Synthedit - Step Sequencer

Dieses Thema im Forum "Softsynth" wurde erstellt von Anonymous, 21. November 2007.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich hätte gern einen Step Sequencer mit der Möglichkeit die einzelnen steps zufällig wiederzugeben. Ich habe diesbezüglich schon eine Anfrage bei http://synthedit.audioholik.com laufen, da die ja von sowas den Plan haben.

    Mir würde es schon helfen wenn mir jemand sagen könnte wie sowas Verschaltungs/Signaltechnisch zu erreichen wäre, bzw. wie man das in der analogen Welt macht, weil ich das seit drei Tagen versuche irgenwie umzusetzten und einfach auch nicht weiß wie man das vieleicht mit mathematischen Modulen/Funktionen erreichen könnte.

    Entweder mir fehlt der Technische Hintergrund oder ich denke zu schräg.
    Hat jemand vieleicht mal versucht das innerhalb eines Software-Modularen zu realisieren, also ohne das es da ein fertiges Seq-Modul mit diesem feature gibt, sozusagen selbst per Hand gestrickt ?

    Illya

    Edit: -- gelöscht --
     
  2. trans alp

    trans alp Tach

    kannst dir ja mal den ERRATIC von DE LA MANCHA anschauen, scheint so in etwa das zu sein, was du suchst.

    ist jedoch als drumsampler ausgelegt. jedenfalls ist der auch mit synthedit gemacht, und zur not könntest du ja versuchen, die leute von DE LA MANCHA direkt um rat zu fragen.

    ich hab mich vor einer weile auch einmal daran versucht, ’nen stepsequenzer in synthedit zu bauen. war ziemlich viel arbeit, hab das damals glaub ich mit mehreren step-oszillatoren gemacht (war ein third-party modul von dave haupt glaub ich). mein ziel war ein analog-style stepsequenzer, den ich über mein behringer bcr2000 bedienen kann. problematisch war am ende die syncronisation zum hostprogramm... aber wenn man statt einem counter der die steps der reihe nach durchzählt ein zafallsmodul verwendet, daß es garantiert irgendwo gibt :) sollte es kein grosses problem sein, die steps zufällig wiederzugeben.
     
  3. sadnoiss

    sadnoiss Tach

    Auf Rechner jeglicher Art gibt es AFAIK keinen Zufall, nur mehr oder weniger zufallsähnliche Ergeignisse produzierende Algorithmen (jetzt hätte ich beinah Algorythmen geschrieben :D ) - sollte aber für die o.a. Zwecke auch ausreichen (Klugscheiß-Modus OFF)
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Muss es kurz machen, muss nochmal weg.

    Danke erstmal ich werde bei den da mal umschauen. Das mit "Zufall" also Noise -> S/H ist nicht das Probelm. Aber ich schaue nachher mal bei D.H. ob es sowas wie "Volt to list select" gibt, hatte da heute Nachmittag schon so eine Idee. Ich kann das aber erst nachher ausprobieren.

    Muss jetzt los. Bis später :D

    Illya
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    @ sadnoiss

    Ne, das das alles kein "echter" Zufall ist macht ja nix, geht ja so, bzw. macht mir das nichts aus. Ich mache ja nur Musik ;-)

    So nun muss ich aber erstmal weg.

    Illya
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    @ trans alp

    Ich werde mal weiter basteln , wenn es so funktioniert wie ich will sage ich hier Bescheid.

    OT:

    Ich sehe gerade ich mache in meinem LFO mein S/H, also mein "Zufall" als zusätzliches eigenes modul innerhalb des LFOs mit dem "Seeded Random Generator" von Lance J. Putnam (http://www.uweb.ucsb.edu/~ljputnam/synthedit.html) da ich gern, neben der normalen Modulation mit standard Wellenformen, noch etwas RND beimische. :lol:

    Kannst du dir ja mal anschauen , verbrät auch nicht so viel Rechenleistung wie S/H Kram mit Noise (deshalb habe ich das wohl auch vor langer Zeit mal mit eingebaut).

    Illya

    -- bearbeitet --
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Sorry, self quote. :roll:
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Update:

    Ich habe, dank der Hilfe bei synthedit.audioholik.com, das zufällige abspielen der steps hingekriegt. Problem ist momentan die Visualisierung per leds welcher step gerade per RND abgespielt wird und das leider weil das "Many->1" modul nur einen out hat. Mal sehen wie ich das hinkriege. Danach sollen schon die zusätzlichen playback modes (alternierend etc.) rein.

    Ich habe mal eine kleine Liste erstellt was ich dem Sequencer an features mit auf den Weg geben werde/will. Als Vorlage habe ich den MAQ16/3 genommen, auch wenn ich vieleicht nicht alle Möglichkeiten implementieren kann (ohne die Hilfe der User in dem Synthedit Forum dort würde das auch nichts werden), werde ich mich an dieser Hardware orientieren.

    Wenn es jemanden wissen will wie es weiter geht kann er sich das ja dort anschauen, da ich hier nicht alles nochmal schreiben will. Ich werde hier aber trotzdem über den Stand meiner bastelei informieren, wenn das denn jemanden möchte.

    Bez. dem Link, Vorsicht, mein Englisch ist arg hausbacken und manchmal muss ich Probleme mit Händen und Füßen umschreiben, aber es geht schon. Wer will kann da ja mal reinschauen.

    http://synthedit.audioholik.com/index.p ... opic&t=333

    tschööö... :huhu:

    Illya
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Alles wird anders und manches schneller als ich dachte..

    Dank eines Modul-Programmierers (http://evm.110mb.com/) und seinem " Step Controller" Modul, welches eigentlich schon ein in sich kompletter Step Sequencer Strang ist und auch die play modes Fwd,Rev,Alt,Rnd von Haus aus zu Verfügung stellt, welche ich ja so gern haben wollte, kann ich mich jetzt ersteinmal ganz auf mein visualisierungs Problem konzentrieren.

    Das Problem ist folgendes, da auch dieses Modul jetzt nur einen out liefert, kann ich ja nun schlecht 8 leds an den einen output hängen, da so ja alle gleichzeitig "leuchten" würden und ich ja eben eine led pro step brauche um nachzuvollziehen welcher step gerade abgenudelt wird.

    Ich muss also irgendwie sowas basteln in der Richtung:
    IF OUT = 1 (Volt) THEN LED 1 = ON
    IF OUT = 2 (Volt) THEN LED 2 = ON
    usw...

    Ich muss mal sehen wie ich das mit den Standard-Modulen hinbekomme.

    tschööö... :huhu:

    Illya
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ein neuer Tag und ein paar Stunden, ähm.. Becher Kaffee später...

    Das mit der Visualisierung , also welcher Step gerade abgespielt wird, entwickelt sich zum ausgewachsenen Problem. Ich habe von gestern bis jetzt eigenlich alles eingebracht was ich mir noch ausdenken konnte, aber das Problem existiert weiter, es klappt einfach nicht.

    Da der Seq. aber auch ohne visuelles feedback funktioniert, was natürlich ganz klar nur halb so schön/toll ist, werde ich mich jetzt ersteimal darauf konzentrieren es hinzukriegen das man die einzelnen lines mit unterschiedlichem Clock (Tempo) laufen lassen kann, also von 1/1 auf 1/2, 1/4 etc. Mal sehen was mich da jetzt für Widrigkeiten erwarten, da ich das mit drei separaten Clock Modulen (für jede line eins) machen werde. Ich will das deshalb so machen da ich so auf einfachstem Wege unterschiedliche Tempi per line auswählen kann.

    Das "scheint" ersteimal nicht sonderlich schwierig zu sein, aber wie das halt manchmal so ist, im Kopp ist sowas ja immer leicht umzusetzen. Mal sehen ob das klappt.

    tschööö... :party:

    Illya
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Dank Opi "Scheurebe", habe ich meinen leichten Ausraster von gestern überwunden und Dank eines hilfsbereiten Users, von schon erwähnter Site, funktioniert die Visualisierung der einzelnen Steps zufriedenstellend (dazu schreibe ich später mal noch was). Die Verwendung mehrerer Clocks geht auch, man muss aber wenn man bei einer Sequencer "Line", im laufenden Betrieb, den Playmode wechselt (forward, backward, alternierend,random) auf einen kleinen button klicken, damit das Ganze Gebilde wieder synchron läuft, dadurch werden alle Clocks zurückgesetzt. Ich finde das nicht sooo schlimm aber vieleicht geht das ja irgendwie besser, mal schauen. Hmmm.. vieleicht kriege ich das ja hin, wenn ich mit einer Masterclock arbeite , aber momentan weiß ich noch nicht wie ich das umsetzen kann, z.Zt. leuft das ganze mit Host clock. Irgendwann will ich noch so etwas wie "Jitter" einbauen, wenn ich das mache, dann aber ersteimal nur für Gate, da ich sonst zuviele RND Module benötige (ja, wenn man immer die gleiche zufällige Abweichungsintensität haben will, reicht auch nur eins), das werde ich aber erst ganz zum Schluss hin einbauen.

    Ich bin mir noch nicht ganz klar, wieviele einzelne Lines ich haben will, bzw. brauche. Note, Gate, Vel.. Ich denke mal es währe ganz gut wenn man außerdem noch Zwei weiter Lines für Midi CC (auswählbar) hätte.

    Nachdem ich das dann eingebaut/bewerkstelligt habe, werde ich einen ersten Test mit Synth1 (VSTi) innerhalb meines Seq/Host machen (Tracktion NFR). Danach oder auch vorher, wenn was nicht klappt, melde ich mich dann wieder.

    Bist dann

    Illya :bildhauer:

    -- bearbeiTED --
     

Diese Seite empfehlen