Synth Spotting Frage (Herbie Hancock / Quincy Jones)

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von CR, 28. März 2012.

  1. CR

    CR aktiviert

    Was für ein Synth ist das, den man ab 2:40 sieht und hört?

     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Rhodes chroma!

    hammer Teil - und der spielt den auch hammermäßig! als ich das gesehen habe wollte ich eigentlich nur noch solche solos spielen... :)
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    gerade keine ahnung, aber danke für das video!!! :supi: :supi:
     
  4. CR

    CR aktiviert

    Danke!

    Ja, ich bin auch total begeistert ... sowohl vom Sound als auch von seinem Playing.
     
  5. Ich finde auch sehr gut, was sie so ab 5:05 herum schnacken...
     
  6. CR

    CR aktiviert

    Interessant schon, aber auch diskusionswürdig. ;-)
    Ich glaube nämlich schon, dass das Gerät (und nicht nur der Mensch) sehr prägend für die (Sound-)Ästhetik ist. Insofern würde ich bezweifeln, dass die Maschine "nur" ein Werkzeug ist es darauf ankommt, was man damit macht. Sondern sie hat schon ein gewissese Eigenleben und lässt sich gewisse Sachen nicht aufzwingen. Ähnliches habe ich mal von ganz anderer Seite (nämlich Gitarrenmusik) gelesen: Ich glaube J Mascis oder Kevin Shields meinte mal, in einer Gitarre wären nur eine gewisse Menge an Songs drin, danach müsste man sich eine neue kaufen. :D
     
  7. naja, das mag bei nicht so tollen Instrumentalisten (inklusive meiner) der Fall sein. Aber bei einem Pianisten von der Kategorie Hancock ist das halt nicht der Fall. Das Video ist ja das beste Beispiel: er spielt auf einer gummizähen Holzklaviatur mit miserabler Repetition, mit einem flabbigen Bläsersound eine knackig groovende Clavinetfigur. Das würde uns allen halt nicht so von den Fingern gehen.
     

Diese Seite empfehlen