Suche passenden Rechner für Native Instruments Machine

Dieses Thema im Forum "PC" wurde erstellt von zenkman, 4. Mai 2010.

  1. Hallo zusammen,
    Habe folgendes Problem.
    Habe mir heute Native Instruments Machine zugelegt.
    Nachdem ich alles installiert habe musste ich feststellen das das ganze in miserabeler Qualität (vom Sound) läuft.
    Das ganze ist auch sehr langsam.
    Nun da ich seit Jahren nur an Hardwaresequenzern a la Roland mc 909 oder Yamaha Qy 700 arbeite ist das für mich noch ziemliches Neuland.
    Vieleicht könnt Ihr mir sagen ob es einen PC gibt der direkt alles bietet was ich brauche. Oder ein Laptop?
    Der Preis sollte nicht unbedingt 1000 Euro überschreiten.
    Danke für die Tips!
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Klapprechner sind teurer. NI gibt CoreDuo mit 2Ghz als Mindesdings an. Empfehle daher mehr Luft. Allerdings läuft das Ding auch schon auf einem G5 recht ordentlich. Alles was drüber ist und viele Kerne hat ist besser bis viel besser wegen Latenz.

    i5 oder i7 Prozessor und du hast noch Platz für DAW Spielzeug.
    Ich denke, dass man einen PC für diese Kohle bekommen wird, der so 2.4GHz 4Kern oder sowas (oder mehr) hat. Das wäre dann sone Art goldene Mitte. Desktop, weil billiger, leichter zu reparieren. Wenn Live, dann Laptop.
    GraKa ist egal, RAM so ab 2, gern 4GB, damit er den Kram gut zusammen im RAM halten kann. kost nicht viel.

    LATENZ ist das, was entsteht, wenn er langsam ist. Daher je schneller desto weniger Geschnurfel. Denke bei dem Preis ist das drin. Die PLatte spielt zwar für Maschine nicht die erste Rolle, aber ich denke, dass du sicher auch irgendwann was dazu baust und dann biste froh, wenn du Desktop hast, denn Laptop 2.5" Platten sind langsamer, weniger Spuren. Aber wenn nur für Maschine, dann egal. Da zählt nur Rechenpower letztlich.
     
  3. Ok, Danke
    Kannst Du mir vieleicht das ein oder andere Modell nennen.
    PC ist nicht gerade mein Fachgebiet :oops:
    Oder sollte ich bei Hardware bleiben...?
     
  4. ich gebe zu bedenken dass maschine laut NI noch nciht auf mehrkernprozessoren läuft, bzw. von den mehreren kernen noch keinen gebrauch macht.
    was nicht heissen soll dass ich nicht trotzdem zu einem mehrkern raten würde, da alles andere nciht mehr zeitgemäss ist ...
     
  5. Crabman

    Crabman recht aktiv


    Komisch das sie so lange brauchen,Mehrkernsupport war in der allerersten Version sogar schon drin gewesen und mit dem ersten Update (welches am Releasetag rauskam) auch schon wieder Geschichte.Läuft auf nem C2D mit 2,4 Ghz und 4 Gig Ram dennoch recht sorgenfrei auch bei grösseren Projekten mit vielen Effekten (OSX)
     
  6. ja, bin auch mittlerweile recht zufrieden, wobei ich auch kein heavy user bin... nutze meist einfach ein paar samples von dem teil, aber baue nie ganze tracks damit.
    mehrkern-support ist wohl bei VST/AU oft recht problematisch... Ableton nutzt ja auch pro Kanal immer nur 1 Kern...
     
  7. habe auch extra wegen der Maschine meinen Desktop (+neuen laptop) aufgestockt. desktop fährt grad nen quad mit 3,1 ghz + 4gb arbeitsspeicher... habs noch nie geschaft Maschine allein zum ruckeln zu bringen...läuft 100 % stabil...bei 8 vollgepackten spuren incl effekten in ablton live bei ca. 25 % CPU auslastung....(ist vllt jetzt nicht so aussagekräftig wg anderen faktoren etc bla bla) aber das aufrüsten hat mich damals vor ca. 4 monaten 280 gekostet...

    wenn du willst schau ich mal nach bzgl board cpu etc...weiss das nicht im kopf...

    ist ne schweinerei eig, aber gear zwingt zu manch solchen improvisationen!

    viel spass mit der kiste ;-) wirst ihn haben!
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ich bin eher auf Macs zuhause, es kommt halt bei diesen Dingen auf den Prozessor an, deshalb habe ich dir einen der kleineren Mehrkern-Prozessoren angeboten. Auf meiner Anzeige verteilt die durchaus. in 10 Threads übrigens.
    Maschine ist Standalone. Wenn du sie als Plugin nutzt wird es etwas anders regieren.

    Core 2 Duo wäre kleinste Möglichkeit, dann aber mit hoher Taktung.
    4 Kern kann schon bisschen weniger Taktung haben
    Dumm ist dabei, dass du das leider wissen musst, weil du sonst nicht einschätzen kannst, welche Maschine quasi mehr oder weniger wäre. Heute und bei Audio empfehle ich jedenfalls schon viele Kerne für sowas. Tendenziell viele kerne und kleineren Takt, wenn man sparen muss eher. Je weniger schlau die Mehrkernverteilung ist, desto eher muss der Takt hoch und die Kernzahl kann auch kleiner sein.

    3Ghz ist natürlich super dafür.. Wenn ich wild rumdrücke und einige Groups laufen lasse, im Editor rumdrehe und sehr wild alle Tasten und Editor umschalte, bringe ich kaum eine Wandlung in die Kernanzeige. Das ist aber alles 64Bit. Das ist am PC ja noch etwas anders.

    Sprich: Einen hochgetakteten Core 2 Duo ,ot 2.8GHz könntest du dir holen.

    Das andere ist noch die Architektur des Prozessors selbst, denn das spielt dann auch noch eine Rolle.
    Leider ist das heute etwas komplizierter als vor der Multi-Sache. Deshalb: MAc oder PC ist dabei egal, achte auf die Prozessorentypen, Kernanzahl, Architektur und Takt. Leider gehört das zusammen, um das Tempo einschätzen zu können.

    Dann kannst du dir jeden holen, den es so gibt.
    Allerdings scheint mir das seid GCD und Snow Leopard dann auch vom PC abzurücken, denn das OS spielt eben auch eine Rolle, wie es das macht. Aber generell ist Maschine von NI und da ist wichtig wie sie das programmiert haben. Ich sehe 10 Threads, damit würde ich sagen: Da bringt das schon was mit den Kernen. Und hab sie jetzt offen, und auch da kann ich sagen: Ich habe einen Rechner mit vielen Kernen und nicht so hohem Takt, Nehalem ist die Architektur. Das geht sehr gut ab. Allerdings Mac. Ich weiss nicht wie XP und 7 das wirklich regeln in der Praxis. Deshalb kann hier sicher noch einer der damit mehr arbeitet was zu sagen. Bin zu faul das jetzt da auch zu installieren. Wenn du so einen kleinen 4-Kern hast mit hohem Takt (3 oder so Ghz) dann bist du in jedem Falle sehr gut dabei. Denke, dass du den für das Geld bekommst. Allerdings nicht hübsch oder supersuperleise und alles. Aber mit allem, was man braucht zum Musikmachen, ohne Audiodings.

    Ich nutze wie gesagt Standalone zzt meist. Ich entnahm das deinem Wunsch auch eher so zu arbeiten, was auch mehr Power hat als mit DAW.
     
  9. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Wenn die Kohle da ist, würde ich einen Corei einem Core2Duo vorziehen - die i-Prozessoren rechnen bereits bei gleicher Taktrate schneller, und haben (ab i5) eine Funktion namens TurboBoost: wenn eine Anwendung nur einen Kern auslastet, und die anderen Kerne sich langweilen, kann der ausgelastete Kern recht weit übertaktet werden.
     
  10. Vielen Dank euch allen,

    Also ich fass das mal zusammen:
    mind. 2.4 Ghz und 4Gig Ram. 4 - 6 Kern Prozessor und die Kiste läuft in jedem Fall?!

    Hab mich mal umgeschaut. Die Meisten Kisten die angeboten werden in der Liga nennen sich Gamerpc (zum zocken).

    Ich denke so ne Kiste wirds dann wohl auch werden.
     
  11. dns

    dns -

    ...die haben dann aber meist dicke fette grafikkarten verbaut, auf die du verzichten könntest....
     
  12. Hallo zusammen

    Ich kann in so einem Fall (wenig Ahnung von PCs) eher den Gang zum Spezialisten empfehlen. Da gibts super Lösungen, auch für den kleinen Geldbeutel, (so ab 1400€).
    Es gibt spezielle Anbieter, die Audio-PC konfigurieren, die wie der Name schon sagt für Audio-Produktionen optimiert sind. Das heisst, schnelle Prozessoren, meist Passiv gekühlt. gelagerte Laufwerke und geräuschmässig abgeschirmt etc. Gibts sie sogar als Rack Varianten zum Einschrauben.
    Anschalten und Loslegen... Nichts ist frustrierender, als sich mit miesen Kompromissen herumzuschlagen. Die kosten nicht viel mehr und machen, was man erwartet.
    In meinem Fall konnte ich auch noch eigene Konfigurationswünsche einbringen.

    Ein Gamer-PC von der Stange ist eher nix, der macht so viel Lärm, daß man keinen Rauschgenerator mehr braucht...

    Diese Audio PCs sind allerdings normale Kisten und keine Laptops, wobei es da wahrscheinlich auch Audio-Lösungen gibt.

    Ich poste hier bewusst keine Links zu den Herstellern. Bei Interesse einfach PN senden..

    Grüsse
     
  13. Crabman

    Crabman recht aktiv


    ...kleiner Geldbeutel AB 1400,-....da zwickt mich grad was :mrgreen:


    ich würde ja schon eher zu nem transportablem raten da man sich sonst selbst um einen netten Vorteil der Maschine bringt--->Live play.
     
  14. Probier doch mal

    http://www.xi-machines.de/xi_de/xi_intro_de.html
    http://www.hamburg-audio.de/index.php?n ... group=Home

    MIt meinem Xi Machines Rechner bin ich bestens zufrieden. Hab mir früher auch selber meine PCs gebaut, aber irgendwann einfach keinen Bock mehr drauf gehabt. Mit dem Rechner nun gibts Performance satt und alles läuft, zusätzlich ist da jemand, den man im FAlle des FAlles anrufen kann, und GArantie gibts auch noch.

    Nach dem Motto:

    Konfigurierst Du noch oder musizierst du schon

    Grüsse
     
  15. Ja, nicht schlecht.
    Möchte aber nicht mehr wie 1000 Euro investieren.
     

Diese Seite empfehlen