suche hochwertigen aber einfachen mixer.........

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von CO2, 4. August 2007.

  1. CO2

    CO2 eingearbeitet

    ..... mit 8 - 16 kanälen, 2-3 fx-send/return, braucht keine busse, eqs oder besonders ausgefuchste outputroutingmöglichkeiten usw. sollte aber schon ein hochwertiges gerät sein, suche keinen rauschgenerator. gibts irgendwelche empfehlungen hier??
     
  2. Plasmatron

    Plasmatron aktiv

    Preisvorstellungen ?
     
  3. s-tek

    s-tek -

    mackie würde ich immernoch empfehlen :)
     
  4. CO2

    CO2 eingearbeitet

    preisvorstellung habe ich noch nicht, ich gucke erstmal, was es so gibt.
    ein mackiepult (1604vlz) habe ich (noch), ist mir aber zu groß, sollte etwas kompakter sein und doch auch etwas hochwertiger.
    zb: spl mixdream, sowas in der art..... hat halt keine fx-wege
     
  5. chikan

    chikan -

  6. CO2

    CO2 eingearbeitet

    danke, aber der hat mir schon wieder zu viel schnickschnack. brauche wohl eher einen summierer....
     
  7. stuartm

    stuartm musicus otiosus

    Yamaha MG 10/2 ?
    ist recht kompakt, etwa DIN A 4 groß (etwas breiter).
    Auf der Gegenseite aber "nur" 10 Kanäle, zwei Aux, die aber nur alternativ nutzbar sind (Pre/Post, gemeinsamer Regler für pro Kanal). Mit mehr Aux such ich auch schon länger, aber da gibts nichts kompaktes.
     
  8. s-tek

    s-tek -

    lol, ihr seit ja auch lustig...
    er sagt er sucht was hochwertigeres als mackie und ihr postet korg und yamaha :lol:

    wenn nich schau mal nach nem 1202er von mackie oder nem kleinen soundcraft pult :)
    was is ausserdem mit allen&heath oder nem alten analogen kleinpult über ebay? :)

    //EDIT: lese grade nochmal und hab ma gecheckt...du suchst also vielmehr n analog summierer als n mixer?! :) (wegen dem mixdream..is ja eher n summierer)
     
  9. Plasmatron

    Plasmatron aktiv

    http://cgi.ebay.de/D-R-Airmate-Mischpul ... dZViewItem

    schau dir den D&R mal an, ist kein schlechtes Pult. Hin und wieder hab ich so einen im Service und die sind schon recht sauber und modular aufgebaut, klingt nicht schlechter als ne Amek Möhre.. Achso , hochwertige Fader 100mm sind da auch drinnen und alleine die Schalter und Potis sind mehr wert als ein Behringer Euromist ;-) (achtung und jetzt in deckung )
     
  10. CO2

    CO2 eingearbeitet

    danke für die tipps, werde ich mal verfolgen.... eigentlich suche ich schon einen mixer, bin dann beim suchen auf die summierer gestoßen und war mir kurz unsicher, ob es so ein teil auch tut. wie gesagt, sollte doch ein mixer sein, oder "wenigstens" so ein teil wie das neve-gerät (88xxirgendwas oder so....) von den features her, darf ruhig ein bisschen günstiger sein :) die alten pulte sind ja doch oft ziemliche rauschgeneratoren... mal sehen.
    was taugen eigentlich die mackie onyx dinger?
     
  11. dns370

    dns370 -

    Ich frage mich gerade was es da geben kann .... kompakt und AUX >2

    Phonic? Die Helixboard-Serie - schneiden lt. amazona.de gar nicht mal so schlecht ab!
     
  12. chikan

    chikan -

    D&R stellt insgesamt gute Mixer her, ein Mixer hier ist auch von denen und schon ziemlich alt (von 1982) und hat außerdem früher wirklich ne Menge mitgemacht, klingt nach wie vor wunderbar.

    Zu Mackie und den Korg Geräten - täusch Dich mal nicht, die sind schon recht hochwertig - ich nehme mal an Du hast die Dir noch nicht näher angesehen?
     
  13. Ich verkaufe derzeit meinen Studer 962 Mixer, der deinen Anforderungen mehr als genügen würde (vor allem als Summierer, da er jeden SPL, Audient etc. locker wegbläst). 11 Stereo Ins und derzeit 3 Mono-Ins ergeben 25 "normale" Inputs plus ein Stereo-In auf der Summe (sprich 27 Inputs).

    https://www.sequencer.de/synthesizer/viewtopic.php?t=17029

    Allerdings wird der Preis für dich etwas zu teuer sein, deswegen empfehle ich dir einen Revox C279, der hat 6 Stereo-Ins (also 12 Inputs). Auf Ebay schon ab 650-850 zu bekommen.

    Qualitativ sind die "alten" Studer Mischer (der 962 wurde in den 80'ern hergestellt) IMHO jedem aktuellen Produkt sowohl verarbeitungs- als auch soundmässig überlegen, da die meistens überhaupt kein Grundrauschen haben (die ganz alte 069/169-Serie schon), sehr neutral klingen und gute Mixe mehr als einfach zu produzieren sind.

    Aber nix für Anfänger, sogar ich musste mich erst in den 962 einarbeiten. Habe aber jetzt eine 4-Bus Version auf Ebay ergattert und zwei 962 brauche ich nicht.

    lG aus Wien,
    Philipp
     
  14. CO2

    CO2 eingearbeitet

    wie gesagt, habe im moment ein mackie 1604vlz, mit dem war ich lange zufrieden, jetzt soll aber mal was anderes her..... eigentlich will/wollte ich gar keinen mixer mehr, sondern alles nur noch übern rechner mischen, bin mir aber mittlerweile nicht mehr so sicher, ob das der beste weg ist..... das problem: aufnahmen mache ich mit dem rechner, ich mache viel session und arrangiere quasi garnicht vorm aufnehmen und will wieder öfter mehrspurig aufnehmen, d.h. wenn ich in zukunft weiter einen mixer benutze, dann brauche ich einen mit mehreren ausgängen. mir wird immer bewusster, was ich ungefähr brauchen würde, ich fürchte nur, so etwas gibt es nicht...
    und zwar einen kompakten 8-16 kanal mixer sehr gerne OHNE Fader und eqs, aux-wege sind garnicht so wichtig, könnte man halt als mehrspuraufnahmeausgang missbrauchen und gerne mit master-inserts, soweit in etwa. da habe ich bis jetzt wirklich nur den neve 8816 summing mixer gefunden, da ich mir aber gerade neue abhörmonitore zulege, mein auto seit gestern ein getriebeschaden hat und ich in 2 wochen umziehe :) ist mir der neve für einen spontankauf zu teuer....... soweit erstmal, ist alles etwas komplizierter.....
     
  15. CO2

    CO2 eingearbeitet

    ............mein erster beitrag war wohl etwas "ungenau"..........
     
  16. Der Neve 8816 klingt IMHO nicht besser (ich möchte nicht unbedingt das Wort "schlechter" verwenden) als meine beiden Studer 962, die mehr Inputs haben (27 bzw. 23 gegenüber 16 beim AMS Neve 8816), weniger färben, eine bessere Tiefenstaffelung bieten und auch günstiger sind (von der Verarbeitung ganz zu schweigen).
    Ich finde Neve (nicht AMS-Neve) sowieso komplett überbewertet/überbezahlt (bekannte vintage Brand-Names verkaufen sich halt sehr gut), die alten Neve 1073 bzw 1081 Cannels bzw. auch Kelso-Konsolen sind zwar sicher nett, aber eine 55'er Konsole stinkt gleich gegen ein Studer 963 komplett ab.
    Und für den Preis einer Kelso Konsole oder 'n Paar alter 1073/1083 Strips kriegst du gleich mehrere 962 Konsolen (die lassen sich mit dem passenden Kit koppeln) und bist weitaus besser drann.
    Also -> dann fall the "Neve hype" und kauf dir lieber was besseres und billigeres aus der Schweiz!
     
  17. CO2

    CO2 eingearbeitet

    jo, ok, danke für deine erfahrungswerte, neve ist schon sehr teuer. ist halt bis jetzt der eizige mischer, der in etwa das bietet, was ich suche...... am ende wird es wohl doch wieder ein "normaler" 16-kanal mixer :)
     
  18. Warum kein gebrauchter Studer oder Revox Mischer? Da hast du was für's Leben! Muss ja nicht meiner sein.
    Wenn es klein sein soll -> 961 oder 962 (960'er Serie).
    Wenn es mehr Kanäle sein sollen - >963 oder 900'er Serie.

    Empfehlenswertes von Revox: C279, MR8 .

    Neben Ebay findet man immer bei Schmitronic in Köln (http://schmitronicshop.de/) immer was schönes Gebrauchtes (Achtung: Die Preise auf der Website sind exkl. MwSt.!).
     
  19. Plasmatron

    Plasmatron aktiv

    Also der Studer vom Frixion ist schon so mit das Sahnigste was du dir antun kannst ! und auch jeden Cent wert. Sozusagen ganz großes Kino, technisch gesehen geht da nicht viel mehr und ansonsten solltest du deine Ohren entscheiden lassen.. reine Summierer gibts ja auch ein paar tolle, allerdings auch gleich wieder richtig teuer.
     
  20. Hi,

    ich habe vor, mir bald ein Allen & Heath MZ3 16:2 Mischpult zu kaufen, da mich neben (theoretischen) Klang- und Routingmöglichkeiten u.a. auch die Verarbeitung überzeugt hat (hab's jedoch noch nicht gehört (mangels Gelegenheit), hatte jedoch an Fadern & Potis drehen können - macht auf mich einen ziemlich robusten Eindruck - da wackelt nix, Faderpotis lassen sich einzeln austauschen, Direct-Outs sind laut Blockschaltbild Pre-/Post schaltbar, FXs (wichtig für Livebetrieb) lassen sich per PC editieren). Ich benötige das Pult sowohl für mein kleines Projekt-"studio" (um damit elektronische Musik am Rechner aufzunehmen), als auch für den harten Live-Einsatz.

    Kennt jemand das Pult? Bevor ich mir für teuer Geld evtl. die Katze im Sack kaufe - weiß jemand die Nachteile dieses Pults? (außer, was den Preis von ca. 1300,- EUR angeht ;-)) Ich meine: Schließlich kauft man sich ein gutes Mischpult nur einmal - bis es in 10 Jahren auseinanderfällt - sollte also schon wertig sein ...

    Beste Grüße!
     
  21. Ich kenne das A&H, allerdings finde ich noch immer, dass man am Gebrauchtmarkt weitaus besseres (vor allem Verarbeitung und Klangqualität betreffend) findet...und das zu dem selbem oder leicht höheren Preis.
    Frag' die Leute, die am Synthmeeting in Kufstein waren. Da war mein Studer 962, das ich Ende Juni auf Ebay für 1343 Euronen (plus den beiden Patchpanels, die mindestens 200 Euro/Stück wert sin) gekauft habe, mindestens so oft im Gespräch wie die Sequential Prophets daneben.
    Und der ein Teil des Livemixes lief dann ohne Probleme über meine Konsole.

    Hier noch mein Ebay-Auktionslink.
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=270132295356

    lG,
    phfrixion
     

Diese Seite empfehlen