Synclavier - Offizielle VHS

Dieses Thema im Forum "Demos / Reviews" wurde erstellt von Neonlicht, 24. Juli 2014.

  1. In der Hoffnung, hier sowohl im richtigen Unterforum zu sein: Die offiziellen Videos für glückliche Besitzer des Synclavier mit erheblichem nostalgischem Wert. Mancher mag sich danach wieder glücklich seiner modernen DAW zuwenden ;-). Herrlich.
     
  2. mink99

    mink99 aktiviert

    Geil, mit Anzug und Weste an den Synth setzen...


    Immerhin nicht mehr mit weissem Laborkittel ....
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das erinnert mich an eine NED Vorführung im Hotel Auhof in Wien, Ende der 80er. Was waren wir damals begeistert. :lol:

    Danke für den link und die Zeitreise.
     
  4. Bernie

    Bernie Anfänger

    da werden Erinnerungen wach...
     
  5. Tax-5

    Tax-5 eingearbeitet

    Ich will so n Teil...
     
  6. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    American Style, sieht immer aus wie ein scientologischer Unternehmensberater...

    Bis zum Video bin ich nie gekommen, ich habe seinerzeit nur die Infomappe von Harman zugeschickt bekommen. Die einzige Live-Vorführung, die ich miterleben durfte, war die des Waveframes, den mir Hermann Quetting in Hamburg vorführte. Das fand ich sehr nett, denn ein 18-jähriger Schüler ist gewiß alles, nur kein ernstzunehmender, geschweige denn: potentieller Kunde :).

    Stephen
     
  7. Wenn ich als potentieller Kunde so einen riesen Haufen Asche bereit bin hinzulegen, will ich da sicher keinen langhaarigen Flegel mit kaputter Jeans sehen. Mal eine Frage in die Runde: Das Synclavier ist doch theoretisch nur ein FM-Synth plus Sampler und Sequencer/Computer etc. ?
     
  8. Aus heutiger Sicht vielleicht "nur", aber aus Sicht der 80er war es eine Vision. Ähnlich wie das papierlose Büro: Das "tapeless studio" in einem Gerät (oder zumindest in einem Paket). Und qualitativ ne ganze Ecke oberhalb von M1, DX7, S1000 und Atari.
     
  9. Bernie

    Bernie Anfänger

    Theorethisch ja, praktisch ist es jedoch mehr, weil ein sehr geiles Bedienkonzept dahinter steht. Habe meines auch nur verkauft, weil ich irgendwann zu wenig Platz im Studio hatte und es zu wenig benutzt wurde.
     
  10. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Und mit einem hochwertigen Controller dabei...
     
  11. serge

    serge ||

    …mit polyphonem Aftertouch und Ribbon-Controller.

    Die FM-Synthese ging meines Wissens mit vier 2-Operatoren-Strängen über das vom DX7 gebotene hinaus, dazu die Möglichkeit, nicht nur Sinus-, sondern additiv frei einstellbare Schwingungsformen zu verwenden, wobei über diese additive Synthese-Einheit wiederum Resynthese gesampleter Klänge betrieben werden konnte, dazu Wavetable-Synthese ("Morphing" zwischen statischen additiven Spektren), und schließlich – je nach Tiefe der Brieftasche – Harddiscrecording.

    Und dazu Knöpfe, die auch in der Boeing B-52 eingesetzt worden sein sollen.

    EDIT: Ein Guitar-to-Synclavier-Interface gab's auch. Und es war so gut, dass Pat Metheny es gerne benutzte.
     
  12. Moogulator

    Moogulator Admin

    ja, das stimmt - er hat sozusagen 12 OPs - aber anders geroutet.
    Zu hören bei Depeche Mode.

    Aber trotzdem ne gute Doku, deshalb mal in Demos - für lange Referenz. Und weil kaum jemand das Teil wirklich je verwendet hat. Ich hatte bei Bernie mal das Glück.

    Beim WDR Studio f- E-Musik steht ja auch eins in guter Ausbaustufe.
     
  13. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Wenn man vom Synclavier spricht, sollte man schon eine Unterscheidung zwischen dem Synclavier der ersten und zweiten Generation sowie dem späteren 3200, 6400 und 9600 nebst Direct-to-Disc machen -- die späteren Modelle waren bis zur Oberkante Unterlippe aufgerüstete 16bit Samplingsysteme mit hervorragenden Wandlern, wo sogar Emu und Akai neidisch gucken durften. Als Plattform war damals Apple oder IBM mit Windows zu haben, das S2 lief noch mit S100-Terminals und Klötzchengrafik.

    Die ersten Synclavier-Modelle (das 2 dürfte das bekannteste sein) waren in erster Linie ein FM-Synthesiser, dem eine Sampling-Option als späteres Upgrade spendiert wurde, um den Anschluß an das Konkurrenzsystem von Fairlight nicht zu verpassen -- die Idee des tapeless studio war da allerdings noch nicht so ausgereift umgesetzt wie bei den späteren Modellen, die ja auch die gewichtete Holztastatur im mit Klavierlack veredelten Gehäuse boten, während das S2 "nur" die fünfoktavige Plastiktastatur im Holzghäuse zu bieten hatte.

    Völlig veraltet, wenn man die Computerleistung von damals mit heute vergleicht, aber klanglich immer noch ein Leckerbissen. Von der Arbeitsergonomie ganz zu schweigen. Allerdings waren die Systeme bei aller Großartigkeit wohl auch ziemlich am Limit, was die Zuverlässigkeit anging; gerüchtehalber haben Kraftwerk für ihr System 800.000 US$ bezahlt, dafür lief es aber nie rund und das Keyboard hdiente auptsächlich als Master auf der Bühne (so zwischen 1991 und 1993 bei Konzerten zu sehen).

    Stephen
     
  14. Moogulator

    Moogulator Admin

    und den Abschnitt "warum ein Synclavier kein MIDI hat" genau lesen. ;-)
    Das fand ich immer albern.
     
  15. Und warum hat ein Synclavier kein MIDI ? Nochmal zum Video: Auch da ist mir Youtube heute wesentlich lieber.
    [​IMG]
     
  16. Zolo

    Zolo aktiviert

    Eigentlich schade dass es heute kaum noch so All-In-One Lösungen gibt. Also höchstens so Hochzeitshupen für Keyboarder...
    Aber so richtiges Studio im Keyboard - mit allem was man braucht. Das wär doch was.
     
  17. Bernie

    Bernie Anfänger

    das war wohl eher ein Gerücht, denn so teuer waren nicht mal die letzten 9600er Systeme im Vollausbau ($ 234.000).
    Auch das kleinere S2 konnte man bis zum gehtnichtmehr noch aufpäppeln und mit weiteren Stimmen und der Sampleoption erweitern, bis heute gibt es sogar noch diverse Updates für das Synclavier für aktuelle Apple Computer.
    Das Synclavier ist ja wie eine modulare Umgebung, man kann ja auch die gewichtete Tastatur mit 88 Tasten und Ribbon an das S2 anschließen.
     
  18. Da unterschätz du aber aktuelle Workstations wie zB Roland Fantom usw
     
  19. Es geht sicher um die Professionalität der Systeme. Aber Disketten will sich wohl heute (ausser mir) keiner mehr antun.
     
  20. Bernie

    Bernie Anfänger

    Bei einem upgedaten Synclavier System gibt es keine Disketten mehr, es läuft auf Mac OS X 10.8 / 64-Bit.
     
  21. MDS

    MDS aktiviert

    Ist das Video von dir, die VHS ist aber nicht zufällig in Hifi Stereo oder war es nur eine Kopie?
    Denn sonst würde es sich ja lohnen neu zu digitzen und etwas zu verbessern?! :)

    Grüße
     
  22. Ist leider nicht von mir, hatte die nur zufällig gefunden.
     

Diese Seite empfehlen