Suche VSTi mit Wumms und so.

Dieses Thema im Forum "Softsynth" wurde erstellt von Anonymous, 16. Februar 2010.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich bin von dem Asynth http://antti.smartelectronix.com/ schon ganz begeistert, suche aber etwas mit mehr Modulationsmöglichkeiten. 2 OSCs reichen eigentlich, aber er sollte schon genauso gut klingen und nicht schlechter oder gar dünn. Frage halt auch deshalb, weil ich da mit Reaktor und dem Filterklang nicht so glücklich bin. Also, falls einer den oben erwähnten Asynth kennt und einen der genauso gut klingt und auch mehr Modulationsmöglichkeiten hat, möge er sich hier melden. Wie das Ding aussieht ist mir egal.
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Synth Squad - D-Cam. Guter Sound mit Wumms, wummser gehts nicht.
     
  3. fab

    fab Tach

    oder u-he ace. auch wumms, billiger, mit kabeln ;-) . upgrade zum berlin modular. [edit: upgrade wird es geben, wenn der BM rauskommt. dann wird der preis für ACE angerechnet.]
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    @ Mic

    Hmm.. Was ich da bei denen auf der Site an Klangdemos höre überzeugt mich aber nicht.. Ist vermutlich mal wieder der Filter der mir nicht passt. Für ne die Demo muss man sich auch erst registrieren? Na ja, werde mir das morgen mal zu Gemüte führen, vielleicht ist das ja doch etwas für mich. Wollte aber eigentlich nur ein Plugin und nicht mehrere..
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Probiere ich gleich mal aus.
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    Dann weiss ich nicht, was für dich Wumms ist, aber ich kenn die Demos auch nicht. Danach bewerte ich eh nicht.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Na ja, es ist der erste Eindruck den etwas auf mich macht, für mehr muss ich mich ja registrieren und das für ne Demo? Der u-he ace gefällt mir schon mal gut, werde den vermutlich nehmen, da der Berlin ja wohl wesentlich teuer sein wird, aber mal warten was der dann kostet, oder weiß das hier schon jemand?
     
  8. fab

    fab Tach

    preis für BM ist noch nicht klar, aber wie gesagt, der ACE preis wird angerechnet.

    ACE frisst übrigens CPU zum frühstück, wenn man entsprechend loslegt (osc stacking, polyphon, höchste qualität). mit ein bisschen überlegung wann man was wirklich braucht kriegt man das aber gut in den griff. zb monofon, top qualität, kein stacking für ein anlog-fm-lead etc.


    http://www.kvraudio.com/forum/viewtopic.php?t=258683

    "So as of current planing the three main synths in Berlin Modular will be

    - Bazille (modular FM/PD synth)
    - ACE XL (see ACE, but twice as many things)
    - L.u.s.h. (lush u-he synth, supersaws, pads + formant filters)"


    "LOL, well, if you really need to do a comparison, then the current version of ACE corresponds to Cypher (audio rate modulation all over the place). ACE XL is going to be a way larger system though.

    Bazille has no equivalent in D-Cam as Bazille is strictly *digital* (FM/PD)

    Berlin Modular is not going to have any equivalent to Strobe or Amber as I'm not interested in synths with a hard wired audio structure. Also, Berlin Modular is not going to be an All-Analog-Modelling suite like D-Cam. One could however say that L.u.s.h. as far as it is (planning stage) has similarities to both Strobe and Amber, but still with flexible audio rate routing of all components.

    The general concept for Berlin Modular however pre-dates my knowledge of Synth Squad by a couple of years, first source code for ACE and Bazille was written in 2005. The seeming coincidence results from technology: As cpus become fast enough, D-Cam and BM have become possible. More of these beasts can certainly be expected by other companies as well."

    DCAM sieht aber auch sehr cool aus. ich habe es nur deshalb nicht, weil ich mich erstmal richtig mit zebra und ACE befassen will.
     
  9. freidimensional

    freidimensional Tastenirrtuose

    Massive macht gut Bumms!!!
    Modular isser zwar nicht gerade, aber die Möglichkeiten sind schon vielfältig...
     
  10. [dunkel]

    [dunkel] bin angekommen

    Waldorf Largo (der Filter ist sehr gut)
     
  11. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    viel mehr wumms als beim arturia moog modular V wirst du nicht finden. und modulieren kann man da auch ein bissi ;-)
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Muss ich mir dann wohl doch noch mal anschauen, hatte mal die Demo inst., aber die Presetverwaltung hat mich einfach genervt.

    Stelle auch gerade fest, das ich auch gerne einen so nach dran wie es eben geht analogen Filter Klang dabei haben möchte. Der ist mir momentan einfach noch wichtiger als die Modulationsmöglichkeiten, weil das kann ich notfalls und, wenn es denn möglich ist, per externem Plugin und über CCs machen denke ich. Tut mir Leid Leute, aber das mit dem Filter habe ich total vergessen ist aber wirklich das wichtigste, neben dem Wumms.

    Irgendjemand bastelt hier doch an so einem Plugin oder Algo. (finde den Thread nicht mehr, war auch mit sehr gut klingenden Beispielen dabei) DAS hatte mir klanglich bisher am besten gefallen, aber daraus wird ja wohl so schnell nichts und von daher muss halt etwas anderes her.
     
  13. fab

    fab Tach

    das wirst du wohl nur allein und für dich entscheiden können. ich weiß halt auch nicht was das ist. höre mir ab und zu bestimmte analoge, VA und soft synths an und manche filter gefallen mir gut, andere finde ich ok, andere weniger gut, auch immer in bezug auf verschiedene anwendungen. zb kann man ja beim prodyssey den filter umschalten ("minimax" oder "original prodyssey"). meistens gefällt mir prodyssey besser, bei manchen sachen minimax. musikalisch gehen würde es eigentlich immer mit beiden, das ist nie der knackpunkt bei mir (töne treffen, phrasierung und groove sind da endlos wichtiger für mein zeug).

    kann daher nicht sagen, dass mir grundsätzlich analoge filter besser schmecken als digitale oder software. kommt immer drauf an, welcher. die osc/filter kombi von fxpansion ORCA find ich zb klasse, daher wahrscheinlich auch STROBE. in zebra habe ich dann aber mit howard scarrs netter hilfe (er hat osc preset geschickt) einen patch hinbekommen, der ganz ähnlich wie ORCA klingt. das ging mit dem neuen XMF, der sehr ähnlich auch in ACE vorhanden ist und war eine frage der wellenform und der richtigen hüllkurven-einstellungen.
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja, ist auch ne Einstellungssache der Parameter, bzw. wie ich in einem anderen Thread erfahren habe ist es wohl eher so ein Sweetspot-Ding, also das es manchmal eben nur einen Schmalen Korridor gibt in dem es so klingt wie man es gerne hätte. Ist vermutlich öfter bei mir so, oder weiß der Geier.. Ich habe mir mal das Filterbeispiel auf der fxpansion Orca Seite angehört, so wie das zum Schluss klingt, genau so meine ich das. Vermutlich bekomme ich das ja mit dem ACE hin, werde das mal mit der Demo ausprobieren. Genau diese Art von Filterklang mag ich und da möchte ich hin, aber sicherlich spielen da eben auch die Hüllkurven mit rein und da muss ich halt erst einmal etwas mehr tüfteln, klappt bestimmt.
     
  15. fab

    fab Tach

    das verhalten der hüllkurven kann man bei ace umstellen auf "snappy" oder so ähnlich, das ist dann so etwas wie eine rekursive modulation, "schneller" als exponentiell.

    wie gesagt bei mir hakte es bei den ersten eigenen versuchen, den orca nachzubauen gar nicht am filter (wie ich dachte) sondern an der richtigen oszillator-wellenform. ob man die jetzt in ace mit trick auch hinbekommen kann weiß ich noch nicht, welleformen laden kann ace ja nicht.
     
  16. lilak

    lilak Tach

    future audio workshop - circle!

    http://www.futureaudioworkshop.com/

    watschneinfach zu verstehen ... vollmodular ... solider sound ... hervorragend gemodelter filter (pro one clone) ... optisch passend zu abelton live ... doesnt eat your cpu!
     
  17. mik93

    mik93 Tach

    hab mir mal das demo runter geladen und bin fast hinten übergeschlagen - echt fetter sound!
    leider geht meine PC möhre dabei ganz schön in die knie.
     
  18. lilak

    lilak Tach

    ja hab ich auch gemacht. meine ohren weigern sich aber noch immer das als "analog" einzuordnen. der "analog" von ableton klingt für mich analoger. aber das ganze sounddesign konzept dahinter ist schon interessant. mir fehlt dann auch die kompositorische kontrolle damit. ein wirklich analog klingender oszi+filter reicht mir. ala timewarp 2600 zb ... ps: ein ensoniq esq-1 kostet weniger als das plugin und liefert dir noch ein masterkeyboard und den trip in die achziger gratis dazu. nur meine meinung.
     
  19. mik93

    mik93 Tach

    habe extra "fett" und nicht "analog" gesagt - in wie weit VA/softsynth wirklich analog klingt wurde hier schon oft und von allen seiten diskutiert. ist für mich an der stelle auch nicht wichtig, sondern wie gefällt mir der klang und kann ich ihn gebrauchen.

    kann mich an der ESQ noch schwach erinnern - bin mir da aber nicht sicher ob die beiden wirklich vergleichen kann.

    lang rede, kurzer sinn - da ich dafür einen fettern rechner bräucht und das gerade nicht in meinen budget drin ist, fällt das eh flach ;-)
     
  20. lilak

    lilak Tach

    der esq1 hat digitale oszis und analoge curtis filter. der klingt so wie ich mir den idealen VA vorstelle ... für ca 200 euro. irgenwann hört das mit dem VA auf habe ich das gefühl. dann gibts statt dessen wirklich gut klingende digitale wie der surge und wirklich analoge für analog. wenn du sowas wie den tetra im westentaschenformat für ein paar hundert euro machen kannst wieso dann noch der ganze programmieraufwand. ich bin jetzt mal bewusst provokativ.
     
  21. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    1. weil ich als Programmierer nur nen Compi brauche um in Produktion zu gehen und 2. weil ich da so meine Zweifel habe, dass der Entwicklungsaufwand einer analogen Synthschaltung wirklich so locker gemacht ist im Vergleich zur VA-Programmierung.

    P.S.: hab dich nicht auf dem Kieker, ist jetzt Zufall der 2. Reply. ;-)
     
  22. lilak

    lilak Tach

    ok, dann denk mal einen schritt weiter. wenn sowas wie ein pentium chip zillionen bauteile hat, wieso nicht einen 8stimmigen analogsythi auf einen chip brennen? da gibts nicht viel neues zu entwickeln, nur zu verkleinern. alles mal abgesehen vom interface. das teil hat dann die grösse von einem usbstick und liefert von selbst infinite analog audio complexity! wieso willste das dann noch mit software "simulieren"? weils möglich ist? .. wir haben uns hier alle ständig auf dem kieker ,-9
     
  23. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Denkfehler: Analogsynth hat viele verschiedene Bauteilearten, ein Pentium nur einen Transistor. Wäre dein Vergleich nicht tot, würde er fürchterlich hinken. ;-)
     
  24. lilak

    lilak Tach

    :) na gut dann hinkt das eben. trotzdem orakel ich mal dass es in absehbarer zukunft einen mikro polyanalogen geben wird. usb rein, stereoaudio raus, vst interface. 99 euro bei thomann. vergleich mal einen xpander aus den 80gern mit dem tetra und weiter in die zukunft. immer vorrausgesetzt dass der markt dafür da ist und das mit digitaler hardware nicht viel einfacher geht oder VIEL besser klingt.. was dann auch egal wäre wenn der sound stimmt.
     
  25. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Ich würd ihn nehmen.
     
  26. mik93

    mik93 Tach


    hab einen ganzen haufen gehört und einige hier bei mir stehen - nun ich sehe die ganze VA geschichte als eigenstände geräte - das sie mehr oder weniger gut analoge Kopierern... gut .... - ich denke wenn man sich davon löst und die sache freier angeht kann man auch dort zu interessanten ergebnissen kommen.



    gute frage ;-)
    ich bleibe aber dabei, eine eigene sound ästhetik ist wichtig und die haben die Synth Squad module schon - ob sie jetzt analog klingen oder was auch immer, sei mal dahin gestellt.
     
  27. Anonymous

    Anonymous Guest

    Habt ihr denn auch alle Asynth denn mal ausprobiert? Nur so, denn es macht ja wenig Sinn bis gar keinen, wenn ihr nicht wisst wovon ich rede, oder? Weiß jetzt nicht ob dem so ist, kommt mir aber leider so vor..

    Nachtrag: Den ACE finde ich Ok, kriege es leider nur nicht hin wenn ich mir ein S&H Blubbersound baue den LFO sync zum Tempo meines Host laufen zu lassen, der ist vom timing her irgendwie völlig daneben.
     
  28. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    ABL Pro hat richtig wumms, aber auch ein paar Nachteile. Bei Interesse einfach mal im Forum von Audiorealism stöbern, hab dort dazu was geschrieben...

    ARP2600V von Arturia könnte auch was für Dich sein, hat untenrum einen etwas dickeren Klang als der ModularV...

    Yup, und Asynth kenn ich auch. Einer der besten Freeware Analog Emus find ich...
     
  29. Anonymous

    Anonymous Guest

    @ danielrast

    Schaue ich mir mal an. In Erinnerung ist mir allerdings dies bescheuerte Presetverwaltung bei Arturia geblieben, deshalb habe ich mich damals nur kurz mit den Teilen befasst, muss ich dann halt nochmal machen den Moog Modular fand ich aber schon immer schick, schaue mir aber beide mal an, in der Hoffnung das es da noch die Demos von gibt (habe die alten Keys CDs nämlich nicht mehr)
     
  30. lilak

    lilak Tach

    @xcenter

    na ich natürlich auch. aber nur wenn er analog ist, digitale hardware kannst du nämlich wirklich irgenwann genauso im rechner nachrechnen .. zugegebenermassen alles spekulation ohne fachlichen hintergrund aber mit irgendwas müssen wir ja die seiten füllen.
     

Diese Seite empfehlen