Synchronisation

intercorni

intercorni

|||||||||||
Hallo Leute,
ich brauche Input zum Thema Synchronisation: ich möchte einen PPG Wave 2.2 zum Sequencer, hier Cubase, synchronisieren.
Der PPG läuft als Slave, per Doepfer MSY1 MIDI to DIN gebe ich einen Trigger-Pulse in den PPG. Der startet, allerdings zu
langsam.
Das Handbuch sagt: 256, 128 oder 64 Pulses pro Bar wären nötig. 64 Pulse durch 4 wären dann 16 Pulse pro quarter note.
MIDI Clock kann 24 pulses per quarter note. Ist das so richtig?
Weil dann müsste der PPG ja eigentlich nicht langsamer sondern schneller ticken. Macht er aber nicht.

Es gab damals mal die Möglichkeit, Pulses auf Tonband aufzuzeichnen. Ich glaube das war SMPTE. Könnte man daraus
nicht durch Frequenzteilung die 256, 128 oder 64 Pulses ableiten?

Eigentlich wäre eine Masterclock die entsprechend hoch genug getacktet ist, super für soetwas. Ich meine die Linndrum
braucht doch auch dieses hohe Clockformat. Wie kann man das denn erzeugen? Wäre der Weg über MTC und SMPTE
der richtige Weg?
 
tompisa

tompisa

||
extrem spezifisch: Ich hatte vor 2 Jahren (glaube ich) andere aber strukturell ähnliche Probleme beim synchen einer 808 (DIN slave) mit der DAW , Modular und CV Seq . Nachdem ich mir 2 Tage den Kopf zerbrütet habe war für mich der Hinweis auf eine E-RM mc hilfreich. Ich würde es auf jeden Fall probieren, falls nicht eh schon von Dir in Betracht gezogen.
 
Zuletzt bearbeitet:
MacroDX

MacroDX

Hat ein Bild mit Robotern wo aufm Mond rumlaufen
per Doepfer MSY1 MIDI to DIN gebe ich einen Trigger-Pulse in den PPG
Beim MSY-1 kann man per Jumper (oder Dip-Switch) den Teiler einstellen. Ist in der Bda beschrieben. Mit entsprechendem Wert solltest du also auf den benötigten Teiler kommen.
Das Handbuch sagt: 256, 128 oder 64 Pulses pro Bar wären nötig.
...
Weil dann müsste der PPG ja eigentlich nicht langsamer sondern schneller ticken. Macht er aber nicht.
Ich nehme mal an, den entsprechenden Faktor kann man dann am PPG auswählen. Er würde daemnach nur dann schneller laufen, wenn der PPG auf 64 PpB eingestellt ist. Bei den anderen Werten ist er dann atürlich langsamer, weil er ja mehr Pulse erwartet, als MIDI/DIN Sync pro Viertelnote liefert.
 
intercorni

intercorni

|||||||||||
Danke für die Antworten, ich habe mir mal ein Friendchip Synchronizer besorgt und versuche darüber die entsprechenden Tciks zu erzeugen. Bin mal gespannt.
 
M

Mr.Pink

|
Danke für die Antworten, ich habe mir mal ein Friendchip Synchronizer besorgt und versuche darüber die entsprechenden Tciks zu erzeugen. Bin mal gespannt.
Ich kenne den Deopfer nicht, aber mit dem Kenton Pro Solo, D-Sync, oder Pro-2000 sollte es gehen. SMPTE wirst du nicht benötigen, es sei denn der PPG Wave hat einen internen Sequencer, den du synchronisieren willst?
 
intercorni

intercorni

|||||||||||
Das Problem ist, dass der PPG einen doppelt so hohen Takt erwartet, als wie ein MIDI to SYNC Interface liefern kann. Ähnlich wie bei einer Linn Drum. Der ARC kann auch Trigger Impulse ausgeben und genau das werde ich ausprobieren. SMPTE benötige ich dabei nicht.
 
M

Mr.Pink

|
Bei Kenton kannst du die Teiler einstellen, weiss nicht, ob es bei DIN sync auch geht, aber bei MIDI Clock > Clock/Trigger klappt es super. Eventuell wäre es einen Blick ins Handbuch wert?
 
intercorni

intercorni

|||||||||||
Am Doepfer lässt sich auch ein Teilerfaktor einstellen, aber wie gesagt was will man teilen, wenn die Source schon zu langsam ist. Darum habe ich mich heute trotz der Hitze intensiv mit dem Synchronizer ARC beschäftigt. Er ist sehr kryptisch zu bedienen und ich musste schon einige Tricks anwenden. So erhält der ARC einmal MIDI Clock von Nuendo und auch SMPTE. Bei der SMPTE musste ich tricksen. So habe ich in Nuendo auf einen leeren Audiochannel ein SMPTE PluckIn gelegt, welches das SMPTE Signal erzeugt. Dieses Signal habe ich dann auf den Kopfhörerausgang der RME geroutet und so konnte ich das SMPTE Signal in den ARC einspeisen. Der liest das auch einwandfrei und gibt dann schön einen Trigger-Pulse aus. Hatte am Triggerausgang einen Kopfhörer und man kann am ARC dann den Sync vor- oder zurückziehen, sodass es wirklich ganz extakt insync ist. Das wäre schonmal die Grundlage. Jetzt muss ich mir nur noch ein Y Kabel löten, damit ich den Sync Pulse in den PPG bekomme. Der erwartet zum einen den Trigger und dann auch einen Start Befehl. Wird beides vom ARC ausgegeben. Spannend!
 
MacroDX

MacroDX

Hat ein Bild mit Robotern wo aufm Mond rumlaufen
Zuletzt bearbeitet:
 


Neueste Beiträge

News

Oben