Suche günstige Bezugsquelle Meterware Kabel, Neutrik Buchsen

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von k-stone, 23. September 2015.

  1. k-stone

    k-stone Naturbursche

    Da wir gerade einen Proberaum komplett neugestalten, und einige Meter Kabel in die Wand kommen, wollte ich mal nachfragen, ob jemand eine günstige Bezugsquelle von guten Kabeln, und Buchsen kennt?

    Bei Kabeln tendiere ich zur Zeit zu Sommer Club Series. 69 € für 100 m 2x0,34, wo Sommer drauf steht, finde ich eigentlich schon ganz okay, aber vielleicht gibt´s ja da was noch günstigeres, was ich übersehen habe?

    http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/PA/M ... 010465-000

    Gute, und halbwegs günstige XLR Buchsen female und male, und Stecker male brauchen wir auch noch. Gibt´s was günstigeres, als Neutrik, das trotzdem was taugt?

    Vielen Dank für Antworten im Voraus.
     
  2. Re: Suche günstige Bezugsquelle Meterware Kabel, Neutrik Buc

    Für Festinstallation in der Wand oder in Racks würde ich eher so was nehmen:
    https://www.thomann.de/de/cordial_csp_1.htm
    Es ist bedingt auch für die "lose" Verwendung im Raum geeignet. Es ist halt nicht wirklich trittfest und es ist starrer als übliches Mikrokabel. Aber normale Mikrokabel kriegst Du nur mühsamst durch Kabelschächte gezogen.
    Ich benutze es zB auch für lange Patchkabel mit 3,5er Klinken
     
  3. k-stone

    k-stone Naturbursche

    Re: Suche günstige Bezugsquelle Meterware Kabel, Neutrik Buc

    Hallo Florian, danke für den Tipp. Die Kabel kommen unter Lehmputz, und wir wollten eigentlich keine Kabelkanäle im herkömmlichen Sinne verlegen, sondern die Kabel als Peitsche unter Putz mit Folienummantelung zusammenführen, für jedes Bandmitglied eine Breakoutbox in die Wand einlassen, die uns sozusagen eine Grundversorgung pro Station Keys, Drums/Percussion, Bass, und Vocals mit jeweils 2 zusätzlichen Wegen rein/raus mehr, als nötig, ermöglicht. Breakoutboxen sollen in die Wand eingelassen werden. Das Ganze bitte so, daß wir erstmal keine mechanischen Probleme haben. Lose Verwendung findet bei uns sowieso nur mit Cordial, Neutrik, und Klotz statt. Alles andere ist, wenn man viele Auftritte macht, nicht besonders clever.

    Ich hätte jetzt gedacht, daß diese dünneren Kabel evtl. Probleme verursachen können? Deshalb habe ich 0,20er Querschnitt erst gar nicht in Betracht gezogen.
     
  4. Re: Suche günstige Bezugsquelle Meterware Kabel, Neutrik Buc

    Bei dem dickeren Querschnitt geht es nur darum, über mehr Litzen dem vollständigen Kabelbruch bei dauernder Biegebelastung vorzubeugen. Bei den 35 Adern eines 0,38er Kabels dürfen fünf oder zehn schon mal brechen.

    Was das Verlegen ohne Kabelkanal unter Putz angeht, kann ich nur abraten. Man will dann letztlich doch irgendwann noch ein längeres oder ein zusätzliches Kabel reinlegen und dann fängt der Scheiß von vorne an (ich spreche da aus bitterer Erfahrung in meiner Wohnung). Wenn es optisch schön sein soll: es gibt auf-Putz-Kabelkanäle, die wie Fußbodenleisten aussehen.
     
  5. Re: Suche günstige Bezugsquelle Meterware Kabel, Neutrik Buc

    Unterputz Lehrrohre sind natürlich das Optimale, leider aus eigener Erfahrung bautechnisch bei dünnen Wänden nicht immer machbar, es sei denn man leiht sich eine teure "Wandfräse" zum einschlitzen.
    Musste bereits mehrfach HDMI Kabel in die Wand bringen - leider passten die großen Stecker nicht durch Lehrrohre.

    Vielleicht ist in vielen Fällen das adaptieren auf Netzwerktechnik die langfristige Lösung.. inzwischen ist das Thema auch etwas günstiger geworden.
    z.b die Berhinger s16 Stagebox wird über LAN Kabel verbunden.
     
  6. Re: Suche günstige Bezugsquelle Meterware Kabel, Neutrik Buc

    Ich würde Kabel garnicht mehr unter Putz verlegen, schon garnicht, wenn es kein Wohnbereich ist. Kabelkanal rulez. Sieht ordentlich aus und macht keinen Dreck (ich hab ein einziges mal ca 7 Meter Kabelschlitz in eine Wand geschlagen - mit der Hand.... NIE WIEDER!)
     
  7. k-stone

    k-stone Naturbursche

    Re: Suche günstige Bezugsquelle Meterware Kabel, Neutrik Buc

    Bei uns ist es halt so, daß wir den Raum komplett entkernt haben, und der Lehmputz, der da später drauf kommt, ist sehr dick. Man kann halt jetzt alles ohne großen Aufwand verlegen. Es geht um eine sinnvolle Grundversorgung der einzelnen Stationen mit ein paar Kabeln mehr, als notwendig. Also nur ein aufgeräumter Proberaum, mit gutem Raumklima, wo man nicht andauernd über Kabel stolpert, mit Behringer UFX 1604 als Recordingmodul. Das Behringer könnte sich mal ändern, aber mehr, als 24 in 4 out ist unrealistisch in unserem speziellen Fall.
    Wir sind in dem Fall eine Akustikband, die momentan bei voller Bestückung 12 Audio in und 4 Audio Out benötigt. Also kein Studio, was vielleicht nächstes Jahr ganz andere Technik braucht. Der Raum ist ca. 600 x 400 cm. Eine evtl Erweiterung, evtl SFX Modul für Sängerin, zusätzlicher Nord Stage, mehr Trommeln, ist schon mit eingeplant. Da kommen noch ein paar Reservekanäle mit in die Wand, und erstmal ist das dann viel luxoriöser, als zur Zeit. Bisher hatten wir so eine Art Spinnennetz an der Decke, wo alle Kabel drüber verlegt sind. Sieht Scheisse aus, und verhäddert sich mit der Zeit, funktioniert aber.
     

Diese Seite empfehlen