Synthesizer Frage zu 3 Tracks

Dieses Thema im Forum "Sound" wurde erstellt von Saschaaa, 4. Mai 2011.

  1. Saschaaa

    Saschaaa Tach

    Hey,
    hat jemand ne Ahnung wie, und woraus man solche geräusche bekommt?
    zum einen hier:
    http://www.youtube.com/watch?v=jeweuqky ... re=related
    ab 1 minute baut sichs langsam auf
    hier:
    &feature=related
    durchgehend zu hören
    und hier:

    auch durchgehend zu hören


    hardware?
    wenn ja welche?

    danke:)
     
  2. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    Etwas irreführend deine Hinweise.
    Ich weiß eigentlich nicht was Du meinst!

    In Track 1 passiert nichts neues nach Minute 1, und Track zwei wirkt gleich!?
    In Track 3 passiert klangtechnisch was ganz anderes.

    Falls Du in Track 1 und 2 den "leicht metallischen Drumsound" meinst, würde ich sagen so etwas kriegt man sehr gut mit dem Pearl Syncussion hin, oder Modularzeugs.

    Der Hauptthemasound in Track 3 wirkt wie ein gesampelter Synthisound der durch Filter eines Samplers verändert wird.
     
  3. Saschaaa

    Saschaaa Tach

    Ups, glaub hab bei track 1 den falschen link reingestellt.
    meinte eigentlich den hier:


    hier intressieren mich 2 sounds:

    -ab sekunde 30
    -un dann ab minute 1, langsam aufbauend;-)


    ja und bei track 2 mein ich den, der von beginn an neben der bassdrum zu hören ist. denk mal das ist der "leicht metallische drumsound" wie du ihn bezeichnet hast;-)

    ahja, falls wir schonmal dabei sind;-)
    wie kann man einen sound durch den filter einen samplers verändern?
    hört sich vllt etwas dumm an, aber ich hab hardware-technisch leider nichts drauf. will ich aber ändern:)

    wird der Pearl Syncussion noch hergestellt?
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    Hab mal Videos eingebaut. Video 1 und 2 sind identisch, daher ist da ggf. was verloren gegangen.

    Dieses Rauschen ab 1:00 meinst du, oder? Ja, hier würde ich mit Filterung und Rauschen ansetzen. Am besten Bandpässe. Das geht natürlich mit Hard und Software (ist eigentlich immer so).
    Weiss nicht wie komplex du die Frage beantwortet haben willst mit der Herstellung solcher Atmos. Frag einfach nach, dann …

    Man könnte rel. schnell mit Samples und Unterlegen von Rauschen aber auch mit Filterung von Rauschen da hin kommen.
    Ich hör gleich nochmal rein mit besserer Abhöre (ist nur kleiner Speaker im Rechner, jetzt).

    --> TIPP noch: Klick mal EDIT in deinen Postings, dann siehst du wie man Youtubefilme einbaut. Ist eigentlich nur den YoutubeURLknopf drücken.

    __ Edit:

    Bei deinem vorigen Posting mit dem letzten Video ist das klar ein Rhyhtmusloop ohne große BEarbeitung (mit Hall). Kein Synthsound schätze ich hier. Also das bei 1:00.
    Das bei 0:30 ist mit Rauschen und eben dem Tribal-Sample (also so Bongosachen). Klar, man könnte sowas auch bauen, scheint mir aber ein statisches Sample zu sein.

    Pearl ist schon lange aus dem Synthgeschäft raus. Nein, wird nicht mehr hergestellt.

    Beim letzten Video oben: Meinst du da diesen Dubstep-Aggrosound oder diese Rauschsachen schon zu Beginn?
     
  5. CS1x

    CS1x Tach

    so ein sound bekommste nicht nochmal nachgebaut hin, selbst der produzent bekommt das nicht mehr hin wen der nicht den projekt hat
    alles durch den fleischwolf gedreht und der zerhackt das immer wieder anders
    schmeiss doch mal effekte, samples und synthis in ein fleischwolfrein und dreh und dreh und dreh, so hat er das gemacht viel experimentieren.
     
  6. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    ...Pearl Syncussion ist sehr gefragt und wird seit Jahrzehnten nicht meht hergestellt.
    - Bei dem jetzigen Track 1 würde ich auch auf ein geändertes Sample(mit Filter etc.) tippen.
    Mit nem guten Sampler mit guten Filtern kann man eigentlich aus Samples fast alles machen, wenn man den Sampler gut beherrscht und auch gutes Grundmaterial(Wellenformen) rankriegt ist das vieles möglich.

    Gute Sampler kosten heute kaum noch was(EMU, Ensoniq, Akai...) in Gestalt einer Groovebox Korg ESX(die dann leider Monophon ist) etwas mehr.

    Beschreib mal deine Situation, was Du machen möchtest, und was Du schon an Technik hast, oder auch nicht hast.
     
  7. Saschaaa

    Saschaaa Tach

    Oh, das geht ja schnell hier :)
    Also zu meiner Situation:
    Benutze momentan nur Cubase mit Vstis, einziges Hardware-equipment ist bisher die Jomox Mbase 11
    Das soll sich aber auf jeden Fall ändern;-)
    Ich steh zum einen total auf Dub-/Detroit- Techno ( Skudge, Sandwell District, Mike Dehnert, ...) zum andren auf experimentellere Dinge, Soundflächen, Texturen (nennt man das so?), wie hier:



    Was würdet ihr mir denn so zum Einstieg empfehlen?
    Ahja, eine Soundkarte mit genügend INs bräuchte ich dann wahrscheinlich auch noch, oder?

    Beim letzten Video meinte ich den Hauptsynth, der als allererstes zu hören ist.
     
  8. CS1x

    CS1x Tach

    man kann sehr vieles verwenden, aber das hier kann man gleich als demo testen

     
  9. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    ...also das neue Video geht auf jeden Fall in Richtung Sampling.
    Eine der Hauptfragen ist möchtest Du Software, oder Hardware nutzen?
    Bei Software bin ich raus, davon habe ich keinen Plan.
     
  10. Saschaaa

    Saschaaa Tach

    hardware :)
     
  11. Moogulator

    Moogulator Admin

    Sampling und Hardware lohnt sich heute nicht mehr so sehr wenns um klassische Sampler geht, aber Synthese allgemein schon. Rauschen und Filtern wie in den ersten Beispielen kann man aber auch sehr schön synthetisch machen, bzw mit Synths, die auch Samples einetzen zB wie Blofeld, NordWave etc. - Die andere Ecke, also der klassischen Rompler und Workstations wären wenn sie teuer sind und wenig Kompromisse machen Kronos und Co und wenn sie billig sind JunoG und ähnliche, nur würde ich hier auf einladbarkeit von Samples (eigenen) achten. Es gibt natürlich noch andere Firmen - mit mind 2 Angeboten weiter oben bei um die 2-3k€ und unten um die 800-1200€. zB Motif Serie vs MOX Serie bei Yamaha und das gleiche bei Roland und Korg oder Fusion von Alesis (kann recht viel, aber nur noch gebraucht)…
    Aber du sprachst von Dubstep etc. Stile sind nicht abhängig vom Synth oder von der Technik (soft/hard). Eher, die Synthese zu nutzen und zu lernen wie es geht, dann geht alles was du von anderen hörst und auf Synths gemacht ist.

    -> Consequence ist ein Sequencer eben kein Klangerzeuger.
    (und übrigens mein alter Bandname).

    Das Posting von CS1x verstehe ich nicht und dem schließe ich mich auch inhaltlich nicht an. (Sorry, ist nichts Böses, aber das man kann ne Menge machen - besonders diese Dubstepsounds haben auch nur Menschen gemacht..) - Aber bei diesen ist in der Tat Verzerrung ein Thema. Da mit nichtlinearen Verzerrungen (Analog) oder auch Soft zu experimentieren ist nicht falsch. Aber den Grundcharakter kann man auch mit Modulation erzeugen, die schnell sein muss. Dann gibts diesen schneidenden Grundcharakter.


    Der Wobble Sound: Bitte suche im Forum nach "Wobble" hier im Bereich Klangfragen, du findest eine Reihe Threads mit Anleitungen dazu. Oft auch mit Videos dazu. Sorry, dass ich dich da verweise, aber die Frage ist halt identisch zu beantworten wie dort, deshalb …
     
  12. Saschaaa

    Saschaaa Tach

    Vllt. ist das falsch rübergekommen, aber ich bin eigentlich kein Dubstep-Hörer.
    Eher wie gesagt Dub/Detroit Techno bzw. experimentellere Flächen, Texturen und düstere Sachen
     
  13. Moogulator

    Moogulator Admin

    Macht ja nix, aber du fragtest doch schon nach dem Dubstep SOUND, deshalb…
    Ansonsten frag einfach was noch fehlt oder mehr in die Tiefe gehen sich lohnt. Nur schon häufig gemachte Diskussionen verweise ich, weil - naja ist schon paar mal geschrieben worden - Wobble Bass hier im Forum suchen reicht in dem Falle des Dubstep-Basses. rest halt fraaagen.
     
  14. Saschaaa

    Saschaaa Tach

    ok,
    zu welchem equipment würdest du mir nun als erstes raten?
    das was ich machen will, weißt du ja nun ;-)
     
  15. Moogulator

    Moogulator Admin

    Schrieb ich oben. Gibt es etwas ,was dir eh liegt oder was du eh generell magst? Ansonsten dürfte ein sampleorientiertes Ding,gut sein - weiter oben hatte ich ja schon Namen fallen lassen. viewtopic.php?f=11&t=56694&p=587274#p587274

    Hab die Namen mal mit der SynthDB verlinkt zum nachsehen. Für zum basteln mit reinen Synthsounds wäre dann die VA oder Analogabteilung gut, aber ich denke das du da nicht so dringend bedarf hast außer bei einem VA mit vielen digitalen Spielereien. Aber deshalb hatte ich Blofeld und Nordwave ja genannt, weil die auch Samples verwenden können.
     
  16. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    ...tja viele Wege führen nach Rom!

    Die billigste Hardware-Variante(und vielleicht garnicht die schlechteste!) währe:
    - A. Ein günstiges Midi-Keyboard.
    - B. Ein günstiger, gebrauchter, Sampler. Meine Empfehlung: EMU ESI32/2000/4000, Emulator4, 64, 6400, 5000 Ultra.(zwischen 40-280Euro)
    Haben mit neuestem OS super Filter am Start und können teiweise dann auch Wave-Dateien lesen.

    Mit nem Sampler kannste dann auch fast alles machen, Du benötigst dann aber immer noch einen Rechner mit Sequenzer-Software, die dann sozusagen deine Aufnahmezentrale für die Midisignale ist.

    Bei Grooveboxen ist der Sequenzer meistens schon mit eingebaut, zwar eher rudimentär, aber dafür kann man sofort loslegen.
    Nur bei Akkorden wirds dann wieder schwierig bei den meisten Grooveboxen...

    Ich könnte für deine Musikvorschläge ansonsten die Korg Electribes wärmstens empfehlen.
    - Korg ESX fürs Sampling roundabout 300 gebraucht.
    - Korg EMX für die Synthi und Drum-Abteilung roundabout 300 gebraucht.
    Wenn Du doch mal was mit Chords machen möchtest fehlt Dir dazu dann noch ein günstiger polyphoner Synth.
    Roland Alpha Juno wäre da wärmstens zu empfehlen, analog+Midi.
     
  17. Moogulator

    Moogulator Admin

    Die Electribes sind aber eher Kompositionsgeräte, sie sind nicht wirklich gute Synthesizer, sie haben aber ein paar Möglichkeiten, es gibt einen Sampler und einen Synth - ESX und EMX - Zum Jammen und Livekram machen perfekt. Fürs Studio gäbs bessere Lösungen.

    Aber die Hardwaresampler - da hab ich oben schon was zu gesagt. Vorteil ist klar - sehr günstig und vielseitig auch, dafür aber musst du dich mit SCSI rumschlagen, einem rel. alten Speicherhandling. Und wenn, dann eher die großen Emus als die ESI Serie, schrieb ich aber schon. Allerdings bedeuten Sampler das besorgen von Sounds in irgendeiner Weise. Dh, die sind wirklich "leer" wenn man sie kauf.
     
  18. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

  19. Moogulator

    Moogulator Admin

    Bin sowas für Tribes, was man damit machen kann ist mir bekannt, nutze sie auch. Aber der Vorteil ist - es ist sehr schnell ein Erfolg da, das kann jeder.
     
  20. CS1x

    CS1x Tach

    habe wohl mich beim lesen nicht richtig zugehört :sad: aber Consequence ist doch ein klang erzeuger der hat doch sample library on board
    aber hier geht ja um was anderes so wie ich das jetzt verstanden habe

    ok dann poste ich noch das hier hat nix zusagen hatte nur lust zu Posten am früh morgen LOL

    play: http://@mymikrofon.de/Verzeichnis%201/sxsx.mp3
     
  21. Saschaaa

    Saschaaa Tach

    Bei den Korg Electribes stellt sich ja dann ma wieder die Frage ob Emx oder Esx ...
    Den Unterschied kenn ich, beim Esx kann ich eigene Samples reinladen, dafür kann ich mit dem Emx mehr am Sound schrauben, richtig?
    Oder soll ich mir den Emx holen, un dann fürs Sampling nen gebrauchten EMU?

    Muss man den EMU eigentlich auch an ne Soundkarte anschließen? Bestimmt oder?
    Sorry weger der Frage, aber wie gesagt kenn ich mich da noch nicht so gut aus ;-)

    Ahja, ne Soundkarte brauch ich ja sowieso auch noch, arbeit bisher nur mit einer NI Audio Dj 4 und die hat dann irgendwann wohl zu wenige INs..


    vielen dank schonma:)
     
  22. Saschaaa

    Saschaaa Tach

    ahja, nochwas.
    könnte ich den Emx/Esx irgendwie in mein bisher vorhandenes Setup einbinden?
    Also, dass ich zb die Bassdrum von meiner Mbase nehme, dann z.B. Chords, Claps und Hats vom Emx/Esx und Noise dann von einem VSTI?
     
  23. Saschaaa

    Saschaaa Tach

    und nochwas:
    kann mir wer den unterschied zwischen den neuen electribes un den alten erklären?
    dem em-1/er-1/es-1 z.b.?
     
  24. Moogulator

    Moogulator Admin

    Zu 1 - ja. Hat ja alles Midi.

    Zu 2 - hier die Vergleiche electribe

    Die neuen sind besser weil
    Mehr Effekte, längere Patterns (8 statt 4 Takte).
    und 44.1kHz statt nur 32.

    Wie du an der Liste siehst, ist die r ein Drumcomputer, die s ist der Sampler (für Beats), die m ist eine kleine Workstation basiert auf eingebauten Samples und die a ist ein doppelter einfacher Synth. Melodiespuren haben nur die m und a (je 2) und die großen haben 2 (sx) mit Samples oder 5 (mx) mit eingebauten Samples (fest) und Synth.

    Die Mk2 Versionen der alten sind aus Metall, nennenswert sind sie sonst nicht verschieden zu den Ur-Tribes.
     

Diese Seite empfehlen