Suche Leidensgenossen für eine MC 505

Hallo, ich bin neu im Forum.
Momentan versuche ich meine MC505 zu verstehen, gibt es vielleicht noch ein paar Leute
die sich damit recht gut auskennen oder gehört die Groovebox bei den meisten schon zum
alten Eisen.

Bis dann, ich hoffe es melden sich ein paar Leute :lol: :lol:
Gruß Marco
 

Crabman

*****
Ich kaufe mir am Donnerstag eine,habe da ein Angebot welches ich nicht ablehnen kann.Merke mir mal den Thread ;-)
 

Crabman

*****
Nachdem ich jetzt mal nen Tag mit rumgespielt habe hier direkt mal n Tip:Die Wave Gain Regler sind von Haus aus in fast jedem Patch auf +12 aufgerissen und die Anleitung gibt auch entsprechenden Tip ("brauchsu Verzerrung bisse hier rischtisch") und ich hab mich schon gewundert warum insbesondere das LP Filter mit Resonanz so...bescheiden...klingt. :floet:

Das Filter ist ohne die Vorab Zerre zwar auch nicht grad Rolands Meisterstück aber aufjedenfall klingt das jetzt besser.
War wohl dem damaligen Zeitgeist geschuldet und die Roländer hatten keine bessere Antwort darauf :lol:

Der Kasten hat zwar bedienungstechnisch ein paar kleine Schwachstellen,gefällt mir aber.Und für 200,- (super Zustand,einzig am Display fehlt n Pixel,fällt aber nicht weiter auf) kann ich da nicht meckern.

Falls das Display übrigens mal die Hufe hochwirft kann man das wieder dran bügeln,braucht man nichtmal für auseinanderschrauben den Kasten :mrgreen:

 

Crabman

*****
Wie dämlich isr denn bitte,das man die einzelnen Drumsounds den Drumgruppen (unter den Fadern des Part Mixers) nicht frei zuordnen kann und die drums dann noch nichtmal entsprechend getaged sind?Das rauszufinden hat mich einiges an Extraarbeit gekostet da ich mein XXL Drumset natürlich grad fertig hatte und dann neu anfangen durfte (nachdem ich durch dummes rumprobieren erstmal rausfinden musste welche keys welcher Gruppe zugeordnet sind) :selfhammer:


Frage:weiss jemand ob man die play quantize Funktionen (shuffle/groove quantization)ins pattern mit reinschreiben kann oder sind die immer global?Das allein wär noch verkraftbar aber die Funktion wird nach dem ausschalten immer resetted.Und bei nem Live set wäre mir natürlich lieber das wäre mit dem Pattern abgespeichert.
 

Crabman

*****
Danke aber das man andere als Roland Cards benutzen kann ist ja kein Geheimnis.Sind allerdings NOCH schwerer zu finden ;-)

War/ist wohl ein Artikel der eher weggeschmissen als weiter verkauft wird/wurde.

edit:dabei fällt mir aber ein das ich hierüber mal gestolpert bin.Also an sich doch ganz easy,soferns die richtigen sind....und man Höndler ist.Wenn ich das richtig sehe kommt man da als Privatpeeson nicht weit.Vielleicht mail ich die trotzdem mal an.

http://www.hantz.de/ASP/NewProducts/Pro ... duktID=138

edit 2:stimmt nicht ganz,Freiberufler sind auch willkommen.Das schau ich mir aufjedenfall genauer an.
 

Drumfix

|||||
@Crabman:weiss jemand ob man die play quantize Funktionen (shuffle/groove quantization)ins pattern mit reinschreiben kann

Handbuch Seite 153, Edit Quantize ....
 

Crabman

*****
Drumfix schrieb:
@Crabman:weiss jemand ob man die play quantize Funktionen (shuffle/groove quantization)ins pattern mit reinschreiben kann

Handbuch Seite 153, Edit Quantize ....
Ja,habs gesehen trotzdem danke :supi:

Ziemlich einfach,ziemlich gut...

Hat jemand ne Meinung zu den Smart Media Cards,die ich zuvor gepostet hatte?Sollten die passen?Leider keine Abbildung dazu aber vom Datenblatt her sehe ich da keine Unterschiede.
 
@ Crabman, ja ich hab mich auch schon gefragt ob man die Drums nicht in selbst definierte
Gruppen einteilen kann aber das geht anscheinend nicht. Hatte letztens auch snare und closed hh auf der selben Gruppe das ist bissel dumm beim live spielen. Hast du nen Tip für nen Ahnungslosen :selfhammer:
Gruß Marco
 

Crabman

*****
goblin schrieb:
Den Tipp mit dem Bügeleisen kannte ich noch nicht.
Soeben gemacht. Funzt prima!
Danke!
Ja,werd ich wohl auch bald mal machen.Bei mir hat sich gestern ne zweite vertikale Linie verabschiedet :)
Wobei ich auch zu gern ein neues display einbauen würde aber schwanke da noch zwischen sauteurer Memorycard.Die Card und der Bügeleisentrick wär wohl erstmal sinnvoller.

@mcheiler:

Das sind die Zuordnungen der Keys zu den Rythmusgruppen.

BD: B1,C2,B2,C3,B6,C7

SD: D2,E2,D3,E3,C#7,d7

HH F#2,G#2,A#2,F#3,G#3,a#3

CLP D#2,D#3,a#6

CYM C#4,D#4,e4,f4,g4,a4,

TOM/PERC C#2,F2,G2,A2,C#3 f3,g3,a3,b3,c4,d4 f#4,g#4,a#4,c5,c#5,d5,d#5,e5,f5,f#5,g5,g#5,a5,a#5

HIT b5,c6,c#6,d6,d#6,e6

OTHERS f6,f#6,g6,g#6,a6
 

Crabman

*****
goblin schrieb:
Den Tipp mit dem Bügeleisen kannte ich noch nicht.
Soeben gemacht. Funzt prima!
Danke!
Hast Du mal nen Tip wie man das Plastik vom Gehäuse löst?Klar,dünnes Messer aber sitzt bei mir doch fester als ich dachte.Mag da jetzt auch nicht zu viel Gewalt ausüben,wär blöd wenn ich hinterher zwei Teile hätte :)

Sollte jemand die obligatorischen vergilbten Tasten,Potikappen haben:Mit feiner Stahlwolle 0 habe ich ein gutes Stück weg bekommen.Die Potikappen haben am meisten davon profitiert (da man die ja abziehen kann) aber auch bei den Keys/Buttons deutlich besser.Habe das Teil dafür aber hochgestellt,Ritzen abgeklebt und immer schön Sauger dran gehalten.Hatte keine Lust den Kasten dafür komplett auseinander zu nehmen.
 
habe ein "pittermesser" (kleines küchenmesser für kartoffeln oder ähnl.) zum aufhebeln benutzt..
dieses vorsichtig angesetzt..
wenn ich das plastik minimal anheben konnte, habe ich den fingernagel im so vorhandenenen "schlitz" als platzhalter anstelle der messerspitze benutzt..
pittermesser ein paar millimeter weiter angesetzt und das gleiche wiederholt..
nach ein paar versuchen, merkst du wie sich das plastik weiter und besser lösen lässt..
trotzdem nicht zu schnell hantieren..nach fest kommt...

je nach bügeleisen ist es ein wenig fummelig (bei meinem wurde die spitze nicht so richtig heiss..also breitseite)..
viel hitze, evtl. mehrere versuche..und mit 'nem esslöffel nach dem "verlöten" kurz draufhalten..
kann sein, dass zwischendurch sogar weniger pixel erkennbar werden..locker bleiben..weitermachen..
 

Crabman

*****
Danke :supi:

Hab das Problem,das ich einfach keine Ecke zum ansetzen finde.Nichtmal mit ner Teppichklinge komm ich irgendwo drunter.Rasierklinge evtl aber die wäre wohl etwas zu fragil.Naja,mal weiter probieren,
 

Crabman

*****
Phew...hat funktioniert.Nachdem ich mir erstmal einen Eingang"gegraben"hatte wars nicht so schwer.Mein Fehler war das ich von oben mit dem Messer unters Plastik wollte dabei sind die Seiten frei von Klebstoff.Auch wenn die Knöppe im Weg sind hat das letztlich ganz gutfunktioniert.Schwitzige Finger bekam ich dann nochmal beim Einsetzen des Displays=Schiss das mir eine von den winzigen Schrauben ins Gehäuse rutscht.Aber alles super,Pixel alle wieder da :phat:

Nettes Detail:der gute Mann aus dem Video hat das gleiche Bügeleisen wie wir :)
 
top!
(wollte erst noch ein foto von den klebeflächen einstellen sowie auf eine pinzette bzgl. schrauben hinweisen..)
 

Crabman

*****
Hat jemand einen Tip bezüglich eines passenden (gern auch günstig) Case/Koffer?
Werkzeug/Baumarktkoffer hab ich mir schon ein paar angeschaut aber leider fehlte da bislang immer so'n doofer Zentimeter in der Breite.
 

Nick Name

||||||||||
@Crabman: Wenn du dich an der MC-505 abgearbeitet hast, hast du die reifeprüfung für eine MPC4000 bestanden :D
Aber weiter im text :)
 

Crabman

*****
Nick Name schrieb:
@Crabman: Wenn du dich an der MC-505 abgearbeitet hast, hast du die reifeprüfung für eine MPC4000 bestanden :D
Aber weiter im text :)
Vermutlich.Habe seit Anfang/Mitte der 90er nicht mehr so oft in eine Bedienungsanleitung schauen müssen (ich erinnere mich noch gut an Sy77 und FS1R).Meine Freundin hat sich schon immer über meinen Fetisch (Manuals lesen) amüsiert aber das hier geht sogar mir schon zu weit :mrgreen:

Mitlerweile komme ich aber schon ganz gut klar und es stellt sich sowas wie flow ein.So macht das schon deutlich mehr Spass.Habe aber mit 505 und zuvor Circuit jetzt zwei Geräte angeschafft,die unterschiedlicher nicht sein könnten.War da vom Circuit schon etwas zu verwöhnt,die Roland Kiste beweist das es auch anders geht :)
 

Crabman

*****
Zum Thema Tips:aufjedenfall gut für Noteneingabe ein externes Keyboard o.ä dran zu hängen.Velocity wertet die Sounds deutlich auf.Habe selber ein ipad mit ChordPolyPad dran hängen und befeuer ihn von dort mit Chords und Velocity etc.

Desweiteren nutze ich beim Sound bauen gerne aber vorsichtig den"Random Pitch"Parameter um den Sounds mehr Lebendigkeit einzuhauchen.
 

Crabman

*****
Mist,leichter Pixelfehler ist zurück.Diesmal an einer anderen Stelle.Ist bislang nur minimalst aber wenn das jetzt wieder los geht muss ich wohl nochmal das Bügeleisen bemühen...
 

TBF

||
Mir ist grad folgendes aufgefallen. TR606 Cym 2 auf Pad D5 gelegt und es klingt sehr lange nach (fast wie ein Loop oder Hüllkurven-Release). Lege ich das Sample auf z.B. F#4 dann klingt es normal (so wie im TR606 Kit/P:03). In den Untermenüs welche über Edit 1, 2 usw. zu erreichen sind wurden aber schon alle Einstellungen
(Panning, Tune usw. ...) zurückgesetzt, Hüllkurve ebenfalls. Habe ich vielleicht eine Einstellung übersehen oder ist das ein Bug?
Zweitens, gibt es eigentlich eine Tastenkombination mit der man die User Kits erstmal komplett löschen oder wieder "auf Null setzen" kann? Oder quasi alle Pads bzw. auf einmal editieren - Beispiel: auf jedem Pad Pan 0 oder Wave Gain +6 ?
 

Crabman

*****
Also zu den"globalen"kit Einstellungen:nicht das edit menü aufrufen sondern einfach im pattern oder mixer menü an den Knöppen schrauben.Da änderst du dann z.B cutoff für das ganze kit (pan ist"func+resonance").Geht aber leider nicht für Sachen,die tiefer im Menü vergraben sind (wave gain),afaik.

Komplett löschen...mmh...sollte auch gehen denk ich (bin grad umgezogen und 505 ist noch verkoffert),mit shift+initialize im edit menü würde ich mal probieren.Davon abgesehen habe ich mir auch mal ein eigenes"init kit"erstellt und überschreibe dann wo ich altes nicht mehr brauche.
 


Neueste Beiträge

Sequencer-News

Oben