Sub 37 + microKORG + Volca Beats

Dieses Thema im Forum "Controller & MIDI" wurde erstellt von c4d-jack, 13. Oktober 2014.

  1. Hallo,

    ich bin sehr verwöhnt, und habe bisher immer nur MIDI-Controller gehabt, die ich via USB an meinen Rechner angeschlossen und in Reason benutzt habe. Von MIDI im eigentlichen Sinne habe ich keine Ahnung. Also, theoretisch ist mir die Sache klar (ich bin selber Softwareentwickler), aber wie man MIDI-Hardware im praktischen Alltag einsetzt, das ist Neuland für mich.

    Nun habe ich aber in Kürze einen Moog Sub 37 und einen Korg microKORG, und weiterhin besitze ich einen Korg Volca Beats. Damit könnte man ja auch Musik machen, ohne dass der Computer involviert ist. Wie müsste ich diese Geräte verkabeln, um damit sinnvoll was machen zu können? Der Sub 37 hat MIDI In und Out; der microKORG hat MIDI Thru, In und Out; der Volca Beats hat nur MIDI In. Ich stelle mir jetzt vor, dass ich mir zwei MIDI-Kabel kaufe, und dann den MIDI-Out des Sub 37 mit dem MIDI-In des microKORG verbinde, sowie den MIDI-Thru des microKORG mit dem MIDI-In des Volca Beats. die Clock käme dann vom Sub 37, und die beiden Korgs synchronisieren sich dazu.

    Liege ich da völlig falsch? Wie macht man sowas richtig?

    Danke schonmal für erleuchtende Hinweise, Tipps und leichte Schläge auf den Hinterkopf ;-)

    Beste Grüße,
    Frank
     
  2. DrColossus

    DrColossus aktiviert

    Hi Frank.

    Ich befürchte, das wird nicht ganz so hinhauen, wie du dir das vorstellst. Kann sein, dass ich falsch liege (ich hab keins deiner Geräte je benutzt) aber zumindest mein SubPhatty gibt keine Clock aus (was auch relativ normal für Synthesizer ist). Normalerweise kommt die Clock von irgendeiner Form von Sequenzer (meist in Form einer Groovebox oder Drummachine). Dein Volca hat nur leider kein Midi-Out. Den kann man nachrüsten (wenn du Bock auf Löten hast), dann sollte deine Kette funktionieren. Allerdings andersherum mit dem Volca als Master.
    Es kann allerdings gut sein, dass dein Microkorg Midiclock senden kann und wenn du Glück hast, kannst du es auch irgendwie einstellen, dass die über den Midi-Out und über den Midi-Thru rausgeht. Dann haust du deine anderen beiden Geräte einfach daran. Wenn du weniger Glück hast, geht die Clock nur über den Midi-Out raus. Dann wäre dein Setup microkorg->volca (wobei der microkorg dann wohl irgendwas über den arpeggiator spielt während der volca trommelt) und du spielst dazu "freihand" auf dem Moog. Dinge wie Arp und LFOs wären dann beim Moog natürlich nicht synchronisiert..
     
  3. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Ich denke, es sollte genau so funktionieren, wie Du im Ausgangsthread beschreibst.
    Der Sub37 sollte Midiclock ausgeben, aufgrund des internen Sequenzers, jedenfalls wäre das sehr sinnvoll.
    Du könntest auch den Microkorg als Master nehmen, wenn man den Midiout des Sub37 auch intern auf "Thru" schalten könnte.
    Da ich keinen besitze kann ich das jetzt nicht verifizieren.
     
  4. Danke schonmal für Eure Antworten!

    Mal angenommen, der Sub 37 gibt keine MIDI-Clock aus, würde mir dann so ein billiger MIDI-Splitter (wie z.B. der hier) helfen, um das Clock-Signal vom microKORG an den Sub37 und den Volca Beats zu schicken?
     
  5. DrColossus

    DrColossus aktiviert

  6. Schade. Jetzt wär's noch interessant, rauszufinden, ob der Sub37 wenigstens die Clock vom microKORG über den MIDI-Out durchschleifen kann. Ansonsten kauf ich halt das Quadra Thru, kost' ja nicht die Welt.
     
  7. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Falls der Sub37 Softthru kann brauchste nix zusätzlich, dann sollte: Microkorg Midiout->Midiin Sub37 Midiout(auf thru geschaltet, wenns geht!?)-> Volca Midiin.
     

Diese Seite empfehlen