Synth Reamping für Pedalkette bis zur DAW

Dieses Thema im Forum "Effekte" wurde erstellt von lenoxx, 12. November 2015.

  1. lenoxx

    lenoxx ...

    Hey,

    was kommt bei Euch zwischen den Synthausgang und dem Audio-Interface ? Eine DI Box oder nen Kompressor ober beides ?

    DI Box müsste man wohl die active Variante wählen, oder ? Behringer ULTRA-DI PRO DI800 , reicht die ??

    Danke für Tips ! :adore:

    Cheers !
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Analog Synth - Dynamik DI Box ? Compressor ?


    Warum sollte das was dazwischen kommen, wenn nix brummt und der Sound stimmt :denk:
     
  3. darsho

    darsho verkanntes Genie

    Re: Analog Synth - Dynamik DI Box ? Compressor ?

    Wenn ich einen Synth mit PC/Audiointerface aufnehme kommt da idR nix dazwischen ausser manchmal ein Bodentreter-Effekt fuer Delay oder Chorus. Wobei ich lieber VST Effekte verwende. Oft nehme ich aber nicht mit dem PC auf.
     
  4. fanwander

    fanwander |||||

    Re: Analog Synth - Dynamik DI Box ? Compressor ?

    Ich nehme selten direkt auf. Das hängt aber mit meiner Herkunft aus dem klassischen Recording mit 24-Spurmaschine. Da hatte man halt nicht in jedem Kanal des Mischpultes einen Kompressor, und vom "guten" EQ gabs auch nur zwei Kanäle. Daher habe ich mir angewöhnt, den Sound schon ziemlich kräftig zu bearbeitet zu haben, wenn er auf Band kommt.

    Bei mir gehen die Synths entweder in eine separate Rane FMI14 Vorstufe oder über eine ETEK DI-BOx (die ist jetzt so la la) in mein Yamaha RM2408 Pult. Sowohl die Rane Vorstufe als auch das Pult haben dreifach parametrische Klangregelung, was mir - trotz rausch und phase - schon wichtig ist. Im Insert dann ggf Kompressor, meistens Phaser/Chorus und Co. Dann jeweils aus dem direkt out ins Interface (Behringer ADA-8000).
     
  5. lenoxx

    lenoxx ...

    Re: Analog Synth - Dynamik DI Box ? Compressor ?

    Hallo zusammen !

    Dachte eigentlich nicht wegen dem Brummen an eine DI Box, sondern wegen der etwas besseren Dynamik, welche durch die DI Box von unsymmetrisch auf symmetrisch entstehen sollte. Denke eher wie fanwander an einen bereits schon gut "vorbereiteten" Sound, welches dann in der DAW landet.

    Deshalb auch die Frage, ob es nicht schlecht ware stattdessen (auch noch) oder einen Compressor einzubinden.....

    Mit VST, obwohl es sicher einige sehr gute Emulationen gibt, bin ich nich so röhrig geworden :mrgreen:
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Analog Synth - Dynamik DI Box ? Compressor ?

    :dunno:

    Compressor = Dynamik :supi: Kann auch schon mal Färben, muss aber nicht

    einem Orginal signal, kann man hinerher alles "aufrechnen".

    Also um Dir mal ne Anwort zu geben. Einen Mixer dazwischen halte ich durchaus für sinnvoll, wenn man ein wenig Verdichtung "Gain" oder Bandeingrenzung "EQ" haben möchte und damit dn Pegel vielleicht auch besser zum Aufnehmen kontrollieren möchte.
     
  7. CO2

    CO2 |

    Re: Analog Synth - Dynamik DI Box ? Compressor ?

    Im Prinzip kannst du ja alles dazwischenhängen, oder auch garnix.... Symmetrie kannst du bei homestudioüblichen Kabellängen vernachlässigen, denke ich. Wenn dein Kompressor nur symmetrisch kann, macht es evtl Sinn, ne DI Box zu benutzen.
    Ich nehme Sounds aber eigentlich eher clean auf und bearbeite sie dann später entsprechend. Auch gerne mit Outboard-Gedöns, dafür muss man zwar noch mal wandeln, das ist mit einigermaßen modernen Mittelklassewandlern aber überhaupt kein Problem....
     
  8. Max

    Max |

    Re: Analog Synth - Dynamik DI Box ? Compressor ?

    Wenn du eine DI Box benutzt, hast du danach ein Signal wie von einem Mikrophon. Dieses musst du dann mit einem Mikrophon-Preamp verstärken um wieder auf Line Level zu kommen (kann über die Mikrophon-Eingänge an einem Mixer oder Audio-Interface gemacht werden). Dadurch kriegt man dann den "Sound" von der DI-Box (marginal) und vor allem vom Preamp.

    Alternativ gibt es auch sog. "Line Isolators" (z.B. von Palmer), die machen aus einem unsymmetrischen Line-Signal (von deinem Synth) ein symmetrisches Line-Signal.
     
  9. fanwander

    fanwander |||||

    Re: Analog Synth - Dynamik DI Box ? Compressor ?

    Ein Kompressor schränkt die Dynamik ein. Das wäre also kontraproduktiv.


    Eine DI-Box kann dann was bringen, wenn der Ausgang des Synths schlecht zum Eingang des Michspultes / Wandler / whatever passt. Stichwort "Impedanzanpassung". In diesem Fall kann es Sinn machen, mit der DI-Box das Signal auf einen einheitlichen Level zu bringen, der dann wiederum definitiv zum Mikrofoneingang des Mischpultes passt.
    Das Problem, das hier abgefangen wird, hat aber nix mit Dynamik zu tun.
     
  10. lenoxx

    lenoxx ...

    Re: Analog Synth - Dynamik DI Box ? Compressor ?

    Vielen Dank Euch Allen !

    Ich glaube Ihr habt meinen Treshold im Kopf nun gut eingepegelt :selfhammer: :mrgreen:
     
  11. lenoxx

    lenoxx ...

    Re: Analog Synth - Dynamik DI Box ? Compressor ?

    ......mein alter Käse möchte gerne wieder mal ne Frage stellen.

    Es geht um ein optimales Routing von:

    - 8 Mono (TS Outs) Analog-Synths
    - FX Pedals ( Reverb, Delay)
    - Enhancer
    - Compressor 4xstereo
    - MIC Preamp
    - Yamaha MG06
    - UMC1820 Behringer Audio-Interface
    - DAW

    -----> hinzufügen: 8xDI BOX Behringer (aktiv) oder 4x2DI BOX passiv, DI XLR Snake, Aufholverstärker oder Preamp.

    -----> Grund des Hinzufügens: Sound der Synths kommen bei starker Färbung der Pedale "matschig" an in der DAW. Ich möchte aber stark färben (Reverb u. Delay für Shoegaze Dreampop, Witch House...u.ä.)

    Hab mir nun folgendes überlegt:

    1. Alle Synths via 8xActive DI BOX oder 4x2 passiv DI BOX an den MIXER Mic Eingang über einen XLR Snake.

    2. Da ich nun den LINE Level abgemurkst habe und "aufholen" muss, könnte ich das symmetrische Signal direkt in einen XLR Eingang des UMC1820 senden. Okay soweit ohne FX Pedale, ohne Comp./Enhancer/Mic Preamp.

    3. ..... also gehe ich XLR Out des Mixers in den MIC Preamp XLR IN, diesen schicke ich weiter an den XLR des Compressors/-und oder Enhancers

    4. Die Pedalen haben doch aber meistens unsymm. Eingänge ? Wird es dann mono symmetrisch, wenn ich ab dem "letzten" XLR Out eine XLR-zu-Stereo Klinke nehme ? Braucht es post-Pedale noch irgendwas bevor ich in das Audio Interface reingehe ?

    Jemand Bock oder Zeit mir weiterzuhelfen ? :oops:

    Danke!!! :D
     
  12. lenoxx

    lenoxx ...

  13. Re: Analog Synth - Dynamik DI Box ? Compressor ?

    Ich gehe je nach Lust und Laune direkt in die Wandler oder nehm den Umweg über hochwertige Preamps. Manchmal nehme ich Synths auch gerne über Gitarrenverstärker auf.

    Kompression verwende ich beim aufnehmen prinzipiell gar nicht, die setze ich erst dann ein wenn ich "das ganze Bild" vor mir habe. Je nach Sound patche ich noch etwas Outboard wie das Culture Vulture, Voice of God oder eine Api Filterbank (zum ausdünnen) dazwischen. Gelegentlich auch Bodentreter.
     
  14. lenoxx

    lenoxx ...

    Re: Analog Synth - Dynamik DI Box ? Compressor ?

    Danke für den Einblick Dark Walter

    ......den Mix dann in der DAW weiter oder alles Outboard ?
     
  15. Re: Analog Synth - Dynamik DI Box ? Compressor ?

    Beides (gleichzeitig) Ich schreib gleich mal mehr dazu.
     
  16. Re: Analog Synth - Dynamik DI Box ? Compressor ?

    Also bei mir ist Signalfluss wie folgt: Alle meine Inputs gehen in meinen Apogee Wandler. Hier achte ich penibelst genau das mein Pegel nicht das Gelb erreicht, viele Plugins klingen bei zuviel Pegel einfach furchtbar. (Ja, ich weiß. Du möchtest Färbung, ich auch doch einfach übersteuern reicht nicht. Erkläre ich gleichmehr dazu)

    Ausgangsseitig am Wandler gehen alle Signale sofern sie nicht (durch weiteres Outboard) unterbrochen werden in einen Analog-Summier mit schweren Eisentrafos und zwei Neve Clones als Aufholverstärker und einem Fatso als Buskompressor über die Kette bekomme ich bereits eine sehr gute Färbung.

    Dazwischen in der DAW (Logic) arbeite ich entweder über Plug ins oder über das Insertplugin (Logic I/O Plugin) mit dem ich externe Effekte die auf der Patchbay anliegen direkt wie ein simples Kanal oder Aux Plug In verwenden kann. Die einzelnen Outputs vom Logic werden dann direkt auf die einzelnen Wandleroutputs gepatcht die dann weiter auf den Summierer gehen. (Wenn ich den Signalfluss nicht durch weiteres Outboard unterbreche) Die Möglichkeit mit dem Logic I/O Modul gibt mir zudem die Option nach und nach die Spuren durch das selbe Stück Hardware zu jagen.

    So nun zur Färbung: Wichtig bei Geräten zum Färben ist es das sie möglichst viel Headroom haben um richtig hart angefahren zu werden ehe sie in den unangenehmen Bereich kommen. Im Anschluss muss das Signal wieder auf einen technisch korrekten Pegel reduziert werden. Viele Profi Preamps haben deswegen zwei Lautstärkeregler. Einer zum überfahren, der andere zum absoften. Es lohnt sich wirklich mit dem Thema Gain / Gainstaging zu beschäftigen. Ich fand jahrelang Gitarrenamp Plugins unbrauchbar weil ich sie mit falschem Pegel angefahren habe.

    Jetzt zu Deinem Setup: Die Pedale sind vermutlich für E-Gitarren bestimmt, also für einen niedrigeren Pegel und einer andere Impedanz. Hier besteht schon die erste Chance das Signal zu versauen. Ideal wäre hier vielleicht eine falsch herum betriebene passive DI Box die das hohe Linelevel auf Gitarrenniveau bringt. (Das ist das Grundprinzip von "Reamp-Boxen") Von dort aus (wenn nötig) würde ich in eine reguläre DI Box. (Es gibt übrigens aush spezielles Kisten von Radial mit denen du Bodentreter zwischen Linelevelsignalen einbinden kannst.)

    Okay, wir erreichen wir jetzt mit Deinem Setup die Färbung / Sättigung *grübel

    Falls Du keine DI dazwischen hast und die Gainstufe eine Pedales voll aufdrehst könntest Du mit einem Gerät wie dem
    Little Labs REDCLD (einem Mehrkanal Abschwächer) das Signal wieder abschwächen und von dort aus auf die Soundkarte. Evtl. reichen für diesen zweck auch die Preamps des Mixers aus. Aber ich befürchte schon fast das diese nicht viel Input verkraften.

    Für eine richtige Färbung würde ich auf jeden Fall einen Preamp mit Eisenkerntrafo oder ein Röhrengerät wählen, doch das ist halt leider eines Preisfrage.
     
  17. Re: Analog Synth - Dynamik DI Box ? Compressor ?

    Falls Dir diese Info ebenfalls hilft: Ich hab hier zum Teil symetrische 6.3er Klinke auf TT Kabel mit denen ich direkt von Synths etc. auf die Patchbay gehe. Hab bislang keine Probleme festgestellt.
     
  18. lenoxx

    lenoxx ...

    Re: Analog Synth - Dynamik DI Box ? Compressor ?

    ....meine Güte Du hast ja die feinsten Schätzeleins :phat:

    Das sind ja ganz fiese Tricks (deluxe) :mrgreen:

    Toll, das Du soviel vermitteln konntest. Hab jetzt einiges kapiert mit Deinen Ausführungen!!!


    Bei den Pedalen handelt es sich um die beiden Strymon Timeline und Big Sky......möchte aber noch Sachen wie Earthquaker Transmitter u.ä. noch einheimsen. Den Red Panda Particle habe ich ein wenig vernachlässigt, kommt aber bald wieder dran, sobald der DrumBrute da ist .... :frolic: :frolic:

    Frage bezüglich der Kette hätte ich noch: ist es so richtig ?

    Synth - Reverse DI - normale passive DI - Pedalkette - Mehrkanalabschwächer - Audio Interface
     
  19. lenoxx

    lenoxx ...

    Re: Analog Synth - Dynamik DI Box ? Compressor ?

    Patchbay versteh ich den Grundsatz erst seit kurzem. Ich weiss, dass ich eine brauche.....hab es noch nicht gewagt.... :oops:


    TT Kabel ? Habs gerade gegoogelt.....für mich schon zu out of scope.....Danke anyway!
     
  20. Re: Analog Synth - Dynamik DI Box ? Compressor ?

    Zwischen den beiden DI Boxen (gerne auch billige behringer) die Effekte. Evtl. ist durch die zweite DI kein Abschwächer nötig. Lieber mal günstig eines nach dem anderen ausprobieren. UNd auf jeden Fall mal mit Gainstaging beschäftigen.

    Techniker dürfen mich liebend gerne verbessern.

    Ganz kurz noch zu den Hardwaresachen:

    Logic I/Os: Das funktioniert bei mir nur so Einwandfrei weil ich das teure Apogee Symphony Systeme habe. Mit einer anderen Soundkarte wäre es bestimmt nicht so flüssig.

    Analoge Summierung: Ist überbewertet, war für mich jedoch eine gute Schnittstelle um Hardware zu integrieren, der Bonus mit der zusätlichen Sättigung macht aber auf jeden Fall was aus. (Zum Zeitpunkt der Anschaffung war mir nicht klar das ich später noch das Apogee System kaufe, vielleicht hätte das gereicht)
     
  21. Re: Analog Synth - Dynamik DI Box ? Compressor ?

    TT Patchbay gerade von Neutrik für um die 900 waren mir auch viel zu teuer. Allerdings ist das ganze Outboard-Gear nichts wert wenn man es nicht ohne weiteres einsetzen kann. Bei mir ist es folgendermasen:

    Ich hab Signex-patchbays die weniger als die Hälfe kosten und mit DB25 Steckern ausgestattet sind. Wenn ich die Verkabelung von DB25 auf 8x XLR gegen einzelne Kabel rechne spare ich mir hier bereits gutes Geld. Zudem sind die TT Patchbays in der Regel haltbarer. Ein großer Bonus ist hier die Übersichtlichkeit.(12 statt 96 Kabel bei Vollbelegung) Für die TT Patchkabel hab ich nen ziemlich guten Händler in England der günstige verkauft und mir schon viele Exotische Adapterkabel geliefert hat mit denen ich direkt frontseitig auf die Bay kann. Einige meiner Geräte kann ich sogar direkt mit supergünstigen DB25 auf Db 25 Kabeln verschalten. Jenachdem lohnt sich hier das gegenrechnen.

    Ein großer Vorteil bei Patchbays ist es es die bestimmten Schaltungsmodi der einzelnen Module zu verwenden. Als Beispiel: in der oberen Reihe sind für gewöhnlich die Ausgänge. Bei mir die des Wandlers. Darunter die Eingänge des Summierers. Das heißt: Alle Ausgänge des Wandlers gehen direkt in die Eingänge des Summierers wenn ich diese nicht abgreife. Das spart enorm Zeit und Aufwand.
     
  22. lenoxx

    lenoxx ...

    Re: Analog Synth - Dynamik DI Box ? Compressor ?

    ....ein ganz bestimmt tolles Ding das Apogee Teil ;-)

    Anscheinend gibt es die Faustregel 5 : 1

    Für jedes Instrument, in das man 5 Euro investiert, soll dann 1 Euro in Studiotechnik ausgegeben werden. Demzufolge hast Du bestimmt noch Fairlight und Emulator oder Systeme wo rumliegen.... :mrgreen: ;-)

    Noch zu meinem Equipment. 1.) Was mach ich mit dem Mic Vorverstärker ?

    2.) Ich tat mir bei meinem Wissensstand schwer, am Ender der Pedalkette eine passive DI Box vor dem Audio Interface reinzuschieben....oder eben nen Abschwächer falls nötig. Dachte total falsch. Statt Abschwächer war mein Gedanke ein Aufholverstärker, also das Gegenteil...auweia. :selfhammer:
     
  23. Re: Analog Synth - Dynamik DI Box ? Compressor ?

    Also wie gesagt: In einer Stufe das Signal an die Wand fahren, in der anderen wieder runterholen. So das Du im Grunde genommen die Power aus Stufe eins übernimmst und in der zweiten Stufe die Lautstärke runterfährst. Ganz wichtig immer: Nicht den Gainbereich überschreiten in dem alles scheisse klingt.

    Das Apogee Teil ist auf jeden Fall der Hammer aber ganz ehrlich: Ein Ensemble oder Duet ist wenn man die Latenz ausser acht lässt nicht so viel schlechter. Ich hatte bereits bei ein paar Produzenten mein Vertrauen verloren weil sie mir nicht glauben wollten das mein E-Bass Sound straight ins Ensemble ging und nix weiteres gemacht wurde.

    Fairlight oder Emulator hab ich leider nicht, dafür ca. 60 sehr sehr gesuchte Gitarren die gebaut wurden als der Rock n Roll noch durch die Werkshallen fegte. Lass Dich aber von so einem Kram aber nich beeindrucken. Klar, Gear ist cool doch Songwriting und Feel ist immer wichtiger. Meine besten Sachen hab ich mit dem Kram gemacht das gerade da war, zur Not billigst Instrumente, scheisse gemischt und in the Box ;-)
     
  24. lenoxx

    lenoxx ...

    Re: Analog Synth - Dynamik DI Box ? Compressor ?

    .....lieber Dark Walter ich bedanke mich freundlichst für die vielen Infos und eigentlich wollte ich heute ein wenig recording machen.....hahaa! Jetzt bin ich halt DI und A/D Wandler am rumguuugeln. Ciao, Guds Nächtle.
     
  25. Re: Analog Synth - Dynamik DI Box ? Compressor ?

    Ich wollte mich so gut mein Audio Routing auch sein mag dieses Wochenende um das Midisetup (immer nur ein Gerät gleichzeitig) kümmern. Scheiße wars ;-)

    Falls Du für ne 6.3er Klinkenpatchbay oder für anderen Kram XLR Kabel brauchst, gib Bescheid. Ich hab noch ne Menge da.

    War mir eine Freude.
     
  26. khz

    khz D@AU ~/Orwell # ./.cris/pr.run

  27. lenoxx

    lenoxx ...

    Re: Analog Synth - Dynamik DI Box ? Compressor ?

    Schönen guten Halloween Nachmittag!

    ......jetzt wo ich es nochmals lese, und mir nun die Kabelverbindungen bis zur Pedalenkette überlege.....hmm?

    Ich nutze den Yamaha Mixer quasi als Line Mixer.
    Und benutze nicht die XLR outs sondern die beiden Line L/R Outs (2x Mono TS) und gehe dann (Fehler wie oben besprochen) direkt in die beiden Eingänge des Strymon Timeline/BigSky.

    Würde 1x Mono TS nicht bereits schon reichen ? Ist der Fehler nicht bereits schon hier passiert ? 2x Mono Line Level in Pedale mit falscher Impedanz = doppelt abgeschwächt ?

    Wenn ich nun aber z. Bsp. ne Radial Pro Rmp dazwischen schalte, müsste ich ja bloss eine der beiden XLR outs statt wie jetzt gerade 2 Line Outs des Mixers nehmen, damit ich 1× per XLR in den Eingang der Reamp komme um dann via 1× Mono TS auf Mic Level in die Pedale (nur mono, da Reamp ja nur 1 Line out hat) zu kommen.....um dann die Effektkette stets Mono herzustellen ?

    Da alle Synths nur Mono senden ist es ja egal, wenn ich eben überall (beginnend beim Mischpult Ausgang und dann beide Strymons) nur Mono alles verbinde, ist das richtig so?

    :roll:
     
  28. lenoxx

    lenoxx ...

    Re: Analog Synth - Dynamik DI Box ? Compressor ?

    MIC ODER MODERATOR: BITTE BETREFF ANPASSEN AUF:

    SYNTH REAMPING FÜR PEDALKETTE BIS ZUR DAW

    Danke, wenn das okay ist für dich? Gruss
     
  29. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: Analog Synth - Dynamik DI Box ? Compressor ?

    bitte demnächst normal mit Groß und Kleinschreibung - dann muss man das nicht neu tippen. Geht schneller.
     
  30. lenoxx

    lenoxx ...

    ....Danke Mic!

    .....oh ja natürlich, wie dämlich von mir. Excusitate. :mrgreen: