Suche günstige Gitarren Verstärker Combo für Reamping

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von theorist, 30. August 2012.

  1. Hallo zusammen

    Ich bin auf der Suche nach einer günstigen Gitarren Verstärker Combo mit Röhren, gerne auch mit Spring Reverb, muss aber nicht sein. Vorne weg:

    - Ich hab eine Reamping Box zur Anpassung des Signals
    - Abnehmen werd ich mit einem Shure SM57
    - Ich weiss, dass zu viel Bässe auf Gitarren Amps nicht so toll kommen
    - Software wie Guitar Rig ist keine Alternative, hab ich schon, andere Baustelle
    - Sollte nicht mehr als 400 Euro kosten
    - Am liebsten hätt ich einen Fender 65 Twin Reverb, leider zu teuer für den Spass
    - Ziel ist es Synths, Sample Rhodes etc. mit ein bischen Schweinereien wie Verzerrungen, Phasenblödsinn und Luft zu versorgen

    Was haltet ihr von denen hier:

    http://www.voxamps.com/ac4/ac4c1-bl/

    http://www.fender.com/de-CH/products/super-champ-x2

    Sonst noch Ideen oder Anmerkungen?

    Danke & Gruss!
     
  2. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Laney LC15
    Laney VC15
    Laney Lionheart(ist wohl zu teuer)
    Soldano Atomic 15(ist wohl zu teuer)
    Vox AC 15
    ...

    Fender Amps finde ich von den Verzerrungen her schlecht, gefällt mir nicht.
    Vielleicht aber für ein Rhodes doch passend?
     
  3. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Kleinanzeigen, Flohmärkte und Ricardo abgrasen. Da kann manchmal was nettes dabei sein...
     
  4. Danke für die Tipps. Am Ricardo abgrasen bin ich schonmal.

    Hat denn jemand vielleicht ein Synthdemo mit verschiedenen Amps gemacht? Sowas hab ich im Netz nicht gefunden und der Vergleich mit Gitarren ist doch etwas anstrengend zum zuhören, da ich seid ca. 10 Jahren keine Gitarrenmusik mehr höre; mal abgesehen von Soul, Jazz und Funk. Aber alles Richtung Rock hab ich völlig vernachlässigt..
     
  5. AndreasKrebs

    AndreasKrebs aktiviert

    Vox ist grundsätzlich sehr fein, kann zwischen Clean und derbem Crunch alles (solange kein Heavy-Metal-Highgain erforderlich ist). Ich würde aber versuchen etwas mit einem 12"-Lautsprecher zu bekommen. Wird sonst zu quäkig für viele Synth-/Epiano-Sachen.
    Andreas
     
  6. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Dann vergiß alle meine Tips lieber wieder, ich höre alles ausser Soul, Jazz und Funk, das wäre dann eher kontraproduktiv!
     
  7. Horn

    Horn ||

    Wenn Du sehr viel Glück hast, findest Du einen alten Musicman oder Groove Tubes Amp mit 15"-Lautsprecher - aber wohl eher nicht zu dem Preis. Echte Empfehlungen sind eigentlich alle modernen Vox-Amps. Seitdem Korg Vox besitzt, kommen von denen eigentlich nur noch Top-Amps. Laney ist auch immer eine Empfehlung - wie oben schon genannt.

    Ich würde in dem Budgetrahmen vielleicht den hier nehmen:

    https://www.thomann.de/de/vox_ac4tvh.htm

    Mit dieser Box:

    https://www.thomann.de/de/vox_v112tv.htm
     
  8. Cool, Danke für die Tipps, das sieht nach dem aus, was ich suche. Vielleicht geh ich mal in den Gitarrenladen um die Ecke und speise dort die Amps mit ein paar Synthlines..die werden sich sicher freuen :lollo:
     
  9. AndreasKrebs

    AndreasKrebs aktiviert

    Evtl. noch ein paar Euro drauflegen und statt dem AC4TV den Lil' Nighttrain? Der ist mit Klangregelung und dem "Thick"-Schaltzer etwas flexibler. (Aber sollte ebenfalls mit einer 12er-Box laufen, die 10er ist arg dünn)
    Andreas
     
  10. Ja, dachte mir schon "size matters" aber eigentlich will ich ja nicht unbedingt zu viel "low end" Aufnahmen machen, daher sollte ein 12" eigentlich gut reichen.

    Wie ist es eigentlich mit Bassgitarre über einen Gitarrenanmp zu spielen? Ich hab hier manchmal auch Bassisten im Studio, die ich bis jetzt immer über eine DI und Guitar Rig aufgenommen habe. Wenn meine Reamping Lösung auch für Bass taugen würde, wäre das eigentlich nicht schlecht..aber ich hab wirklich keine Ahnung von Gitarren und Bass Verstärkern, leider. Vermutlich würde das erst recht für einen grossen Speaker sprechen, oder?
     
  11. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Schau Dir mal die Beispiele hier an, scroll zu "Comparison to Guitar Amps with Spring Reverbs"

    http://www.swissdoc.de/swissecho/

    Das so ein Amp jede Menge Krach macht, das ist Dir bewusst. Leise klingt es meistens eher mies...
     
  12. Danke Doc für die Beispiele! Lustiges Teil hast du da, scheint zeimlich selten zu sein..

    Ja, Lärm ist kein Problem. Ich hatte hier auch schon ein dickes Marshall Stack stehen, das leider wieder zum Kollegen zurück musste..
     
  13. Horn

    Horn ||

    Vergiss es. Du brauchst für Bassgitarren einen separaten Verstärker. Bassverstärker sollten eher neutral arbeiten. Sie brauchen hohe Leistungen und in der Regel einen 15"-Lautsprecher (manchmal mit, manchmal ohne zusätzlichen Hochtöner, oft auch mit zusätzlicher 4*10"-Box). Im Unterschied zu Gitarrenamps werden in der Regel Transistor-Amps verwendet. Selbst die seltenen Gitarrenamps mit 15"-Lautsprecher eignen sich schlecht für Bass. Deine Lösung mit DI ist aber durchaus akzeptabel. Ich persönlich habe einen Laney RB4 für Bass, mit dem ich sehr, sehr zufrieden bin. Ich nehme den Bass über ein Mikrofon vor dem Zentrum des Lautsprechers ab. Zusätzlich dazu nehme ich das Signal des DI-Ausgangs auf. Ich panne dann die beiden Signale im Stereo-Bild und komprimiere sie leicht. Das ist für mich ein fantastischer Bassgitarrensound. Zur Abnahme verwende ich ein AKG D112.
     
  14. Schonmal an den Fender Superchamp XD gedacht ? Gibt es in der alten und in der neuen Version. Die neue Version ist mit der USB Schnittstelle und der Fender Fuse Software noch ein bischen flexibler. Wenn es auch ein Transenamp sein darf, schau Dir mal die
    Fender Mustangs an, der MustangIII reicht sogar für Gigs.
     
  15. swissdoc

    swissdoc back on duty

  16. Feldrauschen

    Feldrauschen aktiviert

    da gibt s nur eins, kann ich schwerstens empfehlen:

    vox nighttrain.

    399 neu um die 300 gebraucht.

    x trem guter klang,klein, leicht ,

    echte 15 rvoll röhren watt, schaltbar auf klass a 7w.

    von voxig bis marshall verzerrung.

    ist ein top, man braucht noch ne gute box dazu.(lohnt sich wirklich)

    der langt auch für band mit schlagzeug, geht dann leicht in verzerrung.

    ich betreib den auf 4X 10er jensen alnico,

    oder auf celestion g12 blue alnico. cooler 60 s sound. :cool:
     
  17. Habe meinem Sohn vor kurzem den Laney Cub10 gekauft.
    Fettes Teil für das Geld...

    Anhören lohnt sich!
     
  18. @swissdoc: Wenn du mir noch eine B* dazustellst, dann würd ich mir das Teil vielleicht gönnen :P

    @Feldrauschen: Der Vox sieht schon gut aus, aber alles in allem wird das dann schon sehr teuer; mit Box bin ich da dann gleich bei 1000.-

    @TickTack: Das sieht schon eher nach meiner Preisliga aus.

    Macht hier jemand eigentlich Reamping? Hättet ihr mal ein Demos?
     
  19. Werbung ist zwar doof, aber ich hätte ein Blackheart BH5H Little Giant Top abzugeben (wird übrigens nicht mehr hergestellt, ich glaub die ganze Marke Blackheart wurde eingestampft). Für 80 Euro, da kannste Dir locker im Bugdet noch eine TubeTown Box mit Lautsprechern Deiner Wahl noch leisten. Einen Greenback hätte ich dafür auch noch da.
    Hat halt nur 5W und ist ansonsten sehr spartanisch (wird aber bis 400 € auch schwer was gut klingendes komplexeres mit Röhre als Combo zu bekommen), aber was er kann macht er gut. Ich hab mittlerweile einen zweiten, der so modifiziert ist, dass ich den auch bei Zimmerlautstärke verzerren kann. Für Soul, Jazz und Funk braucht man aber ja nicht viel Verzerrung.

    Ansonsten würde ich Dir empfehlen mal den VHT Special 6 Combo anzuschauen. Bis 400 € würde ich mir Federhall aber abschminken.
     
  20. Feldrauschen

    Feldrauschen aktiviert

    reamping ist aufwendig. ich benutze zum einspielen ein älteres vox tonelab, da fungiert die röhre, ne ecc83 als endstufe.

    das klingt ziemlich gut und ist praktisch.
     
  21. So aufwendig isses jetzt nicht. Den meisten Aufwand verursacht das Mikrofonieren, da gibt's auf Youtube diverse Videos wie man das SM57 optimal platziert. Beim Reamping kann man außerdem zwei aufgenommene Positionen mischen, was auf den Videos auch demonstriert wird, da jede Position so Ihre Stärken und Schwächen hat. Mit etwas Erfahrung ist das SM57 dann auch schnell aufgebaut.
     
  22. swissdoc

    swissdoc back on duty

  23. Sieht chic aus, danke! Mal anschreiben..
     
  24. Horn

    Horn ||

    Von dem Randall würde ich lieber die Finger lassen. Hat keinen guten Ruf. Und bei Gitarrenverstärkern sind gerade in neuerer Zeit sehr gute Sachen erschienen (die entsprechenden Tipps - Vox, Laney, Fender - hast Du oben ja schon bekommen).

    Deine Idee mit der Abnahme über ein SM57 übrigens ist okay, aber auch nicht der Weisheit letzter Schluss. Ich persönlich erziele die besten Ergebnisse mit einem Großmembran-Kondensatormikrofon zentral vor dem Speaker. Ein SM57 klingt im Vergleich dazu immer etwas flach und topfig.

    Ich schließe mich übrigens an, dass Du mit einem Röhren-Preamp, der über eine Boxen-Simulation verfügt, wahrscheinlich einfacher, preiswerter und besser zum Ziel kämst. Das muss kein Modelling-Amp sein, es gibt auch analoge Geräte wie den Hughes & Kettner Tubeman, die das können.
     

Diese Seite empfehlen