SynMag 71 - Prophet X, Korg-Ex Ing. Takahashi spricht, Neutron …

treponema

Klangteppichfabrikant
Ich möchte ein Lob aussprechen: vor 9 tagen das abo abgeschlossen, heute war das Magazin im Briefkasten. Wer in der Schweiz ein Abo für ein deutsches Magazin abschliesst kennt da auch noch ganz andere Wartezeiten. Bei einem, leider nicht mehr existierenden, Musikmagazin wartete man damals gerne auch mal 6 monate bis zum ersten Heft..

Egal, ich freue mich. Viel Text,ich mag das,lese gerne, schöne Bilder, hoher Informationsgehalt. Ich bin sehr zufrieden. Vielen Dank.
 

Feedback

Individueller Benutzer
Endlich gelesen, und schön, mal wieder erfrischend am Mainstream vorbei.
Besonders mochte ich
- Snazzy FX, yep, das Zeug rockt: habe Wow & Flutter (und leider die beiden anderen nicht gekauft als sie in der Schneiderei verramscht wurden) und Telephone Game - beides klasse
- Erica: gibt's öfter und warum auch nicht, tolles Zeug. Beide Artikel übrigens gut geschrieben, macht schon Spaß zu lesen, nur der Ardcore Teil war noch ein wenig verschwurbelt
- Lautheit und Klang: interessant.
- Behringer Neutron: YES, jetzt bin ich im Nerdhimmel angekommen: 6 Seiten Worte über Worte, die durchaus informativ, aber wie klingt das Ding denn nun?
Naja, modern und eigenständig erfahren wir wenigstens in der Zusammenfassung...
BTW: Das Ding stimmt sich nach dem Einschalten selbst? Schön, war mir entgangen. Praktisch, da warte ich doch bis die Gebrauchtpreise im Keller sind und hol' ihn als Modular-Stimmgabel...
 
R

Rastkovic

Guest
Mir gefällt der Test des Drum Brute Impact.
Klar strukturiert, knackig auf den Punkt.
Mir ebenfalls, auch dass mit der klaren Struktur kann ich unterschreiben. Als Leser möchte ich eine kurze Zusammenfassung welches die Vor- und Nachteile beleuchtet, keine komplexe Abhandlung. Wenn ich alles im Detail wissen möchte, dann lese ich die Bedienungsanleitung. Aufschlussreiche Fotos die den Text unterstützen sind mir übrigens auch immer sehr wichtig, dass war beim Drumbrute Impact Review alles der Fall.

:supi: :supi:
 
Ich bin eher Fan der "Abhandlung", weniger sowas wie technische Info, die ja in der Anleitung oder der News schon steht, die man im Netz vorher schon lesen konnte.

Dazu ist Feedback in Zahlen sogar gut, dh - wenn ihr hier signalisiert, welche Information für dich besonders wichtig ist - inkl. "ich hätt gern eine Sektion wo nur Oszillator steht - Erklärungen dazu darunter, dann kommt Modulation und Dinge die dazwischen sind sollen dann eher wie ein Nachschlagewerk gedacht sein.

Alternativ eben die Nerd-infos an den Stellen wo sie passen anzubringen, Seitenhinweise die eher musikalische Hinweise sind oder solche des Verhaltens von irgendwas - oder eben eine Hilfe wie der Umgang damit ist, der eben aus der Anleitung nicht hervor gehen kann, weil man dafür etwas Praxis haben muss. Das ist, wie ich den Job verstehe.

Optimiert werden kann das..
Da ist aber sehr hilfreich zu wissen - 23% sind für diese Sicht und 54% eher dafür..
Das gibt ja immer Feedback und solche Grundinformationen wieso man das überhaupt liest und was man raus ziehen möchte und so weiter - das hilft uns, die Sache auch so darzustellen. Natürlich haben wir auch noch einen verschiedenen Stil insgesamt - wir haben bewusst uns für diese Sache entschieden, es gibt Magazine wo alle den gleichen Stil verwenden. Das ist dann einheitlicher, aber es ist eigentlich Fake, denn die Tester sind verschieden und legen auf unterschiedliche Dinge mehr oder weniger wert - wenn man das rauslesen kann, kann man es besser für sich einschätzen, denn nicht jeder findet wichtig mit schnellen LFOs zB Sounds zu machen, andere schon..

Auch Dinge wie livetauglichkeit - das ist für jemanden anderes ggf. etwas total verschiedenes - sowas ist uns bewusst - da gibt es andere Bedürfnisse, ist ja auch verschiedenen Musik (und Ziele).
 

nox70

System konformer Querdenker...
Wer kurz möchte kann sich zur Not die Keys, Beat o. ä. holen. Das SynMag ist gerade wegen der Tiefe der Betrachtung lesenswert. Auch weil oft Vergleiche zu anderen Geräten gezogen werden, kann ich mir am Ende ein besseres Bild machen... kein Finales, denn das ist dann der eigene Test.
Also... weitermachen.
 
R

Rastkovic

Guest
Wer kurz möchte kann sich zur Not die Keys, Beat o. ä. holen. Das SynMag ist gerade wegen der Tiefe der Betrachtung lesenswert.
Die Bedienungsanleitung war und ist für mich Pflichtlektüre. Ich wäre also dafür, dass eine Review die Grundfakten wiedergibt, aber auch die Stärken und Schwächen aufzeigt. FM klingt in bestimmten Lagen totale Sch**sse wäre für mich z.B. eine wichtige Information, aber auch die Verarbeitung ist unter aller S** würde ich für äußerst relevant halten. Detaillierte Information zu den Möglichkeiten einer Modmatrix kann ich jedoch in der Eingangs erwähnten Bedienungsanleitung viel besser und gezielter nachlesen. Besonderheiten die damit möglich sind, kann man natürlich immer nennen.

Irgendwo muss es doch ein Mittelding geben, allein bei der Überschrift "Retro-Traum" bekomm ich schon Gänsehaut.... :)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Horn

*****
Eigentlich habe ich mich in dem Drumbrute-Impact-Artikel schon darum bemüht, einigermaßen in die Tiefe zu gehen. Es ist halt schwierig abzuwägen, welche Dinge man hineinnehmen und welche lieber weglassen sollte, gerade wenn - wie in diesem Fall - zum Zeitpunkt der Veröffentlichung schon eine Menge Videos im Netz kursieren und in anderen Medien bereits Testberichte erschienen sind.

Der Anspruch des Synmag muss sein, genauer und detaillierter zu informieren als andere Medien. Ich denke, das erfüllen wir auch. Dabei sollten meiner Meinung nach auch klare Aussagen zum Klangcharakter enthalten sein, was in dem Fall leicht möglich war durch den Vergleich des Impact mit dem ursprünglichen Drumbrute. Dazu finde ich sinnvoll, ein paar gezielte Tipps zum Einsatzbereich und zum praktischen Nutzen zu geben - nur muss man dabei natürlich aufpassen, nicht zu sehr von der Form des Testberichts abzuweichen. Auch dies habe ich versucht einzubauen.

Ich persönlich könnte mir für die Zukunft auch noch andere Textformen vorstellen, zum Beispiel Testberichte, die subjektiver sind und klarer zu erkennen geben, wie der Tester den Klang empfindet und was er mit dem Gerät musikalisch anstellen würde. Oder auch Testberichte, die die Sichtweise mehrerer Tester gegenüberstellen. Das war aber bisher, wie ich @Moogulator verstanden habe, so nicht gewünscht.
 

nox70

System konformer Querdenker...
Die Bedienungsanleitung war und ist für mich Pflichtlektüre. Ich wäre also dafür, dass eine Review die Grundfakten wiedergibt, aber auch die Stärken und Schwächen aufzeigt. FM klingt in bestimmten Lagen totale Sch**sse wäre für mich z.B. eine wichtige Information, aber auch die Verarbeitung ist unter aller S** würde ich für äußerst relevant halten. Detaillierte Information zu den Möglichkeiten einer Modmatrix kann ich jedoch in der Eingangs erwähnten Bedienungsanleitung viel besser und gezielter nachlesen. Besonderheiten die damit möglich sind, kann man natürlich immer nennen.

Irgendwo muss es doch ein Mittelding geben, allein bei der Überschrift "Retro-Traum" bekomm ich schon Gänsehaut.... :)
Hattest Du denn das Gefühl, dass Mic und Co. hier zuviel Content einer Anleitung wiedergeben? Die reinen Fakten müssen nicht sein, aber wenn Mic abschweift und Ideen beschreibt, was man mit der Matrix machen kann, dann finde ich das eigentlich nicht schlecht. Natürlich habe ich den Eindruck dass einige mit dem Schreibstil oder den Abschweifungen nicht so zurecht kommen, aber jeder Jeck ist anders. Ich denke aber, dass Feedback generell hier durchaus aufgenommen wird. Konstruktive Kritik ist immer ok.
 

Jörg

*****
Im Artikel zum Drum Brute Impact war die Informationsdichte ziemlich hoch, das kommt mir persönlich entgegen. Aber klar, ich lese auch längere Artikel gerne. Hauptsache sie sind so strukturiert, dass ich auch gezielt springen kann. Es ist nämlich mühsam, wenn man einen Artikel später noch mal zur Hand nimmt um z.B. die persönliche Meinung des Autors zum Filterklang noch mal nachzulesen.... und dann ewig suchen muss.
Aber das soll jetzt bitte nicht nach Kritik klingen.
 
Oder auch Testberichte, die die Sichtweise mehrerer Tester gegenüberstellen. Das war aber bisher, wie ich @Moogulator verstanden habe, so nicht gewünscht.
Doch, das haben wir sogar mal ausdrücklich versucht, scheiterte aber an der Koordination - weil dann alle das Teil mal haben müssen und genug Zeit damit haben sollten - Nur das war der Grund, weshalb wir das nicht gemacht haben.
 
Es ist sogar möglich, dass wenn man zumindest das Teil kennt einen kleinen Abschnitt zu schicken und jeweils zu zweit oder dritt zu kommentieren - Damit man mehrere Meinungen hat - gern. Das Mag ist offen für Experimente und lädt dazu ein und wer als Autor Ideen hat sollte sich einfach mailden™

Man kann da diverse Rubriken oder Dinge machen und selbst was neues erfinden und das was fehlt einbringen.
 


News

Oben