Studiomonitore, Schutzschaltung und andere Fragen

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von marco93, 30. Dezember 2016.

  1. marco93

    marco93 ||

    Ich dachte bislang immer, dass in Studiomonitoren generell Schutzschaltungen verbaut sind, um Überlastungen gleich welcher Art zu vermeiden. Nun scheint das in den seltesten Fällen der Fall zu sein, zumindest in der Preisklasse bis ~500 € pro Paar. Die JBL LSR 305/308 hat z.B. so etwas nicht verbaut, bei der Yamaha HS - Serie weiß ich es nicht. Dort scheint es zumindest mal einen Limiter zu geben. Andererseits haben Presonus und Fluid Audio - Monitore Überhitzungs-, Transienten- und Subsonic-Schutzschaltung verbaut. Auch die Yamaha MSP - Serie hat eine Limiter - LED. Generell wäre es mir lieber, wenn mein zukünftiger Monitor so etwas hätte, oder überbewerte ich das Thema jetzt? Schütz das dann auch vor Rückkopplungen, etc. oder würde da auch ohne entsprechende Schaltung nichts passieren wenn der Pegel nicht voll aufgerissen wird. Beim Hantieren am Mixer kommt es ja durchaus mal vor, dass es fiept.

    Empfiehlt es sich für eine wandnahe Aufstellung und fehlende Raumoptimierung (generell) eher zu kleineren, bassärmeren Boxen zu greifen? Ich habe da (u.a. auch aus Platzgründen) an die HS5 gedacht. Eine Stufe höher vielleicht auch die MSP 5. LSR 305 ist mir zu groß. Fluid Audio F5 scheinen auch interessant zu sein, hier stört mich aber das fehlende Gitter über dem Hochtöner. Interessant auch die neuen iLoud micro von ikmultimedia. Allerdings sind die wiederum sehr sehr klein als Hauptabhöre.