Sweetspot

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von moogist, 10. April 2012.

  1. moogist

    moogist engagiert

    Der Begriff "Sweetspot" taucht in diesem Forum öfter mal auf. Gewisse Synthesizer sollen einen großen Sweetspot-Bereich haben (hier tauchen in den Diskussionen oft Roland Synths auf), andere einen ganz kleinen (z.B. FM-Synths). Mit "Sweetspot" ist wohl gemeint, dass man - egal wie hoch oder gering der Programmieraufwand ist - irgendwie immer zu einem befriedigenden Klangergebnis kommt, oder?

    Aber ist "Sweetspot" nicht etwas ziemlich Subjektives? Der Yamaha DX7 ist der meistverkaufteste Synth der Welt, aber klanglich kann ich mit knapp 90 Prozent der möglichen Klänge (und der DX7 ist ein sehr vielschichtig programmierbarer Synth) kaum anfreunden. Heute setzt den doch kaum noch jemand ein, oder? Das hängt sicher stark mit den eigenen Soundvorlieben, der eigenen "Klangsozialisation" sowie der Art der Musik, die man machen will/mag, zusammen. Der Roland Jupiter 8 hingegen wird von vielen als König des klanglichen Sweetspots genannt - doch überzeugen mich letztlich nur seine Sync-Sounds...

    Welches sind Eurer Meinung nach Synths mit extra breitem Sweetspot, und welche mit ganz kleinem?

    P.S. Zur Bestätigung der oben genannten These ("etwas ziemlich Subjektives") erwarte ich zu jeder Kategorie mindestens 20 Nennungen... :D
     
  2. Ich glaube nicht, dass es in einem komplexen Instrument wie einem Synthesizer soetwas wie einen Sweetspot gibt.
     
  3. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    zum DX7,
    ich mag die kiste sehr gerne, gerade weil er anders ist. abseits von glöckchen und drahtigen bässen hat er eine unglaubliche bandbreite an fantastischen sounds. man darf sich nur nicht vor der programmierung scheuen. ich setzte ihn immer noch oft und gerne ein.

    ich setze "sweetspot" mit leicht bedienbar gleich. man kommt schnell zum ziel.
    Juno serie
    OB serie
    minimoog
    polysix
     
  4. Neo

    Neo aktiviert

    Zustimmung :supi:
     
  5. Ich denke das ist mit ein Hauptgrund für den Erfolg der 303.
    Da die Hüllkurve mit höherer modulationstiefe im mittel auf der selben höhe bleibt ist die bedienung besonders einfach und der sweetspot besonders breit.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Und was ist der "Sweepspot"?
     
  7. Synthetischer G-Punkt
     
  8. Zotterl

    Zotterl Guest

    Unter den Blinden ist der Einäugige König ;-)
     
  9. DrColossus

    DrColossus aktiviert

    :lollo:
     
  10. Aircrash Bureau

    Aircrash Bureau aktiviert

    Sweet Spot bei Synthesizern ...hmmmm

    Ein Sweet Spot in der Tontechnik definiert z.B. den Bereich der optimalen Abhörposition bei Lautsprechen. Des weiteren spricht man vom Sweet Spot u.a. von optimalen Arbeitsbereichen bei Dynamik Tools wie Kompressoren, Limitern, oder auch A/D- D/A Wandlern. Also den Regelbereich / den Pegel / die Aussteuerung in denen der Kompressor XY optimal arbeitet, die vernünftigste Signalverarbeitung aufweist bzw. einfach am Besten "klingt" . Das gilt im übrigen i.d.R. für Analog- UND Digitaltechnik.
     

Diese Seite empfehlen