Suche Racksampler mit guten Hall/Reverb !?

Dieses Thema im Forum "Sampling, Looper" wurde erstellt von TROJAX, 20. März 2016.

  1. TROJAX

    TROJAX ..

    Was gibts da so ?
     
  2. Ich schätze mal E-mu und Kurzweil mit ihren Effekt-Karten? Hall/Reverb von AKAI ist nicht wirklich gut. Zwar brauchbar, insb. wenn man es mit Delay kombiniert... Es kommt aber auch auf die Ansprüche an. Kurzweil ist wahrscheinlich nochmal besser als E-mu? Ich habe jedenfalls jetzt zwei Lexicon MX400 an die 8 Einzelausgänge von AKAI angeschlossen und bin damit zufrieden, außer dass die Verwaltung aufwändiger ist.
     
  3. Gibts nicht. Auch vor dem Hintergrund in der heutigen Zeit , diese "alten " Hall -Algos als "gut" zu bezeichnen ist sehr sehr Subjektiv.

    Der alte EOS Hall ist ein sehr cremiger Midclass Hall , der aber eine gute Figur bei schönen E-MU Filter Sweeps machen kann.
    Wenn man dann noch eine RFX Carte in einem E4XT sein eigen nennen kann hat man davon gleich 16 Stück.
    Das macht schon was her , aber wie gesagt …
     
  4. Ensoniq asr10 geht auch - der hat quasi ein dp2 drin
    Und für Kurzweil soll ein kdfx Board klasse sein.
    Rfx für e4 is scheiß selten und teuer, wobei der Hall hochwertiger ist als bein standart fxboard

    Ansonsten gibts glaub ich die Möglichkeit per insertbuchse sich externere fx in den Sampler zu holen
    Weiß nur grad nicht welcher das konnte...
     
  5. intercorni

    intercorni |||||||

    Ein Lexicon 480L Reverb ist technisch gesehen auch nicht mehr aktuell, die Algos jedoch sehr. Also daher ist das alles andere als subjektiv zu bewerten.
     
  6. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Es kommt da ganz klar auf den Algorithmus an, ein Lexicon 200 oder 224, ein EMT 250, ein AMS RMX16 oder ein Quantec QRS ist jeweils verdammt alt, aber es klingt einfach gut.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wieso gibt es von diesen Klassiker eigentlich keine Emulation in Hardware?
     
  8. micromoog

    micromoog Rhabarber Barbara

    Gut ist immer relativ, ich finde den Hall des S1100 immernoch brauchbar, natürlich kein high End Lexicon. Dafür kriegt man die Kisten hinterhergeworfen - zum ausprobieren kommt man da verlustfrei durch.
     
  9. Für mich ist z.B. nicht nur die Qualität der Effekte wichtig, sondern auch die Anzahl der gleichzeitig verfügbaren Effekt-Instanzen, und natürlich auch die Routing-Möglichkeiten.
     
  10. Bevor hier alles durch einander geht :

    …also wir reden jetzt ja von den OnBoard FX der "alten" Sampler und die konnten schon zu Lebzeiten nicht mit den "alten Highend Boliden mithalten.
    Das muss man jetzt wirklich trennen.

    Wirklich guter Hall war auch damals schon nur den Spezialisten vorbehalten . Die OnBoard FX war damals schon alles nur Mittelklasse …und nicht nur aus heutiger Sicht ;-)

    Am flexibelsten war da sicher noch die RFX32 Karte von E-MU . Und zwar in Quantität und Qualität. Wenn man dann noch die Optionen Adat I/O und Analog I/O dazu hatte + das EOS 4.7 , war es auch vom Routing her sicher das umfangreichste OnBoard FX was es für Sampler gab.
    Alles andere musste man dann eh mit den Outboard Spezalisten Lexicon/ Eventide / Quantec etc machen.

    Ich hab die meisten übrigens davon hier und auch dahinter klemmen. Und vor diesem Hintergrund finde ich das hauseigene "Alte" EOS Reverb ( Nicht das RFX Reverb !) garnicht mal soooo schlecht.

    Aber mal was anderes .Wenn man es wirklich ernst meint mit dem alten Kram…
    … würd ich mir lieber ein aktuelles Apollo holen mit den ganzen Emulationen der ganzen alten FX und da dann die ganzen alten Sampler durchschieben.

    Meine Empfehlung.
     
  11. Eventide mit Sampling-Option fällt mir noch ein.
     
  12. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Du könntest einen Kurzweil K2500R mit KDFX oder einen K2600R suchen gehen (dort ist KDFX schon eingebaut). Dem KDFX Board werden wahre Wunderdinge nachgesagt. Und dank VAST kannst Du auch mit den Samples recht viel anfangen.
     
  13. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Das TC Reverb 4000 hat eine gute EMT 250 Emulation drinnen. Auch andere EMT Reverbs, wie z.B. das 251 oder 246 haben eine Version davon.
    Die Quantec Yardsticks emulieren zwar das QRS nicht, aber führen dessen Algorithmus weiter in die Gegenwart. Klingt gut aber lässt ein wenig den zarten Schmelz der alten Kiste vermissen.
    Lexicon 224 oder AMS RMX16 gibt es via UAD Apollo.
     
  14. serge

    serge ||||||||||

    Das ist mir im Vergleich meines Yardstick 2493 zum QRS eines Freundes nicht aufgefallen, habe beide aber nicht Seite an Seite ausprobiert. Oder vergleichst Du einen "alten" Yardstick mit dem QRS? Denn bei dem alten Yardstick gibt es lt. der FAQ 004 der Quantec-Website durchaus Unterschiede zum QRS:

     
  15. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Peter Mahr und ich haben seinen 2492 (denke mal, dass der es war) gegen meinen QRS A/B verglichen. Der 2492 hat ein paar Einstellungen, die der QRS nicht hat. Witzigerweise kann man gewisse Settings nicht 1:1 übertragen, weil die Parameter-Raster anders sind. Der Klang ist nahezu identisch, aber der QRS zaubert mehr Sound als der 2492, zumindest in meinen Ohren. Einsatz am SCI P6 und Akai AX-60. Mag mit Gesang oder Klavier etc. sich anders anfühlen. Deckt sich mit Aussagen eines der Marienberg Brüder, damals auf der Messe, wo sie Linear FM mit ihren Modular durch die Halle gejagt haben. Dort veredelt mit einem Yardstick.
     
  16. serge

    serge ||||||||||

    Danke für die Information! Habt Ihr bei den Tests die 2nd CUT, Bass Gain und Bass Edge Parameter wie in den FAQs beschrieben angepasst?

    Wobei…letztlich ist das eigentlich vollkommen egal: Du bist mit Deinem QRS glücklich, ich mit meinem 2493 – luxoriöse Zustände, für die wir dankbar sein können.
     
  17. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Nein, ich hatte mich nicht perfekt auf diesen Vergleich vorbereitet ;-) Wie Du schon sagst, ist es recht egal. Für mich passt der QRS und die Bedienung ist super. Das ist bei den neuen eher fummelig. Dafür sind diese in neu einfach im Laden zu bekommen, oder so zumindest.

    Cool wäre ja, wenn Quantec das als Idee vorliegende QRS Vintage Plug-In realisieren würde.
     
  18. serge

    serge ||||||||||

    Per Browser via Ethernet ist der Yardstick super zu bedienen,
    ich würde mir statt des Vintage-QRS-Plug-Ins lieber das Room-in-Room-Plug-In wünschen,
    die Transparenz des Yardstick möchte ich nicht missen,
    und dass ich im Freeze-Mode deutlich längere Signale festhalten kann als im QRS ist mir sehr wichtig…

    …aber am wichtigsten ist mir der Service bei den neuen: Ich hatte in den 90ern mal einen gebrauchten QRS/XL, der einen Fehler im Digitalteil bekam – das war ein Alptraum.