1000 Franken, aber sowas habe ich noch nie im Leben erlebt. Ich kann meinen Ärger und meine Enttäuschung kaum beschreiben; dies waren meine allerersten Aktivboxen, und Dynaudio ist an und für sich ein Garant für Qualität und Professionalität. Dem ist nicht so, und ich kann (leider) nur von dieser Firma warnen. Wie es aussieht, verkaufen die minderwertige Ware, die im Test zufriedenstellend klingen, aber im täglichen Einsatz versagen können. Ich habe die Boxen nicht übermässig belastet, ich mag extreme Lautstärke sowieso nicht. Sie liefen nur etwa eine Stunde leicht über dem Normalpegel. Also etwas, was jeder gewöhnliche HiFi-Verstärker und gewöhnliche HiFi-Boxen bringen können, und das stundenlang.

    Ich kann es immer noch nicht glauben. Vielleicht habe ich einfach ein faules Ei erwischt, das mag es geben 1000:1, trotz QC.


    EDIT: Sicherung getestet, aber trotzdem mit der Sicherung der noch funktionierenden zweiten Box ausgetauscht. Immer noch nichts. Klarer Fall, Endstufe kaputt. Nein also sowas.
     

Diese Seite empfehlen