Synth/Git/MP3 mischen und verstärken?

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von swissdoc, 18. Dezember 2010.

  1. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Mein Neffe (14) kam mit der Frage auf mich zu, wie er denn den Sound seines JP8000 (habe ich ihm mal besorgt) mit der E-Gitarre seines Kumpels und evtl. noch einem Playback ab mp3 Player mischen und verstärken kann. Es darf natürlich fast nichts kosten.

    Mir kommen folgende Optionen in den Sinn:

    1. Mixer, Amp-Modeller für die E-Gitarre und aktive Boxen. Evtl. ein Verstärker und passive Boxen (Stereo).
    2. Keyboard Combo-Amp mit 3 Eingängen (gibt aber Probleme mit der E-Gitarre) (Mono)
    3. Gitarren-Amp mit Aux-Eingang, die gibt es wie Sand am Meer, aber a) wird wohl der Synth schlecht klingen und b) haben die meistens keine 2 Aux Ins (Mono)
    4. Mixer mit Hi-Z Eingang (Alesis hat da was), hier kommt die E-Gitarre aber trocken und Clean rein (gut, man könnte einen Verzerrer nehmen) (Mono)
    5. Auf Ebay habe ich eine Amp gesehen, der Gitarre und Line Ins hat und 2 Kanäle (Clean/Verzerrt) für die E-Gitarre (Mono)

    Habt ihr gute und günstige Ideen in diese Richtung, oder so etwas schon mal selber zusammengestellt?
     
  2. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Hey, niemand einen Tipp parat? Danke...
     
  3. freidimensional

    freidimensional Tastenirrtuose

    Hm...Du hast doch eigentlich schon fast alles genannt, was geht...Bei nem Combo-Amp machst Du immer Abstriche im Sound, die "richtig guten" kosten ab 1000€ aufwärts. Synth über Gitarren-Amp ist nur gewollt cool!
    Wenns rechnerfrei sein soll, und wirklich low-Budget, würd ich zu Lösung Nr. 1 raten. Das sind dann zwar einige Sachen zu besorgen, aber gebraucht wirds nicht soo der Hammer sein.
    Ansonsten würde ich selber an der Stelle eher zu nem gebrauchten Rechner/Laptop, gebrauchte Soundkarte mit Hi-Z Eingang + genug für den Synth), Live Intro + die Qual der Wahl an Freeware-Plugs raten. Natürlich dürfen auch hier die Boxen nicht fehlen ;-) Was den Gitarrensound angeht, wird das am flexibelsten sein. Es gibt ne Menge guter Gitarrenamps Freeware (z.B. Arradaz-Amp) die den Sound gut verbauen können, da sind die beiden erstmal beschäftigt. Es gibt nix was mehr ernüchtert als nen trockenen Gitarrensound ohne Amp-Character. Ok, ein vollkommen trockener Synthsound geht meist in die gleiche Richtung :mrgreen:
     
  4. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Danke für die Antwort, das mit dem Rechner hatte ich mir auch durch den Kopf gehen lassen, aber das arme Kind hat eh schon mehr Wünsche als finanzielle Mittel, wie das in dem alter eben so ist...

    Ich hatte dieses Gerät noch gesehen bei einer Suche in der Bucht:
    http://shop.kirstein.de/shop/default.as ... 546&CT=279

    Ich habe aber eher das Gefühl, dass das in Richtung Gitarrenverstärker geht. Es gibt eine "grössere" Version, da ist dann noch ein Hochtonspeaker dabei, wer weiss schon wie das dann klingt. Ein "normaler" Gitarrenverstärker hat ja schon eher einen speziellen Frequenzgang, damit die Axe gut klingt...

    Variante 1. scheint mir noch das Vernünftigste zu sein, da alles auf Rechner/DAW umsteigt, sind Mischer recht günstig zu bekommen. Und so ein Amp-Modeller ist auch für kleines Geld zu bekommen. Bei den Monitor Boxen kann man dann ein wenig mehr ausgeben.
     
  5. freidimensional

    freidimensional Tastenirrtuose

    Ich denke auch dass er damit am glücklichsten wird. Dann gibts für den JP wenigstens Stereo, und auch der Gitarrensound lässt sich noch verbauen :supi:
    Alesis halte mal Multimixer mit Firewireschnittstelle, die auch noch FX an Bord hatten...vielleicht wär das ja was (gebraucht)

    Alles über eine Box, mono, ist halt...naja...für Punk wärs schon ok :mrgreen:
     

Diese Seite empfehlen