Synthesizer in Russland kaufen? Ein paar Fragen dazu!

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von pixelfunk, 29. Mai 2005.

  1. Hallo Leute!

    Also, ich wollte mal fragen, ob jemand von e


    Hallo Leute!

    Also, ich wollte mal fragen, ob jemand von euch nen Plan hat, ob man in Russland ein paar Schnäppchen in Sachen Synthesizer schlagen kann? Ein Kumpel von mir fährt in 4 Wochen hin und meinte "wenn du was brauchst, sag bescheid" ... da dacht ich natürlich "ok, vielleicht findet er ja ein leckeres, möglichst analoges, schätzchen für mich" :) ... naja, jedenfallsist er in sankt petersburg. Also, jemand Tips? ich kann namen von läden und locations gebrauche, alles wo man gebrauchtgear bekommt!
    ach ja, vielleicht weiss ja auch noch jemand, welche synth man so in RU findet, ob. z.B. nur russische Fabrikate (polyvoks usw.) oder auch andere!?
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    schaue er auf die ruskeys site..
    da gibts einiges.. aber we


    schaue er auf die ruskeys site..
    da gibts einiges.. aber wen man da bestechen muss und was das dann kostet zum ausführen weiss ich nicht.
    ob das klappt, kann ich nicht sagen. weiss nur das bernie es mal für einen preis geschafft hat..
     
  3. hab mal auf der ruskeys-site gekuckt und dem betreiber gesch

    hab mal auf der ruskeys-site gekuckt und dem betreiber geschrieben...leider konnte er m ir auch nich wirklich weiterhelfen :sad:

    Hat keiner von euch erfahrungen zum thema?

    Bütte :roll:
     
  4. Bernie

    Bernie Anfänger

    [quote:cc6fe47a74=*ElectroBots*]hab mal auf der ruskeys-site

    In ebay werden immer wieder mal Polyvoks angeboten, da habe ich seinerzeit meinen auch ersteigert.
    Der Verkäufer sitzt zwar in Holland, die Geräte kommen aber immer direkt aus Rußland und müssen dann noch verzollt (+16%MwSt.) werden.
    Rechne einfach mal ca. 20 %drauf.
    Der Typ ist absolut zuverlässig, Du solltest jedoch bedenken, das der Versand ein paar Monate (!) dauern kann. Ich hatte die Kohle schon abgeschrieben, als ich ne Postkarte vom Zoll bekam.
    Mein Polyvoks ist in einem absolutem Bestzustand, generalüberholt, mit passendem Euro-Netzkabel und englischer Bedienungsanleitung.
    Ich hatte im November 2002 (incl. Fracht und Zoll) knapp 800 Euro für den Polyvoks bezahlt.
    Das ist ein sehr geiler Synthie mit extrem harten Filtersound.
    Der ist wie ein russischer T-34-Panzer, sehr druckvoll und rauh und macht so ziemlich alles andere platt. Nur die Tastatur ist, so wie bei allen russischen kisten, sehr klapprig und vermittelt kein besonders tolles Spielgefühl.
    Kommt serienmäßig im Alu-Flightcase, ist fest dort eingebaut und sehr robust.
     
  5. mir hat gerade jemand, derzuletzt ne rosane Playboym

    mir hat gerade jemand, derzuletzt ne rosane Playboymütze gekauft hat den Signalgenerator weggeschnappt:

    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=7325762874&rd=1&sspagename=STRK:MEDW:IT&rd=1

    :evil:


    So jetzt zum Thema: Wir waren bei dem oben genannten Holländer russischer Herkunft zuhause und haben dort einen Voyager abgeholt. Den Alisa 1377, welchen wir ausserdem noch gekauft haben, wurde uns zugeschickt. Er kam dan später - etwas defekt (Transport!) beim Zoll an (+20%). Der Zoll fragte, ob es eine Bombe sei (dick verpackt). Durch die unsanfte Handhabung beim Versand hatten sich die PCBs soweit im Gerät verschoben, dass ein Regler zunächst garnicht zu drehen war. Sound kam zunächst auch nicht raus (habe ich aber schnell wieder hinbekommen)

    Wir bekamen sogar einen Teil des Geldes zurück und er hat diese billigste Versandart (ground mail) glaub ich auch nicht wieder angeboten. Der Ilja aka "Kapkeng" ist also echt OK (diese Zuverlässigkeit hat halt auch ihren Start-Preis).

    Der Klang des Alisa 1377 hat mir so gut gefallen, dass ich meinen Nord Modular verkauft habe um einen bei eBay entdeckten Alisa 1387 zu kaufen. Da hab ich meinen Nord Modular nach Portugal geschickt, dort hat jemand per Western Union Geld nach Lettland geschickt und dann kam das Gerät per TNT Express.

    Zunächst gingen einige Tasten nicht. Ein russisches CMOS IC in der Tastatur-Elektronik war kaputt. Doch der Sound hat mir gleich zugesagt, viel besser als der Nord Modular :phones:

    Da ich nicht nur teuer Western Union sondern noch teurer versicherten Express-Versand bezahlt hatte hakte ich natürlich beim Verkäufer nach. Dieser gab an, die Tastatur nicht gespielt zu haben (das Ding hat CV und er meint er hätte es nur über MIDI Interface gespielt). Das entsprach nicht der "mint condition" Beschreibung - da sollte man das Gerät auch getestet haben.

    Ich suchte wochenlang nach dem IC (so n kyrillisch beschriftetes IC macht die Sache nicht gerade einfacher). Nach 6-7 Wochen gab ich dem Verkäufer schließlich ne schlechte Beertung (nachdem jemand anders sich auch gerade über nen defekten Synth beschwert hatte) und fand dann innerhalb von 10 Minuten!!! ne Tabelle mit russischen ICs, konnte das Ding bei Reichelt für 8 oder 12 cent oder so bestellen und jetzt geht meine Alisa voll ab wenn man(n) an der betreffenden Stelle Hand anlegt :P

    Also etwas electronic skills oder jemand, der sich mit sowas auskennt sollte man schon haben wenn man sowas kauft...

    Die Dinger einfach so in Russland zu finden ist übrigens nicht einfach. Ein Freund eines Freundes wohnt da und hat alle gefragt die er kennt von denen hatte noch nie einer von Synthesizern gehört :roll:
     

Diese Seite empfehlen