Synchronisation von Analog-Tonband zur Sequencer-Clock?

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von tronique, 16. September 2006.

  1. tronique

    tronique Synthesist

    Morgen allerseits (ja, ich weiß - ich bin aus dem Bett gefallen :) ),

    habe demnächst vor mal etwas komplett OHNE MIDI (u. ohne irgendeinen Compi einschalten zu müssen) recorden. D. h. nur mit AnalogSequencern und-synths.
    Jetzt meine Frage: Ich kann ja die Sequencer-Clock auf eine seperate Spur meines Mehrspurrecorders aufnehmen u. diese dann auf einem seperaten Tape-Out ausgeben.
    Reicht dann die Signalstärke noch aus um den Sequencer danach wieder anzutriggern? Oder muss das Signal dann verstärkt werden?

    Bis nachher - mach mir jetzt 'n Kaffee ...
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    ja, mit ner syncbox gehts, musst aber einen kanal opfern.. und einmal anz durch den timecode aufnehmen..
     
  3. tronique

    tronique Synthesist

    Ich brauche umbedingt eine Syncbox? Wieso Timecode? Ich wollte es ja eigentlich KOMPLETT OHNE MIDI machen.

    Kann ich denn nicht einfach das analoge Clock-Signal meines AnalogSequencers auf eine Spur aufnehmen um anschließend das Signal in den Clock-Eingang des Sequencers zu führen? Und da habe ich halt die Frage ob der Signalpegel des aufgenommenen Trigger-Signals ausreicht um den AnalogSequencer wieder anzutriggern?
     
  4. Timecode hat ersteinmal nix mit MIDI zu tun ;-)
    Es gubt z.B. die Möglichkeit, einen SMPTE-Code
    auf einen Tonbandkanal über die volle Bandlänge aufzuzeichnen.
    Allerdings brauchst Du dann eine Syncbox, die aus SMPTE wieder eine (z.B. analoges) Clocksignal generiert.
    Bei Video wird es übrigens ähnlich gemacht.
    Hier mal ein Link dazu:
    http://www.soundlight.de/techtips/timecode/timecode.htm

    lG

    cornel
     
  5. novosonic

    novosonic aktiviert

    Hab eine passende Konverterbox für dich... PM ist unterwegs
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Welcher Synthesizer, welcher Sequenzer?
     
  7. Der Trigger (oder Gate) ist ein Gleichspannungs-Impuls, den kannst Du nicht ohne weiteres aufnehmen.

    Aber: wenn Du was Modulares zur Verfügung hast:

    Erzeuge dem Trigger entsprechend einen Ton, Tonhöhe spielt eher weniger die Rolle (Attack=0, Sustain=100%, Release=0) - und nimm das auf Tape.

    Beim Abspielen schickst Du das durch einen Envelope-Follower, der auch Gate generieren kann.
    Damit sollte sich dann Dein Sequenzer wieder triggern lassen.
     
  8. tronique

    tronique Synthesist


    Hm, ja, das habe ich auch schon überlegt. Geht solange bis ich den Envelope-Follower mal soundmäßig brauche (hab' nur einen).
     
  9. tronique

    tronique Synthesist

    TMSS - der handgefertigte Modularsynth von H. Theiss. (Siehe "GEAR")
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Soll dir einen Schmitt-Trigger basteln.
     
  11. tronique

    tronique Synthesist

    Schmitt-Trigger. Nie gehört. :)
    Aber Horst wird sowas bestimmt kennen. Danke für den Tip! :D
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

Diese Seite empfehlen