Sugar Bytes EGOIST

Dieses Thema im Forum "Softsynth" wurde erstellt von Anonymous, 27. Juni 2014.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

  2. jetage

    jetage aktiviert

  3. 160R

    160R -

    haha, das Video ist wirklich gelungen.
     
  4. stefko303

    stefko303 engagiert

    sugar bytes machen ganz gute plugins. nur leider sind die presets bei den produkten alle meist für den A****. z.b. Consequence mit seinen komischen schlager/walzer-artigen akkorden und rythmen mit dem keiner was anfangen kann oder die lieblos zusammengefummelten presets von WOW2. ok, der Consequence hat random-funktionen, kommt am ende aber auch nur zeitverschwender schrott bei raus. an den effektrix gibts aber nichts zu bemängeln, bis auf den preis. musste ich bei der gelegenheit nur mal loswerden! aber danke für den tipp. werd mir gleich mal die demo runterzergeln und sehen ob der "Egoist" was hergibt^^
     
  5. Danke für den Tipp! :supi:

    Das Konzept gefällt mir sehr gut und ich werde die Demo mal ausführlich testen.
     
  6. 160R

    160R -

    hoffe dass wird dann irgendwann aufs iPad portiert, so wie so viele andere deren Effekte.
     
  7. stefko303

    stefko303 engagiert

    das UI gefällt mir schonmal ganz gut. logisch angeordnet alles und die knöppe und fader sind schön gross.
    aber warum gibt der sequencer (unter mit roten pfeil markiert) denn so komische synthähnliche klänge von sich bzw mischt diese dem audiomaterial bei, anstatt, wie ich erwartet habe, die einzelnen slices zu transponieren? oder ist die transpose qualität einfach nur schlecht? ich fummel da schon ne viertel stunde dran rum, mit dem versuch diese "melodien" wegzubekommen! und auch immer die selbe bassdrum und eine snare läuft da kontinuierlich zu den loops.

    edit: ich hab mal die presets durchprobiert, was mir einen besseren einblick verschaffte. ist sogar ein abgespeckter effectrix mit eingebaut in der effektsektion. :supi:

    [​IMG]
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    schalte doch mal bassline und drums aus und arbeite nur mit den slices

    das konzept ist ja slices PLUS synth PLUS drums

    wie du was editierst / randomized / mutest usw usw
    kannst du auch im manual nachlesen,
    das es auf der seite zum download gibt
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    richtig gelungen finde ich den egoisten leider nicht, ist mir zu sehr auf convenience und "laß dich überraschen" getrimmt.

    das zeigen die beschränkungen im slicer, man kann nichtmal selbst entscheiden, wo wieviele slices, slice to grid gibts auch nicht. man kann sich die erkannten slices an die richtige stelle ziehen, die winzige wellenformdarstellung macht aber klar: das ist nur in ausnahmefällen beabsichtigt.
    planvolles arbeiten wird zur qual, zum vergnüglichen rumdaddeln auf dem ipad wirds reichen.
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    ich finde gearde das super: mit EGOIST kann ich "on the fly" Variationen von einem File erstellen
    (oder auch einfach nur - ziemlich abgfahrene - basslines und / oder beats)
    und die in mein schon stattfindendes planvolles Arbeiten einbeziehen,
    als Inspiration, als beat, als Hintergeplänkel, usw.

    Und das macht EGOIST super gut und schlüssig und sehr modern und fresh klingend.
    Ganze songs drin erstellen: nee. Aber kreativer Ideengeber, der mir auf Knopfdruck basslines,
    beats und patterns erstellt (inkl wirklich toller effekte), für deren Programmierung ich
    ein zigfaches an Zeit bräuchte und auf vieles erst gar nicht nicht käme: gern ;-)
     
  11. Was mir jetzt schon wider mal sehr negativ auffällt ist die Tatsache, daß wiedermal ein neue Plugin OHNE skalierbare Oberfläche programmiert wurde.
    Auf meinem 27" brauche ist fast eine Brille. Das machen Programmierer anderer Plugin-Hersteller heutzutage besser.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    genau darum ist das für mich auch eher ne app als ein vsti.
    die integrierte monotribe deutet auch darauf hin, die brauch ich in meiner daw einfach nicht. zusammen mit den vorhin erwähnten limitierungen kam ich daher zum ergebnis, dass egoist als ipad-app (für 14,99) nett ist, als vst (für 99,-) eigentlich überflüssig.
    da hat etwa fxpansion geist, den es auch gelegentlich für unter 100 gibt, deutlich mehr zu bieten.
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    ja der preis ist schon hoch.
    ich habs trotzdem lieber "onboard" und mag den eigenen style des egoist.

    aber so hat jeder seine vorlieben ;-)
     
  14. jetage

    jetage aktiviert

    Hier im Test bei resident advisor: http://www.residentadvisor.net/review-view.aspx?id=15569 Kommt gut weg!
    Ein Grund mehr mir mal Zeit zu nehmen die Demo zu testen. Jemand anders das in der Zwischenzeit mal ausprobiert?
     

Diese Seite empfehlen